file War Elvis Verhalten normal?

Mehr
09 Jul 2019 23:55 #922320 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Auf jeden Fall. Ich denke auch, dass er das Nixon-Ding nicht gedreht hätte, wenn er alle Sinne beieinander gehabt hätte. Schon der Brief, den er im Flieger geschrieben hat, ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Und das von Elvis...der sich immer so viele Gedanken gemacht hat, was andere wohl über ihn denken.
Bei der Episode muss er einige Tage lang kräftig in die Pillendose gegriffen haben.

Da fällt mir noch so eine peinliche Geschichte ein: als er Abends in Memphis an einer Unfallstelle vorbei fährt, anhält und den Polizisten seine Hilfe anbietet, und wenn er nur den Verkehr regeln würde. Da gibt es Fotos, auf denen er mit seinem roten Ledermantel und seiner beknackten Taschenlampe in der Hand, zu sehen ist. Die Polizisten wussten nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollten. Sie waren nicht nur perplex, sondern geradezu hilflos, denn es gab nichts zu tun für Elvis!

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 08:12 #922322 von Donald
Donald antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
:crazy:


Besonder schockt mich an dieser Nixon-Geschichte immer wieder, dass sich das nur zwei Monate nach diesen fantastischen LV-Auftritten abgespielt hat, die wir von TTWII kennen. Zwei Monate zwischen (vordergründig?) glasklarer Fokussiertheit und ... dem dann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 09:06 #922323 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Bereits ein halbes Jahr nach TTWII war er auf dem Weg nach unten. Er langweilte sich bereits in LV, und war nur noch streckenweise (über Wochen oder wenige Monate) in guter Verfassung. Der Tabletten-Konsum nahm immer mehr zu und seine psychische Verfassung ab. Ab diesem Zeitpunkt war es ein ständiges Auf und Ab.


Ich weiß, dass ihr von den Büchern nicht viel haltet. Trotzdem:

Linda Thompson beschreibt es so, dass Elvis einige Monate vor dem Aloha-Konzert ziemlich abgeschmiert sei. Er war kaum dazu zu bewegen, aktiv zu werden. Er hat sich in der oberen Etage verbarrikadiert und weggeballert.
Als Hawaii näher rückte, hat er noch fix ne Radikal-Diät gemacht, damit er auf der Bühne gut aussieht und hat sich um die Set-List gekümmert. Alle waren froh, dass er nochmal halbwegs die Kurve gekriegt hat.
Leider ging es direkt danach wieder bergab.

Ich habe so viele Bücher über ihn gelesen - Darstellungen von verschiedenen Leuten. Es gibt einige rote Fäden, die sich durch alle Geschichten ziehen und man als Leser dann doch Ansichten entwickelt.
Mein Fazit lautet frei nach John Lennon: Elvis starb als er nach Las Vegas ging!
Seine Enttäuschung über seine Hollywood-Karriere hätte er mMn noch mal kompensieren können, wenn er nicht in diese weitere Gleichförmigkeit geraten wäre. Wenn er kreativer hätte werden müssen weil die Umstände es erfordern. Wenn er sich hätte aktiver an der Gestaltung der weiteren Karriere beteiligen müssen. Las Vegas wurde zu seinem Alltag. Das, was er da tun musste, konnte er aus dem Effeff. Er brauchte noch nicht einmal mehr nervös zu sein. Er kam an, egal was er ablieferte. Das war sein endgültiger Untergang und es hat sein Fluchtverhalten in Richtung Sucht befeuert. Las Vegas mit dem ewig gleichen Programm war ganz schlimm für den ewig rastlosen Elvis. Leider hat er wieder einmal nicht die nötigen Konsequenzen gezogen.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
10 Jul 2019 09:12 #922324 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Ja, das ging mir auch schon häufiger durch den Kopf. Gab es nach den Filmaufnahmen einen Moment, wo er alle Disziplin über Bord warf? Ähnlich wie das wohl nach Aloha war? Hört man sich die Sessions vom September 70 an, wie fahrig und aggressiv er dort agiert, dann könnte man das jedenfalls denken. Und bereits Anfang 71 hört man die Veränderung bei ihm ja auch in der tatsächlich veröffentlichten Musik. Der Unterschied 70/71 wurde hier ja schon häufiger diskutiert. Gut möglich, dass TTWII einfach ein letzter Anlass für ihn war sich selbst zu mäßigen l

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 09:22 #922325 von john carpenter
john carpenter antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Da fällt mir noch so eine peinliche Geschichte ein: als er Abends in Memphis an einer Unfallstelle vorbei fährt, anhält und den Polizisten seine Hilfe anbietet, und wenn er nur den Verkehr regeln würde.

Warum peinlich?

Ich finde, dass er da sogar mit guten Beispiel vorangegangen ist.
Gibt bestimmt genug Promis die sich dafür sicherlich zu schade gewesen wären.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 09:23 - 10 Jul 2019 09:25 #922326 von Donald
Donald antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Ja, das scheint schon hinzuhauen, was Honeybee da schreibt. Er war einfach schnell gelangweilt und hatte dann nicht den Ehrgeiz, sich selbst Aufgaben, Herausforderungen zu suchen; nach etwas, wo er Mühe, Arbeit und Zeit hätte investieren müssen. Konzentriertes, anstrengendes, länger andauerndes Arbeiten an einer Sache, das war ihm wohl ZU anstrengend. Das wird vielleicht schon in seiner Natur angelegt gewesen sein, ganz sicher aber wurde seine Lethargie von seiner Medikamenten-Einnahme noch deutlich verstärkt. Ein fortlaufender Kreislauf nach unten, leider.
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 09:25 von Donald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
10 Jul 2019 09:24 #922327 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
@ Honeybee.

Naja, für einen ambitionierterten Künstler ist jeder Auftritt, ist jede Session eine Herausforderung. Er hätte dort jede Menge unterschiedliche Musik spielen können. Er hätte mit dieser Band unzählige Songs einstudieren und ein enorm variables Set spielen können. Er hätte sich die Herausforderungen selbst schaffen müssen - auch im Studio, wo er ja nun wirklich enorm unambitioniert herumgeschludert hat in den 70'ern (genau genommen sogar schon 1970). Spaß machen diese Tätigkeiten doch erst dann, wenn man sie ernst nimmt, ansonsten wird es halt schnell stumpf. Ich weiß schon was du meinst, Elvis war da halt auch widersprüchlich - einerseits wohl Gewohnheitstier, andererseits schnell gelangweilt - nur: die Langeweile, die (angeblich) fehlende Herausforderung, das ist Elvis eigenes Versagen. Wie ich oben schon schrieb: für einen ambitionierterten Künstler ist jeder Auftritt, ist jede Session eine Herausforderung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
10 Jul 2019 09:34 #922328 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

john carpenter schrieb: Da fällt mir noch so eine peinliche Geschichte ein: als er Abends in Memphis an einer Unfallstelle vorbei fährt, anhält und den Polizisten seine Hilfe anbietet, und wenn er nur den Verkehr regeln würde.

Warum peinlich?.


Weil es einen totalen Realitätsverlust nahelegt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Honeybee

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 10:13 #922329 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

john carpenter schrieb: Da fällt mir noch so eine peinliche Geschichte ein: als er Abends in Memphis an einer Unfallstelle vorbei fährt, anhält und den Polizisten seine Hilfe anbietet, und wenn er nur den Verkehr regeln würde.

Warum peinlich?.


Angeblich wurde ihm gesagt, dass es nichts für ihn zu tun gäbe. Die Polizei hatte die Situation bereits im Griff, und man wartete noch auf den Krankenwagen für ein leicht verletztes Unfallopfer. Daraufhin bot er an, den Verkehr zu regeln...sorry, aber das hat nichts mit Erster Hilfe am Unfallort zu tun.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 10:33 #922330 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Atomic Powered Poster schrieb: @ Honeybee.

Naja, für einen ambitionierterten Künstler ist jeder Auftritt, ist jede Session eine Herausforderung. Er hätte dort jede Menge unterschiedliche Musik spielen können. Er hätte mit dieser Band unzählige Songs einstudieren und ein enorm variables Set spielen können. Er hätte sich die Herausforderungen selbst schaffen müssen - auch im Studio, wo er ja nun wirklich enorm unambitioniert herumgeschludert hat in den 70'ern (genau genommen sogar schon 1970). Spaß machen diese Tätigkeiten doch erst dann, wenn man sie ernst nimmt, ansonsten wird es halt schnell stumpf. Ich weiß schon was du meinst, Elvis war da halt auch widersprüchlich - einerseits wohl Gewohnheitstier, andererseits schnell gelangweilt - nur: die Langeweile, die (angeblich) fehlende Herausforderung, das ist Elvis eigenes Versagen. Wie ich oben schon schrieb: für einen ambitionierterten Künstler ist jeder Auftritt, ist jede Session eine Herausforderung.


Es ist ein Mix aus deiner und Donald's Antwort. Nach 1955 musste er selbst gar nicht mehr aktiv werden, was die Konstruktion seiner Karriere betraf. Parker hat Verträge vorgelegt und Elvis hat sie unterschrieben. Dass er dann in nicht zufrieden stellenden Situationen verharrte und selber nichts geändert hat (z.B. durch eine tiefgreifende Änderung der Set-Lists), ist sicherlich auch auf seine Bequemlichkeit zurück zu führen. Vielleicht hat er 54/55/56 all seine Energie verschossen, wer weiß.

Linda Thompson, die in den betreffenden Jahren fast ununterbrochen mit ihm zusammen war, macht die Situation sehr deutlich. Die immer wieder kehrende Hoffnung - bei Elvis wie auch bei seinen engsten Vertrauten - auf den großen Break, und dem Abknicken seitens Elvis, wenn eine Idee konkret wurde. Ich weiß nicht, warum er den Arsch nicht hochgekriegt hat. Irgendwie war ihm alles egal. Was ich ihm aber auch durchaus zutrauen würde, wäre die Ansicht, dass Somebody Bigger Than You And I die Fäden in der Hand hat, und sich schon alles zum Guten wenden würde.
Vielleicht hat er sich aber auch keine großen Gedanken gemacht, sondern nur die seelischen und körperlichen Konsequenzen mehr oder weniger registriert. Ein negatives Feedback aus seinem Umfeld musste er ja kaum fürchten. Wenn jemand das Thema angeschnitten hat, war es genau so schnell wieder vom Tisch. Auf sich selbst acht zu geben, das war nicht Elvis' Ding. Wenn er mal nicht so viele religiöse Texte gelesen hätte, sondern sich aufrichtig mit dem Menschen Elvis beschäftigt hätte, wäre es vielleicht anders gekommen.
Leider ist er diesbezüglich keine Ausnahme in der Welt der Superstars.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 10:51 #922331 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Zu TTWII:
Ich denke, Elvis liebte die Herausforderung und er liebte es, den Beweis zu erbringen , dass er die Prüfung meistert. In der Richtung gab es ja mehrere Stationen in seinem Leben. In dem Moment kehrte Leben in ihn ein. Langeweile, die sich bei ihm sehr schnell einstellte, war eine Qual. Hatte er die Prüfung gemeistert, wurde ihm langweilig.

Es passt alles zusammen. Seine Freude an "Wer ist der stärkste?"- Spielen (Feuerwerkskämpfe, Ringkämpfe mit Freunden, ernsthafte Kissenschlachten mit seinen Freundinnen, Rollschuhlaufen mit heftigsten Rempeleien, Football, Karate, das rumhantieren mit Waffen, usw.). Die Bretter-mit-der Handkante-Durchschlagen-Aktion mit Charles Bronson ist auch ein hervorragendes Beispiel dafür, und seine Schummelei bei Brettspielen. Er war ein extrem schlechter Verlierer. Irgendwie fühlte er sich im Wettbewerb am wohlsten, wenn er die Chance auf den Sieg hatte. Und die hatte er oft.

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 12:15 - 10 Jul 2019 12:17 #922335 von Honeybee
Honeybee antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Jetzt musste ich gerade noch an den Elvis-Nixon-Spielfilm denken, der von vielen Fans mit Entrüstung negativ beurteilt wurde.
"Elvis wird wie ein Volltrottel dargestellt!" "Frechheit, Elvis kommt wie ein Vollpfosten daher!"

Äh, sorry...ich glaube, Elvis kommt in dieser Darstellung noch sehr gut weg! Es wird ja eher als Geniestreich präsentiert, dank Jerry Schilling, der ein Händchen über Elvis hält.

Ich glaube, dass es in Wirklichkeit absurd, schräg, unkomfortabel, verrückt und auch extrem peinlich war. Niemand im weißen Haus wusste sich zu verhalten - die Sache war einfach zu abgefahren. Nixon wurde dadurch bestimmt nicht zum Elvis-Fan, und war schlichtweg froh, dass er das Treffen irgendwie beenden konnte. Er hat eine gute Portion Menschlichkeit gezeigt, dass er das überhaupt mitgemacht hat.
Der Präsident der USA kriegt aus heiterem Himmel Besuch von einem zugedröhnten Sänger, der eine FBI-Marke haben möchte...gehts noch?

Aber ja! Elvis bekam sogar ne spontane Privat-Audienz beim Präsidenten! Was für ein Kerl!

Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 12:17 von Honeybee.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 12:36 #922336 von john carpenter
john carpenter antwortete auf War Elvis Verhalten normal?

Honeybee schrieb:

john carpenter schrieb: Da fällt mir noch so eine peinliche Geschichte ein: als er Abends in Memphis an einer Unfallstelle vorbei fährt, anhält und den Polizisten seine Hilfe anbietet, und wenn er nur den Verkehr regeln würde.

Warum peinlich?.


Angeblich wurde ihm gesagt, dass es nichts für ihn zu tun gäbe. Die Polizei hatte die Situation bereits im Griff, und man wartete noch auf den Krankenwagen für ein leicht verletztes Unfallopfer. Daraufhin bot er an, den Verkehr zu regeln...sorry, aber das hat nichts mit Erster Hilfe am Unfallort zu tun.


Ich seh's ander's!

Wäre er vorbeigefahren, hätte es wahrscheinlich geheißen, seht nur Elvis hat es nicht nötig auszusteigen und zu helfen.
Er konnt es einfach nur falsch machen.
Außerdem musste er doch handeln, war er doch Ehren Sheriff von Memphis :adeal:
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 13:00 - 10 Jul 2019 13:00 #922337 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Elvis sammelte Polizeiabzeichen wie andere Briefmarken und spielte gerne das ein oder andere mal gern den Ortssheriff
Na und ?
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 13:00 von Whitehaven.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
10 Jul 2019 13:29 - 10 Jul 2019 13:35 #922338 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf War Elvis Verhalten normal?
Sehe ich anders!
Keiner von uns war dabei!
Es ist von Personen, die tatsächlich bei diesem Treffen anwesend waren überliefert, dass beide Akteure sich mochten.
Zitat von Nixon 1990: „Er war ein anständiger Mann.“ 
Auf der einen Seite der Hardliner Nixon und auf der anderen Seite, der im Grunde seines Herzens konservative Elvis.
Beide konnten der damaligen Hippie und Gegenkultur der 60er-Jahre nichts abgewinnen.
Zum anderen war Elvis heiß auf dieses Abzeichen. Warum auch immer!

Sehe da nichts verwerfliches! Oder stört man sich eventuell an der Person Nixon?

Priscilla soll mal in ihren Memoiren einen besonderen Grund für die Audienz ihres ehemaligen Gatten bei Präsident Nixon genannt haben.
Demnach soll Elvis fest der Meinung gewesen sein, das er mit diesem Abzeichen des Bureau of Narcotics and Dangerous Drugs unbehelligt in jedem Land der Erde Drogen und Waffen mit sich führen könnte. Ob diese Überlieferung stimmt, keine Ahnung.

Dass Elvis bei dieser Audienz so vollgepumpt mit Drogen gewesen sein soll, dass er nicht Herr seiner Sinne war und angeblich sogar Schwierigkeiten mit seiner Motorik hatte, halte ich eher für ein gepflegten Mythos.

Bin der Auffassung, dass er sehr wohl wusste, was er da tat und was er dort wollte.
Letzte Änderung: 10 Jul 2019 13:35 von Whitehaven.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Weitere Informationen Zustimmen