file War Elvis Verhalten normal?

Mehr
10 Jul 2019 15:09 - 10 Jul 2019 15:13 #922339 von Donald
Donald antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Whitehaven schrieb: Elvis sammelte Polizeiabzeichen wie andere Briefmarken und spielte gerne das ein oder andere mal gern den Ortssheriff
Na und ?

Wie "na und?" Das ist bescheuert. Ganz einfach. Anmaßend und bescheuert.

Wobei ich gerne einräume, dass ich so radikal einschätze, WEIL es sich um Elvis handelt, WEIL man annehmen muss, dass er mal wieder die Kappe quer hatte. Wenn ein normalsterblicher Mensch vorbeigekommen wäre und gefragt hätte, ob er helfen könne, würde ich das möglicherweise anders beurteilen. Allerdings WÜRDE ein normalsterblicher Mensch nicht anhalten, und die Polizei fragen, ob er helfen kann. Das ist nämlich die Polizei, die da gerade IHREN Job macht. Einen hoheitlichen Job, den NUR die Polizei zu machen hat, und bei der sie im Normalfall sicher keine Hilfe von irgendwelchen vorbeikommenden Verkehrsteilnehmern in Anspruch nehmen muss.
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 15:13 von Donald.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer, Atomic Powered Poster, Honeybee

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 17:25 #922343 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Donald schrieb: ...

Allerdings WÜRDE ein normalsterblicher Mensch nicht anhalten, und die Polizei fragen, ob er helfen kann. Das ist nämlich die Polizei, die da gerade IHREN Job macht. Einen hoheitlichen Job, den NUR die Polizei zu machen hat, und bei der sie im Normalfall sicher keine Hilfe von irgendwelchen vorbeikommenden Verkehrsteilnehmern in Anspruch nehmen muss.


Das kommt auf die jeweilige Unfallsituation an Prince of the mustache.:smokin:
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 17:47 #922345 von Donald
Donald antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Sideburns :adeal:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 18:44 #922348 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Atomic Powered Poster schrieb: @ Honeybee.

Naja, für einen ambitionierterten Künstler ist jeder Auftritt, ist jede Session eine Herausforderung. Er hätte dort jede Menge unterschiedliche Musik spielen können. Er hätte mit dieser Band unzählige Songs einstudieren und ein enorm variables Set spielen können.


Eben. Das Problem der Routine kennen alle Künstler, die eine gewisse Zeit dabei sind oder glaubt irgendjemand, dass die Rolling Stones sich jeden Tag wie bolle darauf freuen, zum 10 000sten Mal Satisfaction zu spielen.

Es gibt viele Möglichkeiten damit umzugehen. Die Ärzte spielen auf Tourneen mit mehreren Setlisten, Bob Dylan mischt seine Setlisten häufig kräftig durch und arrangiert seine Songs um, Elton John spielte soweit mir bekannt ist Crocedile Rock lange Zeit gar nicht mehr, weil ihn die Nummer nervte. Man kann natürlich auch sagen, die Leute erwarten gewisse Songs und man bringt im großen und ganzen immer die gleichen Lieder, wie es AC/DC machen, aber dann kann man als Käufer der Karten erwarten, dass der Künstler das professionell handhabt.

Was aber gar nicht geht, dieses Runtergeleier und -genuschel, welches Elvis ab einem gewissen Punkt seinen Klassikern hat angedeihen lassen. Dann hätte er sie gar nicht mehr spielen sollen oder nicht die immer gleichen Lieder. Er hätte schließlich genug Hits zur Auswahl gehabt, warum er sich dann auf den gleichen Kreis seiner Klassiker beschränkt hat, wo diese ihn ohrenscheinlich auch noch gelangweilt haben, bleibt sein Geheimnis.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 22:50 #922357 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Honeybee schrieb:
Angeblich wurde ihm gesagt, dass es nichts für ihn zu tun gäbe. Die Polizei hatte die Situation bereits im Griff, und man wartete noch auf den Krankenwagen für ein leicht verletztes Unfallopfer. Daraufhin bot er an, den Verkehr zu regeln...sorry, aber das hat nichts mit Erster Hilfe am Unfallort zu tun.


Muss ich anscheinend noch mal wiederholen: es ging definitiv nicht um erste Hilfe. Aber jeder sieht das so, wie er möchte.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 22:57 #922359 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Ansonsten habe ich hier fertig. Und was Priscilla zu Elvis' Motivation, diese FBI-Marke zu besitzen, sagt, ist für mich irrelevant. Sie und der Rest der Familie wussten ja noch nicht einmal etwas von seinem Ausflug. Sie haben ihn gesucht, nachdem er nach einem heftigen Streit mit Priscilla und Vernon einfach verschwunden war. Nur durch Jerry Schilling, der Elvis überredet hat, in Graceland Bescheid geben zu dürfen, erfuhren sie, dass es Elvis gut gehe. WO er war, durfte Jerry nicht sagen.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 23:02 - 10 Jul 2019 23:02 #922360 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Honeybee schrieb: Ich weiß, dass ihr von den Büchern nicht viel haltet. Trotzdem:

Linda Thompson


Also auf mich trifft das nicht zu. Ich mag prinzipiell Autobiographien von Elvis Weggefährten. Nur habe ich mittlerweile so viele davon gelesen, dass man mir da kaum etwas essentiell Neues erzählen kann und natürlich gibt es dort solche und solche.

Das Buch von Linda Thompson war eines, das mir gefallen hat. Sie kam sehr natürlich und sympathisch rüber. Wobei mir der Part nach ihrer Zeit mit Elvis sogar noch besser gefallen hat. Diese Geschichte von ihrem Mann, der sich später zu einer Frau hat umwandeln lassen, war interessant zu lesen.
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 23:02 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 00:03 #922361 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Lindas Buch unterscheidet sich extrem von den anderen Geschichten weil man sofort merkt:

Die Frau hat Grips
Sie kann schreiben
Sie hat sehr viel Humor
Sie hat Elvis wirklich geliebt
Sie verliert nie den Respekt und ist gleichzeitig in der Lage, auch die negativen Seiten zu beleuchten
Sie hat kein Problem damit, auch ihre eigenen Schwächen aufzuzeigen

Für mich hat sie eines der besten Elvisbücher geschrieben - und das ohne jegliche Hilfe von Fremd-Autoren.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 07:47 #922363 von john carpenter
john carpenter antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Donald schrieb:

Whitehaven schrieb: Elvis sammelte Polizeiabzeichen wie andere Briefmarken und spielte gerne das ein oder andere mal gern den Ortssheriff
Na und ?

Wie "na und?" Das ist bescheuert. Ganz einfach. Anmaßend und bescheuert.

Findest Du?

Ich denke, dass man hier bei dieser Diskussion nicht vergessen darf, dass der Akteur aus Amerika kommt und patriotisch stark angehaucht war. Medikamentenmissbrauch spielt selbstverständlich auch eine grosse rolle.
Hier in Deutschland wären solche Aktionen wie seine wohl überhaupt nicht denkbar.
Dafür sind wir Deutschen aber auch ganz einfach viel zu steif und unpatriotisch.
Ich bin nebenher übrigens ein großer John Wayne Fan, der ja bekanntlich in Amerika die Person in Sachen Recht und Ordnung war .
Wenn man sich durch seine Biographien liest, sind da noch weitaus bessere Dinge gegangen.
Aber das nur mal am rande.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 07:56 - 11 Jul 2019 07:57 #922364 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Es ist wirklich erstaunlich, welch unzerstörbares "Good Boy"- Bild von Elvis noch heute bei vielen Fans vorherrscht. Da werden Geschichten gedreht und gewendet bis der Held wieder in sauberem Frack dasteht. Parker hat ganze Arbeit geleistet! Wirklich phänomenal!

Elvis war in der Öffentlichkeit zurückhaltend, höflich, fast schüchtern, immer drauf bedacht, freundlich und zuvorkommend zu sein - und sich eine allgemeine Beliebtheit zu verschaffen. Was ja auch ausnahmslos klappte. Er war kein polternder Super-Star, der die Türen aufriss und rief "Hier bin ich!" Zigfach wurde überliefert, dass er anderen Leuten stets das Gefühl gab, jetzt in diesem Moment der wichtigste Mensch vor Ort zu sein. Mit dieser Darstellung sind im allgemeinen alle Fans einverstanden. Sie ist mMn auch zutreffend.

Glaubt ihr im Ernst, dass ein solcher Mensch wie Elvis sich mit sturer Vehemenz eine Audienz beim Präsidenten verschafft hat und GLEICHZEITIG bei Sinnen war? Das ist absurd.

Aber: einige Fans können anscheinend mit seinen negativen Seiten nicht leben. Darf man niemanden verehren, der auch seltsame Dinge getan hat? Werden Elvis' Defizite zu den eigenen? Reicht die Verehrung nur aus, wenn alles glatt gebügelt ist?
Ich behaupte mal, jemand, der auch die Schattenseiten annehmen kann, verehrt ihn wirklich.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!
Letzte Änderung: 11 Jul 2019 07:57 von Honeybee.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 08:11 #922365 von john carpenter
john carpenter antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Honeybee schrieb: Es ist wirklich erstaunlich, welch unzerstörbares "Good Boy"- Bild von Elvis noch heute bei vielen Fans vorherrscht. Da werden Geschichten gedreht und gewendet bis der Held wieder in sauberem Frack dasteht. Parker hat ganze Arbeit geleistet! Wirklich phänomenal!

Elvis war in der Öffentlichkeit zurückhaltend, höflich, fast schüchtern, immer drauf bedacht, freundlich und zuvorkommend zu sein - und sich eine allgemeine Beliebtheit zu verschaffen. Was ja auch ausnahmslos klappte. Er war kein polternder Super-Star, der die Türen aufriss und rief "Hier bin ich!" Zigfach wurde überliefert, dass er anderen Leuten stets das Gefühl gab, jetzt in diesem Moment der wichtigste Mensch vor Ort zu sein. Mit dieser Darstellung sind im allgemeinen alle Fans einverstanden. Sie ist mMn auch zutreffend.

Glaubt ihr im Ernst, dass ein solcher Mensch wie Elvis sich mit sturer Vehemenz eine Audienz beim Präsidenten verschafft hat und GLEICHZEITIG bei Sinnen war? Das ist absurd.

Aber: einige Fans können anscheinend mit seinen negativen Seiten nicht leben. Darf man niemanden verehren, der auch seltsame Dinge getan hat? Werden Elvis' Defizite zu den eigenen? Reicht die Verehrung nur aus, wenn alles glatt gebügelt ist?
Ich behaupte mal, jemand, der auch die Schattenseiten annehmen kann, verehrt ihn wirklich.


Nein, bei Elvis war auch Licht und Schatten.
Da muss man schon differenzieren können.
Wenn man seinen enormen Erfolg dazu nimmt , kann man vielleicht zu dem Schluss kommen, das er dafür , im Vergleich zu den heutigen Stars und Sternchen noch relativ normal war.
Mal was lustiges von meinem Sohn (8 Jahre) der bedingt durch meine Leidenschaft viel mitbekommt.
Als er im Fernsehen jetzt ein Verbrechen mitbekommen hat, hat er zur mir gesagt, Papa wenn jetzt Elvis noch da wäre, dann hätte er sie bestimmt alle in den Hintern getreten.
Mal der Nachwuchs ist auf einem guten Weg.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 08:47 #922366 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

john carpenter schrieb: Nein, bei Elvis war auch Licht und Schatten.
Da muss man schon differenzieren können.


Richtig, und warum kann man dann nicht dazu stehen, dass der Besuch beim Präsidenten kein Geniestreich war?

Wenn man seinen enormen Erfolg dazu nimmt , kann man vielleicht zu dem Schluss kommen, das er dafür , im Vergleich zu den heutigen Stars und Sternchen noch relativ normal war.


Mein Reden. Leider geht das für viele Fans nicht überein. Wer seine Defizite aufzeigt, und damit leben kann, ist kein wahrer Fan. Dann wird man zum Elvis-Basher und ist überhaupt ein schlechter Mensch. In manchen Kreisen darf man das Wort "Pillen" noch nicht mal andeuten.
Ne, die Fackelträger sind nix für mich. Dieses romantische Verklären der Vergangenheit geht mir auf den Nerv.
Ich beschäftige mich fast täglich mehrere Stunden mit Elvis. In Form von Musik, Büchern, Texten, in den Foren und auch gedanklich. Ich kann wirklich behaupten, dass ich ihn liebe und verehre. Seine Stimme dringt mir bis in die Knochen.
Und trotzdem war er in den letzten Jahren oft ein Arschloch - seinen Leuten und seiner Familie gegenüber. Und da haben unter anderem Drogen hingeführt (seine "verschriebenen" Medis wurden von ihm missbraucht...also Drogen!)

Wenn man einen Menschen liebt (Eltern, Partner, Kinder) - da kommen wir doch auch mit den weniger schönen Seiten klar! Warum nicht bei Elvis?

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 08:53 #922367 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Jetzt offenbart sich hier ja die Gabi durch die verteilten Dankes! Schreib doch mal was dazu, Gabi. :null:

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
11 Jul 2019 09:25 #922368 von john carpenter
john carpenter antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Honeybee schrieb:

john carpenter schrieb: Nein, bei Elvis war auch Licht und Schatten.
Da muss man schon differenzieren können.


Richtig, und warum kann man dann nicht dazu stehen, dass der Besuch beim Präsidenten kein Geniestreich war?

hab ich nicht behauptet! Wird eh überbewertet, heut zutage gehen die Promis im weißen Haus ein und aus. Gut, seid Trump dort ist, sind es vielleicht nicht mehr ganz so viele.

Wenn man seinen enormen Erfolg dazu nimmt , kann man vielleicht zu dem Schluss kommen, das er dafür , im Vergleich zu den heutigen Stars und Sternchen noch relativ normal war.


Mein Reden. Leider geht das für viele Fans nicht überein. Wer seine Defizite aufzeigt, und damit leben kann, ist kein wahrer Fan. Dann wird man zum Elvis-Basher und ist überhaupt ein schlechter Mensch. In manchen Kreisen darf man das Wort "Pillen" noch nicht mal andeuten.

da würden auch Trumps erschaffene altenative Fakten gut rein passen.


Und trotzdem war er in den letzten Jahren oft ein Arschloch - seinen Leuten und seiner Familie gegenüber. Und da haben unter anderem Drogen hingeführt (seine "verschriebenen" Medis wurden von ihm missbraucht...also Drogen!)

Wir waren doch nicht dabei. Und sind wir nicht auch oft genung ungerecht zu unsere Familie?


Wenn man einen Menschen liebt (Eltern, Partner, Kinder) - da kommen wir doch auch mit den weniger schönen Seiten klar! Warum nicht bei Elvis?


Ich hatte mal eine nette Unterhaltung mit Charlie Hodge, schon lange her, aber egal. Der sagte zu mir: weißt Du , Elvis hatte eine unglaubliche Aura die ihn umgab. Er konnte die seltsamsten Dinge anstellen und man konnte ihm einfach nicht böse sein.
Und viele Dinge gingen wirklich unter die Gürtellinie.
Angesprochen auf Elvis Gesundheit und die Medikamente ,sprach er, das keiner dbzgl. an ihn rankam.
Vielleicht waren wir auch blind. Die Veränderungen waren ja nur allzu offensichtlich.
Wir waren alle so eingestellt, das wir es nie für möglich gehalten hätten, das ein Elvis Presley irgendwann mal sterben könnte.
Verrückt, oder?
Und das waren Leute aus seinem persönlichen Umfeld.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
11 Jul 2019 09:25 #922369 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Verhalten sich moderne Stars verrückter als Elvis? In welcher Hinsicht? Welche genau?

Selbst wenn, dann ist das wieder so eine Quatsch-Argumentation nach dem Moto: okay, ich trinke eine Flasche Schnaps am Tag, ist aber nicht schlimm, mein Nachbar trinkt zwei.

Elvis hat sich, wie Honeybee richtig schreibt, häufig wie ein Arschloch aufgeführt. Und er hat, vorrangig in den 70'ern, Sachen gemacht, die von Realitäts,- und Kontrollverlust zeugen. Man könnte jetzt hier unzählige Beispiele anführen (Nixon, Mordauftrag, Rumballern mit einer Waffe im Haus, seine Versuche sich als Gesetzeshüter zu betätigen). Nur, es bringt erfahrungsgemäß nix.

Es gibt bei großen Stars Fans, die sich derart stark mit ihrem Idol identifizieren, dass Kritik an diesem Star Kritik an der eigenen Person gleichkommt. So wie manche Menschen immer wieder Ausreden für das Fehlverhalten ihrer Partner oder Kinder finden.

Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: ich beschäftige mich nicht mit Elvis Schattenseiten, ich weide mich nicht daran. Mir ist das relativ wurscht. Ich habe das Leibwächter-Buch nie gelesen, das Memphis Mafia Buch nur überflogen und schnell in die Ecke gelegt weil ich einfach der Ansicht war, dass ich bestimmte Dinge, etwa über sexuelle Vorlieben, nicht jur nicht wissen will, sondern dass diese auch nicht publiziert werden sollten. Das ist privater Kram der keinen was angeht.

Dennoch, die Fackelträger Fraktion sollte Elvis Verhalten vielleicht mal auf eine andere Person, z.B. den Colonel, übertragen und sich fragen, wie sie es dann bewerten würde?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.