file Welche Sony/BMG CDs behalten nach FTD?

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
13 Okt 2020 17:56 - 13 Okt 2020 18:07 #942674 von Mike.S.
Welche Sony/BMG CDs behalten nach FTD? wurde erstellt von Mike.S.
Ich erhielt neulich eine Anfrage von Ronny, der seine CD Sammlung etwas verkleinern möchte, welche Sony/BMG CDs denn noch essentiell wären. Er hat sowohl die FTD Classic Alben, als auch die „Complete Album Collection“. Wobei gleich anzumerken wäre, dass die "Album Collection" mehr oder weniger mit FTD identisch ist, was Mixe oder Klangqualität angeht. Also was noch behalten an alten CDs?

Teil 1:

Sun Sessions

Mit „A Boy From Tupelo“,ob nun FTD Buch oder Sony Box, sind diese in bestmöglicher Qualität abgehakt inkl. aller Outtakes und Live-Aufnahmen. Wer zusätzlich eine Einzel-CD mit den bestklingenden Mastern möchte, kann die „Elvis At Sun“ noch im Regal lassen. Einzige sonst nötige Ergänzung wäre die „Complete Million Dollar Quartet“ mit den Aufnahmen von 1956.



RCA 1956-1958

Auch hier ist keinerlei Ergänzung durch ältere CDs nötig, es sei denn, man hätte gerne statt dem remasterten Mono Klang noch den alten Stereo Reprocessed Sound der LPs. Den findet man auf den Clubedition CDs „For LP Fans Only“ + „A Date With Elvis“, auf den deutschen Flash-Serie CDs „Loving You“ + „King Creole“ und auf den 20bit K2 Japan CDs von 1995 „Elvis Presley“ + „Golden Records“. Die „Elvis“ und „Gold Records 2“ gab es auch in dieser Form (US Erstpressung CD), aber diese sind so gut wie unmöglich zu bekommen.



Die Live-Aufnahmen aus dieser Zeit werden von FTD leider nicht komplett erfasst. Es fehlen das Little Rock Konzert und der Las Vegas Auftritt von 1956, sowie die Ed Sullivan Shows. Falls man weder die Memphis Recording Service Books, noch die „Young Man With The Big Beat“ hat, kann man das über die „A Golden Celebration“, „Elvis Aron Presley“ und „Today, Tomorrow And Forever“ Box-Sets komplettieren. Gleiches gilt für das Hawaii 1961 Konzert, ebenfalls auf der „Elvis Aron Presley“ zu finden, falls man weder MRS, noch das FTD Buch hat.



Nashville 1960-1967

Auch hier erübrigt sich jegliche weitere CD. Insbesondere werden durch die „Complete Sessions Serie“ wohl auch sämtliche Bootlegs hierzu in Zukunft überflüssig werden.
Die Homerecordings in kompletter Form sind sowieso nicht jedermanns Sache, durch die Kombination von FTD „In A Private Moment“ und BMG „The Home Recordings“ erhält man einen ausreichenden Überblick.



Soundtrack 1956-1969

Es gilt das gleiche, wie bei den Nashville Aufnahmen. Hier gibt es allerdings doch mehr Remixe auf den früheren BMG CDs, insbesondere auf den „Double Features“. Jedoch wird dort meist zusätzlicher Hall beigemischt, daher würde ich den FTD Versionen den Vorzug geben. Einzige Ausnahme „Roustabout“. FTD hat mit sehr viel Hall die Master regelrecht versaut. Als Alternative hätte man zwar die FTD remixed Masters, allerdings unedited mit Count-in, oder hier dann doch die „Double Features“. Wer die ursprünglichen LP Master möchte, kann nur auf die australische CD zurückgreifen.



Comeback 1968

Das TV Special wird von FTD nur sehr lückenhaft erfasst. Entweder man hat gleich die „50th Anniversary“ bzw. „Complete '68 Comeback Special“ Box, oder man muss es noch ergänzen. Mit der FTD-Digipack „Burbank 68“, BMG's „Tiger Man“ und „Memories“ kommt man auf ziemlich denselben Inhalt. „Memories“ besticht durch wesentlich bessere Mixe der Stereo Master im Western Recorders Studio, die sonst nirgends mehr so gut zu hören sind.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 13 Okt 2020 18:07 von Mike.S..
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, Donald, fronk, Gypsy, Honeybee, Rider, Whitehaven, Moreno, ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
13 Okt 2020 17:57 - 13 Okt 2020 18:02 #942675 von Mike.S.
Teil 2:

Memphis 1969

Die FTD Classic Alben bieten hier fast alles, so dass auch die „American Sound 1969“ Box im Grunde überflüssig ist. Allerdings gibt es hier doch ein paar ältere CDs, die ich auf Grund der deutlich anderen Remixe in jedem Fall behalten würde. „The Memphis Record“, „Suspicious Minds – The Memphis 1969 Anthology“ und FTD's „Memphis Sessions“.



Live Las Vegas 1969-1970

Das ist etwas schwieriger und eine Frage des Geschmacks. Mit den beiden Box-Sets „Live 1969“ und „That's The Way It Is – Deluxe Edition“ hat man zwar alle Konzerte abgedeckt, aber mir persönlich sind zum Teil die alten Remixe von Dennis Ferrante bis Vic Anesini lieber. Die Konzerte sind auf folgende Titel verteilt: FTD „At The International“, „Live In Vegas“, „All Shook Up“, „The Wonder Of You“ und BMG „Live In Las Vegas“ Box, „Viva Las Vegas“ 2 CD Version, „That's The Way It Is - 30th Anniversary Deluxe“.



Live 1972-1977

Die Las Vegas Aufnahmen von 1972 sind auf FTD „Standing Room Only“ in einem neuen Mix von Vic Anesini enthalten, als Ergänzung hierzu ist FTD's „An American Trilogy“ ans Herz zu legen. Die Dennis Ferrante Mixe hierzu sind aber durchaus eine Alternative. Zu finden entweder auf „Live In Las Vegas“ Box, „Walk A Mile In My Shoes“ Box oder der 1999 Einzel CD „Burning Love“.



Leider fehlen bei den FTD Classic Alben noch sowohl „Madison Square Garden“, als auch „Aloha From Hawaii“. Beide werden aber noch erscheinen, das wurde von Ernst Joergensen bestätigt. Bezüglich MSG kann man solange entweder auf die Legacy Edition zurückgreifen, oder, falls man die „Complete Album Collection“ hat, auch nur auf die „Afternoon In The Garden“. Die beiden Versionen der Afternoon Show sind identisch.
Bei Aloha benötigt man die Legacy Edition für die Rehearsal Show, dort wesentlich besser abgemischt, als auf „Alternate Aloha“. Aloha selber ist auf Legacy und Complete Album klanglich unbefriedigend. Hier würde ich die 1998 CD mit dem weißen Cover auf jeden Fall behalten. Den besten Klang im ganz anderen Mix, und zwar dem der deutschen/japanischen LP, findet man auf der japanischen Papersleeve CD – für mich die beste Veröffentlichung bisher.



„Live On Stage In Memphis“ ist auf FTD sehr schlecht abgemischt, hier gibt es das komplette Konzert auf der Legacy edition in hervorragendem Klang. Die original LP Version ist klanglich am besten zu hören auf der „Complete Album Collection“.
Das einzig bisher veröffentlichte „On Tour“ Konzert findet man auf der „Close Up“ Box. Die „On Tour Rehearsals“ werden sicherlich noch vor 2022 in einer Box aufgearbeitet, so wie bereits aktuell die „That's The Way It Is Rehearsals“, da die EU Public Domain Rechte auslaufen und man dem sicherlich zuvorkommen will.
„Elvis In Concert“ wird nicht auf FTD erscheinen, auf Grund des ausdrücklichen Wunsches von Lisa Marie, hier bleibt also die BMG CD alternativlos.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 13 Okt 2020 18:02 von Mike.S..
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, Donald, fronk, Gypsy, Honeybee, Rider, Whitehaven, Moreno, ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
13 Okt 2020 18:05 #942677 von Mike.S.
Teil 3:

Studio 1970-1976

Was unterschiedliche Remixe angeht, sind die 70er Studio Aufnahmen das wohl umfangreichste Kapitel. Trotz vieler gelungener CDs mit Outtakes „A Hundred Years From Now“, „Rhythm And Country“, „I Sing All Kinds“, „Nashville Marathon“, „Jungle Room Sessions“ sind alle Takes auf den FTD Classic Alben enthalten, nur anders abgemischt. Wem es allerdings um alternative Mixe geht, dem würde ich doch eher zu aktuelleren Veröffentlichungen wie „Way Down In The Jungle Room“ oder „Elvis At Stax“ raten, wobei auch diese nicht zwingend notwendig sind. Nur die angekündigte „Elvis In Nashville“ bleibt auf Grund der undubbed Master ein „Muss“, ähnliches dürfte nächstes Jahr für Nashville 1971 folgen.
Gesondert hervorheben möchte ich noch die Remixe von Dick Bogert, die für die Compilations von Joan Deary erstellt wurden. Auf „Greatest Hits Volume One“ (australische CD), „Elvis Aron Presley“ Box und „Gold Records Volume 5“ (nur Erstausgabe mit LP Rückseite ohne Bonus Tracks) wollte ich nicht verzichten.





Wer die overdubbed Master von „Elvis Country“ ohne die „I Was Born About 10000 Years Ago“ Zwischensegmente hören möchte, wie sie auf der extrem teuren „The Complete Elvis Presley Masters“ Box enthalten sind, findet diese bisher nur auf der „Walk A Mile In My Shoes“ Box. Wobei der Anfang von „Tomorrow Never Comes“ durch das vorausgehende „Running Scared“ etwas gestört wird. Auf dem Low-Budget Sampler „Elvis Country“ (Foto) findet man eine perfekte Fassung.



Audiophile Veröffentlichungen/Japan CDs

Nur der Vollständigkeit halber, da es ja darum geht, welche CDs noch zusätzlich interessant sind. Die „Elvis Is Back“ und „Stereo '57“ SACDs von Analogue Productions sind klanglich unerreicht, gleiches gilt für die 1992 Mobile Fidelity Gold CD von „That's The Way It Is“.



Japan CDs hatten lange Zeit den Ruf des ultimativen Klanges. Durch die neuen Vic Anesini Master ist das mittlerweile überholt. Ältere Japan CDs vor 2000 können da eigentlich nicht mehr mithalten. Lediglich die 24 Bit CDs, die es alle im Papersleeve Format gibt, bilden die Ausnahme. Aber auch das ist Geschmackssache. Es werden deutlich mehr Höhenanteile verwendet, wodurch auch das Grundrauschen steigt. Sie klingen im ersten Eindruck herausragend, aber die „Complete Studio Album“ oder FTD CDs kommen dem Klang der original LP am Ende doch am nächsten.


Das war's, nun soll das ja kein reiner Monolog bleiben, vielleicht kommen noch Ergänzungen oder Fragen zu der ein oder anderen CD, die das ganze abrunden.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, Donald, fronk, Gypsy, moody63, Honeybee, Whitehaven, ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 18:19 #942678 von Honeybee
Honeybee antwortete auf Welche Sony/BMG CDs behalten nach FTD?
Die Homerecordings waren aber erst ab 2018 komplett. Ich finde, die muss man haben.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Folgende Benutzer bedankten sich: Whitehaven

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
13 Okt 2020 18:22 - 13 Okt 2020 18:29 #942679 von Mike.S.
Es geht ja um alte BMG und Sony CDs, FTD wird mehr oder weniger als bereits vorhanden vorausgesetzt, zumindest die Classic Alben. Insofern ist ja die BMG Home Recordings CD genannt. Hab' ich sonst eine vergessen?
Letzte Änderung: 13 Okt 2020 18:29 von Mike.S..

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 18:29 - 13 Okt 2020 18:33 #942680 von ronb57
Ein angeklicktes Danke reicht nicht aus !!!!!!
Vielen DANK, dass du das jetzt mit Fotos versiehst !!!!!!
Und für deine " Forschungsarbeit".
Ich alleine hätte mir das nicht zugetraut, schon garnicht Unterschiede im Klang herauszuhören und dann herauszufinden, welche CD's wichtiger sind als andere !

Auf dem "Spezi" eine Spezi

Ich hoffe, du bekommst noch Dankesschreiben von anderen Usern !!!!!!!!!!!!!!
Letzte Änderung: 13 Okt 2020 18:33 von ronb57.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rider, Mike.S., Whitehaven

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 18:29 #942681 von fronk
Toller Thread, warum entdecke ich den erst heute – ah, er ist von heute! Ganz großen Dank an Dich, Mike.S. :up: :rose:
Folgende Benutzer bedankten sich: Mike.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 18:43 #942683 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Welche Sony/BMG CDs behalten nach FTD?
Ohne Worte ! :up: :beifall: :kaltsch:
Folgende Benutzer bedankten sich: Mike.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 20:04 #942686 von Lucky
Kannst du bitte erläutern inwieweit der Klang der CD 1992 Mobile Fidelity Gold CD von „That's The Way It Is“ sich von den anderen Veröffentlichungen (z.B. The Complete Elvis Presley Masters) unterscheidet! Ist der Sound soviel besser, dass es sich
lohnt diese CD anzuschaffen (ca. 80 Euro)!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 21:11 - 13 Okt 2020 21:20 #942687 von Gypsy
Ich habe die CD. Zum Glück! Erstmal ist das Booklet ziemlich dick und mit tollen blackdwhite Fotos versehen. Zum Klang, ich empfinde ihn als deutlich weicher und angenehmer als auf allen anderen mir bekannten Veröffentlichungen. Bei Patch It Up wird es besonders deutlich. Das klingt sowas von klar und dynamisch. Deutlich hörbar besser als sonst. Insgesamt ist der Sound leiser als auf anderen Veröffentlichungen. Aber das kann man ja regeln.
Wenn du ein Original bekommst, erkennst du daran, dass sich die CD beim Aufklappen der Plastikhülle automatisch anhebt und aus der Befestigung löst. So das du sie gleich gut greifen heraus nehmen kannst.
Letzte Änderung: 13 Okt 2020 21:20 von Gypsy.
Folgende Benutzer bedankten sich: Whitehaven, ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
13 Okt 2020 21:19 - 13 Okt 2020 21:24 #942688 von Mike.S.

Lucky schrieb: Kannst du bitte erläutern inwieweit der Klang der CD 1992 Mobile Fidelity Gold CD von „That's The Way It Is“ sich von den anderen Veröffentlichungen (z.B. The Complete Elvis Presley Masters) unterscheidet! Ist der Sound soviel besser, dass es sich lohnt diese CD anzuschaffen (ca. 80 Euro)!

Gar nicht so einfach zu beschreiben. Vic Anesini hat es ja schon so abgemischt, dass es sehr analog klingt. Der Pegel ist bei MFSL allerdings niedriger, wodurch die Spitzenpegel voll ausgefahren werden und ein größerer Dynamikumfang entsteht. Auch ist bei MFSL wirklich keinerlei Grundrauschen mehr hörbar trotz hervorragender Höhen und ungeheuer viel Detailfreude. Daher würde ich diese CD immer in der Sammlung behalten, darum ging es ja in dem Thread auch. Ob sich eine Neuanschaffung zu diesem Preis lohnt? Bei den aktuellen genannten SACDs, die nach heutigen Standards audiophil neu gemastert werden, ist der Unterschied deutlich größer. Es kommt natürlich auch auf die Anlage an, aber ich tendiere eher dazu, Deine Frage mit nein zu beantworten. Für heutige Verhältnisse ist der Unterschied dann doch eher zu gering, eine 45er 180gr Doppel-LP, die einen ähnlich hohen Preis kostet, bringt dagegen klanglich eine doch viel größere Verbesserung, nur als Beispiel.

Das hat sich jetzt mit Gypsy genau überschnitten, ich stimme ihm vollends zu. Bloß halt der Preis mit 80,- ist eher ein Fragezeichen, ob es Dir das dann wert sein sollte?
Letzte Änderung: 13 Okt 2020 21:24 von Mike.S..

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
13 Okt 2020 22:56 #942692 von Lucky
Besten Dank für eure Antworten!Ich habe gerade auf meiner externen Festplatte die Japan Paper Sleeve 24 Bit von TTWII gefunden. Die Musikdateien liegen im Format APE vor. Bevor ich die Dateien mit Monkey´s Audio verlustfrei in WAV dekomprimiere, meine Frage an euch Zwei, ob diese Version ebenfalls auf einer guten Heimanlage besser klingen könnte.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
14 Okt 2020 00:20 #942693 von Mike.S.
Kann ich ganz klar verneinen, die Papersleeve kommt bei weitem nicht an den Klang der MFSL heran, auch nicht an die "Complete Album Collection". Sie hat außerdem einen ganz großen Fehler: Sie läuft um ein paar Prozent zu langsam.

Die beste Japan CD bzgl. TTWII ist die unten abgebildete von 2004. Die klingt fast ebenbürtig zur MFSL, hat aber einen sehr hohen Pegel, klingt sogar lauter, wie die "Complete Album" und wir wissen ja, dass das keinen guten Einfluss auf laute Stellen hat und einen Dynamikverlust bedeutet.


Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Lucky, Rider, Whitehaven, ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Okt 2020 12:46 #942700 von Moreno
Wow....Mike ! ! ! :up:

Welch glücklicher Einfall für einen Beitrag und super ausgearbeitet. Ganz grosse Klasse :beifall:

Was mir jetzt spontan noch einfällt :

die Doppel-CD "Amazing Grace" von 1994, da sind ein paar Rehearsals enthalten, z. B. "You Better Run". Soweit ich weiß sind die bisher nirgendwo anders offiziell erschienen. Bin mir aber nicht sicher.

Muss mal schauen welche RCA / BMG-Silberlinge ich noch habe, vom Grossteil habe ich mich bereits getrennt.

"The First Time Ever I Saw Your Face" ohne Background-Sänger von der Essential 70s-Box wäre auch noch eine Erwähnung wert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Donald, Mike.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Mike.S.
  • Mike.S.s Avatar Autor
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
14 Okt 2020 13:24 #942701 von Mike.S.
Super Moreno, Dein Kommentar freut mich sehr, weil Du auch gleich noch ein paar Ergänzungen vorschlägst - sehr schön. Ich hoffe, da kommen noch ein paar mehr.

Ich hatte ja auch überlegt, wo ich die Grenze ziehe, also welche CD soviel neues bietet, dass sie praktisch unbedingt bleiben muss. Es gibt so viele Sampler auf denen einzelne herausragende Remixe vorhanden sind. Ob jetzt die lange Version von "I've lost you" auf "Heart and Soul" oder den absolut kernigen Remix von "Stranger in my own home town" auf "Reconsider baby" usw. usw. . Das hätte natürlich zum einen den Rahmen gesprengt, zum anderen wollte ich auch für solche Fälle noch Luft für Anregungen und Kommentare lassen.

Daher vielen Dank für Deine Vorschläge, die ich auch beide teile. Wobei ich allerdings denke, dass die kompletten "On Tour Rehearsals" noch kommen, dann wäre die "Amacing Grace" wohl hinfällig. Die "Walk a mile in my shoes" sollte sowieso jeder behalten, denn sie bietet auch sonst noch zahlreiche Remixe, die ich jetzt nicht extra erwähnt habe. Auch "We can make the morning" ist ein ganz anderer toller Mix und auch einige 70er Singles-Remixe gibt es nur hier. Daher ganz klar: Behalten !

Dankeschön und weiter so. :up: :rose:
Folgende Benutzer bedankten sich: Moreno

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.