file Elvis im Fernsehen

Mehr
14 Okt. 2008 00:47 #702001 von Copperhead
Copperhead antwortete auf Elvis im Fernsehen

Allerdings hat man es als "Beklopter" nicht immer einfach. Immer dann wenn einer seiner Erfolge gerochen wird bekomme ich meine Zweifel. Und da Elvis ein teil meines Lebens geworden ist, suche ich dann jedes mal nach Bestätigung, das ich nicht irgendeinen, sondern den King verehre.

Das ist doch ein Scherz, oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Okt. 2008 01:13 #702003 von Gypsy
Gypsy antwortete auf Elvis im Fernsehen
Vielleicht nicht jedes mal, aber zu meinen ganz harten Zeiten hab ich mir die Billboard und R.I.A.A. Listen ausgedruckt und mit denen anderer Künslter verglichen. Naja als die Carey dieses Jahr 18 Nr 1 Hits schaffte, ging mir das am Arsch vorbei.
Solltest du dafür nichts als Lästerei übrig haben, spar dir deinen beitrag. Ich rede hier offen über mein Fan-Dasein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Okt. 2008 01:16 #702005 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf Elvis im Fernsehen
Also, ich erfreue mich einfach an seinen Aufnahmen. Am Song, an seiner Stimme, an seinen großartigen Musikern, am perfekten Zusammenspiel, am Feeling. Dass einige seiner Songs Welthits waren und eine kulturelle Bedeutung haben, finde ich großartig, aber es ist mir nicht wichtig. Schau mal, alleine die 69er Session. "In the ghetto" und "Suspicious minds" haben ihn - ein zweites Mal nach seiner großen Zeit in den 50ern - unsterblich gemacht. Mein Lieblingslied aus dieser Session ist aber "Do you know who I am" - das kennt keine Sau, war nie eine Single, nie ein Hit, hat keinerlei kulturelle Bedeutung. Soll man den Song jetzt in die Tonne kloppen? Elvis hat hunderte von Aufnahmen abgeliefert, der überwiegende Großteil davon war super, aber nur etwa 30 Stück waren Welthits, und maximal 10 haben das, was Du kulturelle Bedeutung nennst. Wenn einem das so wichtig ist, beraubt man sich doch des Genusses der überwiegenden Mehrheit seiner Songs.

Ich finde es ja gut, dass Dir diese Dinge etwas bedeuten. Mir auch, ich freue mich, dass es so ist. Aber es macht den Hörgenuss nicht größer, denn es würde im Umkehrschluss den Hörgenuss bei den weniger bekannten und bedeutenden Songs schmälern, und das wäre schade, denn darunter befinden sich Perlen, die man auch nach 30 Jahren Fan-Dasein noch genießen kann, wenn einem "Hound dog" & Co schon zu den Ohren raushängen. So kommt man auch immer wieder zu Neuentdeckungen. Vor ein paar Tagen bin ich zufällig über "Love me tonight" gestolpert - den Song fand ich immer schon schön, habe ihm aber nie eine größere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Ich saß im Flugzeug und hatte nichts zu tun, keine Ablenkung, konnte mich nur auf den Song konzentrieren - das war wie eine Wiedergeburt, als ich plötzlich die stille, sanfte Schönheit dieser Aufnahme (neu) für mich entdeckte, und es hat mich einfach aus den Socken gehauen, das auf mich wirken zu lassen. Da öffnete sich eine neue Tür, ich hörte plötzlich Feinheiten, die mir bisher verborgen blieben, weil ich nie genau hingehört hatte. Kulturelle Bedeutung? Hit-Potential? Prahl-Faktor? Null, nichts.

Braucht doch kein Mensch! Mach Dich frei von dem Zwang, dass er immer unbedingt der "King" sein muss und pausenlos Rekorde einfährt, und Du wirst Elvis noch viel besser finden! Die wahren Rekorde liegen oft im Verborgenen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Okt. 2008 01:19 #702006 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf Elvis im Fernsehen

Naja als die Carey dieses Jahr 18 Nr 1 Hits schaffte, ging mir das am Arsch vorbei.

Na, geht doch! Sei ihr gegönnt, sie hat hart dafür gearbeitet, viel geleistet und ist durch so manch tiefes Tal gegangen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Okt. 2008 03:22 #702010 von Gypsy
Gypsy antwortete auf Elvis im Fernsehen

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Okt. 2008 03:42 #702011 von Gypsy
Gypsy antwortete auf Elvis im Fernsehen
bei nächster Gelegenheit werd ich mir auch mal Love me tonight vornehmen. Muß mich nur noch für die richtige Veröffentlicung entscheiden, schließlich soll der Hörgenus optimal sein.
Gute Nacht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Okt. 2008 07:05 #702012 von Copperhead
Copperhead antwortete auf Elvis im Fernsehen

Solltest du dafür nichts als Lästerei übrig haben, spar dir deinen beitrag.

Erstens: Nein. Zweitens: Es war nicht gelästert.

Ich rede hier offen über mein Fan-Dasein.

Dann musst Du auch mit Nachfragen und Kommentaren rechnen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Okt. 2008 18:30 #702066 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf Elvis im Fernsehen

Auch wenn ich deiner Meinung nach zu den "Beklopten" zähle, setze ich mich auch mit seinem Werk auseinander. Natürlich war keine Milliarde am Bildschirm, aber darum geht es nicht. Es ist eine Legende mit dieser Milliarde, die ich übrigens immer dann vertrete wenn mich ein nicht fan nach der Schow fragt. Ich als Fan möchte mein Idol natürlich überlebensgroß erscheinen lassen.

Und sowas nennt man Missionieren.

Hilft einem aber selbst nicht weiter.
Bzw. vermindert oder erhöht den Genuss an Songs von Elvis gleich Null.
Diese Maßstäbe sind aber Nonsens in diesem Vergleich.

Schau mal: ich verehre James Garner als Schauspieler . Ok, es gibt erfolgreichere und höherbezahlte stars, die sogar Oskars haben..
Ich denke trotzdem, er ist ein besserer Schauspieler als Elvis oder sogar ein besserer Schauspieler als die stars, die hauptberuflich Schauspieler (und nicht sänger wie Elvis sind)
, obwohl die Filme von Elvis erfolgreicher waren (naja...zumindest die von 1960/1961).
Deiner Logik folgend müsste Elvis ja also cooler und besser auf dem Gebiet sein, weil er finanziell mehr erfolgreich war.



Und? Interessiert mich das?

Fange ich deswegen an, alle Filme aufzuzählen, die Box-office-Hits waren (die komischerweise mag ich bei ihm nicht - sondern die eher weniger erfolgreichen.-...Parallele zu Elvis)?

Ratter ich die Zuschauerzahlen der "Rockford-Files" deswegen runter, um mich bei anderen rechtfertigen bzw. behaupten zu müssen?

Nein. Warum auch?
Interessiert mich nicht die Bohne, was andere davon halten.

Ich mag seine Filme - unabhängig davon, wie sein Erfolgspotential - oder geschichte von anderen eingeschätzt wird.


Gleiches gilt für Elvis.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Okt. 2008 20:53 #702084 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf Elvis im Fernsehen

Ja aber wenn du solche sachen wie Do You Know who I Am oder Love Me Tonight gut findest, mußt du doch in einem gewissen Maße eine "Liebe" zu der Person empfinden.Da befindest du dich doch schon tief in der Materie. Vor allem weil es auch sehr gefühlsbetonte Stücke sind. Ich meine du hörst doch diese Musik über Jahrzehnte und vorrangig Elvis (unterstelle ich dir mal). Diese Musik erzeugt doch emotionen. Sicher Musik anderer Interpreten erzeugt auch Emotionen, aber das ist was anderes. Der Interpret interessiert mich in diesem Moment überhaubt nicht.

Jede Musik, die ich höre, erzeugt bei mir Emotionen. Wenn sie das nicht schafft, mache ich die Platte sofort wieder aus. Alle Künstler, die ich gerne höre, berühren mich, nicht nur Elvis. Aber das übertrage ich nicht zwingend auf den Künstler. Außerdem genieße ich das Gesamtkunstwerk, nicht nur den Sänger. Der wunderbar gesetzte Chor der Jordanaires, Imperials, Sweet Inspirations oder Stamps erzeugt bei mir auch Gefühle, ebenso das filigrane Schlagzeug eines Ronnie Tutt, das perlende Piano eines Glen Hardin, die erdigen Basslinien eines Jerry Scheff, die genialen Gitarreneinwürfe eines James Burton usw. Demnach müsste ich jeden "lieben", der an der Produktion beteiligt war - von Elvis bis hin zum Kaffee-Praktikanten des Tonstudios. Da hätte ich dann aber viel zu tun... :devil:

Meine Lieblingssongs von 69 sind übrigens Any Day Now und You´ll think of Me (suspicious minds lasse ich jetzt mal weck). Bei konzentrierten Hören und der richtigen Lautstärke kommt man bei diesen songs in einen richtigen rausch.

Die beiden mag ich auch sehr, einfach grandios.

Eigentlich hast du recht, die eindringlichsten Songs von elvis sind meistens ohne Bedeutung. Ich weiß noch, als ich das erste mal love

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Okt. 2008 01:27 #702209 von Tom Joad
Tom Joad antwortete auf Elvis im Fernsehen

Ich habe mir keine Liste erstellt, aber jemand wie Helmut Radermacher wäre da sicher ein Kandidat.

Auf den wir uns jederzeit einigen könnten.

Um bei Deinem passenden Begriff des "Kandidaten" zu bleiben: Sie haben da die Sendung quasi viergeteilt:

Kandidat 1: Zwei angesponnene Omas - wie sieht Fan-Verehrung im Extrem aus.

Kandidat 2: Ein Imitator, für den Elvis zum LebensUNTERHALT geworden ist.

Kandidat 3: Der lebenslange Fan, der Elvis in seiner Jugend persönlich getroffen hat, und dessen Beschäftigung mit dem Künstler über die Jahrzehnte nicht abgebrochen ist.

Kandidat 4: Der eher junge Fan, der auch als "Nachgeborenener" besonderes Interesse daran hat, Elvis' Stationen zu folgen und der durch Buchveröffentlichungen der Geschichte seines Idols neue Details zufügt (wie relevant diese tatsächlich auch sein mögen).

All das gibt es im "Elvis-Kosmos" - und zwar nicht nur als unbedeutende Randerscheinung. Ich würde die Doku also sogar als eher ausgewogen bezeichnen. Und im Gegensatz zur geübten Schelte an den "Öffentlich-Rechtlichen": bei den "Privaten" wäre das so nicht zu sehen gewesen.

Helmut Radermacher hätte Kandidat 3 meinetwegen ersetzen können. Ilge ist aber durch die Geschichten seiner persönlichen Begegnungen mit Elvis medial besser verwertbar.

In Frage gekommen wäre natürlich auch noch der Vorsitzende des größten deutschen Fan-Clubs. Was ich hier ganz ohne Konnotation schreibe.

Das ist mir zwar schon lange egal, dennoch nervt es mich, wenn dem Fernsehen nichts besseres einfällt, als das Klischee, des mehr oder weniger durchgeknallten Elvis Fans zu bedienen.


Mir erschließt sich eben einfach nicht, woran einige hier das "durchgeknallte" bei Kandidat 3 + 4 festmachen wollen. Ich kenne die beiden zwar nicht - aber zumindest die Sendung hat sie mir nicht als Spinner erscheinen lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Mike.S.
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.