Gitarre für 1,32 Millionen Dollar versteigert

.

Bild der Gitarre gemäß der AuktionsplattformBild der Gitarre gemäß der Auktionsplattform

"Eine Gitarre von Elvis Presley alias der King of Rock 'n' Roll ist für 1,32 Millionen US-Dollar versteigert worden - ein neuer Rekord.

Ein gut betuchter Elvis-Fan ist um 1,32 Millionen Dollar (etwa 1,12 Millionen Euro) ärmer - kann dafür aber fortan ein seltenes Schmuckstück des King of Rock 'n' Roll sein Eigen nennen. Eine Martin D-18 Gitarre aus dem Jahr 1942, die laut der US-Seite "TMZ" von 1954 bis 1956 im Besitz von Elvis Presley (1935-1977) war, erzielte diese unglaubliche Summe bei einer Auktion.

Laut des Berichts handelt es sich dabei um einen neuen Rekord; noch nie wurde ein Erinnerungsstück der verstorbenen Musiklegende für eine höhere Summe ersteigert.

Maßgeblich für das hohe Gebot sei die Tatsache, dass Elvis die Gitarre selbst modifiziert hatte und in Metallbuchstaben "ELVIS" auf das Instrument klebte. Das "S" ist heutzutage jedoch verschollen und so hört die Gitarre inzwischen auf den Namen "ELVI". Presley soll mit ihr unter anderem Hits wie "Blue Moon Of Kentucky" und "That's Alright (Mama)" aufgenommen haben.

Wer die 1,32 Millionen US-Dollar lockergemacht hat, ist nicht bekannt - der neue Besitzer wollte anonym bleiben."

Quelle: Stern.De | GottaHaveRockAndRoll.Com

Ed Hill verstorben

.

 

 

Ed Hill, ehemalige Background-Sänger von Elvis und Mitglied der Gospel-Gruppe "The Stamps Quartet" ist gestern im Alter von 85 Jahren verstorben. Er hatte mit seiner Bariton Stimmen u. a. bei den Kingsmen, The Prophets, The Singing Americans und J. D. Sumner & The Stamps Quartet mitgewirkt.
Quelle: Verschiedene
{kunene_discuss:876952}

Benjamin Keoughs ist tot

.

Elvis Presleys Enkel, Benjamin Keough, hat sich im Alter von 27 Jahren das Leben genommen. Den Tod bestätigte ein Sprecher am 13.07.2020 seiner Mutter, der US-Sängerin Lisa Marie Presley. "Sie ist völlig untröstlich, verzweifelt und zutiefst erschüttert, aber sie versucht, für ihre elfjährigen Zwillinge und ihre älteste Tochter Riley stark zu bleiben", sagte der Sprecher, wie unter anderem das Magazin "People" berichtete. "Sie liebte diesen Jungen. Er war die Liebe ihres Lebens." Zu den Todesumständen gibt es bislang keine offiziellen Angaben.

Benjamin Keough zeigte sich selten in der Öffentlichkeit. Lisa Marie Presley beschrieb die Ähnlichkeit zu seinem Großvater als "absolut verblüffend". Im Jahr 2009 soll er Medienberichten zufolge einen Plattenvertrag abgeschlossen haben - bestätigt wurde das jedoch nie.

Quelle: Spiegel.De | Verschiedene

Diskutiert diesen Artikel im Forum (10 Antworten).

Loanne Miller Parker verstorben

.

"Loanne Miller Parker, Witwe des Managers von Elvis Presley, Colonel Tom Parker, starb im Alter von 84 Jahren. Loanne wurde am 11.07.1935 in Covington, Ohio, als Tochter von Paul E. und Mary C. Miller geboren. Nach der High School zog sie nach Dayton, Ohio. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in den Büros von "Superior Steel And S&H Green Stamps", tauchte in die Geschäftswelt ein und ebnete den Weg für zukünftige Möglichkeiten.
 

Loanne zog 1968 nach Las Vegas, wo sie eine Stelle als Sekretärin des Werbe- und Publicity-Direktors des "International Hotel" (heute "The Westgate") bekam. Sie traf den Colonel, als er den Vertrag für einen Auftritt von Elvis Presley im "International Hotel" aushandelte. Der Colonel war von ihren geschäftlichen Fähigkeiten so beeindruckt, dass er "RCA Records" bat, sie für die bevorstehende Elvis-Presley-Tournee 1969 zu engagieren. Nach der Tournee arbeiteten Loanne und der Colonel weiter zusammen, verliebten sich und heirateten 1990."

Quelle: ElvisMatters.Com

James Drury mit 85 Jahren gestorben

.

"Er wurde vor allem in der Rolle des Cowboys 'Virginian' in der Western-Serie "Die Leute von der Shiloh Ranch" bekannt: Der amerikanische Schauspieler James Drury ist tot.

Laut seiner Assistentin Karen Lindsey starb er am Montag in seinem Haus im texanischen Houston, wie der "Hollywood Reporter" berichtete. Er wurde 85 Jahre alt.

Der gebürtige New Yorker kam in den Fünfzigerjahren nach Hollywood. Dort trat er in Filmen wie "Die Saat der Gewalt", "Alarm im Weltall" und "Pulverdampf und heiße Lieder", dem ersten Spielfilm mit Elvis Presley, auf.

1962 erhielt er eine Hauptrolle in der Western-Serie "Die Leute von der Shiloh Ranch" (engl. Titel: "The Virginian"). Drury spielte bis 1971 in allen neun Staffeln den wortkargen Cowboy auf der fiktiven Shiloh Ranch im US-Staat Wyoming, der nur auf den Namen "Der Virginian" hört. Die Kultserie zählte mit "Rauchende Colts" und "Bonanza" zu den langlebigsten Western-Serien in den USA."

Quelle: Spiegel.De

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.