17-Milliarden-Klage von Leiber und Stoller wegen Napster

.

Leiber und StollerLeiber und StollerNew York - Die zwei Musikautoren, Jerry Leiber und Mike Stoller, haben ihre spektakuläre Klage am Mittwoch in einem Bundesgericht in New York eingereicht. Im Dauerstreit über den Tausch von Musikdateien im Internet wird dadurch ein neues Kapitel aufgeschlagen.
Ebenfalls beteiligt sind die unabhängigen Musikverlage Frank Music und Peer International. Die Kläger hoffen, dass sich bis zu 160.000 Musik-Autoren im Rahmen einer Sammelklage dem Verfahren anschließen. Von Bertelsmann war keine Stellungnahme zu erhalten. Laufende Gerichtsverfahren kommentiere man nicht, hieß es.

Die Kläger werfen Bertelsmann vor, dass der Konzern Internet-Nutzern bewusst bei illegalen Copyright-Verletzungen geholfen habe. Sie berufen sich unter anderem auf interne Bertelsmann-Dokumente. Diese deuteten darauf hin, dass auch Führungskräfte bei Bertelsmann der Meinung gewesen seien, dass Napster geltendes Recht brach.

Die einst extrem populäre Tauschbörse ist zwar seit Juli 2001 am Ende. Der Bertelsmann-Konzern habe aber seit Oktober 2000 insgesamt 90 Millionen Dollar in Napster investiert und den Anbieter damit künstlich am Leben gehalten. Dies habe den Schaden für die Songwriter vergrößert, so die Kläger.

Leiber und Stoller sind als Autoren der Oldies "Jailhouse Rock", "Hound Dog" und "Stand By Me" bekannt geworden und gingen schon vor Jahren gegen Napster vor. Der klagende Musikverlag Frank Music besitzt die Rechte an Songs wie "Unchained Melody" und "Walk Like an Egyptian".

Angesichts rechtlicher Probleme und fallender Umsätze scheint nicht mehr ausgeschlossen, dass Bertelsmann aus dem Musikgeschäft aussteigt. Einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge erwägen die Gütersloher den völligen Verkauf ihrer Musiktochter Bertelsmann Music Group (BMG). Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf Aufsichtsratskreise.

Möglich sei auch, dass BMG mit der britischen EMI Group fusioniere. Darüber werde seit zwei Monaten erneut verhandelt, schreibt das Blatt. An dem neuen Unternehmen hätte Bertelsmann nur noch einen Anteil von 25 Prozent.

Die Fusion von EMI und BMG war allerdings schon einmal am Veto der EU-Kartellbehörden gescheitert. Sie fürchteten, dass der neue Konzern eine beherrschende Stellung einnehmen könnte. Angesichts der Krise auf dem Musikmarkt erwartet Bertelsmann offenbar, dass die EU dieses Mal anders entscheiden würde.

Quelle: Spiegel.De

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Die Echo 2003-Nominierungen

.

Wer im vergangenen Jahr am meisten Platten verkauft hat, am längsten in den Charts war ... der gewinnt den Echo, den Schallplattenpreis der deutschen Phono-Akademie. Ausnahmen dieser Regel gibt's aber auch bei der Vergabe des Musikpreises am 15.02.2003 in Berlin: In einigen Kategorien entscheidet eine Jury, in anderen darf jeder Fan für seinen Liebling seine Stimme abgeben:

Elvis hat 2002 nicht nur a little more action in die Charts gebracht, über 25 Jahre nach seinem Tod könnte er beim Echo in der Kategorie "Künstler International" ausgezeichnet werden!

Quelle: Music2Deal.De

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

"Love Me Tender" 100% Karaoke

.

Love Me Tender 100% KaraokeLove Me Tender 100% KaraokeEine lizenzierte VCD im NTSC-Format erschien mit dem Titel "Love Me Tender 100% Karaoke" ist jetzt in Malaysia erschienen. Sie beinhaltet die verschiedensten Karaokeversionen von Elvis Hits.

Inhalt:
Heartbreak Hotel - Don't Be Cruel - Are You Lonesome Tonight - It's Now Or Never - Jailhouse Rock - Surrender - Wooden Heart - Don't - Fever - Too Much - Blue Suede Shoes - Burning Love - Hound Dog - Love Me Tender - All Shook Up - Can't Help Falling In Love - Teddy Bear - In The Getto - American Trilogy - Love Letters - Don't Cry Daddy - Love Me
I Want You, I Need You, I Love You - Suspicious Mind - Return To Sender - Crying In The Chapel

Quelle: EpGold.Com

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Elvis' Klavier für 685.000 Dollar verkauft

.

Das Klavier von Elvis Presley hat für 685.000 Dollar (660.000 Euro) einen neuen Besitzer gefunden. Der Käufer des Liebhaberstücks, Musik-Produzent Michael Muzio, möchte das Klavier des Herstellers Knabe in einem geplanten Rockmuseum in Disney World unterbringen.

Muzio erwarb das Klavier von den Musik-Produzenten Robert A. Johnson und seines Partners Larry Moss aus Memphis, USA. Er kaufte Johnsons Schallplattenlabel, die Gitarre von Elvis und weitere Dinge gleich mit. Insgesamt bezahlte Muzio für die Erinnerungsstücke 1,3 Millionen Dollar (1,25 Millionen Euro).

Das weisse Klavier nutzte Elvis bis 1969. Damals schenkte ihm seine Ehefrau Priscilla ein Steinway-Piano.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Lektüre

Golden Boy Elvis (Ausgabe 1/2018)

Golden Boy Elvis (Ausgabe 1/2018)

Weitere Details
The Reno Brothers

The Reno Brothers

Weitere Details

CD Neuigkeiten

Elvis Presley - The Searcher (Deluxe)

Elvis Presley - The Searcher (Deluxe)

Weitere Details
Elvis - Fool

Elvis - Fool

Weitere Details

Vinyl Neuigkeiten

Elvis Golden Records - Volume 5

Elvis Golden Records - Volume 5

Weitere Details
The Number One Hit Collection: Elvis Presley

The Number One Hit Collection: Elvis Presley

Weitere Details