The Comeback - Elvis A The Story Of The 68 Special

.

ISBN: 1785585819ISBN: 1785585819Am 06.09.2018 erscheint das 256 Seiten starke, von Simon Goddard geschriebene Buch "The Comeback - Elvis A The Story Of The 68 Special" bei "Omnibus Press" und wird vom Verlag wie folgt angekündigt:

"1968. A year of riots, revolution and world-changing Rock'n'roll. Except for Elvis Presley. The King of the Fifties had become the Clown of the Sixties, churning out bad music in dismal films, a humiliating spectre of his former glory. In the words of the hip young director assigned to his first TV special, Elvis' reputation was "in the toilet."

However the same director, Steve Binder, was now about to save it. Together they would embark on the biggest creative fight of Elvis' life. Overcoming insecurity, paranoia, a failing marriage, network censors, drugs, the over-protective Memphis Mafia, the sabotaging whims of manager Colonel Tom Parker and the heat exhaustion of his soon-to-be iconic black leather suit, with his '68 TV Special Elvis gave the defining performance of his career. He never sang harder, rocked wilder or blazed sexier. This was Elvis, The Resurrection."

Quelle: OmnibusPress.Com

Die Teldec Story: Die Teldec Story - Wie eine Plattenfirma unser Leben veränderte

.

ISBN:  3000596984ISBN: 3000596984Von Bear-Family kommt ein Buch, welches auch für den Elvis-Interessierten Informationen bietet. Es heißt "Die Teldec Story: Die Teldec Story - Wie eine Plattenfirma unser Leben veränderte" und wird mit folgenden Worte angekündigt:

"Als 1950 die deutsche TELEFUNKEN-PLATTE mit der englischen DECCA in Hamburg eine gemeinsame Schallplattenfirma gründete, war das nicht nur die erste britisch-deutsche Gesellschaft der Nachkriegsgeschichte. Mit Entstehung der TELDEC wurde der bundesdeutsche Musikmarkt gleichzeitig in großem Rahmen für englische und amerikanische Importe geöffnet. Zunächst auf Schellackplatten, dann schon bald auf LPs und Singles bekamen die in der Nazi-Zeit von westlicher Popkultur isolierten Bundesbürger nachgeliefert, was sie verpasst hatten. Und noch mehr: Die neuesten Trends in Jazz, Blues, Pop, Rock und Country waren jetzt auf Platten erhältlich.

Damit kamen neue Labels in die Läden: zunächst CAPITOL, DECCA, LONDON und RCA, später WARNER BROS., MCA und viele mehr. Berühmte Interpreten, die von der TELDEC nach Deutschland gebracht wurden: Nat King Cole, Frank Sinatra, Elvis Presley, Pat Boone, Fats Domino, Chris Barber, The Rolling Stones, Tom Jones, Van Morrison, David Bowie, um nur einige zu nennen. Ihre Musik begeisterte eine Jugend, die sich vom Schlager- und Volksmusikangebot  der TELDEC – von Lys Assia bis Vico, Torriani, von Ernst Mosch bis Caterina Valente – nicht angesprochen fühlte.

Die amerikanischen und englischen Exporte lieferten einen kulturellen Anstoß, der die westdeutsche Gesellschaft allmählich veränderte. Sie orientierte sich in Richtung Westen.

Der Autor: Rüdiger Bloemeke hat zum Thema Musikgeschichte unter anderem „Roll Over Beethoven. Wie der Rock ’n’ Roll nach Deutschland kam“ und „La Paloma – das Jahrhundert-Lied“ veröffentlicht.

Aus dem Buch...

FALSCHES GOLD FÜR ELVIS
in Nortorf ist manches nach dem Prinzip „trial and error" erledigt worden. Ein peinlicher Ausrutscher wurde in letzter Minute korrigiert und ist heute eine Fußnote in der Elvis-Geschichte. Sein „King Creole" aus dem gleichnamigen Film war 1958 in Europa - anders als in den USA - ein großer Hit. Die TELDEC-Fabrik presste ja nicht nur die RCA-Platten für halb Europa, sondern war auch für die Herstellung der Goldenen Schallplatten zuständig. Für solch ein Exemplar kam 1959 eine Bestellung aus Schweden. Dort hatte sich Presleys „King Creole" seit 1958 über 100 000mal verkauft. Man zahlte in Stockholm alle Formate - LP, Single, EP - zusammen. Sixten Erikssons Plan war es, im August anlässlich einer TELDEC-Konferenz die Goldene in Bad Nauheim zu überreichen.' Der Auftrag für das besondere Stück ging in Nortorf an Helmut Rodes jüngeren Bruder Ulrich, der in der Fabrik als Graveur arbeitete. Am 1. Juli 1959 erhielt Peter A. Ingwersen in Hamburg das Ergebnis und bekam einen Schock. Statt „Presley" stand in der Inschrift „Presly". Ulrich Rode hatte beim Namen nicht so genau hingesehen.

Am 3. Juli diktierte Ingwersen eine Notiz an Ulrich Rode mit der Überschrift „Goldene Schallplatte für GRAMMOFON AB ELECTRA": Sie sandten uns eine goldene Schallplatte EPA 4319 King Creole, die wir Ihnen leider wieder zurückschicken müssen, da die Gravierung einen Fehler aufweist, und zwar ist der Name des Künstlers falsch geschrieben, es muß Presley und nicht Presly), heißen." Für die Goldenen Schallplatten nahm man in jenen Jahren eine „Mutter" aus Kupfer, in deren Mitte ein Kupfer-Label mit der Gravur plaziert wurde, bevor das Ganze beschichtet wurde. In diesem Fall war die EP „King Creole" die Grundlage, weil dieses Format in Schweden am häufigsten verkauft wurde. Der Fehler war schnell ausgebügelt: Das Label mit „Presly" wurde abgenommen und durch ein korrektes ersetzt. Am 18. August begann die TELDEC-Konferenz in Frankfurt, und Sixten Eriksson fuhr mit George Prutting (RCA New York) und Carl Hottelet (RCA International) für eine kurze Zeremonie in die Goethestraße. Elvis, in Uniform, hielt die Goldene Schallplatte in die Kamera, und die drei Musik-Manager druckten abwechselnd auf den Auslöser. Das war’s.

Doch die Geschichte hatte noch ein Nachspiel: Ulrich Rode, von Mai 1954 bis Februar 1962 bei der TELDEC, hatte seine „falsche" Goldene aus den Augen verloren. Bis zu seinem Abschied. Da überreichten ihm die Kollegen die „Presly"-Platte, die sie im Lager aufbewahrt hatten. Da eine "Mutter" der „King Creole" aber nicht mehr greifbar war, nahmen sie einfach Presleys „0 Sole Mio" und brachten darauf das „falsche" Label an, was letztlich alles falsch machte. „Die kannst du dir an die Wand hängen", war ihr Kommentar. Das war Ulrich Rode aber auf Dauer zu unsicher.

Nachdem er die Platte samt lngwersens Schreiben eine Zeit lang im Nortorfer Museum ausgestellt hatte, schloss er sie bei der örtlichen Sparkasse in einem Schließfach ein — als Wertanlage.' Angebote aus allen Teilen der Welt hat er bereits erhalten, aber er will den Verkauf seinen Erben überlassen."

Quelle: Bear-Family.De

Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).

Life In The Elvis World

.

Charles Stone, ehemaliges Mitglied der s. g. "Memphis Maffia" und Snowman's Club, kündigte die Veröffentlichung des Buches "Life in The Elvis World" an. Das Buch soll während der Elvis-Week 2018 erscheinen an der Charles Stone teilnehmen wird.

Quelle: ElvisDayByDay.Com

Elvis - April 1956

.

Ein weiteres Buch von Paul Belard ist "Elvis - April 1956", welches 220 Seiten umfasst und ebenfalls auf 50 Stück limitiert ist.

Ankündigung des Autors:
"April 1956 was another busy month Elvis. It began with his first appearance on the Milton Berle Show on the 3rd.

Shows in San Diego the next 2 days, he signed his movie contract with Producer Hal Wallis on the 6th. The same day he took his 2nd screen test.

On the touring scene, he embarked on a series of performances in the South West. The tour was interrupted by a recording session in Nashville on the 14th. Only one song was recorded.

On The Charts, 'Heartbreak Hotel' reached Number 1 on the Pop Charts. It stayed at number 1 on Billboards Top 100 Chart for 7 weeks. On the Cashbox Chart for 6 weeks. Number 1 on the Country & Western Chart for 17 weeks, the Top 5 on the R&B Chart and it became Elvis' first gold record award for a million copies sold.

A photo record of Elvis' journey through one month, April 1956 over more than 220 pages."

Quelle: Verschiedene

Elvis 1960 - Seven Days In March

.

Paul Belard veröffentlicht das 194 Seiten starke und auf 50 Stück limitierte Buch "Elvis 1960 - Seven Days In March".

Ankündigung des Autors:
"March 1960, almost 2 years before, Elvis was drafted. At the peak of his professional career, he faced two uncertain
years.

Would it be over?

Would the fans still be there when he came back?

The doubts were etched on his face, in the days of March 1958. His easy smiles were now forced. They would disappear
for a long while after his beloved mother's untimely death in August 1958.

However, in the days of March 1960, his smiles could not have been more genuine. His army days over amidst a flurry of
press conferences attended by more reporters than would have covered a presidential address. Frank Sinatra, who
came close to calling him a blabbering idiot a few years before ate crow and dug deep in his pockets to have him on the
show. Contracts for several movies were already signed.

A photo record of Elvis' journey through 7 days in March 1960 over more than 190 pages."

Quelle: Verschiedene

Comeback ´68 - Elvis: The Story Of The Elvis Special

.

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums vom "´68 Comeback Special" veröffentlicht Steve Binder das 279 Seiten starke Buch "Comeback ´68 - Elvis: The Story Of The Elvis Special".

Dieses soll mit einer Widmung von Priscilla Presley erscheinen und im August 2018 bei der "Elvis Week" erstmals vorgestellt werden. Weitere Pläne sind die Umsetzung dieses Buches zu einer Dokumentation mit späterer DVD-Veröffentlichung (anvisiert ist 2019).

Ankündigung des Verlages:
"Elvis Comeback Special director and producer, Steve Binder has partnered with Spencer and Meteor 17 to publish the definitive table top book on Binder’s making of the Special and all activities that led up to, were part of and happened, as a result of the landmark television event.

M17 long time art director, Hugh Syme designed the stunning look and feel of the 279 page collector’s item book which includes commentaries, interviews and never before seen memorabilia presented to Binder by both Elvis and Colonel Tom Parker. 

Grammy winning book manufacturing organization, Integrated Communications, widely known for producing high quality limited edition collections for major music artists and companies (Paul McCartney, Bob Dylan, John Lennon, Universal Music Enterprises, Concord Music Group, and Warner Music Group) are handling the printing of the book, worldwide.

...

To further propel the book, there will be a highly visible launch at Graceland in Memphis, August 2018 during Elvis week there. Binder will conduct a town hall forum and panel, followed by similar events at The Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland and The Paley Center, in both NYC and LA.

Following the book offering, on a special basis to Elvis fan clubs around the world, there will be podcasts about the Special, a one night theater event in over 800 AMC, REGAL & CINEMARK screens via Fathom Events in the top DMAs in America.   A spoken word version of the book via Amazon’s Audible division, narrated by Binder will follow. The audio book will will contain actual excerpts from the Special, woven in with Binder’s reading. 

Spencer and Steve plan to bring the book to life in a documentary, to be directed by M17's John Coltrane Chasing Trane talent, John Scheinfeld in 2019. It will center on the making of the Special and Binder’s role as director/producer,teaming up with Elvis in a true buddy story that helped inform the course of pop music history.  The doc will highlight Steve's interface on the production process with Elvis and NBC to accomplish an evergreen and lauded result.

Binder has the most unique and informed perspective on how this landmark show was made and the events which transpired during production.  Elvis bravely stood up and supported Binder in order to have the Special completed and broadcast.  The success of this Comeback show propelled the course of Elvis' life and career.

This never before told perspective will be at the heart of our documentary.  Our film will enlighten and inform Elvis fans throughout the world with a behind the scenes look at this seminal moment of pop music media history.

Before the Book  becomes available to the general public through traditional retail outlets, the team will offer the book, DVD of the Special and other never before available items, through Elvis fan clubs around the world followed by a heavily promoted home shopping campaign.

Here is a recent article from Rolling Stone Magazine highlighting the importance to Elvis' career of this iconic Comeback show, directed and produced by Steve Binder.

Quelle: Meteor17.Com

Diskutiert diesen Artikel im Forum (22 Antworten).

The Elvis Experience

.

Elvis´ ehemaliger Bodyguard Dave Hebler veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Michael Miller im August (andere Quellen meinen früher) sein Buch "The Elvis Experience" an.

Die ersten 250 Personen, die beim Autor vorbestellen, erhalten eine signierte bzw. nummerierte Kopie und nur diese ersten 250 werden nummeriert.

Quelle: Verschiedene

CD Neuigkeiten

Walk A Mile In My Shoes On Stage

Walk A Mile In My Shoes On Stage

Weitere Details
Elvis - 827 Thomas Street

Elvis - 827 Thomas Street

Weitere Details

Vinyl Neuigkeiten

Elvis - Swinging Sixties

Elvis - Swinging Sixties

Weitere Details
Elvis Is Back!

Elvis Is Back!

Weitere Details

Elvis Neuigkeiten

The Auction At Graceland

The Auction At Graceland

Weitere Details
Elvis Presley - Where No One Stands Alone (Graceland Exclusive)

Elvis Presley - Where No One Stands Alone (Graceland Exclusive)

Weitere Details
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Weitere Informationen Zustimmen