file Elvis Filme - Bewertung des gesamten Filmschaffens

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar Autor
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
06 Mai 2018 13:14 #910570 von Atomic Powered Poster
Elvis Filme - Bewertung des gesamten Filmschaffens wurde erstellt von Atomic Powered Poster
Auf vielfachen Wunsch (von Earth Boy :adeal: ) aus dem Reich des Vergessens hervorgeholt:


Hier mal meine Einschätzung zu allen Elvis - Spielfilmen:

Love Me Tender
Selbst nach dem Standard von 1956 nur ein B-Western. Die Performances der Songs wirken eher unfreiwillig komisch, da vollkommen unpassend. Offensichtlich hatte man noch keine Ahnung was man mit dem jungen Star anfangen könnte. 2/5*

Loving You
Ein bisschen arg sentimental, aber dennoch ein schönes, gut fotografiertes Star-Vehikel mit einigen richtig geilen Performances. Toller Rock'n'Roll Film. 4/5*

Jailhouse Rock
Elvis spielt eindimensional, aber dennoch begeistert er dank Charisma und Hingabe an seine Rolle. Gutes B-Movie, wieder mit einigen echt starken Performances. 3/5*

King Creole
Visuell der gelungenste Film mit Elvis, das s/w wird kunstvoll eingesetzt, die Besetzung ist stark, der Soundtrack gigantisch. Allerdings ist mir die Story zu rührselig, der Film zu langatmig. Trotz erkennbarer Qualitäten bei mir nur 2/5*

G.I. Blues
Spießigkeit galore. Der Soldaten-Blues ist rührseliger Käse im Quadrat. Die einzige Szene an die ich mich gerne erinnere, ist die in der jemand Schlager-Elvis unterbricht und Blue Suede Shoes in der Jukebox drückt. Ob das eine Botschaft des Drehbuchautors an Elvis war? 1/5*

Flaming Star
Der einzige ernste Elvis-Film der nicht wie ein durch und durch fauler Kompromiss wirkt. Solider Western. 3/5*

Wild in the Country
ein durch und durch fauler Kompromiss. 1/5*

Blue Hawaii
eine verfilmte Postkarte. Ein wunderschön anzusehendes Nichts. Ich mag den Film (ohne Ironie) bis zu dem Zeitpunkt an dem die Handlung, oder das was sich dafür ausgibt, richtig ins Rollen kommt. Das zerstört den meditativen Fluss. Angela Lansbury ist klasse. 3/5*

Follow that Dream
Eine wunderbare, durchaus clevere und tatsächlich witzige Komödie mit einem Elvis der hier beweist dass er durchaus ein guter Darsteller war, wenn es denn um Komödien ging. In vielerlei Hinsicht seine beste - weil konsequent durchgehaltene - schauspielerische Leistung. Der einzige Elvis-Film bei dem ich Elvis nicht als Elvis sehe, sondern als den Charakter den er darstellt. Nur die, an sich guten, Lieder stören etwas. 4/5*

Kid Galahad
Gig Young ist klasse, der Film schwächer als das von Michael Curtiz inszenierte Original mit Edward G . Robinson. In gewisser Weise ist dieser Film typisch für diese Phase, er ist weder trashig bunt und auf unterhaltsame Art strunzdumm, mit haufenweise Mädchen im Bikini und einem Elvis der gefühlt 20 Songs singt, noch ist er spannend spannend oder witzig. Weder richtig gut, noch richtig schlecht.. Ein egaler Streifen. Die Boxszenen sind natürlich scheiße. 2/5*

Girls!Girls!Girls!
Generell richtig schlimm finde ich die verkitschte Darstellung von alten Menschen und Kindern in Elvis-Filmen. Geht mir voll auf den Sack. Positiv sind Return to Sender und ..... hm.....mehr positives fällt mir nicht ein. Nicht unerträglich, aber langweilig. 1/5*

It happened at the Worlds Fair
Ein nerviges, verkitscht dargestelltes Kind, ein fast durchgehend lahmer Soundtrack, eine blasse Besetzung, eine kaum vorhandene Handlung. Kurz: das Übliche zu dieser Zeit. 1/5*

Fun in Acapulco
Auch in Acapulco passiert nix wirklich aufregendes. Ein bisschen Romantik, ein weiteres Kind, ein wenig Musik, ein läppisches Drama, ebenso läppische Gags, ein nicht immer überzeugend in die Schauwerte projezierter Elvis. Standardware. 2/5*

Kissin' Cousins
Der erste Film bei dem ein gewisses Mindestmaß an produktionstechnischer Qualität unterschritten wurde. Absurde Story, hanebüchene Figuren, grottige Tricks, schlampige Inszenierung. Funktioniert prima mit Freunden und Alkohol. Ein toller Trash - Spaß. 4/5*

Viva Las Vegas
Die Dramaturgie hat ihre Schwächen, das Ende ist unmotiviert, aber hey, der Film hat ordentliche Songs, Songs die noch dazu gut in die Handlung eingefügt wurden und zudem stimmig in Szene gesetzt worden sind. Die Chemie zwischen den Hauptdarstellern stimmt, der Film hat Tempo und Witz. Elvis bestes Musical. 4/5*

Roustabout
Der Film kann sich nicht entscheiden ob er ein Drama sein möchte oder ein Musical, am Ende überzeugt er weder als das Eine noch als das Andere. Die beiden alten Hasen des Rummels (Leif Erickson und Barbara Stanwyck) überzeugen, Elvis und sein blasses Love-Interest nicht. Halbgar. 2/5*

Girl Happy
Hemmungsloser Schwachsinn, aber für einen stumpfen Beach-Movie total in Ordnung. Shelley Fabares ist süß. Nur der Soundtrack ist größtenteils verfickter Mist. 3/5*

Tickle Me
Uff, okay, die Hauptdarstellerin ist durchaus nett anzusehen, ansonsten halt der inzwischen übliche Trash, der hier bei mir aber auch in dieser Kategorie nicht zünden mag. Die großartigen Songs sind hier nicht nur verschwendet, ihr Einsatz hier ist teilweise unwürdig. 1/5*

Harum Scarum
Das Drehbuch ist dermaßen bescheuert, die Umsetzung so unfassbar schlecht, ich gebe zu dass es schwer ist diesen abstrusen Streifen bis zum Ende durchzuhalten. Andererseits gibt es etliche Szenen die wirklich sehr sehr komisch sind. Elvis erlegt einen Leoparden mit einem Karateschlag, Elvis schmalzt seine Holde als Projektion in einem Brunnen an, fast alle Dialoge. Unfassbar dass jemand so ein Drehbuch verfasst hat. Noch unglaublicher dass es verfilmt wurde. Elvis bringt den Beat nach Bagdad. Holly Fucking Shit. .... 3/5*

Frankie and Johnny
Zweitklassige Inszenierung, aber durchaus verhältnismäßig kurzweilig. Kann man, als Fan, mal gesehen haben. 2/5*

Paradies Hawaiian Style
Dieser Film hat nichts was ihn reizvoll - oder auch nur erträglich - mache würde. Er hat keine guten Songs, er hat keinen Witz (zumindest keinen der nicht unerträglich stumpf und bieder wäre), keine Spannung, kein Tempo, keine Ideen, er sieht nicht gut aus (Elvis auch nicht) .... dafür gibt es ein nerviges Kind. Ein Tiefpunkt, nicht nur unter den Elvis-Filmen, sondern tatsächlich einer der ödesten Filme die ich je gesehen habe. Eine absolut freudlose Angelegenheit.
Ein Bodensatz-Movie. 0/5*

Spinout
Ein Film mit einem netten 60s Charme. Das Drehbuch ist nichts dolles, aber es bietet zumindest einige passable Gags, und die Riege der Darsteller hier ist nicht mal übel. Ein Film den man nicht aufmerksam anschauen, aber prima nebenbei laufen lassen kann. 2/5*

Easy Come, Easy Go
Die Parodien auf die Gegenkultur verraten eine zutiefst reaktionäre Geisteshaltung. Die Gags sind zotig. Schwach. 1/5*

Double Trouble
wenn es einen Film gibt der Paradise. .. den Titel "schlechtester Elvis-Film" streitig machen könnte, dann dieser. Der verkrampfte, komplett unlustige "Humor" des Films, der wohl in Richtung Pink Panter gehen sollte, ist so unerträglich wie der Soundtrack. Miese Darsteller (inkl. Elvis) versetzen dem ohnehin leblosen Film den nicht mehr benötigten Todesstoß. 0/5*

Clambake
Ein desinteressierter Star, eine lieblose Inszenierung, eine wenig originelle Story und ein in weiten Teilen unterirdischer Soundtrack werden durch (abgesehen eben vom Hauptdarsteller) gute Darsteller ein wenig aufgefangen. Für harte Fans eben so erträglich. 1/5*

Stay Away Joe
Elvis sieht wieder gut aus. Dennoch ist auch dies nur eine weitere alberne Klamotte. Diesmal überdreht statt bleiern. 2/5*

Speedway
Auf Deutsch, dank der Synchronisation von Tommy Pieper, nicht auszuhalten. Abgesehen davon ein Film der als Komödie nur partiell überzeugen kann. Mittelmaß im Elvis -Film-Kosmos. 2/5*

Live A Little, Love A Little
eine attraktive Hauptdarstellerin, eine ansehnliche Fotografie die viel 60's Charme verbreitet, tolle Songs und ein gut aufgelegter, blendend aussehender Star, was soll da schon schiefgehen? Leider einiges, vor allem das wirre Buch sorgt dafür dass dieser Versuch Elvis Kinokarriere mit einer erwachsenen Komödie neuen Schwung zu verleihen scheitert. Dennoch immerhin nett anzusehen. 2/5*

Charro
Der Versuch eines harten Westerns scheitert absolut kläglich. Elvis kann mit seiner Figur nichts anfangen (kein Wunder, ist sie doch nichts als eine leere, charakterlose Hülle) und steht verkrampft in der Botanik rum. Das Drehbuch ist nicht nur voll mit faulen Kompromissen, es ist auch schlicht und ergreifend unlogisch und die Handlungen und Figuren im Drehbuch nicht schlüssig motiviert. Die Inszenierung hat bestenfalls TV-Niveau. In allen Belangen grottenschlecht. 1/5*

The Trouble with Girls
Ein Film der sich redlich bemüht alles anders zu machen. Episodenfilme liegen mir eh nicht so, aber hier packt mich tatsächlich keine der Figuren oder Geschichten. Gescheitert, da leider langweilig. Und der Film vergeudet Vincent Price, unverzeihlich eigentlich. 2/5*

Change of Habit
So gut wie alles was am Ende der 60'er in der amerikanischen Gesellschaft diskutiert wurde wird hier in den Film gestopft. Am Ende bedeutet das dass man bei allen diesen Themen nur am der Oberfläche kratzt. Das wirkt (mal wieder) unausgegoren. Nichts hier ist konsequent durchdacht, alles bleibt banal. Banal ist okay, aber Banal das sich wichtig macht nervt. Großartig, und ein würdiger (und unfreiwillig komischer) Schlusspunkt unter diesen Film und Elvis Karriere als B-Movie Darsteller ist die finale Szene in der die Nonne sich zwischen ihrer Hingabe zu Gott und Elvis entscheiden muss. Ein bezeichnender Moment. Der Schnitt suggeriert dass sie sich für letzteren entscheidet. Wer könnte es ihr verübeln. 2/5*
Folgende Benutzer bedankten sich: Donald, Colonel, Earth Boy

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
06 Mai 2018 13:20 - 06 Mai 2018 13:21 #910571 von Earth Boy

Atomic Powered Poster schrieb: Auf vielfachen Wunsch (von Earth Boy :adeal: ) aus dem Reich des Vergessens hervorgeholt:*


Und gleich in einen eigenen Thread verschoben, damit man das auch wieder findet. :up:
Letzte Änderung: 06 Mai 2018 13:21 von Earth Boy.
Folgende Benutzer bedankten sich: Atomic Powered Poster

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
07 Mai 2018 11:17 #910586 von Harty
Love Me Tender
Elvis erster richtiger Spielfilm (Pied Piper of Cleveland ist eher eine Doku). Westernfilme waren damals sehr populär. Die Story versprach gar ein richtiges Drama. In einer Nebenrolle spielt sogar
James Drury mit. Er wurde in den 60ern der Vormann der „Shiloh Ranch. Die Schlussszene ist eher ein wenig übertrieben mit dem singenden Geist von Elvis. Übrigens wurde Elvis von
Harald Juhnke synchronisiert.
Bewertung: 2/5*

Loving You
Elvis erstmalig in Farbe mit tollen Rock’n Roll Songs. Junger Sänger wird entdeckt und wird zum Star. Elvis wird nicht viel gefordert, er spielt sich selbst. Interessant sind die
unterschiedlichen Versionen von Loving you, Got a lot of livin‘ to do und Party in dem Film.
Bewertung: 4/5*

Jailhouse Rock
Der Film gehörte 1957 zu den 10 erfolgreichsten Filmen in den USA ! Der Film hebt ein wenig den Moralfinger: Erfolg und Geld verändert den Charakter.. Elvis zeigt in diesem Film durchaus Talent als
Schauspieler. Bedingt durch den tollen Soundtrack einer der Elvis Film Klassiker.
Bewertung: 4/5*

King Creole
Tolles Filmset mit hervorragenden Darstellern. Exzellent fotografiert und der vielleicht beste Elvis Soundtrack. Elvis in seiner besten Rolle als Schauspieler ? Leider hat der Film einige unnötige Längen.
Ein Directors Cut bzw alternative Version wünsche ich mir mit den Szenen von Danny boy und Hard headed woman.
Bewertung: 4/5*

G.I. Blues
Ich muss zugeben, diesen Film liebe ich sehr. Einer der Gründe ist sicherlich , dass der Film in Deutschland spielt. Elvis spielt den Soldaten Tulsa leicht beswingt , Elvis wirkt sehr entspannt. Sicherlich zeigt der
Film eine verklärte romantische US Soldatenromantik, aber diese Manko hatten viele Filme aus der Zeit: Bunte Farben wie aus einem Bilderbuch. Wir hören deutsches Liedgut, Walzer und eine verwässerte
„Blue suede shoes“ Version aus der Musikbox gelabelt mit Elvis Presley. Der Soundtrack wurde sogar für einen Grammy nominiert. Wer den Film im Original sieht, wird erstaunt sein, dass Elvis ab und an auch deutsch spricht.
Bewertung: 4/5*

Flaming Star
Western Drama , Elvis spielt hier ein Halbblut. Einer der besten Filme mit Elvis. Ab und an habe ich auch ein „Karl May“ Feeling bei dem Film. Elvis zeigt hier viel Action und singt kaum. Die Szene
mit „Summer kisses, winter tears“ würde ich trotzdem mal sehen wollen.
Bewertung: 5/5*

Wild in the Country
Hier weiche ich vermutlich von vielen Fans in der Bewertung ab. Ich halte den Film für gut – sehr gut. Der Film hat ein ernstes Thema. Elvis hat eine Bewährungsstrafe, die gute Tuesday Weld hängt ein wenig
an der Flasche. Elvis fühlt sich zu einer reifen Frau hingezogen. Es ist absolut kein typischer Elvis Presley Film, für die Elvis Fans war er zu untypisch. Nach der Preview musste man gar das Ende für
die Fans freundlicher gestalten. 2 Songs fielen ebenfalls der Schere zum Opfer.
Bewertung: 4/5*

Blue Hawaii
Eine Art Fortsetzung von G.I Blues ? Elvis kommt zurück aus Deutschland als G.I und spricht am Anfang auch einen deutschen Satz im Original. Mit diesem Film begann das Klischee „typischer Elvis Film“.
Angeblich ist es Elvis erfolgreichster Film. Die Drehzeit dauerte nur einen Monat. Der Film zeigt Hawaii in schönen Farben untermalt mit einem schönen Soundtrack. Highlight für mich:
Rock a hula Baby
Bewertung: 3/5*

Follow that Dream
„Eine wunderbare, durchaus clevere und tatsächlich witzige Komödie mit einem Elvis der hier beweist dass er durchaus ein guter Darsteller war, wenn es denn um Komödien ging. In vielerlei Hinsicht seine beste - weil konsequent durchgehaltene - schauspielerische Leistung. Der einzige Elvis-Film bei dem ich Elvis nicht als Elvis sehe, sondern als den Charakter den er darstellt. Nur die, an sich guten, Lieder stören etwas.“
Ich übernehme sehr gerne den Inhalt, weil zutreffend.
Bewertung: 5/5*

Kid Galahad
Elvis spielt wieder einen Exsoldat. Der Opening Song ist klasse. Die Boxszenen sind für die damalige Zeit nicht so schlecht. Der Rest ist nett anzuschauen, mehr nicht.
Bewertung: 3/5*

Girls!Girls!Girls!
Willkommen zurück im Elvis Filmparadies. Drehort war teilweise auch wieder Hawaii. Auch in diesem Film wurde einige Songs wieder geschnitten.
Bewertung: 2/5*

It happened at the Worlds Fair
Der Film wurde teilweise während der Weltausstellung in Seattle gedreht. In ganz kleinen Rollen erleben wir Kurt Russel, Joe Esposito und Red West. Seichtes Filmchen.
Bewertung: 2/5*

Fun in Acapulco
Der Film hat einen attraktiven Soundtrack mit viel Latin Sound. Ich habe den Film immer gerne gesehen, daher:
Bewertung: 3/5*

Kissin' Cousins
Tja , ich habe den Film nie komplett angeschaut. Es ist Trash, aber nicht meins.
Bewertung: 1/5*

Viva Las Vegas
Der ELVIS Film ? Elvis und Ann Margret. Die beste Kombination in einem Elvis Film. Beide Darsteller zeigen Spielfreude, dazu ein guter Soundtrack.
Bewertung: 5/5*

Roustabout
Elvis spielt neben Leif Erickson und Barbara Stanwyck. Der Film bietet einen guten Soundtrack. Die Handlung ist leicht durchschaubar
Bewertung: 3/5*

Girl Happy
Warum ist Elvis in dem Film immer als einziger voll bekleidet am Pool? Shelley Fabares ist ein Leckerlie. Mir macht der Film immer Spass.
Bewertung: 3/5*

Tickle Me
Geiler Trash. Elvis gewann gar den Golden Laurel Award als bester männlicher Darsteller in einem Musical. Ich muss mir also den Film nochmal anschauen. Viele heisse Girls in dem Film.
Bewertung: 2/5*

Harum Scarum
Schlimm. Grausig. Furchtbar.
Bewertung: 0/5*

Frankie and Johnny
Der Filmsoundtrack bietet schöne Momente. Der Film ist für mich unterer Durchschnitt.
Bewertung: 2/5*

Paradies Hawaiian Style
Dieser Film hat nichts was ihn reizvoll - oder auch nur erträglich - mache würde. Er hat keine guten Songs, er hat keinen Witz (zumindest keinen der nicht unerträglich stumpf und bieder wäre), keine Spannung, kein Tempo, keine Ideen, er sieht nicht gut aus (Elvis auch nicht) .... dafür gibt es ein nerviges Kind. Ein Tiefpunkt, nicht nur unter den Elvis-Filmen, sondern tatsächlich einer der ödesten Filme die ich je gesehen habe. Eine absolut freudlose Angelegenheit. (Hier übernehme ich gerne wieder)
Bewertung: 1/5*

Spinout
Der Film ist okay, aber auch keine Bereicherung.
Bewertung: 3/5*

Easy Come, Easy Go
Hat mir nie gefallen.
Bewertung: 1/5*

Double Trouble
Schlimmes Elvis Film Verhikel
Bewertung: 0/5*

Clambake
Der Film ist okay und hat nette Songs.
Bewertung: 2/5*

Stay Away Joe
Der Film ist schräg.
Bewertung: 2/5*

Speedway
Bewertung: 2/5*

Live A Little, Love A Little
Elvis wirkt erwachsen. Wollte man hier Rock Hudson und Doris Day nacheifern ? Der Film hat gute Szenen.
Bewertung: 3/5*

Charro
Das ist kein Film, das ist Murks. Angeblich soll es aber eine „härtere Version“ davon geben, diese wurde nicht freigegeben.
Bewertung: 1/5*

The Trouble with Girls
Bewertung: 2/5*

Change of Habit
Der Film hat leider mehr Tiefen als Höhen.
Bewertung: 2/5*
Folgende Benutzer bedankten sich: Colonel, Earth Boy, Alsterläufer, Atomic Powered Poster

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
07 Mai 2018 11:18 #910587 von Colonel
Fasse mal dein Posting zusammen und Liste die Filme mal abfallend von 5 Sternen bis 0.5 Sternen.

Klar is alles Geschmacksache aber dass da Harem Scarum besser abschneidet wie Roustabout .....
oder Frankie and Johnny die gleiche Punktzahl wie King Creole bekommt ist für mich nicht nachvollziehbar.
Deine Liebe zu Kissin Cousin und die hohe Punktzahl ist auch ein Kracher : - ) LOL

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
07 Mai 2018 11:56 #910588 von Harty
@Colonel

Du meinst sicherlich User APP ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar Autor
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
07 Mai 2018 13:50 - 07 Mai 2018 14:05 #910589 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Elvis Filme - Bewertung des gesamten Filmschaffens

Colonel schrieb: dass da Harem Scarum besser abschneidet wie Roustabout .....
oder Frankie and Johnny die gleiche Punktzahl wie King Creole bekommt ist für mich nicht nachvollziehbar.


Wie oben geschrieben, Roustabout z.B, ist für mich nicht überzeugend. Es ist offensichtlich, dass man sich nicht entscheiden konnte ob der Film nun eine ernstzunehmende Story haben sollte, oder ob man lieber eine typische, leichte Elvis-Comedy drehen wollte. Im Endeffekt ist der Film dann weder in der einen noch in der anderen Hinsicht überzeugend. Zudem ist Elvis in seiner Rolle vollkommen unglaubwürdig, sein primäres Love-Interest bleibt ebenfalls 100%ig blass.
In vielerlei Hinsicht findet man in Roustabout übrigens, insbesondere in Bezug auf die Handlung, Parallelen zu King Creole, dessen unbestreitbare Qualitäten habe ich ja in meinem obigen Post auch genannt. Allerdings ist der Film für mein Empfinden vor allem moralinsauer und langatmig.

Harum Scarum ist zumindest unvergesslich. Natürlich ist der Film in jeder erdenklichen Hinsicht absoluter Schrott, aber das eben konsequent und mit Schmackes. Ich persönlich mag solche Filme. Das muss dir nicht so gehen, ich verstehe absolut warum man diesen Film unerträglich finden kann, aber ich ticke eben so, dass ich mich über vieles in dem Film amüsieren kann. In der richtigen Stimmung geht für mich nichts über einen richtig misslungenen Film.

Deine Gegenüberstellung meiner Wertungen hinkt aber meiner Ansicht nach ohnehin gewaltig. Weshalb?
Ich bewerte die Filme nicht indem ich sie gegeneinander abwäge, also King Creole gegen Kissin' Cousins, sondern einzig für das was sie sein wollen bzw. sind. Kissin' Cousins und Harum Scarum sind für mich als Trash-Streifen überzeugender, als es King Creole oder Wild in the Country als Dramen sind. Das ist, von meiner Warte aus, der entscheidende Punkt.

Ich möchte dich auch gar nicht von deiner Sichtweise abbringen, aber ich wollte dir kurz erläutern, wie ich zu diesen Bewertungen kam, als ich das Posting vor längerer Zeit hier abgesetzt habe.
Letzte Änderung: 07 Mai 2018 14:05 von Atomic Powered Poster.
Folgende Benutzer bedankten sich: Colonel

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
07 Mai 2018 15:51 #910591 von Colonel

Harty schrieb: @Colonel

Du meinst sicherlich User APP ?


Ja meine APP

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
07 Mai 2018 16:45 - 07 Mai 2018 16:53 #910593 von Colonel
Ich mache es mal umgekehrt und Liste die Filme nach Anzahl der vergebenen Sterne

1. Viva Las Vegas
Seine beste und lustigste Komödie. Dazu ein toller OST, das Knistern zwischen Ann und Elvis springt einem förmlich an. Und sie ist die geilste weibliche Nebendarstellerin die er je hatte. Eine 11 auf ner 10er Scala.
Mein absoluter Liebling und meist gesehener Elvis Film ever.
5/5* plus 1,0*

King Creole
Ich liebe S/W Filme. Der OST ist zudem mein Lieblings 50s Album. Walter Matthau noch dazu eine Perle. Der Film bewegt mich noch heute
5/5*

Follows That Dream
Elvis' beste schauspielerische Leistung. Jede Szene sitzt und überzeugt. Viele witzige Momente, tolle Songs.
5/5*

Blue Hawaii
Herrlicher Urlaubsfilm...man will in den Flieger und weg. Schöner passender Soundtrack. Ebenfalls viele echt lustige Szenen. Dazu mit Can't Help Falling In Love den Besten a l l e r Filmsongs ever inkl.
5/5*

Speedway
Ich mag den Soundtrack, finde ihn auch total witzig, Nancy dabei, Bixby at bis Best...freue mich immer wieder drauf ihn anzusehen...
4/5*

Acapulco
Was ein Soundtrack...wie aus einem Guss. Die Andress dazu, wieder Urlaubslaune pur. Einzig die vielen Blue Screen Szenen stören mich ein wenig.
4/5*

Kid Galahad
Wieder ein geiler OST, ausgefallene Rolle, Bronsen gefällt mir... Macht prima Laune
4/5*

Live A Little Love A Little
Schöner Soundtrack, lustige Story, schöne Aufnahmen. Einfach toll
4/5*

Jailhouse Rock
Geiler Soundtrack, coole Rolle und der Titelsong Clip das beste Musikvideo aller Zeiten.
4/5*

Roustabout
Ein echter Knaller diese Songs. Zu Recht ein No 1 Album. Die Stanwyck mag ich...eine tolle Aneinander Reihung schöner Movie Songs.
4/5*

It Happenend At The World's Fair.
Der Film bietet gute Unterhaltung mit einigen doch sehr schönen Liedern
Mag ihn ohne es essentiell erklären zu können
4/5*

Flaming Star
Elvis in einer ernsten Rolle. Gut gespielt. Story gut aber leider zu viele Szenen im Dunkeln.
3/5*

Loving You
Klasse OST daher ein Punkt über Durchschnitt. Denn der Film ist eher ein Vehicel Songs zu präsentieren. Story überzeugt nicht wirklich.
3/5*

GI Blues
Ich mag die Prowse gar nicht. Sie vermasselt mir den Film. Ohne sie wäre es ein echt netter Unterhaltungsfilm. Aber so 0.5 Sterne Abzug.
3/5*

Spinout
Girl Happy
Stay Away
Change Of Habit
Easy Come Easy Go
Girls Girls Girls
Alle sechs Durschnittsware .Kann man sich ansehen aber hinterlassen keine Versuchung diese öfters zu sehen.
2/5*

Love Me Tender
Wild in the Country
Stay Away
Clambake
Sind unterdurchschnitt und in einigen Strecken gar sehr langweilig
2/5*

Tickle Me
Ich liebe die Songs (die die Wertung um einen Stern anheben) aber der Film ist echt irgendwie blöde.
2/5*

Kissin Cousin
hebt sich von der nachfolgenden Und letzten Gruppe von Filmen nur durch den guten Soundtrack etwas hervor und die Idee mit dem doppelten Elvis . Die Story ist echt totaler Murks/Trash.
1/5*

Paradise Hawaiian Style
Double Trouble
Harem Scarum
Frankie & Johnny
Charro
The Trouble With Girls
Ok Elvis spielt mit, aber ansonsten kann ich den Filmchen leider nix Positives abverlangen...
1/5*
Letzte Änderung: 07 Mai 2018 16:53 von Colonel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Earth Boy, Atomic Powered Poster

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar Autor
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
07 Mai 2018 17:38 #910594 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Elvis Filme - Bewertung des gesamten Filmschaffens

Colonel schrieb: leider zu viele Szenen im Dunkeln.


:wub:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Mai 2018 06:06 #910596 von Colonel
Die US Blu Ray von Viva Las Vegas ist übrigens der Oberhammer. Das Bild ist dermaßen scharf und die Farben eine Pracht. Das Beste was es bis heute in Sachen Elvis gibt. ...und auxh verglichen mit anderen Filmen der Zeit Referentklasse....

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar Autor
  • Abwesend
  • Forums Mafia
  • Forums Mafia
Mehr
08 Mai 2018 09:50 - 08 Mai 2018 09:55 #910599 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf Elvis Filme - Bewertung des gesamten Filmschaffens
Ich glaube die einzige Elvis Blu-Ray die ich besitze ist die On Tour (die mit dem schauerlich zersägten Intro) und ich habe eigentlich auch nicht vor bei irgendwelchen Elvis-Filmen upzugraden. Wäre jetzt was weiß ich wie geiles Bonusmaterial mit drauf und die Discs erschwinglich, dann würde ich bei dem einen oder anderen Film vielleicht schwach werden, aber ganz ehrlich, wie oft werde ich mir die Elvis-Filme noch ansehen? Einige, die meisten, sicherlich nie wieder. Am Ende des Tages war Elvis eben doch nur ein schauspielernder Sänger, kein singender Schauspieler, und das merkt man seinen Gehversuchen im Filmgeschäft auch an. Selbst bei seinen besten Filmen denke ich: wenn ich mir schon Filme noch einmal kaufen sollte, dann gibt es im Zweifel doch andere Kaliber aus der Filmhistorie die es eher verdient haben als Elvis Filme sich diese noch einmal in besserer Qualität ins Haus zu holen. Ganz zu schweigen von den Filmen die man sich erstmals holt. Aber das ist nur meine Meinung.
Letzte Änderung: 08 Mai 2018 09:55 von Atomic Powered Poster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Mai 2018 15:44 #910601 von Colonel
Welcher hobbylose hat den die Wertungen der Filme in gelbe Sterne umgewandelt?
Nun sind all die Wertungen mit halbem Stern, also zum Beispiel * * * * ,5 etc weg.
Das macht nun irhendwie überhaupt kein Sinn mehr...
Dadurch stimmen ja die Wertungen im Vergleich zu anderen Filmen nicht mehr. Blöd : - (



@APP
Ich würde mir Double Trouble oder Paradies Hawaiian Style auch nicht auf Blu Ray holen.
Da Viva Las Vegas jedoch mein Lieblingsfilm von ihm ist, den ich schon so einmal im Jahr schaue war der Kauf für mich ein Muss. Erstrecht als ich davon erfuhr wie brillant die Qualität ist. W e r den Film mag sollte sich das antun. Für die 10 Dollar bekommt eine super HD Version.
Oberaffengeil

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Mai 2018 16:03 #910608 von Charles

Colonel schrieb: Welcher hobbylose hat den die Wertungen der Filme in gelbe Sterne umgewandelt?
Nun sind all die Wertungen mit halbem Stern, also zum Beispiel * * * * ,5 etc weg.
Das macht nun irhendwie überhaupt kein Sinn mehr...
Dadurch stimmen ja die Wertungen im Vergleich zu anderen Filmen nicht mehr. Blöd : - (

Sorry. Das war ich.... :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Mai 2018 19:51 #910609 von Colonel

Charles schrieb:

Colonel schrieb: Welcher hobbylose hat den die Wertungen der Filme in gelbe Sterne umgewandelt?
Nun sind all die Wertungen mit halbem Stern, also zum Beispiel * * * * ,5 etc weg.
Das macht nun irhendwie überhaupt kein Sinn mehr...
Dadurch stimmen ja die Wertungen im Vergleich zu anderen Filmen nicht mehr. Blöd : - (

Sorry. Das war ich.... :(


Gemeldet ! : - )

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
08 Mai 2018 20:25 - 08 Mai 2018 20:50 #910611 von Earth Boy
Eins vorneweg: Ich bin zwar ein Soundtrackfan, aber nicht ein großer Fan der Filme. Einige habe ich auch nur einmal in den 80ern gesehen. Dennoch hier meine Einschätzung der Filme.

Love Me Tender
Ein B- vielleicht sogar ein C-Western. Die Sorte Western, die früher im TV zuhauf liefen, als ich Kind war. Einmal gesehen und als langweilige Mischung aus Melodram und 08/15 Actionelementen abgespeichert.
☆1/2


Loving You
Der Film ist der Versuch, sich stärker an Elvis reale Lebenswirklichkeit anzulehnen. Junger Sänger, welche Kontroversen auslöst, versucht eine Kariere im Musikgeschäft zu machen. Dazu kommt die übliche Dosis Melodramatik und fertig ist der Elvis Film. Ja, die Songs sind cool in Szene gesetzt (Mean Woman Blues!); dennoch, obgleich ein Fortschritt, ist auch dies keine Großtat.
☆☆

Jailhouse Rock
Elvis bester Film aus den 50ern. Er mimt den jungen Rebellen, der wieder einmal es im Musikgeschäft zu etwas bringen möchte. Vorher muss er noch ins Gefängnis und zieht nicht über los. Klingt beknackter als es sich im Film darstellt. Die Figur des Vince Everett macht eine Entwicklung durch, etwas, was es später fast gar nicht mehr in seinen Filmen geben wird. Die Entwicklung ist zwar vor allem gegen Ende hin schon arg unglaubwürdig, dennoch ist der Film und Elvis über weite Strecken ziemlich cool.
☆☆☆☆

King Creole
Für viele sein filmisches Meisterwerk. Das mag an der Arbeit von Michael Curtiz liegen. Dennoch habe ich den Film als ambitionierte Langeweile in Erinnerung, die kein Ende findet.
☆☆

G.I. Blues
Ich habe an den Film von zwei, drei Szenen abgesehen, keine Erinnerung. Ich weiß nur, dass er mich nicht aus den Schuhen gehauen hat.
Keine Wertung

Flaming Star
Der beste ernste Film von Elvis. Mit Don Siegel hatte Elvis mal wieder einen guten Regisseur an seiner Seite, auch wenn bis auf die Dämonischen alle Filme, die ich von ihm kenne, erst lange nach Flaming Star gedreht wurden. Eine interessante Grundidee: Elvis Charakter ist zerrissen zwischen zwei Kulturen. Diese Problematik wird in die Zeit des Wilden Westens verfrachtet. Das ist gar nicht schlecht gelungen und wenn ich mir noch einmal in diesem Leben einer seiner „anspruchsvollen“ Filme freiwillig ansehen werden, dann wird es Flaming Star sein.
☆☆☆☆

Wild in the Country
Ja…ne. Einmal gesehen und als öder Schmachtfetzen abgespeichert.
☆1/2

Blue Hawaii
Man mag mich steinigen, aber vergleiche ich Elvis schauspielerische Leistung mit der in seinen ernsten Filmen, dann wirkt Elvis in Blue Hawaii natürlich, unverkrampft und voll in seinem Element. In den ersteren Filmen wirkt die Performance für mich immer gekünstelt und aufgesetzt. Elvis konnte Komödie, Drama konnte er nicht. Ein perfekter, leichter und heiterer Film. Nichts lädt zum Nachdenken, man kann einfach nur Spaß haben als Zuschauer. Dazu die Inselwelt Hawaii als weiterer Hauptdarsteller wunderbar in Szene gesetzt. Man sieht auf der Leinwand, dass hier Geld in die Hand genommen wurde und der Film mit Sorgfalt produziert wurde. Man hat aus Blue Hawaii den Schluss gezogen, dass Komödien besser laufen. Okay. Eigenartigerweise ist man für spätere Filme jedoch leider nicht auf die Idee gekommen, dass es sich auszahlt, wenn man Elvis nicht vor billigen Studiokulissen durch die Gegend laufen lässt. Für mein Geschmack 2 – 3 Songs zu viel, daher gibt es etwas Abzug bei der Bewertung.
☆☆☆☆ 1/2


Follow that Dream
Die etwas andere Komödie. Nicht so sommer-sonnig wie Blue Hawaii, sondern eher etwas reduziert. Elvis spielt den einfachen Jungen sehr überzeugend. Dazu gibt es noch einen feinen Soundtrack.
☆☆☆☆

Kid Galahad
Elvis boxt sich nach oben, auch wenn seine hervorstechendste Eigenschaft, die ist, dass er Schläge einstecken kann. Harmloser und netter Film, der aber nicht wirklich zündet.
☆☆


Girls!Girls!Girls!
Noch so ein netter Film. Diesmal jedoch einer, der mich gut unterhält. Der Konflikt der Story, dass ein junger Mann, an einem Boot hängt, weil er dieses mit seinem Vater gebaut hat, ist unglaublich unspektakulär. Die Location Hawaii ist verschenkt, denn GGG könnte überall spielen, wo es einen Hafen und Meer gibt. Man realisiert gar nicht, dass wir uns auf Hawaii befinden. Dazu ist die weibliche Hauptdarstellerin sehr blass und dennoch sehe ich GGG ganz gerne.
☆☆☆

It happened at the Worlds Fair
Elvis treibt sich auf der Weltausstellung rum, schleppt ein Kind mit sich und verliebt sich. Mehr gibt es über diesen Film eigentlich nicht zu sagen. So unterhaltsam wie die Packungsbeilage von Aspirin.
☆1/2

Fun in Acapulco
Mal wieder bedarf es eines inneren Konflikts, um der Elvis Charakter so etwas wie Tiefe zu verleihen. Der Konflikt ist überzeugender als der Verkauf des Bootes bei GGG. Dazu ein kleiner Junge, der zwar im Gegensatz zu dem Mädchen in GGG und Fair nicht putzig, aber dafür ganz amüsant ist und Elvis muss sich endlich mal zwischen zwei Frauen entscheiden. Ausgefallene Idee. Natürlich glaubt man auch hier keine Sekunde daran, dass Elvis wirklich zwischen den beiden Damen schwankt. Zu wenig sympathisch ist die Stierkämpferin. Dennoch ist das recht amüsant, weshalb der Film so alle 5 – 10 Jahre angesehen wird.
☆☆☆

Kissin' Cousins
Was für ein Film! Elvis muss in die Berge (irgendwo am Arsch der Welt in den Südstaaten), um seine entfernten Verwandten davon zu überzeugen, dass sie die Regierung dort ein Raketensilo o. ä. bauen lassen. Höhepunkte sind ein grün angeleuchteter Schauspieler als Zeichen von Übelkeit – welch Spezialeffekt - und eine Horde mannstoller Beautys. Was für eine beknackte Idee. Ganz ehrlich, gäbe es in Wirklichkeit so etwas wie die wilden Weiber, die ganzen Sextouristen würden in die Südstaaten reisen und nicht nach Thailand. Elvis muss seine Gage als Schmerzensgeld aufgefasst haben.


Viva Las Vegas
Nie gab es in einem Elvis Film eine solche Chemie zwischen Elvis und seiner Hauptdarstellerin. Dazu eine Menge gute Laune und schwupps-di-wupps haben wir den perfekten Elvis Film.
☆☆☆☆☆

Roustabout
Elvis spielt nach langer Zeit mal wieder den grimmigen Außenseiter. Ähnlich wie bei Jailhouse Rock gelingt ihm das ganz gut. Barbara Stanwyck glänzt in ihrer Rolle als „Schock (schreibt man das so?) Betreiberin“. Dazu ein guter Soundtrack, weshalb es von mir fette
☆☆☆ gibt.

Girl Happy
Beach Filme waren damals der letzte Schrei und Girl Happy zählt zu den guten Vertretern des Genres. Billig gedreht und albern, erzeugt der Filme gute Laune.
☆☆☆

Tickle Me
Eine dieser Elvis Filme, wo ich nicht weiß, was der Film soll oder wer sich dafür begeistern könnte.


Harum Scarum
Sam Katzmann schlägt wieder zu und siehe da, er kann Kissin Cousins noch unterbieten. Abenteuerfilm meets Märchen. Die ganze Geschichte wirkt als sei sie in 1000 und einer Nacht angesiedelt, eine Fantasievorstellung der arabischen Welt. Elvis agiert vor billigsten Kulissen, die nach 60er TV Serie aussehen und vereitelt einen Staatsstreich. Der Film hätte Trashpotenzial. Ich meine, in der Synchronisation bereits Vorboten der Schnoddersynchro der 70er zu erkennen. Hätte Brandt diesen Film in den 70er im Stile der Spencer Hill oder Celentano Filme synchronisiert, der Film könnte Spaß bereiten. So ist er einfach nur unfassbar scheiße.


Frankie and Johnny
Nicht ganz so übel, wie die zwei Filme zuvor, dennoch ein öder Billigfilm. Elvis ist spielsüchtig und singt auf einem Raddampfer. Etwas wenig Idee für einen Spielfilm.
☆1/2

Paradise Hawaiian Style
Weiter geht es in der Parade der Stinker. Elvis fliegt einen Vertreter für Krokoschuhe zu einer Tagung der Tierfreunde, oder so ähnlich. Bester Gag des Filmes, was etwas über das unterirdische Niveau aussagt.


Spinout
Guter Soundtrack, langweiliger Film. Worum geht’s? Drei Frauen wollen Elvis heiraten…weiter weiß ich auch nicht.
☆1/2


Easy Come, Easy Go
Ich stehe dazu: Ich mag ECEG. Amüsanter Film, in welchem die Gegenkultur durch den Kakao gezogen wird. Ich weiß, dass APP das reaktionär findet. Doch erstens gibt es in der weiblichen Hauptdarstellerin eine Person, die recht charmant eine Gegenposition dazu einnimmt und zweitens war damals auch vieles Gaga. Bagism! Wirklich?
Die Unterwasseraufnahmen könnten besser inszeniert sein, aber was soll’s, ich habe Spaß.
☆☆☆



Double Trouble
Boah. Eigentlich ist die Grundidee keine schlechte. Einer Million Erbin wird nach ihrem Leben getrachtet, um an die Kohle zu kommen. Doch bedauerlicherweise ist das langweilig und völlig steril in Szene gesetzt, und nicht spannend, wie man hoffen könnte, sodass ich es vor wenigen Monaten nicht geschafft habe, mir den Film über den Anfang hinaus noch einmal anzusehen.


Clambake
Nicht ganz so schrottig wie DT, da punktuell unterhaltsam, aber ein B-Movie, den man die Ideenlosigkeit in jeder Szene anmerkt.
☆1/2

Stay Away Joe
Was ist das denn? Indianer, die saufen und raufen? Ohne mich.


Speedway
Das Trio Bixby, Sinatra und Elvis schaffen es, aus diesem Film einen unterhaltsamen Streifen zu zaubern. Dazu sind die Rennszenen gar nicht schlecht.
☆☆☆

Live A Little, Love A Little
Zeitgeistgemäß psychedelic und mächtig oversexed. Kann man sich im Gegensatz zu den meisten seiner späteren Filme einmal ansehen. Da man nach dem Sehen des Filmes aber auch nicht so recht weiß, worum es in dem Film ging, wird man als Nichtfan das aber kein zweites Mal tun.
☆☆

Charro
Blutleerer Versuch auf den Italowestern Zug aufzuspringen. Mit Western hatte Elvis nicht viel Glück. Von dreien ist einer gut und die anderen beiden sind schrecklich langweilig.


The Trouble with Girls
Einmal gesehen und außer, dass Elvis großartig aussieht, als dröge Gurke in meiner Erinnerung abgespeichert.


Change of Habit
Passabler Abschluss für Elvis Filmschaffen. Solange der Film Komödie sein will, funktioniert er gar nicht schlecht. Die Grundidee ist natürlich direkt aus Absurdistan: Nonnen in geheimer Mission :wacko: Zu anfangs schafft man mit einen Augenzwinkern den Blick auf die sozialen Probleme der USA zu richten. Doch leider will der Film mehr und daran scheitert er.
☆☆
Letzte Änderung: 08 Mai 2018 20:50 von Earth Boy.
Folgende Benutzer bedankten sich: Donald, Alsterläufer, Atomic Powered Poster

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Weitere Informationen Zustimmen