file Elvis Singles Under Review

Mehr
07 Feb 2019 18:09 #918197 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
Wobei Scotty den gesprochenen Teil doch gar nicht bringen musste...von daher dürfte das eigentlich nicht mit seiner Introvertiert kollidiert sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Feb 2019 14:42 #918229 von Honeybee
Honeybee antwortete auf Elvis Singles Under Review
Achso, ich hatte das Wort Intro jetzt auf die ganze Einleitung bezogen.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Feb 2019 15:46 #918232 von Honeybee
Honeybee antwortete auf Elvis Singles Under Review
Irgendwie ging mir gerade durch den Kopf, dass Milkcow DER Punk-Song der 50er war. Wenn man den hört und gar nicht an Elvis denkt....das ist beinahe Punk. Entgegen allen Konventionen, ungewöhnliche Töne, und Scotty (?) spielt die Riffs (nennt man das so?) wie in Mystery Train...passt aber gar nicht so wirklich dazu und gibt dem Song was Schräges.

Hoffentlich liege ich jetzt nicht total daneben :blink:

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Feb 2019 17:03 #918274 von DumbAngel
DumbAngel antwortete auf Elvis Singles Under Review
Das Schöne an den Sun-Platten ist ja, dass, selbst wenn man die Spielereien schon auf den vorhergehenden Aufnahmen gehört hat, sie immer etwas Neues und Frisches boten. Sam's Slapback-Effekt lief einem schon in unüberhörbarer Weise bei "Blue moon of Kentucky" über den Weg. Wurde er dort aber benutzt, um das Trio von Instrumenten voller wirken zu lassen, ist er bei "Baby let's play house" Teil des Rhythmus. Das wird besonders deutlich beim Intro (und dementsprechend beim Ende des Songs). Wer auf die Idee dieses Intros kam, weiß man nicht, auf dem Original ist es nicht zu hören, aber das Lied scheint erst damit wirklich "fertig" zu sein. Die originale Platte klingt doch eher nach einer Idee als nach durchdachtem Stück - allerdings macht das auch den Charme aus; ist 'ne tolle Platte.
Mit dem Beginn baut sich ein großer Druck auf, der durch Bill Black's Bass-Sound entsteht. Erst nach den ersten Akkordwechsel kommen Elvis' Gitarre und schließlich Scotty's Linien mit dazu. Elvis' Gesang ist stark und euphorisch, so wie wir es von den Platten seit "Good rockin' tonight" kennen - die Änderung des Textes zum "pink Cadillac" anstatt "religion" fügt den Song im Nachhinein in den Elvis-Mythos ein; wusste man damals natürlich noch nicht, aber deshalb ja auch "im Nachhinein". Scotty's Soli sind ein Traum.
Es wird ja immer wieder darauf verwiesen, dass John Lennon sich für "Run for your life" ("Rubber soul") einer Zeile von "Baby let's play house" bediente. Das stimmt soweit auch. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob er dabei tatsächlich an Elvis dachte. 1965 kam nämlich das Album "Holly in the hills" auf den Markt, auf dem zum Teil alte Buddy Holly Demos/Aufnahmen anderer Herkunft mit einer Band (The Fireballs) overdubbed wurde, wie das auch für Buddy's Fassung von "Browneyed handsome man" oder "Bo Diddley" u. a. getan wurde. Darauf zu finden unter dem Titel "I wanna play house with you" ist auch Buddy's Cover von Elvis' Aufnahme. In England war diese Platte wohl sehr erfolgreich und erreicht fast die Top Ten (siehe HIER ). Es ist natürlich nur eine Theorie, aber ich halte es nicht für unmöglich, dass Lennon durch das Buddy Holly Album an "Baby let's play house" erinnert wurde.


Die B-Seite startet mit einem hammering von Elvis auf seiner Gitarre und nimmt dann Fahrt auf. Unterstützt wird die Band von einem Schlagzeug, welches sich aber hervorragend in den Sound des Trios einfügt und keinem das Rampenlicht klaut. Scotty's Soli auf dieser Platte wurde von Keith Richards mehrmals gelobt, zu Recht, wie ich denke, allerdings gibt es auch kaum etwas von Scotty, das nicht mindestens gut ist.
Interessant ist natürlich, wie dieses Lied umgearbeitet wurde. Zunächst spielten die drei es ja als langsamen country-blues. Tatsächlich höre ich diese Versionen auch sehr gerne, da mir Elvis' Gesang dort sehr gefällt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die langsame Fassung keinerlei Chancen gehabt hätte, im Radio gespielt zu werden. Daher war die Entscheidung, weiterzuarbeiten, bis ein kommerzielleres Arrangement gefunden war, vollkommen nachzuvollziehen. Auch qualitativ ist die veröffentlichte Version höher, da besser gespielt und gesungen. Außerdem lag sie der Band offensichtlich auch besser.


Wie gesagt, die Sun-Aufnahmen sind allesamt so großartig, dass meine Punktevergabe vorhersehbar ist:

5/5*
Folgende Benutzer bedankten sich: Earth Boy, fronk, Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Feb 2019 17:17 - 10 Feb 2019 17:19 #918276 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
Ich ertrinke gerade in Arbeit, deshalb nur sehr knapp diesmal.

Baby let’s play house
Großartige Rock'n'Roll Nummer mit dem im hallgetränkten Sound - für mich MUSS Elvis so in den 50ern klingen. Zumal ich erst relativ spät im Leben die 50er Sachen ohne Hall gehört habe, da für lange Zeit nur die LPs mit dem elektronischen Stereo erhältlich waren.

Beginnend mit dem oft zitierten schluckaufartigen Intro durch Elvis, über die nun typischen Maneriesmen in Elvis Gesang, die von vielen Elvis Kopisten in den 50ern imitiert wurden, bis hin zum eindeutig-zweideutigen Text, kann dieser Song als ein Prototyp des Rock'n'Roll gelten. Fantastische Nummer! ☆☆☆☆☆

I’m left, you’re right, she’s gone
Dankenswerterweise ist man von dem belanglosen Bluesarrangement abgekommen und hat durch den durch das Schlagzeug vorgegeben Rhythmus einen hübschen countryesquen Popsong geschaffen. Interessant ist auch das Spiel mit Wörtern (right - Recht / rechts).☆☆☆☆

Für mich Elvis erste perfekte Single, wo sowohl die A- als such die B-Seite ein sehr hohes Niveau aufweisen. Unser Mann war auf dem Weg zu einem der ganz Großen zu werden.

Btw. John Lennon borgte die Zeile "I'd rather see you dead little girl, than to be with another man" für seinen Song Run for life , was angeblich einer der Gründe war, weshalb er seine eigene Nummer nicht so sehr mochte.
Letzte Änderung: 10 Feb 2019 17:19 von Earth Boy.
Folgende Benutzer bedankten sich: fronk, Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
12 Feb 2019 18:16 #918329 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
Was sonst noch zur Single Baby let’s play house / I’m left, you’re right, she’s gone zu sagen wäre:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
12 Feb 2019 18:17 - 17 Feb 2019 11:20 #918330 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
I forgot to remember to forget / Mystery train


Veröffentlichung: 08/1955
Höchste Platzierung in den USA: -

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 17 Feb 2019 11:20 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 10:36 #918397 von DumbAngel
DumbAngel antwortete auf Elvis Singles Under Review
Was soll man zu der Single noch sagen? Sicherlich der Höhepunkt von Elvis' Zeit bei Sun. "Mystery train" protzt nur so vor Energie und fasst für mein Empfinden die für Sam Phillips so wichtige spontane, lockere und auf die Emotion mehr achtende als auf technische Perfektion Art, Musik zu machen, perfekt ein. Daher stört es nicht, dass Elvis die Akkordwechsel im Vergleich zu Junior Parker's Original "falsch" setzt - anstatt beim zweiten "train", wechselt er nämlich durchweg schon vor dem Gesangseinsatz. Bei den ebenso hervorragenden Liveversionen von '69-'70 hat er sich ans Original gehalten. Aber stört das? Nein. Ist es schlimm? Nein. Der Groove wird dadurch nicht beeinträchtigt und wahrscheinlich bemerken es die mesiten Leute sowieso nicht, die nicht vorher darauf aufmerksam gemacht wurden.
Scotty hatte einen neuen Verstärker für diese Sessions, der ihm erlaubte, einen Slapback-Effekt zu imitieren. So hatte Sam mehr Freiheit, seinen eigenen Slapback auf Elvis' Gesang azuwenden, daher dürfte "Mystery train" die Sun-Single sein, die dieses Effekt am stärksten benutzt. Im Gegensatz zu "Baby let's play house" hat das Echo aber nicht so sehr rhythmischen Nutzen, sondern den, dass der Sound des Trios um einiges vergrößert wird - also ähnlich wie bei "Blue moon of Kentucky".
Sam nannte "Mystery train" die beste Platte, die er mit Elvis gemacht hat. Auch wenn ich Superlative für unangemessen halte (es gbt einfach zu viele gute Musik), kann man ihm hier kaum widersprechen.


"I forgot to remember to forget" kommt von Stan Kesler, der sich hier, wie bei "I'm left, you're right, she's gone" wieder auf kleine Wortspielereien einlässt. Ich bin mit der Aufnahme nie richtig warm geworden. Irgendwie stört mich das Intro von Scotty. Aber der Song an sich ist eine klasse Nummer und obwohl man es vielleicht beim Hören nebenbei nicht bemerkt, ist Elvis' Gesang ziemlich stark. Es haben sich ja auch andere Leute an der Nummer versucht (Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, B. J. Thomas u.a.), aber tatsächlich bringt Elvis hier eine emotionale Authentizität ins Spiel, die bei anderen Fassungen fehlt - und das, obwohl er das Stück gar nicht sonderlich mochte, wie Sam zu berichten wusste.
Wieder findet sich ein Schlagzeug auf der Aufnahme und um dem Song ein bisschen mehr Dynamik zu verleihen, bat Sam Phillips den Drummer (war es hier Johnny Bernero?), einen Shuffle zu spielen und die Snare auf dem Off-Beat zu schlagen, während er im Solo zu einem normalen Backbeat, also auf 2 und 4, wechseln sollte.

Die Single war ziemlich erfolgreich. Ich glaube, den ersten Platz der Countrycharts erreichte sie aber erst, nachdem RCA die Sun Singles übernommen und selbst neu herausgebracht hat. Aber vielleicht weiß jemand anderes da mehr.


5/5*
Folgende Benutzer bedankten sich: Earth Boy, fronk, Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 11:00 - 17 Feb 2019 11:06 #918399 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review

Sicherlich der Höhepunkt von Elvis' Zeit bei Sun.


Yep - vor allem die B-Seite. Ein Umstand, der mir erst beim Erstellen hier bewusst wurde, dass Mystery Train lediglich die B-Seite war. Unfassbar. :huch: Während Elvis seine Gesamtkarriere mit einem schwachen Album beendete, verließ er Sun mit einem Meisterwerk als Abschiedsgeschenk.

Auch für mich ist Mystery Train die bei weitem stärkere Nummer. Ein weiterer schlagender Beweis ähnlich wie bei I just can't help believin', dass eine Aufnahme nicht immer fehlerfrei sein muss, um perfekt zu sein. Elvis Lachen am Ende ist nichts, was man normalerweise auf einer Veröffentlichung belässt. Auch das Ende bzw. Fade-Out klingt abrupt und ungelenk. Dennoch ein großartige Song, der seine Wirkung auch beinahe 65 Jahre nach seiner Einspielung nicht einbüßt hat. ☆☆☆☆☆

Die mittlerweile schon typische Country-Pop-Song auf einer der Seiten der Single. Hübsche Nummer, wenn jetzt auch nichts weltbewegendes. ☆☆☆
Letzte Änderung: 17 Feb 2019 11:06 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 11:14 - 17 Feb 2019 11:17 #918401 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review

Die Single war ziemlich erfolgreich.


:up:



Ich glaube, den ersten Platz der Countrycharts erreichte sie aber erst, nachdem RCA die Sun Singles übernommen und selbst neu herausgebracht hat. Aber vielleicht weiß jemand anderes da mehr.


Höchstplatzierung erreiche das Lied, wie hier zu sehen ist, Mitte Februar und im Dezember 1955 veröffentlichte RCA alle Sun Singles. Also ja, du hast Recht.

Interessant finde ich auch, dass zu dem Zeitpunkt vier Lieder in den Top 15 waren, die er später noch aufnehmen oder darbieten sollte bzw. im Falle von Blue Suede Shoes eine Nummer, die er gerade aufgenommen hatte.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 17 Feb 2019 11:17 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 11:23 #918402 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review

Was soll man zu der Single noch sagen? [...]


Wie du bewiesen hast, kann man so sehr viel dazu sagen und vor allem sehr viel Gutes. Hammer Besprechung! :up:

Hier in diesem Thread und euren tollen Rezensionen komme ich mir so vor, wie jemand, der in die Sauna geht und feststellt, dass er mit Abstand den kleinsten Piepmatz hat. :grin:

Schön. Das macht Spaß!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Besucher
  • Besucher
17 Feb 2019 12:42 - 17 Feb 2019 12:43 #918405 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Elvis Singles Under Review
Was ich an Elvis unter anderem schätze ist seine Vielschichtigkeit. Und mit Vielschichtigkeit meine ich nicht allein, dass er sich in den unterschiedlichsten Stilen sicher bewegt hat, sondern die Vielschichtigkeit in seinem Gesang, die Komplexität der von ihm transportierten Emotionen.


Mystery Train ist dafür ein Paradebeispiel. Die Aufnahme wirkt zunächst einmal spukig, unheimlich. Man sieht den verdammten Zug der das Mädchen fortbringt regelrecht vor sich, man hört das Klackern der Wagons auf den Gleisen, das Pfeifen das die Durchfahrt des Zuges signalisiert. Dass der Song ohne Break durchläuft, so wie auch der Zug ungerührt über die Schienen rast, ist hier ein elementarer Kniff, ein Trick der die Nummer erst schlüssig erscheinen lässt. Und natürlich trägt auch der Einsatz von Echo viel dazu bei, dass der Aufnahme etwas jenseitiges anhaftet. Aber es ist auch und vorrangig Elvis stellenweise entrückter Gesang der stark zu der gespenstischen Atmosphäre beiträgt. Gleichzeitig mischt sich in seinen Vortrag aber auch ein Gefühl von Übermut, von Freude. Erst durch diesen inneren Widerspruch entsteht für mich die Magie seiner Interpretation. Eine Magie die vermutlich durch einen Moment spontaner Inspiration entstanden ist, eine Magie die in dieser Form mutmaßlich vollkommen ungeplant war - und die wohl auch deshalb keine der Konzertaufnahmen dieses Songs jemals wiederholen konnte. Weil diese Momente in denen auf unerklärliche Weise plötzlich alles zusammen passt, jedes Teil am richtigen Platz sitzt, sich niemals wiederholen lassen.

5/5*

I Forgot to Remember to Forget fällt im Vergleich dazu deutlich ab. Das ist zweifellos eine nette Country-Nummer. Recht einprägsam und gut hörbar, aber ohne besonderen Twist, ohne Unterbau. Ein Song der kein Geheimnis zu offenbaren hat, der, anders als Train, alle seine Reize beim ersten Hören bereits deutlich sichtbar an der Oberfläche präsentiert - kurz; ein Song ohne etwas, das ihn zu mehr machen würde als etwas das man "gefällig" zu nennen pflegt. Ist natürlich trotzdem toll, logo.

4/5*
Letzte Änderung: 17 Feb 2019 12:43 von Atomic Powered Poster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 18:15 #918409 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
Was sonst noch zur Single I forgot to remember to forget / Mystery train zu sagen wäre:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Feb 2019 18:19 #918410 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis Singles Under Review
Heartbreak Hotel / I was the one


Veröffentlichung: 03/1956
Höchste Platzierung in den USA: 1

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Feb 2019 19:35 - 18 Feb 2019 19:37 #918416 von DumbAngel
DumbAngel antwortete auf Elvis Singles Under Review

Was soll man zu der Single noch sagen? [...]


Wie du bewiesen hast, kann man so sehr viel dazu sagen und vor allem sehr viel Gutes. Hammer Besprechung! :up:



Vielen Dank! Aber das ist etwas zu viel des Lobes, denke ich. :blush:


Interessant finde ich auch, dass zu dem Zeitpunkt vier Lieder in den Top 15 waren, die er später noch aufnehmen oder darbieten sollte bzw. im Falle von Blue Suede Shoes eine Nummer, die er gerade aufgenommen hatte.



Nicht ganz. Hank Snow's Entrag hier ist für "I'm movin' in", nicht für "I'm movin' on". Es handelt sich da um eine typische Folgesingle, nachdem man einen großen Hit hatte. So etwas wie die Antwort-Songs.
Aber ich glaube, "Sixteen tons" hat er mal live gebracht oder es war mal für eine Session angedacht. Kann ich aber nicht mehr genau einordnen.
Letzte Änderung: 18 Feb 2019 19:37 von DumbAngel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Earth Boy
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.