file Aufkleber auf der Rückseite von Tonträgern

Mehr
15 Mai 2024 16:06 - 15 Mai 2024 16:08 #977166 von Mike.S.
Hier gibt es etwas zu lesen zu den Preiscodes.  Discogs-Link:

"Wir denken das AC ein Preiscode für Single ist. AE für Maxi. AO für LP.... Desweiteren kommen noch viele andere dazu. z.B für Doppel LP, Klassik LP (DX) usw."

"Wichtig waren die Codes im Grunde nur für die Rechnungslegung beim Distributor und natürlich für die Auspreiser im Handel. Die wussten ohne einen Blick auf die Rechnung werfen zu müssen, welcher Einkaufspreis der Schallplatte zugrunde lag. Die Kürzel stehen für den Händler-Einkaufpreis."

"Vielleicht sollte man den Begriff "Preisschlüssel" benutzen. Jedem "Preisschlüssel" lag ein Preis/Segment zugrunde. Dieser Code tauchte in der Regel nur auf dem Cover (und zwar auf der Rückseite, oft in Verbindung mit der Bestellnummer) auf. Das hatte den Vorteil, das man beim Wechsel des Produkts in eine andere Preisgruppe, z.B. vom "Normalpreis" in das Segment "Nice Price", lediglich ein neues Cover drucken musste, die Schallplatten und deren Labels weiter benutzen konnte."



Das bedeutet also, dass man dann irgendwann dazu übergegangen ist, statt neuer Cover zu drucken, hinten Aufkleber drauf zu kleben. Es wird aber bei Discogs auch gesagt, dass diese Codes nicht im Zusammenhang mit der Katalognummer gelistet werden. Das heisst letzten Endes, es ist im Grunde wie ein Preisaufkleber für den Händler. Dann wäre es ja mMn auch nicht schlimm, diesen zu entfernen. Preisaufkleber sind halt nichts schönes. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Noch ein  Link :



"Der Preiscode (engl. price code)
  • kann als Teil der  Bestellnummer  bzw.  Plattennummer  in mehrfacher Weise vorkommen,
    • als numerisches Präfix, z. B. Electrola: l C 063-02 366,
    • als Buchstaben-Präfix, z. B. His Master's Voice: ASD 668,
    • als  Seriennummer , d. h. als integrierter Teil der Bestellnummer bzw. Plattennummer (normalerweise ab der Tausenderstelle), z. B. Philips: 6500 251,
    • als Buchstaben-Suffix, z. B. Eurodisc: 80 629 ZK.
Während fast alle Einzelplatten Preiscodes haben, fehlen diese häufiger bei Kassettenwerken (z. B. His Master's Voice RLS & SLS, CBS 77000-Seriennummer). In wenigen Fällen bezeichnen Preiscodes gleichzeitig  Sub-Labels  oder  Serien , so z. B. RCA Toscanini Edition: AT.Siehe auch:  Nummern auf Schallplatten
  • Seit Anfang der 1980er Jahre sind viele Firmen davon abgekommen, Preiscodes in die Bestellnummern zu integrieren. Stattdessen vergeben sie einen zusätzlichen Preiscode, meist in Form einer Buchstabenkombination, der nur in Händlerlisten und auf der Tonträger-Verpackung abgedruckt ist. Diese Praxis wurde bereits in den 1970er Jahren in Frankreich gehandhabt und erlaubt dem Einzelhandel individuellere Preisgestaltung."

 
Letzte Änderung: 15 Mai 2024 16:08 von Mike.S..
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, glen d., fronk, Jochen, ronb57, HoundDogMan

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
15 Mai 2024 16:10 #977167 von Charles

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


„Zeit, die man zu verschwenden genießt, ist nicht verschwendet.“ —  John Lennon
Folgende Benutzer bedankten sich: Mike.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
15 Mai 2024 16:20 - 15 Mai 2024 16:25 #977168 von fronk
Bear Family Records hat das auch immer bei ihren Produkten getan und tut es wahrscheinlich heute noch. Also ich meinte nach der Bestellnummer einen Buchstaben-Code zu vergeben. Daran konnte man dann auch sehen, wie viele CDs in einer Box enthalten sind.

Haters, go away and hate yourself!
Letzte Änderung: 15 Mai 2024 16:25 von fronk.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
15 Mai 2024 18:01 - 15 Mai 2024 18:02 #977170 von Jochen
Bei uns in AT gab bzw. gibt es auch heute noch den Donauland Buchclub.
War im Prinzip das gleich wie der Bertelsmann Club bei euch.

Meine Mutter war da Mitglied. Da musstest (!!) du einmal im Quartal aus dem aktuellen Katalog was bestellen, sonst haben die dir wahllos ein Buch zugeschickt (man nannte das Auswahlband) das du natürlich auch bezahlen musstest. Das wär heutzutage was für den Konsumentenschutz. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Wenn meine Mutter da nix fand durfte ich eine LP bestellen. So bin ich zu meinen ersten Platten gekommen. Elvis, Sinatra und/oder auch Falco oder EAV. Die Alben waren meistens Pressungen die man vom Bertelsmann Club übernommen hat, aber mit einem eigenen Donauland Sticker mit dessen Bestellnummern drauf. Ich hab die auch immer entfernt (so wie alle RCA Sticker auch 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

), hab aber bis heute noch von keinem Sammler gehört das die Buchclub Sticker einen speziellen „Sammlerwert“ hätten.
Letzte Änderung: 15 Mai 2024 18:02 von Jochen.
Folgende Benutzer bedankten sich: glen d., Mike.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
15 Mai 2024 18:59 #977173 von Mike.S.

hab aber bis heute noch von keinem Sammler gehört das die Buchclub Sticker einen speziellen „Sammlerwert“ hätten.
Sehe ich auch so. Vor allem sind es ja auch die gleichen Pressungen bzw. eben die ganz normalen LPs, die lediglich für den günstigeren Verkauf markiert werden. Das ist ja was anderes, als wenn es sich um eine extra Pressung handelt, wo das auch mit "Club Edition" auf Cover oder/und Label geschrieben steht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Mai 2024 17:17 - 16 Mai 2024 17:18 #977195 von Jochen
Zum besseren Verständnis des von Mike geschriebenen vielleicht ein paar Beispielbilder für diejenigen die mit dem Unterschied "normal" zu Club Edition nicht so viel anfangen können.

Von der 32 Filmhits Doppel LP gab es 1984 drei Auflagen. Zwei "reguläre" und eine Club Edition die über die Buch- und Plattenclubs vertrieben wurde (Bertelsmann, Donauland usw.).

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Oben sieht man eine der regulären. Die BAMS Edition hatte zusätzlich ein Filmposter und einen Sticker der eben dieses Poster bewarb. Darunter die Buchclub Ausgabe. Wenn man genau schaut bemerkt man das Elvis´ Gesicht bei der unteren etwas natürlicher bzw. nicht so dunkel ausschaut wie bei der regulären Ausgabe. Auch der Schriftzug "ELVIS" ist bei der einen um eine Nuance heller.

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Beim oberen Album findet man prominent den EAN Code, der fehlt bei der Club Edition zur Gänze. Viele Club Ausgaben hatten keine EAN, da sie zumeist nicht im Ladenverkauf erhältlich waren. Auch die Bestellnummer hat sich verändert. Standardausgabe NL89388(2), Club Edition 28574-2. Auch der Hinweis auf die anderen Formate (CD & MC) fehlt bei der Club Edition.

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Hier noch die beiden Label mit den unterschiedlichen Bestellnummern.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 16 Mai 2024 17:18 von Jochen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, Taniolo, fronk, Mike.S., ronb57

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Mai 2024 17:51 - 16 Mai 2024 17:54 #977198 von fronk
Die unterschiedlichen Farben der Cover können aber durchaus verschiedenste Gründe haben. Das kann bei der Herstellung passiert sein. Der nahe liegende wäre aber, das eine Cover ist etwas ausgeblichen. Sollte dies aber durch die Sonne passieren, würde aber normalerweise zuerst die Farbe Gelb verloren gehen.

PS: Ist da das US-Plakat von »Frankie and Johnny« zu sehen? Oder war das deutsche Plakat auch so mit dem englischen Titel? Oder gab es gar keine deutsche Variante?

Haters, go away and hate yourself!
Letzte Änderung: 16 Mai 2024 17:54 von fronk.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Mai 2024 17:53 - 16 Mai 2024 17:55 #977199 von Jochen

Die unterschiedlichen Farben der Cover können aber durchaus verschiedenste Gründe haben. Das kann bei der Herstellung passiert sein. Der nahe liegende wäre aber, das eine Cover ist etwas ausgeblichen. Sollte es durch die Sonne passiert wäre, würde aber normalerweise zuerst die Farbe Gelb verloren gehen.

 
Nein in dem Fall nicht. Ich hab die Club Edition 3x und die BAMS Ausgabe 4x.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 16 Mai 2024 17:55 von Jochen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Mai 2024 17:57 #977200 von fronk
Okay, dann könnte der Drucker geschlampt haben oder zu wenig Farbe in die Maschine gegeben haben, oder das Papier ist etwas anders in der Farbaufnahme, oder …

Haters, go away and hate yourself!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Mai 2024 18:00 #977201 von Jochen

PS: Ist da das US-Plakat von »Frankie and Johnny« zu sehen? Oder war das deutsche Plakat auch so mit dem englischen Titel? Oder gab es gar keine deutsche Variante?
 
Das ist die deutsche Variante wie du am geschmackvollen Text neben den drei "ELVIS" Schriftzügen siehst.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Mike.S.
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.