file Colonel Parker und Elvis

Mehr
17 Mai 2019 23:18 #920442 von Lonegan
Lonegan antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb: Valider Punkt, was die Tabletten angeht. Allerdings reden wir nicht von Aspirin. Das von Elvis bspw. konsumierte Demerol fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und ich bezweifle, dass man das einfach so einführen darf.

Des Weiteren halte ich es nicht für abwegig zu vermuten, dass es ein Problem mit der Erhältlichkeit hätte geben können. Nicht alles, was in den USA zugelassen ist, ist es weltweit und umgekehrt.


Wenn ich ein Rezept habe, kein Problem. Sonst könnten , z.b. , Herzkranke nirgends mehr hinreisen. Abwegig. Außerdem, kann man ein Rezept auch vor organisieren. Wo sollte da für einen Elvis das Problem liegen? Er wäre ja vermutlich nicht in Mombasa aufgetreten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 23:35 - 17 Mai 2019 23:39 #920443 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Wir reden zum einen von den 70ern und zum anderen kriegst du selbst heute nicht jedes in den USA zugelassene Medikament in Deutschland und umgekehrt.

Darüber hinaus möchte ich noch mal auf den in der Medikamentendiskussion untergegangenen Punkt der Pistolen hinweisen, die Elvis in den 70ern immer bei sich schleppte und die wären unzweifelhaft ein Problem gewesen.
Letzte Änderung: 17 Mai 2019 23:39 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 23:49 #920444 von Lonegan
Lonegan antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb: Wir reden zum einen von den 70ern und zum anderen kriegst du selbst heute nicht jedes in den USA zugelassene Medikament in Deutschland und umgekehrt.

Darüber hinaus möchte ich noch mal auf den in der Medikamentendiskussion untergegangenen Punkt der Pistolen hinweisen, die Elvis in den 70ern immer bei sich schleppte und die wären unzweifelhaft ein Problem gewesen.


Hm, wie so Leute wie Jackson oder Prince das auf Welttour wohl so hinbekommen haben? Und zig andere, die von allem möglichen abhängig sind. Und klar, daneben ging Elvis nicht auf welttour weil er im Ausland nicht überall mit Knarre rumlaufen darf, logisch. Darf man nur in USA auch nicht überall.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 23:56 - 18 Mai 2019 00:10 #920445 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb: Wir reden zum einen von den 70ern und zum anderen kriegst du selbst heute nicht jedes in den USA zugelassene Medikament in Deutschland und umgekehrt.

Darüber hinaus möchte ich noch mal auf den in der Medikamentendiskussion untergegangenen Punkt der Pistolen hinweisen, die Elvis in den 70ern immer bei sich schleppte und die wären unzweifelhaft ein Problem gewesen.


Genau den 70ern , deshalb wird auch als Quelle eine Gesetzfassung von 2012 angeführt.
Zum anderen sollte man, wenn schon Gesetze anführt, diese richtig Lesen verstehen können.
Es gibt nehmlich immer Ausnahmeregelungen!

Was die Waffen anbelangt wären diese mit den nötigen Papieren w.z.B. Waffenschein überhaupt kein Problem!
Täglich fliegen Passagiere mit Waffen von A nach B ! Vom Jäger bis zum privaten Personenschützer u.s.w. das ist an Flughäfen Tagesgeschäft!

Selten so einen Mist gelesen!



Letzte Änderung: 18 Mai 2019 00:10 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:00 #920446 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Lonegan schrieb: , wie so Leute wie Jackson oder Prince das auf Welttour wohl so hinbekommen haben?


Es ist ein Fakt, dass es diese Befürchtungen in Elvis Umfeld gab und da ist es ziemlich wurscht was Prince oder Jackson 10 Jahre später gemacht haben.

Und klar, daneben ging Elvis nicht auf welttour weil er im Ausland nicht überall mit Knarre rumlaufen darf, logisch. Darf man nur in USA auch nicht überall.


Innerhalb der USA gibt es Grenzkontrollen? Und ja, gemäss von Aussagen aus der Memphis Mafia hatte Elvis in den 70ern immer Waffen an sich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:08 - 18 Mai 2019 00:09 #920447 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Wer hat hier etwas von Grenzkontrollen innerhalb der USA geschrieben?
Es wurde geschrieben, das man innerhalb der USA auch nicht überall Waffen tragen darf !

Es gibt Bundesstaaten da ist das Tragen von Waffen verboten und ein Verbrechenstatbestand.

In Tennessee zum Beispiel ist das Tragen von Waffen Genehmigungspflichtig ! Ansonsten Straftat!



Letzte Änderung: 18 Mai 2019 00:09 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:20 - 18 Mai 2019 00:47 #920448 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Whitehaven schrieb: Genau den 70ern , deshalb wird auch als Quelle eine Gesetzfassung von 2012 angeführt.


Mir war klar, dass das kommt. Glaubst du nur, weil die aktuelle Fassung aus dem Jahr 2012 ist, dass es das Gesetz davor nicht gab? In verschiedensten Formen gibt es ein solches bereits seit 1930.

Zum anderen sollte man, wenn schon Gesetze anführt, diese richtig Lesen verstehen können.
Es gibt nehmlich immer Ausnahmeregelungen


Klar gibt's die immer. Weisst du aber auch genaueres oder bringst du nur Allgemeinplätze!

Was die Waffen anbelangt wären diese mit den nötigen Papieren w.z.B. Waffenschein überhaupt kein Problem!
Täglich fliegen Passagiere mit Waffen von A nach B ! Das ist an Flughäfen Tagesgeschäft!


Natürlich. Nur weil ich einen US Waffenschein habe, kann ich in aller Herrenländer mit meinem Waffen einreisen, weil ich ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis habe. Schwer vorstellbar vor allem bei Staaten, die das ihrer eigenen Bevölkerung noch nicht mal gestatten. Dass es hier Ausnahmen geben mag, wie bspw. die Personenschützer eines Staatsoberhauptes ist klar, aber das wird kaum auf einen Sänger zutreffen.

Selten so einen Mist gelesen!


Ich mag deine sachliche Art der Diskussion.
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 00:47 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:23 - 18 Mai 2019 00:38 #920449 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Whitehaven schrieb: Wer hat hier etwas von Grenzkontrollen innerhalb der USA geschrieben?


Das bezieht sich auf den Ausgangspunkt der Diskussion.
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 00:38 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:50 #920450 von Lonegan
Lonegan antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb:

Whitehaven schrieb: Genau den 70ern , deshalb wird auch als Quelle eine Gesetzfassung von 2012 angeführt.


Mir war klar, dass das kommt. Glaubst du nur, weil die aktuelle Fassung aus dem Jahr 2012 ist, dass es das Gesetz davor nicht gab? In verschiedensten Formen gibt es ein solches bereits seit 1930.

Zum anderen sollte man, wenn schon Gesetze anführt, diese richtig Lesen verstehen können.
Es gibt nehmlich immer Ausnahmeregelungen


Klar gibt's die immer. Weisst du aber auch genaueres oder bringst du nur Allgemeinplätze!

Was die Waffen anbelangt wären diese mit den nötigen Papieren w.z.B. Waffenschein überhaupt kein Problem!
Täglich fliegen Passagiere mit Waffen von A nach B ! Das ist an Flughäfen Tagesgeschäft!


Natürlich. Nur weil ich einen US Waffenschein habe, kann ich in aller Herrenländer mit meinem Waffen einreisen, weil ich ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis habe. Schwer vorstellbar vor allem bei Staaten, die das ihrer eigenen Bevölkerung noch nicht mal gestatten. Dass es hier Ausnahmen geben mag, wie bspw. die Personenschützer eines Staatsoberhauptes ist klar, aber das wird kaum auf einen Sänger zutreffen.

Selten so einen Mist gelesen!


Ich mag deine sachliche Art der Diskussion.


Sorry, deine pathologische Rechthaberei, ist jetzt auch nicht viel angenehmer. Zumal ich seine Beiträge auch nicht als unsachlich empfinde. Das sind eher deine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 00:58 #920451 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Dass du meine Meinung als pathologische Rechthaberei empfindest, muss ich akzepieren. Dass du "selten so ein Mist gelesen" sachlicher findest als mein Versuch meine Aussage mit einem Gesetz zu belegen, was jetzt auch nicht überzeugend widerlegt wurde, befremdet mich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 02:01 #920452 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Apropos pathologischer Rechthaber :grin: :








Ganz gleich, ob Jackson später seine Sucht problemlos selbst am Ende der Welt befriedigen konnte oder ob es ein Leichtes ist, Waffen von A nach B zu transportieren, diese Zitate aus Espositos Buch belegen, dass die Drogen und Waffen einer der Gründe für das Nicht Touren ausserhalb der USA waren.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 04:36 #920454 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb:
Mir war klar, dass das kommt. Glaubst du nur, weil die aktuelle Fassung aus dem Jahr 2012 ist, dass es das Gesetz davor nicht gab? In verschiedensten Formen gibt es ein solches bereits seit 1930.
Klar gibt's die immer. Weisst du aber auch genaueres oder bringst du nur Allgemeinplätze!

Natürlich. Nur weil ich einen US Waffenschein habe, kann ich in aller Herrenländer mit meinem Waffen einreisen, weil ich ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis habe. Schwer vorstellbar vor allem bei Staaten, die das ihrer eigenen Bevölkerung noch nicht mal gestatten. Dass es hier Ausnahmen geben mag, wie bspw. die Personenschützer eines Staatsoberhauptes ist klar, aber das wird kaum auf einen Sänger zutreffen.

Ich mag deine sachliche Art der Diskussion.



Zum ersten Absatz stand 2019, 1970 bis 77 leider nicht gerade zu Hand:
Zitat:

Um Betäubungsmittel auch bei Reisen in andere als die oben genannten Länder mitnehmen zu können, rät die Bundesopiumstelle den Patienten, nach dem Leitfaden für Reisende des Internationalen Suchtstoffkontrollamtes (INCB) zu verfahren. Danach sollte sich der Patient vom verschreibenden Arzt eine mehrsprachige Bescheinigung ausstellen lassen, welche Angaben zu Einzel- und Tagesdosierungen, Wirkstoffbezeichnung und Dauer der Reise enthält. Diese Bescheinigung ist ebenfalls durch die zuständige oberste Landesgesundheitsbehörde oder eine von ihr beauftragte Stelle zu beglaubigen (siehe oben) und bei der Reise mitzuführen. Die Form der Bescheinigung ist nicht strikt vorgegeben
Zitatende.
Quelle: BfArM

Was das Reisen mit Waffen betrifft, natürlich kann ich mit meiner offiziellen angemeldeten Waffe + den dazugehörigen Papieren Hin und Her Reisen. Auch Heute und sogar als Deutscher !
Zumal in den 70ern die Waffengesetze weitaus lockerer waren als Heute.
In Deutschland z.B. verschärften sich due Waffengesetze erst ab 1977 zur RAF Zeit.

Danke, so bin ich halt, immer Nett !



Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 05:55 - 18 Mai 2019 05:56 #920455 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Schön, man äußert Bedenken und weil ein Joe Esposito es in seinem Buch so schreibt, ist das Gesetz?
Es gibt andere Bücher, wo auch unter anderem Parker als eines von vielen Gründen genannt wird.
Und? Watt nun?

Wie Donald schon richtig schrieb, letztendlich kennen nur die Akteure die wahren Hintergründe.



Letzte Änderung: 18 Mai 2019 05:56 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 09:12 #920456 von Lonegan
Lonegan antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Vermutlich ist es ganz einfach. 70-75, wäre es zeitlich gar nicht möglich gewesen, danach war er ferig und anschließend tot.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Mai 2019 09:27 - 18 Mai 2019 09:47 #920457 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Whitehaven schrieb: Zitat:
Um Betäubungsmittel auch bei Reisen in andere als die oben genannten Länder mitnehmen zu können, rät die Bundesopiumstelle den Patienten, nach dem Leitfaden für Reisende des Internationalen Suchtstoffkontrollamtes (INCB) zu verfahren. Danach sollte sich der Patient vom verschreibenden Arzt eine mehrsprachige Bescheinigung ausstellen lassen, welche Angaben zu Einzel- und Tagesdosierungen, Wirkstoffbezeichnung und Dauer der Reise enthält. Diese Bescheinigung ist ebenfalls durch die zuständige oberste Landesgesundheitsbehörde oder eine von ihr beauftragte Stelle zu beglaubigen (siehe oben) und bei der Reise mitzuführen. Die Form der Bescheinigung ist nicht strikt vorgegeben
Zitatende.
Quelle: BfArM


Das steht in keinster Weise im Widerspruch zu dem, was ich schrieb, nämlich, dass:"Demerol unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und ich bezweifle, dass man es nicht so einfach einführen darf." noch zu dem von mir geposteten Gesetzestextauszug, welcher ebenfalls überhaupt nicht aussagt, dass es in keinem Fall geht, nur, dass es dazu die "Genehmigung des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte" bedarf und dies "nur unter zollamtlicher Überwachung" möglich ist. Mit solchen Hürden ist in jedem Land zu rechnen.

Ferner spekulierte ich: "Das ist nur die Regelung in Deutschland. Man kann durchaus vermuten, dass andere Länder die Einfuhr ganz untersagen." Wenn man die von dir angegebene Quelle weiterliest, dann zeigt sich, dass diese Spekulation alles andere als abwegig war:

Den Patienten ist dringend anzuraten, die Rechtslage in dem zu bereisenden Land vor Antritt der Reise abzuklären. Einige Länder verlangen zusätzlich Importgenehmigungen, schränken die Menge der mitzuführenden Betäubungsmittel ein oder verbieten die Mitnahme von bestimmten Betäubungsmitteln sogar generell.

Quelle

Nun kann man natürlich sagen, damals war das sicherlich ganz anders und der Auszug aus dem Betäubungsmittelgesetz stammt aus einer aktuellen Version. Was ist wahrscheinlicher? a) Es gab zwar bereits ein Gesetz, welches den Umgang mit Opiaten und Co regelte, aber der Gesetzgeber hat sich in den 70ern überhaupt keine Gedanken gemacht, wie man damit umgehen soll, wenn solche Medikamente aus dem Ausland nach Deutschland gebracht werden oder b) der Gesetzgeber war sich auch damals bereits bewusst, dass die Gefahr besteht, dass diese Medikamenten aus dem Ausland nach Deutschland kommen und hat damals schon eine Regelung gefunden, die der heutigen ähnlich gewesen sein dürfte.

Ich halte b) für wahrscheinlicher.

Was das Reisen mit Waffen betrifft, natürlich kann ich mit meiner offiziellen angemeldeten Waffe + den dazugehörigen Papieren Hin und Her Reisen. Auch Heute und sogar als Deutscher !
Zumal in den 70ern die Waffengesetze weitaus lockerer waren als Heute.
In Deutschland z.B. verschärften sich due Waffengesetze erst ab 1977 zur RAF Zeit.


Ich könnte jetzt nach einer Quelle verlangen, aber eigentlich ist das auch völlig egal, denn ist weniger wichtig, wie die gesetzliche Regelung lautete, sondern welche Befürchtungen man im Elvis Lager hatte und das kann man in Espositos Buch nachlesen.

Whitehaven schrieb: Schön, man äußert Bedenken und weil ein Joe Esposito es in seinem Buch so schreibt, ist das Gesetz?
Es gibt andere Bücher, wo auch unter anderem Parker als eines von vielen Gründen genannt wird.
Und? Watt nun?.


Dazu drei Dinge:

a) Ich habe mich soweit ich mich erinnere zum Thema Parker als Grund für das Nicht-Touren bis dato in diesem Thread überhaupt nicht geäußert. Ich habe nur versucht aufzuzeigen, weshalb ich glaube, dass die Tabletten und die Waffen ein Grund waren, weshalb Elvis nicht auf Welttournee ging. Ich habe dies für mein Empfinden mit Argumenten und Quellen nachvollziehbar dargelegt, weshalb das so gewesen sein kann.

Von Dir kam eine Quelle als Gegenbeleg, die ich aber überhaupt nicht als Widerspruch betrachte. Weshalb das so ist habe ich erklärt. Von Lonegan kamen lediglich Meinungsäußerungen, die ich nicht als überzeugend empfinde, von daher scheint mir die Aussage, dass der weltweite Transport über Ländergrenzen hinweg von Opiaten und Waffen ein Hinderungsgrund für Elvis Weigerung die Welt zu bereisen wahrscheinlicher zu sein, als dies als Mumpitz abzuurteilen.

b) Nein Espositos Buch ist kein finaler Beleg. Den kann es aber auch nicht geben, es sei denn es tauchen irgendwann Aufnahmen oder Notizen von Parker und / oder Elvis auf. Da damit nicht zu rechnen ist, können wir lediglich versuchen uns der Wahrheit anzunähern.

c) Esposito ist im Gegensatz zu Nash vor Ort gewesen und ist daher für mich schon mal die glaubwürdigere Quelle. Darüber hinaus war Esposito Elvis rechte Hand und spielte häufig den Verbindungsmann zwischen dem Colonel und Elvis und hatte damit einen tiefer gehenden Einblick in solche Fragen gehabt als der Rest aus Elvis Umfeld, weshalb ich ihn bei Elvis / Colonel Themen für eine bessere Quelle halten als alle anderen.
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 09:47 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.