file Elvis Presley At 706 Union Ave: The Sun Singles 1954 - 55 (5 Singles - 1 EP - TMR)

Mehr
09 Jan. 2024 09:11 #974772 von Charles

"Third Man Records" kündigt den Versand des Sets "Elvis Presley At 706 Union Ave: The Sun Singles 1954 - 55" mit fünf Singles, einer EP, einer Postkarte, einem Patch (Schriftzug "That´s All Right, Mama") und einem Single-Adapter für den April 2024 an.

Inhalt - Single 1 - Seite A:
That’s All Right

Seite B:
Blue Moon Of Kentucky

Single 2 - Seite A:
I Don’t Care If The Sun Don’t Shine

Seite B:
Good Rockin’ Tonight

Single 3 - Seite A:
Milkcow Blues Boogie

Seite B:
You’re A Heartbreaker

Single 4 - Seite A:
I’m Left, You’re Right, She’s Gone

Seite B:
Baby, Let’s Play House

Single 5 - Seite A:
Mystery Train

Seite B:
I Forgot To Remember To Forget

Bonus EP - Seite A:
Blue Moon - Just Because

Seite B:
Trying To Get To You - When It Rains, It Really Pours

Quelle: ThirdManRecords.Com | ElvisDayByDay.Com


„Zeit, die man zu verschwenden genießt, ist nicht verschwendet.“ —  John Lennon

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
09 Jan. 2024 09:22 #974774 von Charles
"Third Man Records, in conjunction with Sony Music Entertainment and the Sun Label Group, is proud to announce its 59th Vault package, Elvis Presley at 706 Union Ave: The Sun Singles 1954-55. Celebrating the seventieth anniversary of these monumental recordings, this collection includes faithful reproductions of all five of Presley’s original 7-inch 45rpm singles on Sun, pressed in a hypnotic yellow and black marble colored vinyl. Additionally, a bonus 7-inch EP of four Elvis songs recorded at Sun which didn’t see release until later are collected in a prime pretty picture sleeve and pressed on yellow and black “sun ray” splattered vinyl.

To further accentuate the set, Third Man has included two linen-style postcards in the box, one depicting the classic, unassuming facade of the Sun storefront and the other showing, in glorious detail, the beauty of sound absorbing acoustic tile. Also added here is a name-tag styled patch spiritually inspired by the accoutrement of Presley’s truck-driving job at Crown Electric, extolling the titular hook of that first Elvis a-side. And finally, a substantive, milled nickel 45 adaptor, featuring the iconic rooster emblazoned on all those early singles.

Beyond that, ONE lucky customer will receive a package that contains original 1950s pressings of ALL FIVE Elvis Presley singles on Sun. Sought after by collectors for decades, these records’ value align more with precious metals than molded plastic. A true golden-ticket opportunity. Order now through January 31st at www.thirdmanrecords.com/vault . Packages begin shipping in April.

In the course of popular culture, tectonic shifts of “before” and “after” demarcation, of truly watershed importance, land once, maybe twice a century.

America’s greatest contribution to the world is, undoubtedly, rock and roll music. Firmly embedded in the firmament of just about the entire globe, drawing its genesis back to a simple storefront recording operation far from any big city metropolis, rock and roll infuses a vibe, the spirit, all of life with the sense of opportunity.

So only in America, where the confluence of blues music and country perfectly overlapped smack dab in the middle of Memphis, Tennessee, would a shot heard ‘round the world emanate from an untested nineteen-year-old truck driver with no legitimate professional recording experience.

And that nineteen year-old, at the insistent urging of a visionary producer, over the course of multiple sessions and various different songs, trying to croon his way into something, out of exhaustion or plain old letting loose, starts to goof around, to “act the fool” on a song that’s already eight years old at that point, ancient essentially, and turns the world on its head.

The songs recorded by Elvis Presley at Sun Studio survive as a psychic ur-text of rock and roll and its antecedents as a cultural phenomenon. From the initial fool-actin’ of “That’s All Right” from July 1954 through the unimpeachable “Mystery Train” of just one year later, the five singles produced by Sam Phillips with Scotty Moore and Bill Black as trusty guitar and bass accompaniment brim with a primitive, simple perfection

These songs changed the trajectory of the 20th century. It’s best put by the estimable Peter Guralnick when he writes…

“If Elvis Presley had never made another record after his last Sun session in the fall of 1955, there seems little question that his music would have achieved much the same mythic status as Robert Johnson’s blues. The body of his work at Sun is so transcendent, so fresh, and so original that even today you can scarcely listen to it in relation to anything but itself. Like all great art its sources may be obvious, but its overall impact defies explanation.”"

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.
Quelle: ThirdManRecords.Com

„Zeit, die man zu verschwenden genießt, ist nicht verschwendet.“ —  John Lennon
Folgende Benutzer bedankten sich: fronk, ronb57, vinorichi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jan. 2024 14:44 - 10 Jan. 2024 14:53 #974817 von fronk
Warum man dieses, in meinen Augen hässliche oder zumindest unpassende Vinyl verwendet, erschließt sich mir nicht. Dann hätte man doch die Labels auch »heruntergerockt« aussehen lassen müssen. Das Foto der Studio-Fassade ist auch nicht authentisch, den SUN-Leucht-Schriftzug gab es damals, als die Singles erschienen noch lange nicht. Die Idee mit dem Motiv der Wandvertäfelung finde ich hingegen schon irgendwie stylisch und gut.

Haters, go away and hate yourself!
Letzte Änderung: 10 Jan. 2024 14:53 von fronk.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 13:41 #976408 von Mike.S.
Aktueller Review von Kees Mouwen auf   DayByDay (Link zum Review).  

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Unboxing Video:

Folgende Benutzer bedankten sich: fronk

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 14:54 - 08 Apr. 2024 14:55 #976410 von ronb57
Warum immer wieder Re-Re-Re-Releases von diesen Scheiben, egal als Single 10"inch oder 12"inch.
Wir haben doch schon alles mehrmals in Vinyl.
Ich habe mir diese wieder und wieder und wieder VÖ auf Singles nie zugelegt.
Die Aufnahmen sind doch identisch mit den legal veröffentlichten RCA/Legacy etc. Ausgaben.
Irgendwo hört es für mich auf.
Letzte Änderung: 08 Apr. 2024 14:55 von ronb57.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 16:52 #976413 von Jochen
Ich will jetzt nicht klugscheißen, aber ich denke ihr missversteht diese Veröffentlichung.
Ich glaube nicht das diese VÖ speziell auf die Elvis Sammler zielt, sondern eher auf die audiophilen Hörer im allgemeinen.

Third Man Records veröffentlicht einmal im Quartal ein Vinyl Set in der Vault Reihe. Das kann eine Einzel LP, ein Boxset oder auch so wie im Elvis Fall eine reine Single Veröffentlichung sein. Die Elvis Box ist Nummer 59 in der Reihe.  In diese Vault Serie schaffen es ausnahmslos Aufnahmen die von großer historischer Bedeutung sind. Die Pressungen bewegen sich für mein Dafürhalten immer im audiophilen Bereich und sind ein Genuss. 

Ich besitze zum Beispiel das Album Trout Mask Replica von Captain Beefheart aus der Vault Serie. Ein absoluter Genuss. Kaum eine Reihe kommt klanglich an diese Pressungen heran. Die Elvis Box hab ich mir jetzt nicht geholt, denke aber das hier das Team um Jack White sicherlich wieder hervorragendes geleitet hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 17:38 #976414 von ronb57
Hi Jochen,
wann ist man audiophiler Hörer ?
Bei vielleicht gegenwärtigen, neuen Pressungen mit modernster Technik, vielleicht noch bei den 12"inch 45er Elvis-Pressungen kann ich das verstehen, wenn man auch noch eine High End-Anlage hat. Vielleicht nicht ganz High-End, aber doch eine sehr gute, teure Anlage. In dieser Hinsicht habe ich aber keine Ahnung.

Aber wie will man denn aus 70 Jahre alte Aufnahmen noch audiophile "Genüsse" hervorholen ?
Selbst wenn man das mit modernster Technik machen kann, dann meine ich, verfälscht man doch irgendwie den eigentlichen originalen Klang für ein "Künstliches Hörerlebnis".

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 17:45 #976415 von Mike.S.
Wobei Third Man Records ja mittlerweile nicht nur ein Label ist, sondern eine viel weitreichendere Geschäftsidee (mit einer Vorliebe für schwarz/gelb). Das Angebot ist enorm.  Link zur Webseite

Was die Vinyl-Ecke angeht würde ich es aber nicht als audiophiles Label bezeichnen, auch wenn es sicherlich bei vielen Produkten diesen Anspruch gibt. Es hat sich aber nicht, wie z.B. Analogue Productions, darauf spezialisiert. Im Grunde genommen erinnert mich das Vinyl-Angebot ein wenig an den "Record Store Day", nur eben nicht auf 2 Tage im Jahr begrenzt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 17:54 #976416 von Jochen
Hmhh?
Das klingt pauschal sehr abwertend?
Ich seh das anders.
Ich hab nur vier oder fünf Alben aus der Vault Reihe und das sind allesamt Scheiben die ich in der einen oder anderen Pressung schon besitze. Somit kann ich das schon vergleichen. Und zumindest mich können sie ganz und gar abholen.

Wobei die Elvis Box hol ich mir wie gesagt nicht. Wie Ronny sagt einmal muss auch genug sein. Nur in die Billigecke sollte man die Reihe nicht rücken, wäre nicht fair.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr. 2024 18:44 #976419 von Mike.S.
Nein, das war nicht abwertend gemeint. RSD Produkte sind ja auch speziell für Sammler und z.T. auch für audiophiles Publikum gemacht. Ich meinte nur, dass es kein reines audiophiles Label ist, dessen sämtliche Produkte auf dieses Publikum abzielen. Die Live LPs, die ohne digitalen Zwischenschritt auf Vinyl gepresst werden, fallen sicherlich darunter. Aber es gibt eben noch viel mehr, und auch die Vorliebe zum bunten Vinyl wäre bei einem audiophilen Label vielleicht nicht unbedingt so ausgeprägt. Aber es sind sicherlich gute Pressungen, Jack White hat ja selber das neue Presswerk gebaut, und ich gebe Dir auch recht, dass es sich hier nicht um eine VÖ speziell für Elvis-Fans handelt. Insofern unterscheidet es sich qualitativ sicherlich von dem sonst üblichen Schnickschnack.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Mike.S.
Wir benutzen Cookies
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.