file Our Memories Of Elvis Volume 1, 2 & 3: The Pure Elvis Sound

Mehr
08 Apr 2012 18:03 #864912 von Wisdomy

Damit würdest Du zumindest mir einen großen Gefallen tun, denn Du hast leider schon wieder

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 18:12 #864914 von king77
Ich glaube es hat mit deutsch gar nichts zu tun.Es läuft heute fast auf der ganzen Welt in die Richtung alles muss perfekt u. die Leistung 100 % sein sonst finden sich schon Skeptiker die es kritisch beurteilen.
Was Elvis betrifft spielt es meiner Meinung nach ohnehin keine Rolle weil der normale Musikliebhaber diese Kleinigkeiten gar nicht mitbekommt.Also mich hat außerhalb der Fanszene noch nie jemand angesprochen ob ich diesen od. jenen Fehler schon gehört habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 18:17 #864915 von Wisdomy

Man darf hier nicht den Fehler machen Elvis mit irgend welchen Interpreten der 70ér Jahre zu vergleichen.Elvis war ein so genannter arbeitender Musiker.Wer die Songs der 50ér

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 18:33 #864918 von Wisdomy

Ich glaube es hat mit deutsch gar nichts zu tun.

Richtig. Mit einzelnen Personen.

Es läuft heute fast auf der ganzen Welt in die Richtung alles muss perfekt u. die Leistung 100 % sein sonst finden sich schon Skeptiker die es kritisch beurteilen.

Ja. Das Ergebnis ist aber nicht, das alle nun perfekte Aufnahmen einspielen. Das ist nämlich nicht möglich. Niemand ist das möglich. War es auch noch nie. Höchstens per Zufall. Darum hört man bei Elvis und anderen Musikern seiner Zeit eben auch mal Fehler. Für bestimmte Künstler ganz bestimmte typische Fehler sogar.
Das Ergebnis des Perfektionismus ist heute, das alles am PC nachbearbeitet wird. Für den Fall, das Musik zuvor überhaupt live im Studio eingespielt wurde, und nicht auch am PC geschaffen wurde. Was, damit ich nicht falsch verstanden werde, keine Wertung sein soll.

Was Elvis betrifft spielt es meiner Meinung nach ohnehin keine Rolle weil der normale Musikliebhaber diese Kleinigkeiten gar nicht mitbekommt.

Auch der Fan nicht. Selbst wenn man es hört. Weils Nebensache ist.
Aber es gibt eben Leute, die schauen auf den Fluß neben sich, wenn vor ihnen das Meer liegt.

Also mich hat außerhalb der Fanszene noch nie jemand angesprochen ob ich diesen od. jenen Fehler schon gehört habe.

Auch innerhalb der Fanszene sind das nur ganz wenige. Und komischerweise sind das alles keine Tontechniker und Musiker, die das stört. :devil:
Das sind, wie hier jemand dessen Name mir gerade entfallen ist, mal sagte, vermutlich "frustrierte alte Schabracken". :devil:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 18:43 #864919 von Wisdomy

Dieses amateurhafte Weglassen wo man dann trotzdem noch etwas in den eigentlich "gemuteten" Kanaelen hoert, kommt, wenn ich jetzt nicht total daneben liegen sollte, z. B. bei diesem Bootleg vor:


Das muss kein Stümpertum sein. Da gibts auch technische Erklärungen dafür. Ich habs jetzt nicht gemacht, aber man müsste mal überprüfen welche Songs das sind und ob das tatsächlich overdubs sind. Es können auch reguläre Spuren der Studiosession sein die man da hört, wenn sie über benachbarte Mikros mit aufgenommen wurden.
P.S.: Ich beziehe mich jetzt allgemein auf die Aufnahmen der Our Memories, nicht auf jene ^^ VÖ

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 19:00 #864925 von king77
Also ich werde mit der Import Stax Trax auch nicht ganz schlau.Es gehen die Meinungen auseinander ob es sich bei diesen Aufnahmen um remixe der Mastertakes handelt od. ob es wir hier mit Fakes zu tun haben.Angeblich stammen die Aufnahmen von Acetaten.Man hört aber davon nichts.Also kein knistern usw.
Für einen Remix klingen die Abmischungen bei einigen Songs zu pervers.Wer der wirklich Ahnung hat von Musik Produktionen geht her u. mischt die Lead Guitar von James Burton so in den Hintergrund dass sie kaum zu hören ist.Noch dazu bei einem Song der 2 Solo´s aufweißt u. an dieser Stelle James Gitarre das wesentlichste Instrument ist.
Was mir auch schon immer negativ aufgefallen ist,der Song Sweet Sweet Spirit gesungen bei einem Rehearsal für On Tour hat doch auf dieser Veröff. Null zu suchen.Ich habe echt Schwierigkeiten diese Aufnahmen als Seriös ein zu stufen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 19:51 #864933 von Jim Knopf

Ich gehe davon aus, dass sich Richies Frage eher darauf bezog, ob Elvis das Endprodukt, also den fertigen <span style='color:red'>Remix</span>, wie er nachher auf Platte erschien, immer absegnete.


Sowas hätte ich von Alien oder Wisdomy erwartet, aber nicht von Dir, Circle. <_< :kopf1:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 19:59 #864934 von Circle G

Sowas hätte ich von Alien oder Wisdomy erwartet, aber nicht von Dir, Circle.  <_<  :kopf1:

Okay, das "Re" ist zuviel. Da war ich wohl etwas übereifrig.

Dabei hatte ich so gehofft, dass es keiner merkt. <_<

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 20:11 #864935 von Earth Boy

Das Feeling musste passen u. schon war der Titel auf einer Single zu hören.Viele kleine Schnitzer spielten damals auch gar keine Rolle weil man sie bei der Qualität der Mono Aufnahmen u. den damals  zu Verfügung stehenden Abspielgeräten ohnehin kaum jemand wahrnahm.
Diese Art der Aufnahme hat Elvis dann auch bis zum Ende seiner Karriere beibehalten.,auch als sie nicht mehr so zeitgemäß war.


Das Feeling Argument ist doch wieder so ein beliebiges. "Elvis hat es abgesegnet, also war er vom Feeling des Takes überzeugt." Das mag für einige Nummern gelten, aber beileibe nicht für alle.

Gerade bei bei I can help sprechen die Fakten einfach eine andere Sprache. Elvis hatte auf die Nummer keine Lust. O-Ton des Kings: "I'm tired of it. Billy Swan, my ass". Und der erste komplette Take wurde auch bereits genommen. Das hatte nichts mit richtigen Feeling zu tun, sondern mit Fertigwerden - und zwar so schnell und schmerzlos wie möglich. Einfach einen halbwegs benutzbaren Take aufnehmen, um die Nummer hinter sich zu lassen. Das war es und nicht das korrekte Feeling, was Elvis dazu veranlasste, den 2. Take als Mastertake auszuwählen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 20:16 #864936 von Circle G
So sieht's nämlich aus! :up:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Apr 2012 20:20 #864937 von Earth Boy

Nicht "unsere". Es gibt Leute im Forum die sind eben frustriert und einsam.


Ganz fraglos die einzige Erklärung.

Die brauchen das. Der wahre Fan hört und genießt, und wenn er mal einen Fehler - in einer nicht autorisierten Version - hört, dann nimmt er das gütig zur Kenntnis. Das wars.  :devil:


Um sich dann auf den Boden zu werfen, und gen Memphis zu beten.

Auch innerhalb der Fanszene sind das nur ganz wenige. Und komischerweise sind das alles keine Tontechniker und Musiker, die das stört.  :devil:


Ahja.

Das sind, wie hier jemand dessen Name mir gerade entfallen ist, mal sagte, vermutlich  "frustrierte alte Schabracken".  :devil:


Ist das hier :devil: eigentlich ein Aussageschlusszeichen in Deiner Welt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
09 Apr 2012 10:40 #864962 von Colonel

Nein, es sind eben nicht die Master. Es sind die Takes, die später für den Master verwendet wurden, also Mastertakes (außer bei „Are You Sincere“) – genau so, wie ich es oben schrieb. Ein Master ist immer das fertige (remixte) „Produkt“, was wir später als Veröffentlichung auf den jeweiligen Originalalben bekamen.


Wieder falsch! Hier wurden nicht einfach irgendwelche Spuren weggemischt oder runtergefahren – wie Du es nennst, hier wurden mit Hilfe der Original-Mehrspurbänder neue Remixe erstellt, bei denen man nicht zwingend nur Spuren wegließ, die später overdubbt wurden, sondern durchaus – je nach Bedarf - auch welche, die bereits bei der Aufnahme im Studio entstanden - u.U. wurden auch Spuren anders verteilt. Der Grundgedanke bei dieser VÖ war es, einen möglichst „puren Elvis“ zu präsentieren, also verzichtete man in Sachen Instrumentierung und begleitenden Gesang auf alles, was für eine einigermaßen ordentliche Version nicht unbedingt vonnöten war.


Ich weiß es nicht. Habe nur in Erinnerung, dass diese "Pure Elvis Veröffentlichungen" seinerzeit irgendwo mal genau besprochen/analysiert worden sind. Dabei kam man seinerzeit zu der Annahme, dass man hier lediglich einige Spuren der Mehrspurbänder "zugemacht" hätte, um Elvis Stimme stärker hervorzuheben. Mehr sei seinerzeit nicht gemacht worden. Keine Ahnung mehr wo das stand und mit was man diese Argumentation damals belegt hatte.


Ich weiß nur noch, dass dafür spricht, dass eben viele der Aufnahme - sage wir mal- seltsam klingen im Vergleich zu "normalen" Undubbed Mastern/Rough Session Mixen.
Meine mich erinnern zu können, dass auch MW diese These einmal an einigen Beispielen hier versuchte zu belegen...
Unterm Strich:
Diese "Pure Elvis" Sachen klingen (für mich) im direkten Vergleich zu undubbed Master/Session Mixen (wo Elvis Stimme auch sehr gut hervorsticht und prima wahrnehmbar ist) irgendiwie sonderbar bis unnatürlich.

P.S:
Klar MUSSTE man - auch wenn man meine Annahme korrekt wäre- nach dem "Zudrehen" der Spuren noch einen neuen "Mixdown" auf zwei Spuren (Stereo) machen, da es ja ein Multitrack Band war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
09 Apr 2012 12:32 #864981 von Circle G

Hast du eigentlich auch andere Lebensinhalte?

Du machst den Fehler zu glauben, dass das alles für mich irgendeine Bedeutung bzw. dass es Einfluss auf den Genuss von Elvis‘ Musik hätte. Ich habe hier schon mehrfach betont, dass das eben nicht so ist. Ich kann damit leben und höre mir seine Songs trotzdem mit Freude an. Dennoch muss es doch in einem Elvis-Forum gestattet sein, sich zu Elvis‘ Fehlern und seiner Arbeitseinstellung zu äußern, denn das Ergebnis lässt leider manchmal darauf schließen, dass er nicht allzu viel Genauigkeit an den Tag legte. Das wäre auch alles gar nicht so erwähnenswert, wenn es nicht immer wieder Leute gäbe, die behaupten, Elvis hätte immer und überall alles gegeben (oder noch besser, das alles gäbe seinen Aufnahmen noch ein besonderes Flair). Dem war eben nicht so. Man bekommt hier fast den Eindruck, Du fühlst Dich persönlich angegriffen, nur weil jemand wagt, den King zu kritisieren. Das führt sogar soweit, dass Du mich eine „frustrierte alte Schabracke“ nennst, die im Leben nichts zu tun hätte, als Fehler auf Elvis‘ Aufnahmen zu suchen.

Im Gegenzug frage ich mich natürlich, welche Probleme und Defizite Du so hast, dass Du Dich hier z.B. seitenweise über irgendwelche Produktionsfehler auf Neu/Veröffentlichungen auslässt. Da wird jedes Knistern und jedes Rauschen bestenfalls noch mit exakter Zeitangabe analysiert, jede (für Dich) Unannehmlichkeit bis zum Geht-nicht-mehr auseinander genommen und sich permanent über stümperhafte Arbeit der jeweils Zuständigen beklagt (von all den anderen Themen – unabhängig von Elvis, die Du bis ins Detail auseinander nimmst und im Forum seitenweise kommentierst, mal ganz abgesehen). Wo ist jetzt eigentlich der Unterschied? Unter diesem Gesichtspunkt fragt man sich natürlich, was nun ausgerechnet Dich veranlasst, mir zu unterstellen, ich täte dies alles, um meine leeren und trostlosen Tage zu füllen. Irgendwie paradox und zudem anmaßend, meinst Du nicht?

Wir befinden uns hier nach wie vor in einem Elvis-Forum und da ist es sicherlich nicht so ganz abwegig, sich mit seinem Werk auseinanderzusetzen. Und wenn da nicht alles glatt ging, dann wird man wohl mal drüber reden können. Der entscheidende Punkt ist hier nämlich, dass Elvis es besser gekonnt hätte, wenn nicht seine Einstellung mit den Jahren immer mehr den Bach runter gegangen wäre. Dank der vielen Outtakes usw. wissen wir z.B., dass er es an anderer Stelle richtig gemacht hat, er wusste, wie der Text richtig lautet, er wusste, wie er zu phrasieren hatte oder wie man beim Singen ordentlich atmet, er war nämlich Profi, was diese Dinge angeht. Wenn er richtig Bock drauf hatte, hat er es schließlich auch immer und immer wieder versucht. An anderer Stelle hat er aber aus Gleichgültigkeit oder aufkommender Lustlosigkeit Takes zum Master ernannt, die fehlerhaft waren. Auf einen Master gehören nun einmal auch keine Störgeräusche, wie irgendwelches Geplapper von anderen Anwesenden, Schlüsselklappern, Gekeuche, Geschmatze und sonst was. Und wenn man die Aufnahme an sich für perfekt hält, dann muss man die Verantwortlichen halt anweisen, die kleinen Ungenauigkeiten zu eliminieren, bevor der Song auf Platte gepresst wird.

Und noch einmal: Das alles schmälert keineswegs den Spaß beim Hören seiner Musik. Ich weiß es und damit ist es gut. Wenn Du Dich aber z.B. in einer Tour über irgendwelche Toningenieure usw. beklagst, deren Schlampigkeit und unprofessionelle Arbeit bestimmte Aufnahmen/Veröffentlichungen für Dich unerträglich machen, dann wird mir doch wohl gestattet sein zu erwähnen, dass auch von Seiten des Protagonisten nicht alles immer das Gelbe vom Ei war. Ich beschwer mich doch auch nicht darüber, dass Du in diesen Dingen übermäßig pingelig bist oder attestiere Dir ob Deiner ellenlangen Analysen ein tristes Dasein, nur weil mir diese Sachen weniger auffallen oder ich eher darüber hinweg sehen kann. Oder bist vielleicht sogar Du es, der keine anderen Lebensinhalte hat?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
09 Apr 2012 14:38 #864987 von Gelöschter Nick
Gib's auf. Sowas kann man Elvis-Fans nicht erklären. <_<

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
09 Apr 2012 17:39 #865000 von Wisdomy

Das Feeling Argument ist doch wieder so ein beliebiges. "Elvis hat es abgesegnet, also war er vom Feeling des Takes überzeugt." Das mag für einige Nummern gelten, aber beileibe nicht für alle.

Gerade bei bei I can help sprechen die Fakten einfach eine andere Sprache. Elvis hatte auf die Nummer keine Lust. O-Ton des Kings: "I'm tired of it. Billy Swan, my ass". Und der erste komplette Take wurde auch bereits genommen. Das hatte nichts mit richtigen Feeling zu tun, sondern mit Fertigwerden - und zwar so schnell und schmerzlos wie möglich. Einfach einen halbwegs benutzbaren Take aufnehmen, um die Nummer hinter sich zu lassen. Das war es und nicht das korrekte Feeling, was Elvis dazu veranlasste, den 2. Take als Mastertake auszuwählen.

Genau, und weil er so gelangweilt war von dem Take legte er sich mit so einem Druck hinein, das er kaum noch Luft bekam.
Und er nuschelte den Text auch kraftlos und kaum hörbar herunter.
Achso, und ich vergaß, diese Unlust macht zudem auch noch Kurzatmigkeit. :up:

WAS bitte hat das eine mit dem anderen zu tun? :klatsch:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.