file Colonel Parker und Elvis

Mehr
17 Mai 2019 18:56 #920419 von Donald
Donald antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Whitehaven schrieb:
Weil es zur Wahrheit dazu gehört und anscheinend auch ein Grund dafür war, warum Herr Parker z.B. alles sabotiert hat, was in
Richtung Auslandsauftritte ging.
Herr Parker hätte die USA als illegaler Einwanderer ohne Papiere sprich Pass der er nun einmal war, nie verlassen können und
somit keine Kontrolle mehr über seinen Schützling.
Nur mal so nebenbei bemerkt, stellt illegale Einreise nun einmal in jedem Staat der Welt eine Straftat dar.
Aber es überrascht mich nicht, das es für deinesgleichen nicht erwähnenswert ist.

Meinst Du ernsthaft, es wäre irgendein Problem gewesen, bei Bedarf dem Manager des größten US-Stars der Welt einfach nachträglich die amerikanische Staatsbürgerschaft zu verleihen, wenn er Bedarf gehabt hätte? Die Jungs hatten direkte Drähte zu Gouverneuren. Der Mann hat einen militärischen Ehrentitel bekommen, und wird sich zur Genüge um die USA verdient gemacht haben. Ich behaupte einfach mal, dass das kein ernstzunehmendes Problem gewesen wäre, dessen vor Jahrzehnten stattgefundene illegale Einreise nachträglich zu legitimiren.

Und noch nebenbei: Es gab ganz praktische Erwägungen, eine mögliche Welttournee überhaupt nicht befürworten zu wollen, von Seiten der Memphis-Mafia, von Seiten Vernons, von Seiten des Managements, von jedermanns Seite, der irgendwie persönlich mit ihm zu tun hatte. Die problemlose Bei-Bedarf-Rundumversorgung des Kings mit Pillen hätte ein Riesenproblem dargestellt. Man hätte kaum einen fetten Pillenkoffer von Land zu Land mitschleppen können, ohne große Probleme bei der jeweiligen Ein-/Ausreise zu bekommen. Im schlimmsten Falle hätte es einen Drogenskandal gegeben. Etwas, das niemand in Elvis´ Umfeld hätte haben und sehenden Auges herbeiführen wollen. Es war zu seinem eigenen Schutz, dass es (leider) nie dazu gekommen ist. Und auch mal ganz nebenbei: Wenn der Mann wirklich eine Tour hätte machen WOLLEN, hätte er das auch machen können. ER war der Chef, niemand sonst. Also so besonders erpicht scheint er darauf wohl doch nicht gewesen zu sein, wie er diese in Interviews noch glauben machen wollte.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alsterläufer, Atomic Powered Poster

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 18:58 #920420 von Donald
Donald antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Whitehaven schrieb:

Earth Boy schrieb: Deine Selbstwahrnehmung ist faszinierend. Du schreibst nur in eine Richtung, was natürlich völlig in Ordnung ist, dennoch glaubst du, du seiest neutral.


Dann bin ich ja hier in bester Gesellschaft!

Das könnte man oberflächlich betrachtet vielleicht glauben. Der Unterschied ist aber, dass hier manch ein anderer User durchaus in der Lage ist, den eigenen Standpunkt, die eigene Meinung auch mal kritisch zu hinterfragen, und offen für andere Sichtweisen zu sein. DAS ist nämlich etwas, was Dir und (und Dich mal zu zitieren) Deinesgleichen immer abgeht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Alsterläufer
  • Alsterläufers Avatar
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
17 Mai 2019 19:19 #920423 von Alsterläufer
Alsterläufer antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Selbstverständlich muss ein Manager, der ja nur Angestellter ist, nicht auf die Gesundheit seines Chefs achten. Hätte Parker es aber nicht schon aus Eigennutz tun sollen? Ein gesundes Produkt lässt sich doch besser verkaufen als ein krankes Produkt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 19:21 - 17 Mai 2019 19:21 #920424 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Donald schrieb: Man hätte kaum einen fetten Pillenkoffer von Land zu Land mitschleppen können, ohne große Probleme bei der jeweiligen Ein-/Ausreise zu bekommen. Im schlimmsten Falle hätte es einen Drogenskandal gegeben. Etwas, das niemand in Elvis´ Umfeld hätte haben und sehenden Auges herbeiführen wollen.


Eben. Es ist ein Irrglaube zu meinen, dass Weltstars ohne Kontrolle durch den Zoll kommen. Selbst ein Paul McCartney hat schon mal eine Nacht in einem japanischen Gefängnis verbracht, weil der Zoll bei ihm Haschisch gefunden hatte.

Und so ganz nebenbei wäre es auch nicht für Elvis möglich gewesen, seine geliebten Waffen durch den Zoll zu bekommen.
Letzte Änderung: 17 Mai 2019 19:21 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 19:23 #920426 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Alsterläufer schrieb: Selbstverständlich muss ein Manager, der ja nur Angestellter ist, nicht auf die Gesundheit seines Chefs achten. Hätte Parker es aber nicht schon aus Eigennutz tun sollen?


Da kommen wir wieder zu dem Punkt: was hätte er tun sollen? Rechtlich konnte er ihn zu gar nichts zwingen und Elvis hat nach allem, was man aus seinem Umfeld weiß, bei dem Thema immer abgeblockt. Wie gesagt, selbst sein Vater war offensichtlich nicht in der Lage, Elvis von seinem selbstmörderischen Treiben abzuhalten, wie hätte es da seinem Manager gelingen sollen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Alsterläufer
  • Alsterläufers Avatar
  • Offline
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
17 Mai 2019 19:28 #920428 von Alsterläufer
Alsterläufer antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb:

Alsterläufer schrieb: Selbstverständlich muss ein Manager, der ja nur Angestellter ist, nicht auf die Gesundheit seines Chefs achten. Hätte Parker es aber nicht schon aus Eigennutz tun sollen?


Da kommen wir wieder zu dem Punkt: was hätte er tun sollen? Rechtlich konnte er ihn zu gar nichts zwingen und Elvis hat nach allem, was man aus seinem Umfeld weiß, bei dem Thema immer abgeblockt. Wie gesagt, selbst sein Vater war offensichtlich nicht in der Lage, Elvis von seinem selbstmörderischen Treiben abzuhalten, wie hätte es da seinem Manager gelingen sollen.


Ist leider richtig. Wenn das in einer Spielfilm-Doku richtig wiedergegeben wurde, soll er sogar seinen Vater angeblafft haben, wer hier den die Rechnungen bezahle. Dann musste sich unser Mann halt umbringen. Bitter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
17 Mai 2019 20:58 #920431 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Donald schrieb:

Whitehaven schrieb:
Weil es zur Wahrheit dazu gehört und anscheinend auch ein Grund dafür war, warum Herr Parker z.B. alles sabotiert hat, was in
Richtung Auslandsauftritte ging.
Herr Parker hätte die USA als illegaler Einwanderer ohne Papiere sprich Pass der er nun einmal war, nie verlassen können und
somit keine Kontrolle mehr über seinen Schützling.
Nur mal so nebenbei bemerkt, stellt illegale Einreise nun einmal in jedem Staat der Welt eine Straftat dar.
Aber es überrascht mich nicht, das es für deinesgleichen nicht erwähnenswert ist.

Meinst Du ernsthaft, es wäre irgendein Problem gewesen, bei Bedarf dem Manager des größten US-Stars der Welt einfach nachträglich die amerikanische Staatsbürgerschaft zu verleihen, wenn er Bedarf gehabt hätte? Die Jungs hatten direkte Drähte zu Gouverneuren. Der Mann hat einen militärischen Ehrentitel bekommen, und wird sich zur Genüge um die USA verdient gemacht haben. Ich behaupte einfach mal, dass das kein ernstzunehmendes Problem gewesen wäre, dessen vor Jahrzehnten stattgefundene illegale Einreise nachträglich zu legitimiren.

Und noch nebenbei: Es gab ganz praktische Erwägungen, eine mögliche Welttournee überhaupt nicht befürworten zu wollen, von Seiten der Memphis-Mafia, von Seiten Vernons, von Seiten des Managements, von jedermanns Seite, der irgendwie persönlich mit ihm zu tun hatte. Die problemlose Bei-Bedarf-Rundumversorgung des Kings mit Pillen hätte ein Riesenproblem dargestellt. Man hätte kaum einen fetten Pillenkoffer von Land zu Land mitschleppen können, ohne große Probleme bei der jeweiligen Ein-/Ausreise zu bekommen. Im schlimmsten Falle hätte es einen Drogenskandal gegeben. Etwas, das niemand in Elvis´ Umfeld hätte haben und sehenden Auges herbeiführen wollen. Es war zu seinem eigenen Schutz, dass es (leider) nie dazu gekommen ist. Und auch mal ganz nebenbei: Wenn der Mann wirklich eine Tour hätte machen WOLLEN, hätte er das auch machen können. ER war der Chef, niemand sonst. Also so besonders erpicht scheint er darauf wohl doch nicht gewesen zu sein, wie er diese in Interviews noch glauben machen wollte.


Danke, wollte gerade ähnliches schreiben. Zudem: Parker war ja mit Elvis im Ausland auf Tournee, nämlich auf Hawaii (ich meine zumindest, dass das 57? noch nicht zu den USA gehörte) - und in Kanada.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 21:24 - 17 Mai 2019 21:30 #920433 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Donald schrieb: Meinst Du ernsthaft, es wäre irgendein Problem gewesen, bei Bedarf dem Manager des größten US-Stars der Welt einfach nachträglich die amerikanische Staatsbürgerschaft zu verleihen, wenn er Bedarf gehabt hätte? Die Jungs hatten direkte Drähte zu Gouverneuren. Der Mann hat einen militärischen Ehrentitel bekommen, und wird sich zur Genüge um die USA verdient gemacht haben. Ich behaupte einfach mal, dass das kein ernstzunehmendes Problem gewesen wäre, dessen vor Jahrzehnten stattgefundene illegale Einreise nachträglich zu legitimiren.

Und noch nebenbei: Es gab ganz praktische Erwägungen, eine mögliche Welttournee überhaupt nicht befürworten zu wollen, von Seiten der Memphis-Mafia, von Seiten Vernons, von Seiten des Managements, von jedermanns Seite, der irgendwie persönlich mit ihm zu tun hatte. Die problemlose Bei-Bedarf-Rundumversorgung des Kings mit Pillen hätte ein Riesenproblem dargestellt. Man hätte kaum einen fetten Pillenkoffer von Land zu Land mitschleppen können, ohne große Probleme bei der jeweiligen Ein-/Ausreise zu bekommen. Im schlimmsten Falle hätte es einen Drogenskandal gegeben. Etwas, das niemand in Elvis´ Umfeld hätte haben und sehenden Auges herbeiführen wollen. Es war zu seinem eigenen Schutz, dass es (leider) nie dazu gekommen ist. Und auch mal ganz nebenbei: Wenn der Mann wirklich eine Tour hätte machen WOLLEN, hätte er das auch machen können. ER war der Chef, niemand sonst. Also so besonders erpicht scheint er darauf wohl doch nicht gewesen zu sein, wie er diese in Interviews noch glauben machen wollte.


Man merkt, dass Du vom amerikanischen Einwanderungsrecht nicht viel Ahnung hast!
Über die Staatsbürgerschaft befindet allein die Einwanderungsbehörde der Vereinigten Staaten, da Bundesrecht somit Bundesbehörde und kein Gouverneur oder sonst wer.
Gouverneure vertreten ihren Bundesstaat nicht auf der Bundesebene und haben keinen direkten Einfluss auf bundesweite Gesetzgebungen.
Das einzige was Parker hatte, war eine ID Card und eine Sozialversicherungsnummer.

Was seine militärische Verdienste betrifft, waren diese ja alles andere als rühmlich.

War es nicht so, dass sich van Kuijk mit 21 Jahren bei der US-Army verpflichtete und dort aus unerfindlichen Gründen sowie ohne Abmeldung seinen Dienstposten verließ und deshalb eine Anklage und unehrenhafte Entlassung aus der Army folgte?
Stimmt, auf die Anklage als Deserteur und unehrenhaften Entlassung aus der Army hätte man ihm die Staatsbürgerschaftbestimmt bestimmt angetragen.
Auch das Parker sich nach der Army, den Namen von einem ehemaligen Vorgesetzten Thomas Parker "lieh" und seine holländische Herkunft in Thomas Andrew Parker, geboren in Huntington, West Virginia änderte, hat natürlich keine besondere Bedeutung gehabt.

Was sein Titel betrifft, hat dieser Null mit irgendwelchen Verdiensten zu tun!

Diesen Titel hat Parker vom ehemaligen Country-Sänger Jimmie Davis im Jahr 1948 nach dessen Wahlsieg als Gouverneur für den Bundesstaat Louisiana (für die Dienste als sog. Wahlkampfleiter) geschenkt bekommen.
Mit dem Titel konnte man sich den Allerwertesten abwischen!



Letzte Änderung: 17 Mai 2019 21:30 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 21:59 #920434 von Lonegan
Lonegan antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb:

Donald schrieb: Man hätte kaum einen fetten Pillenkoffer von Land zu Land mitschleppen können, ohne große Probleme bei der jeweiligen Ein-/Ausreise zu bekommen. Im schlimmsten Falle hätte es einen Drogenskandal gegeben. Etwas, das niemand in Elvis´ Umfeld hätte haben und sehenden Auges herbeiführen wollen.


Eben. Es ist ein Irrglaube zu meinen, dass Weltstars ohne Kontrolle durch den Zoll kommen. Selbst ein Paul McCartney hat schon mal eine Nacht in einem japanischen Gefängnis verbracht, weil der Zoll bei ihm Haschisch gefunden hatte.

Und so ganz nebenbei wäre es auch nicht für Elvis möglich gewesen, seine geliebten Waffen durch den Zoll zu bekommen.


Sorry, das ist nicht vergleichbar. Haschisch, war und ist illegal. Das ganze Zeug, das Elvis sich reingeknallt hat, war ärztlich verschrieben und somit legal. Selbst es missbräuchlich überzudosieren, ist nicht verboten. Wer wollte das auch kontrollieren? Somit hätte es auch keinerlei Probleme mit der Versorgung gegeben. Und selbst , wenn er gekokst oder sonstwas gemacht hätte. Meine Güte, er braucht das Zeug doch nicht aus den Staaten mitzuschleppen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 22:13 - 17 Mai 2019 23:13 #920436 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Atomic Powered Poster schrieb:
Danke, wollte gerade ähnliches schreiben. Zudem: Parker war ja mit Elvis im Ausland auf Tournee, nämlich auf Hawaii (ich meine zumindest, dass das 57? noch nicht zu den USA gehörte) - und in Kanada.



Hawaii wurde als ein historisches Hoheitsgebiet der Vereinigten Staaten, von 1898 bis zur Eingliederung 1959 betrachtet!
Somit lag dort Reisetechnisch auch ein Sonderstatus vor und eine ID Card besaß Parker ja.
Auch zwischen Kanada und den Staaten galt 1957 ein anderes Reiserecht als es in der heutigen Zeit besteht.

Es soll tatsächlich Länder geben, da brauch man kein Pass geschweige denn ein Visum.
Da soll tatsächlich eine ID Card sprich Ausweis ausreichen.

PS: Habe gerade mal mit USA geskypt, bis zum 11.Sept. reichte für US Bürger ein Führerschein zur Einreis nach Kanada aus.



Letzte Änderung: 17 Mai 2019 23:13 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 22:22 - 17 Mai 2019 22:38 #920437 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Valider Punkt, was die Tabletten angeht. Allerdings reden wir nicht von Aspirin. Das von Elvis bspw. konsumierte Demerol fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und ich bezweifle, dass man das einfach so einführen darf.

Des Weiteren halte ich es nicht für abwegig zu vermuten, dass es ein Problem mit der Erhältlichkeit hätte geben können. Nicht alles, was in den USA zugelassen ist, ist es weltweit und umgekehrt.
Letzte Änderung: 17 Mai 2019 22:38 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 22:31 - 17 Mai 2019 22:40 #920438 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Das ein ziemlicher Aufwand, der sich wohl kaum von der Presse hätte geheim halten lassen können.

Wer Betäubungsmittel im Einzelfall einführen oder ausführen will, bedarf dazu neben der erforderlichen Erlaubnis nach § 3 einer Genehmigung des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte. Betäubungsmittel dürfen durch den Geltungsbereich dieses Gesetzes nur unter zollamtlicher Überwachung ohne weiteren als den durch die Beförderung oder den Umschlag bedingten Aufenthalt und ohne daß das Betäubungsmittel zu irgendeinem Zeitpunkt während des Verbringens dem Durchführenden oder einer dritten Person tatsächlich zur Verfügung steht, durchgeführt werden. Ausgenommene Zubereitungen dürfen nicht in Länder ausgeführt werden, die die Einfuhr verboten haben.

Quelle

Das ist nur die Regelung in Deutschland.Man kann durchaus vermuten, dass andere Länder die Einfuhr ganz untersagen.
Letzte Änderung: 17 Mai 2019 22:40 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 22:48 - 17 Mai 2019 23:16 #920439 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb: Valider Punkt, was die Tabletten angeht. Allerdings reden wir nicht von Aspirin. Das von Elvis bspw. konsumierte Demerol fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und ich bezweifle, dass man das einfach so einführen darf.

Des Weiteren halte ich es nicht für abwegig zu vermuten, dass es ein Problem mit der Erhältlichkeit hätte geben können. Nicht alles, was in den USA zugelassen ist, ist es weltweit.





Demerol ist weltweit nach wie vor eines der wichtigsten starken Schmerzmittel und wenn es vom Arzt verordnet wurde, ganz legal!
Wenn ein Rezept bzw. ein Begleitschreiben des Arztes über die Notwendigkeit vorliegt, gibt es überhaupt keine Probleme bei der Ein und Ausfuhr.



Letzte Änderung: 17 Mai 2019 23:16 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 23:01 #920440 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis

Earth Boy schrieb: Das ein ziemlicher Aufwand, der sich wohl kaum von der Presse hätte geheim halten lassen können.
Das ist nur die Regelung in Deutschland.Man kann durchaus vermuten, dass andere Länder die Einfuhr ganz untersagen.


Geil, als Quelle eine Gesetzesfassung von 2012 zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften für die 70iger Jahre hinzuziehen.:smokin:



Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Mai 2019 23:14 - 17 Mai 2019 23:15 #920441 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Colonel Parker und Elvis
Edit



Letzte Änderung: 17 Mai 2019 23:15 von Whitehaven.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.