file Elvis und seine Filmsongs

Mehr
26 Jul 2019 16:06 #923073 von Harty
Elvis und seine Filmsongs wurde erstellt von Harty
Ich denke wir vertreten alle die Meinung das Elvis mit einem riesigem Talent und einer unglaublichen Stimme versehen war. Ich bin auch der Meinung , dass ein Künstler auch Qualität abliefern möchte. In den letzten Tagen haben wir kontrovers aber auch gut über seine Filmsongs in Ansätzen diskutiert. Es ging um die Frage von traditionelles, alte Songs mit neuen Texten, Coversongs in seinen Filmen etc. Je nach Thematik in seinen Filmen kann gewissen Songentscheidungen nachvollziehen, in Gänze leider nicht bei kritischer Betrachtung. Sein erster Spielfilm "Love me tender" war ein Western zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges. Die Melodie "Aura Lee" war bei den Kriegereignissen ein populäres Lied. Vera Matson machte daraus Love me tender und schon war ein Welthit geboren. Love me tender und Elvis Presley sind bis heute das Klischee. Nenn mir einen Hit und Love me tender wird zu 100% genannt. Aber schon bei "We gonna move" wurde das Konzept von bekannten Songs mit neuem Text fortgeführt. "We gonna move" ist ein Gospel mit dem Namen "There is a leak in this old building". Andere Künstler machten das auch teilweise aber nicht in der Menge wie Elvis Presley. "Promised land" von Chuck Berry ist eine Adaption basierend auf der Melodie von "Wabash Cannon Ball". In vielen Elvis Filmen finden wir Lieder die auf alte Melodien basieren und mit neuen Texten versehen wurden sind. Ein sehr populäres Beispiel ist "Can'r help falling in love". Eine sehr gute Seite mit der Sammlung der Lieder ist:

davidneale.eu/elvis/originals/

Natürlich ist es einfacher, es spart Kosten etc. Aber wir reden hier von Elvis Presley. In den Filmen wie "Loving you" , "King Creole" oder "Jailhouse Rock" erhielt Elvis noch maßgeschneiderte erstklassige Songs. War es Elvis Presley später tatsächlich egal "vergessene" Lieder neu zu interpretieren oder einzusingen oder wusste er es am Ende gar nicht ? War es schwierig erstklassige neue Songs für seine Filme zu liefern ? Aus dem Sklavensong "Shortnin bread" wurde gar Clambake. Nun könnte man argumentieren "Es sind ja nur Filmsongs". Die Filmsongs nehmen aber in Summe einen beträchtlichen Teil in Elvis musikalischen Output ein. Der Song bzw die Melodie von "Love me tender" fand gar noch mal Verwendung in dem Elvis Spielfilm "The trouble with girls" mit dem Liedchen "Violet". Natürlich ist passend wenn eine bekannte Melodie thematisch in einem Film vorkommt. "Wooden heart" in GI Blues ist geschickt gewählt für die deutschen Fans. La Paloma hat aber keine Verbindung zu Hawaii , wurde aber als "no more" integriert. Aus Wikipedia : "La Paloma (spanisch „Die Taube“) ist ein Lied, das zu den am meisten gesungenen, interpretierten, arrangierten und auf Tonträgern festgehaltenen Musikstücken gehört.

Es ist in verschiedensten Sprachvarianten zum Welthit geworden. La Paloma, eine Habanera, ist eng mit der Geschichte der Tonträger verbunden, und so gibt es Aufnahmen aus aller Welt. Die älteste dürfte um 1880[1] entstanden sein."

Das Lied muss Elvis aber so gefallen haben, dass er es 1973 nochmal in der Aloha Nachtsession aufnahm. Nur mit Hawaii hat das Lied wenig zu tun. Hier und da kann ich einige LIeder dieser Art verstehen im Filmkontext hätte aber trotzdem gerne auf Songs wie Old Mcdonald, When the saints go marchin in oder auch Yellow rose of Texas verzichtet. Ein Qualitätsanspruch von Elvis ist dort nicht ersichtlich. Hatte der Colonel wie hier im Forum erwähnt tatsächlich Einfluß auf die Filmsongs? Damit würde der Mär vom bösen Onkel wieder Nahrung gegeben. Quantität und damit nur Millionen scheffeln geht vor Qualität? Ich gebe aber gerne zu, dass ich auf einige Cover Film Songs nicht verzichten möchte. "You don't know me" ist so ein Beispiel. Ich habe erst sehr spät erfahren , dass dieser Song ebenfalls nicht von Elvis stammt sondern von Eddy Arnold aus dem Jahr 1955. Von Ray Charles und Diana Krall gibt es auch eine sehr schöne Version. Als ich den Song in dem Film "Clambake" erstmalig hörte dachte ich "Wow"! Aber leider auch geklaut :-). Interessant ist hierbei die Verbindung Arnold - Parker. Parker war sein Manager ;-). Ray Charles hatte mit dem Song 1962 einen sehr großen Hit. Das würde m.M nach nicht zu der Aussage Parker passen, er wollte den Ray Charles Hit "Leave my woman alone" nicht in dem Film "Easy come easy go" haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Jul 2019 18:11 #923076 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Wenn ich ehrlich bin, ist mir beim Überfliegen nicht klar geworden, worum es hier genau geht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Jul 2019 18:22 #923077 von Harty
Harty antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Dachte ich mit auch beim Schreiben, es ist sehr heiss heute :-). Ganz simpel: warum hat man diesem genialen Sänger so viele Songs zum Covern gegeben? Ich war überrascht beim Betrachten der Filmsongs wieviele Songs es doch in irgendeiner Form vorher gab. Für seine ersten Filme machte man sich noch die Mühe richtig gute Songs zu schreiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Jul 2019 19:14 #923078 von fronk
fronk antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Elvis war eben »nur« ein Interpret. Da es gute Songs nicht wie Sand am Meer gibt, bliebt in manchen Situationen möglicherweise nichts anderes übrig als schon vorhandenes Material zu interpretieren?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Jul 2019 19:23 #923079 von king77
king77 antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Eigentlich wird das immer nur bei Elvis so hochgespielt. Von den 800 Songs sind ca. 60% Cover Versionen u. 40% Songs die für Elvis geschrieben wurden od. ihm angeboten wurden. Leute wie Frank Sinatra od. Tom Jones, Dean Martin usw. haben da eine wesentlich schlechtere Ausbeute. Dazu kommt noch von den 60 % Cover Versionen sind mindestens die Hälfte Lieder die man ohne Elvis Interpretation gar nicht kennen würde. Heute durch das Internet kann man nachforschen u. dadurch kennt man so manchen Titel der einen früher nie untergekommen ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Besucher
  • Besucher
26 Jul 2019 22:15 - 26 Jul 2019 22:17 #923080 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Elvis und seine Filmsongs

Eigentlich wird das immer nur bei Elvis so hochgespielt.


Hab mein Lebtag nicht erlebt, dass das jemand "hochspielt".

Von den 800 Songs


sind das nicht lediglich knapp über 720 oder so? Oder zählst du die ganzen angesungenen, ungeprobten Nummern mit?

Leute wie Frank Sinatra od. Tom Jones, Dean Martin usw. haben da eine wesentlich schlechtere Ausbeute.


Ich finde nicht, dass das diese Zahlen irgendetwas über schlechter (oder im Umkehrschluss besser) aussagen. Entscheidend ist für mich nicht, ob ein Interpret einen Song als erster aufgenommen oder veröffentlicht hat, sondern einzig die Qualität und Originalität von Song und Einspielung.

Dazu kommt noch von den 60 % Cover Versionen sind mindestens die Hälfte Lieder die man ohne Elvis Interpretation gar nicht kennen würde. Heute durch das Internet kann man nachforschen u. dadurch kennt man so manchen Titel der einen früher nie untergekommen ist.


Das ist vermutlich richtig. Da waren viele Elvis Fans früher sicherlich schlechter informiert. Andererseits weiß ich nicht, ob die Mehrzahl der Fans heutzutage sich dafür tatsächlich interessiert. Und Fans die zu Elvis Lebzeiten dabei waren, insbesondere in den USA, kannten evtl. eben doch die eine oder andere Nummer schon im Original. Vieles von dem Material das unser Mann eingetütet hat ist ja dermaßen aus der Zeit gefallenen, das kennt heute ja nun wirklich niemand mehr. Obskure Novelty Nummern, irrsinnige Tränenzieher etc.. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass nicht wenige Elvis Fans in den USA bei Veröffentlichung z.B. des Boulevard-Albums den Großteil der Originale kannte, während man heute vielleicht weiß, dass das Cover sind, aber im Prinzip nix davon je gehört hat. Einfach weil diese Musik nirgendwo stattfindet. Und ob man sich die Referenz-Fassungen bzw die Originale dann tatsächlich auch sämtlichst aus Interesse anhört ...?
Letzte Änderung: 26 Jul 2019 22:17 von Atomic Powered Poster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Jul 2019 14:05 #923085 von Harty
Harty antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Hier ein Original , welcher Elvis Song im Film ? :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Jul 2019 14:40 #923086 von king77
king77 antwortete auf Elvis und seine Filmsongs
Almost In Love - Randy Star schrieb für Elvis den Text dazu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Jul 2019 17:18 #923087 von Harty
Harty antwortete auf Elvis und seine Filmsongs




:huch: :brain: :beifall:
Folgende Benutzer bedankten sich: Whitehaven

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Jul 2019 22:43 - 27 Jul 2019 22:48 #923100 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Elvis und seine Filmsongs

. Für seine ersten Filme machte man sich noch die Mühe richtig gute Songs zu schreiben.


Na so ein Kracher ist der Love me tender Soundtrack nicht und auf Loving you ist auch nicht alles Gold, was glänzt. Aber vor allem wie viel Songs benötigte man in den 50ern für die Filme und wie viele später? Erschwerend kommt hinzu, dass manche Songwriter nicht mehr speziell für Elvis schrieben oder Teams auseinander gebrochen sind. Was dann übrig blieb waren halt eher die Handwerker. Die Masse an Songs, die benötigt wurden, sorgten dann für den Rest.
Letzte Änderung: 27 Jul 2019 22:48 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Earth BoyMike.S.
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.