Donna Butterworth verstorben

.

 

"Sie spielte in jungen Jahren mit den Größen des Showbusiness: Schauspielerin und ehemaliger Kinderstar Donna Butterworth ist im Alter von 62 Jahren gestorben.

Donna Butterworth starb bereits am 6. März im Hilo Medical Center auf Hawaii, wie der "Hawaii Tribune-Herald" jetzt berichtet. 1966 spielte sie im Alter von 10 Jahren im Musicalfilm "Paradise, Hawaiian Style" und performte drei Songs unter anderem "Queen Wahine's Papaya". Das Lied sang sie mit Elvis Presley, der in dem Film die Hauptrolle spielt.

"Elvis kam mit jedem gut aus. Er versuchte immer großen Spaß zu haben. In den vier Monaten, die wir zusammen auf Hawaii und in den Paramount Studios verbracht haben, war er einfach ein toller Kerl, mit dem man gerne Zeit verbracht hat ", sagte Butterworth in einem Interview 2015.

Eine andere große Rolle brachte Butterworth sogar eine Golden Globe-Nominierung ein: Neben Jerry Lewis spielte sie in "The Family Jewels". Lewis spielte die Hauptrolle, schrieb das Drehbuch, produzierte den Film und führte Regie.

Mit drei Jahren zog Butterworth mit ihrer Familie auf Hawaii und war ab da eng mit der Insel verbunden, lernte Ukulele spielen und trat mit der örtlichen Legende Don Ho auf. Bei Elvis Presleys Konzert "Aloha From Hawaii via Satellite" 1973 war Butterworth unter den Konzertbesuchern.

Sie hinterlässt ihre Mutter Isabella und Bruder William."

Quelle: TVMovie.De

Elvis Presley's RIAA Update

.

"Legacy Recordings", von Sony Music Entertainment, und RCA Records zertifizierten weitere Elvis´ Alben in den USA. Elvis ist damit der zweithäufigste Solo-Künstler und dritthäufigste Act in der Geschichte der RIAA nach den Beatles (#1) und Garth Brooks (#2).

Hier die Zertifizierungen (* Erstmalige Zertifizierung):

  • "Elvis Presley Christmas Duets" - Gold Album* (zertifiziert am 31.07.2017)
  • "An Afternoon In The Garden" - Gold Album* (zertifiziert am 31.07.2017)
  • "Elvis' Greatest Jukebox Hits" - Gold Album* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "Elvis Rock" - Gold Album* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "The Great Performances" - Gold Album* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "White Christmas" - Gold Album* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "He Touched Me" - Gold Multi-Disc Set* (zertifiziert am 13.09.2017)
  • " Artist Of The Century" - Gold Multi-Disc Set* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "Peace In The Valley" - Gold Multi-Disc Set* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "Christmas Peace" - Gold Multi-Disc Set* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "HITstory" - Gold & Platinum Multi-Disc Set* (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "Heart And Soul" - Platinum Album (zertifiziert am 13.09.2017)
  • "That's The Way It Is" - Platinum Album (zertifiziert am 13.09.2017)
  • "Elvis Ultimate Gospel" - Platinum Album (zertifiziert am 12.01.2018)
  • "Elvis: A Legendary Performer Vol. 1" - Multi-Platinum (3X) Album (zertifiziert am 31.07.2017)
  • "It's Christmas Time" - Multi-Platinum (4X) Album (zertifiziert am 13.09.2017)
  • "Elvis 30 #1 Hits" - Multi-Platinum (6X) Album (zertifiziert am 13.09.2017)

Quelle: LegacyRecordings.Com

Lisa Marie Presley hat 16 Millionen Dollar Schulden

.

"Während der Scheidungsverhandlungen zwischen Lisa Marie Presley (50) und Michael Lockwood (56) kommt Erstaunliches ans Licht: Die Tochter von Elvis Presley ist offenbar hoch verschuldet. Mit mehr als 16 Millionen Dollar (rund 12,9 Millionen Euro) soll sie in der Kreide stehen. Das berichtet das Promi-Magazin "TMZ" und bezieht sich dabei auf Papiere, die Presley beim Scheidungsgericht vorgelegt haben soll.
Wie kommen so hohe Schulden zustande?

Den Löwenanteil der Schulden bilden demnach ausstehende Steuerzahlungen für den Zeitraum 2012 und 2015 - insgesamt rund 10 Millionen Dollar. Zudem sei sie bei den Hypothekenzahlungen eines Hauses in Großbritannien in Verzug geraten und versuche nun verzweifelt, das Anwesen zu verkaufen. Der Rest der Summe setzt sich den Dokumenten zufolge aus Kreditkartenschulden und unbezahlten Anwaltsrechnungen zusammen. Verwunderlich ist das alles dennoch, denn immerhin hatte Lisa-Marie Presley mit Erreichen ihrer Vollährigkeit über 300 Millionen Dollar von ihrem verstorbenen Vater Elvis Presley geerbt.

Schon 2017 flammten deshalb Gerüchte auf, Presley habe ihre Pleite damals nur vorgetäuscht, weil ihr Noch-Ehemann Michael Lockwood Geld von ihr verlangte. Er ist bereits Ehemann Nummer vier der Musikerin. Zehn Jahre lang dauerte die Ehe der beiden, bis sie 2016 die Scheidung wegen "unüberbrückbarer Differenzen" einreichten.

Nun soll Lockwood mehr als 450.000 Dollar (360.000 Euro) an Anwaltskosten von Presley verlangen - die sie allem Anschein nach nicht zahlen kann. Denn die offen gelegten Unterlagen sollen beweisen, dass Presley ihr komplettes Vermögen verloren hat."

Quelle: VIP.De

August 16, 1977

.

PosterentwurfPosterentwurfDie "Stanley-Brüder" initiieren unter Mitarbeit der "Impello Entertainment Company" ein weiteres Filmprojekt mit dem Titel "16. August 1977".

Info von der Homepage:
August 16, 1977 was a day that changed the music world forever – when young American Rock & Roll Super Star Elvis Presley was discovered dead at his Graceland Mansion in Memphis, TN. In the film August 16, 1977 we follow in almost real time the events of three individuals before, during, and after this incomprehensible event that would change their lives and forever alter our world’s entertainment landscape. Thrust into a scenario of unprecedented drama with unimaginable consequences, these key characters respond with shock, outrage, determination and courage.


Woven together, their seemingly disparate perspectives make one of the most intriguing and powerful stories never told. From producers Billy, Ricky & David E. Stanley August 16, 1977 is the true story behind a tragic day in history you thought you knew, but didn’t, and couldn’t, until now… 40 years later.

Quelle: ElvisDayByDay.Com / ImpelloEntertainment.Com

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Elvis: The Rebirth Of The King

.

Mit folgenden Worten kündigt die BBC die 4stündige Dokumentation "Elvis: The Rebirth of the King" für den 29.12.2017 an:

"The widely accepted Elvis narrative is that The Vegas Period was the nadir of his career but this film argues that Elvis reached his peak, both as a singer and performer in the first few years of his Vegas period. He became, in those short years, the greatest performer on earth.

Elvis: Rebirth of The King, tracks this five year renaissance with some of his key musical and artistic collaborators of the period, including the creator of his most memorable jumpsuits, to celebrate the greatest pop reinvention of all time!"

Quelle: BBC.Co.Uk

Diskutiert diesen Artikel im Forum (18 Antworten).

Suzanna Leigh verstorben

.

Suzanna Leigh, die zusammen u. a. mit Elvis im Film "Paradise, Hawaiian Style" spielte, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Dies teilte ihre Tochter, die Schauspielerin Natalia Leigh, am Montag in einem Facebook-Posting mit.

Quelle: HollywoodReporter.Com

Elvis Presley: The Searcher

.

"Elvis Presley: The Searcher" soll nun die für das Jahr 2018 angekündigte Dokumentation von HBO heißen und insgesamt 3 Stunden lang sein.

Die Homepage ElvisPresley.News fasst die Ankündigungen wie folgt zusammen:

"'Elvis Presley: The Searcher' will be a three-hour, two-film presentation focusing on Elvis Presley the musical artist, taking the audience on a comprehensive creative journey from his childhood through the final 1976 Jungle Room recording sessions. The films include stunning atmospherics shot inside Graceland, Elvis' iconic home, and feature more than 20 new, primary source interviews with session players, producers, engineers, directors and other artists who knew him or who were profoundly influenced by him. The documentary also features never-before-seen photos and footage from private collections worldwide.

An HBO Documentary Films Presentation in association with Sony Pictures Television; executive producers, Glen Zipper, Priscilla Presley, Jerry Schilling, Andrew Solt, Alan Gasmer and Jamie Salter (chairman and CEO, Authentic Brands Group); producers, Jon Landau and Kary Antholis; directed and produced by Thom Zimny. Thom Zimny, is a Emmy and Grammy winner who has work on multiple Bruce Springsteen projects.

'The producers came to HBO and Sony with the idea for a film drawing upon very rare footage that captures Elvis' musicianship in a new and exciting way. The artistry on display in that footage reminded us of the great work by Jon Landau and Thom Zimny on their previous HBO documentaries, we are thrilled to have them at the helm to lend their unique cinematic perspectives to this iconic, complex and singular artist' noted HBO's Kary Antholis."

Quelle: ElvisPresley.News

Diskutiert diesen Artikel im Forum (341 Antworten).
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Weitere Informationen Zustimmen