Elvis - Roustabout At The Fair

.

Ein weiteres "Spliced"-Album ist erschienen und dieses trägt den Titel "Elvis - Roustabout At The Fair", beinhaltet verschiedene Outtakeskombinationen der Songs aus den Filmen "Roustabout" bzw. "It Happened At The Worlds Fair".

Inhalt:
Roustabout (Spliced Take 1, 2, 3, 5, 5, 7, 10, 12) - Take Me To The Fair (Spliced Take 5, 5, 7) - It's Carnival Time (Spliced Take 9, 12) - I'm A Roustabout (Extended Master) - One Broken Heart For Sale (Spliced Take 2, 3, 1) - One Track Heart (Extended Master) - Hard Knocks (Spliced Take 4, 11) - Beyond The Bend (Spliced Take 1, 2, 3) - Little Egypt (Spliced Take 21, 15, 15) - How Would You Like To Be (Spliced Take 3, 4) - Carny Town (Extended Master) - It's A Wonderful World (Extended Master) - A World Of Our Own (Extended Master) - Poison Ivy League (Alternate Master) - Cotton Candy Land (Spliced Take 3, 4) - Relax (Spliced Take 12, 13) - I'm Falling In Love Tonight (Spliced Take 7, 8) - Wheels On My Heels (Extended Master) - Big Love, Big Heartache (Spliced Master) - They Remind Me Too Much Of You (Spliced Take 6, 1, 4, 4) - There's A Brandnew Day (Extended Master) - Happy Ending (Spliced Take 4, 6)

Quelle: Elvis-Collectors.Com


Riders Avatar
Rider antwortete auf das Thema: #943290 31 Okt 2020 10:26

Mike.S. schrieb: . Man kann es so gut machen, wie man will, es bleibt bei 90% einfach hörbar, aber nicht wegen der Sekunde des Übergangs an sich, sondern weil sich der Song noch entwickelte, und die diversen Teile einfach musikalisch nicht 100% zusammenpassen.


Ich verstehe, was du meinst, mein Freund. Aber auch das kann man schaffen, wenn man weiß, was man macht und wie man es machen muss. Geschwindigkeiten lassen sich anpassen. :adeal: das Wesentliche Problem in der Elvis-Welt ist:, dass die, die an den entscheidenden Stellen sitzen, keine Ahnung von und kein Gefühl für Musik haben. Es sind Technokraten. Listentripper © eben.
Mike.S.s Avatar
Mike.S. antwortete auf das Thema: #943280 31 Okt 2020 00:10
Das hat nichts damit zu tun, dass es mies gemacht ist. Im Gegenteil, die frühen "Spliced" CDs sind für das, was möglich ist, ziemlich gut gemacht.
Aber wenn RCA in seltenen Fällen einmal den Master aus zwei verschiedenen Takes zusammensetzen musste, war das aus zwei Takes gegen Ende der Session, die schon sehr ähnlich waren und gleiches Tempo hatten.
Interessante Outtakes finden sich aber meist am Anfang bei den frühen Takes, und in dieser Phase verändert sich noch von Take zu Take das Tempo ein wenig. Die Band tastet sich noch heran, auch Elvis ist stimmlich noch am ausprobieren. Nun wird z.B. versucht, abgebrochene frühe Takes, die an sich Klasse losgingen, mit dem Ende eines späteren zu flicken. Oder man versucht, verhunzte Mittelteile zu ersetzen. Man kann es so gut machen, wie man will, es bleibt bei 90% einfach hörbar, aber nicht wegen der Sekunde des Übergangs an sich, sondern weil sich der Song noch entwickelte, und die diversen Teile einfach musikalisch nicht 100% zusammenpassen.

So gesehen könnte ich auch sagen: Meist gute Umsetzung, für das, was möglich war, aber grundsätzlich eine unsinnige Idee. Vielleicht trifft es das besser. :grin:
Riders Avatar
Rider antwortete auf das Thema: #943275 30 Okt 2020 21:00

Mike.S. schrieb:

Rider schrieb: Generell keine schlechte Idee. Viele Master sind sehr viel zahmer als vorhandene alternate takes. Leider haben diese alternates an irgendeiner Stelle ein "Problem", insofern könnte ein Splicen an dieser Stelle durchaus nützlich sein, um künstliche Alternative Master zu schaffen.

Nachdem ich bei den ersten "Spliced" CDs, die noch in hochwertigem Digipack daherkamen (mittlerweile ist das nur noch eine dünne Papphülle), noch mitgemacht habe, kann ich sagen: Theoretisch gute Idee, aber man hört den "Splice", also den Schnitt und Übergang meist deutlich. Leichte Tempowechsel bei den einzelnen Takes fallen besonders störend auf, daher stimme ich Honeybee 100% zu. Man mag sich das am Ende nicht wirklich anhören.

Du verwechselst hier Idee mit Umsetzung. Wenn man es mies macht, ist jede noch so gute Idee wertlos.
Mike.S.s Avatar
Mike.S. antwortete auf das Thema: #943245 30 Okt 2020 11:37

Rider schrieb: Generell keine schlechte Idee. Viele Master sind sehr viel zahmer als vorhandene alternate takes. Leider haben diese alternates an irgendeiner Stelle ein "Problem", insofern könnte ein Splicen an dieser Stelle durchaus nützlich sein, um künstliche Alternative Master zu schaffen.

Nachdem ich bei den ersten "Spliced" CDs, die noch in hochwertigem Digipack daherkamen (mittlerweile ist das nur noch eine dünne Papphülle), noch mitgemacht habe, kann ich sagen: Theoretisch gute Idee, aber man hört den "Splice", also den Schnitt und Übergang meist deutlich. Leichte Tempowechsel bei den einzelnen Takes fallen besonders störend auf, daher stimme ich Honeybee 100% zu. Man mag sich das am Ende nicht wirklich anhören.
Honeybees Avatar
Honeybee antwortete auf das Thema: #943238 30 Okt 2020 09:12

Rider schrieb: ....künstliche.....


Genau das schreckt mich schon ab. Da höre ich mir lieber die vergeigten Outtakes und zahme Master an.

Lektüre

Elvis: The Man And His Music (130)Destined To Die YoungOn Stage With Elvis Presley: The Backstage Stories Of Elvis' Famous TCB BandFlaming Star (Nr. 104)

Vinyl Neuigkeiten

Elvis Presley: Elvis Christmas AlbumElvis - The Christmas Album: 12 All-Time Festive FavouritesElvis Presley - King Creole (CMT)Elvis Presley - Stereo '57 (Essential Elvis: Volume 2)

Elvis Neuigkeiten

Doppelplatin für Elvis Presley als Bronzestatue ist fertigBenjamin Keough auf Graceland beigesetztMac Davis ist verstorben
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.