file The Viva Las Vegas Sessions (FTD)

Mehr
25 Aug 2018 18:02 - 27 Aug 2018 10:58 #914142 von Earth Boy
The Viva Las Vegas Sessions (FTD) wurde erstellt von Earth Boy
The Viva Las Vegas Sessions
Vorderseite des SetsRückseite des Sets
Auf die Rückseite des Sets aufgeklebte TracklistVorderseite Booklet



Katalognummer: 506020-975122
Veröffentlichung: August 2018
Höchste Platzierung USA: -

Ich habe zwecks Übersichtlichkeit die Besprechungen des Sets aus diesem Thread hier zusammengeführt.

Also der Sound der Tracks ist wirklich super. Gerade die Drums und Bass kommen hier sehr viel besser raus. Die Sachen klingen sehr frisch und klar in einem etwas lebendiger wirkenden Stereo.
Habe bislang nichts aus dieser Session im Schrank was so derart klasse klingt. (Weder die alte FTD noch die VLV Einzel CD von Sony, schon gar nicht die übel klingende Double Feature)
Haben sie sich mal richtig Mühe gegeben bei den Remixen und dem Mastering.

Was mich echt ärgert dass: 1. die Extended Movie Version von Viva Las Vegas mit dem "Bumm" Ending (ohne Fade Out) nicht mit drauf ist. Sehr sehr schade

und

2. dass das "Elvis Ending" bei der C'mon Everybody Movie Version derart qualitativ abfällt.
Selbst wenn man dieses auf ner Soundstage am Set aufgenommen haben sollte, muss man dass doch im Jahre 2018 besser wieder herstellen können!!! Da hört sich ja der Song bzw das Endung auf der US Blu Ray bedeutend besser an. So -mit dem grottigen Sound am Ende- kann man die Version jedenfalls überhaupt nicht genießen beim Hören.
...und ehrlich gesagt freute ich mich darauf echt am allermeisten.

Diese zwei Punkte (bei gleich zwei so guten Songs des Sets) trüben die Gesamtfreude über das Session Paket doch.
Ich wette ich werde nicht der Einzige sein... aber so weiß ich bereits jetzt dass diese Beiden in ein paar Jahren "auftauchen" und veröffentlicht werden .
Wetten? Dann als 4er Set mit mehr Session Chat usw... : - )


Da das Geburtstagsgeschenk (kein Grund für Glückwünsche, ist ein bisschen was her) meiner Frau nie bei mir angekommen ist (war wohl ein Ebay-Albtraum) hat sie mir, quasi als Ersatz, dieses Set geschenkt. Nun habe ich es also doch, obwohl ich es mir, gerade nach den Äußerungen hier und meinen online gewonnenen Eindrücken, sicherlich nicht mehr anders überlegt hätte mit dem Kauf bzw dem Nichtkauf.

Ich bin, nachdem ich nun bereits online reingehört hatte, bislang in meinem eher gebremst euphorischen Urteil bestätigt worden.

Natürlich haben wir in der Vergangenheit schon Geld für bedeutend weniger neue Aufnahmen ausgegeben, klar. Aber dieses Kuddelmuddel an Takes ist grauenhaft. Nicht nur weil man hier kaum noch der Entstehung einzelner Tracks folgen kann, die schwächeren Songs (deren Entstehung mich eh null interessiert) nerven auf Dauer wie Sau, machen es mir unmöglich die CD laufen zu lassen.

Die Begeisterung über den Sound die hier teilweise geäußert wurde ist mir nun, da ich die CDs (nicht komplett aber doch einiges davon) im Original gehört habe, so schleierhaft wie zuvor. Es rauscht wie Sau. Klar, die extrem komprimierte, undynamische Soße auf der Classic-FTD war noch schlimmer, und logischerweise kann man hier keinen audiophilen Hochgenuss erwarten, das gibt das Ausgangsmaterial sicherlich nicht her, aber bei sorgsamer Bearbeitung mit modernen Mitteln hätte man das hier weitaus besser hinbekommen können. Die Master (habe allerdings nur reingehört) klingen für meine Ohren auch nicht besser als auf der ca. 10 Jahre alten Billig-CD in meiner Sammlung. Ein Umstand der die Hinzunahme der Master (mit dem Effekt das anderswo Chat gekürzt wurde) noch unsinniger macht.

Sicherlich ist das hier kein Desaster oder Schrott, aber es bietet inhaltlich (soweit ich gehört habe) keine wirklich relevanten- neue Erkenntnisse bringenden Takes, dafür viel redundantes. Es klingt mittelmäßig und es ist konzeptionell (was vorher klar war, aber trotzdem nervt) ein Akt ernstscher Willkür. Mal wieder halbgare Kost halt und damit typisch für eine FTD-Veröffentlichung.

Meiner Frau werde ich morgen natürlich sagen, dass das Teil der Burner ist. Aber vermutlich werde ich es nie wieder aus dem Schrank nehmen.
[...]

ich bin ein bisschen ein Grantler. Mir gefallen, bzw mich interessieren halt auch bei weitem nicht alle Tracks hier. Wenn dir das anders geht, dann ist das Teil vermutlich was für dich. Der Sound ist auch kein Desaster, aber halt auch nicht wirklich toll oder dergestalt, dass ich jetzt von einem Aha-Erlebnis sprechen würde. Da wäre einfach mehr drin gewesen, das vermute ich zumindest stark, auch wenn ich kein Experte bin. Aber Menschen die von so etwas Ahnung haben wissen zu berichten, dass man Rauschen etc heutzutage problemlos aus solchen Aufnahmen herausrechnen kann, und zwar ohne die Dynamik oder Natürlichkeit zu killen. Für mich ist es einfach (wieder) eine halbgare Ernst-Veröffentlichung, und meine Toleranz diesbezüglich ist einfach erschöpft.

So hier meine Einschätzung.

Ich habe mich auf zwei Songs konzentriert: Den Titelsong und "I need somebody to lean on", da hier der Umstand des Rauschens ein Thema war und dieses bei Balladen normalerweise stärker zu Tage tritt.

Die Master
VLV Vegas weist über einen Kopfhörer gehört kein vernehmbares Rauschen auf, ISTLO allerdings schon. Bei ISTLO ist das Rauschen schon recht deutlich zu hören. Höre ich die Songs jedoch bei Zimmerlautstärke - ich höre Musik normalerweise nicht übermäßig laut - dann fällt das Rauschen nicht auf.

Hört man sich ISTLO auf der Double Features CD an, dann hört man dort kein Rauschen, dafür klingt der Sound deutlich dumpfer und muffiger als auf dem VLV Session Set. Vergleicht man die beiden Songs bzgl. des Sounds mit den auf der Album Collection Box enthaltenen Master, fällt bzgl. des Sounds und des Rauschens zu den auf der VLV Session Set enthaltenen Master keinerlei Unterschiede auf. Das verwundert auch nicht, da beides von Vic Anesini und Sebastian Jeansson remastered wurde.

Die Outtakes
VLV Takes 3 - 7 und ISTLO 3 - 5 weisen beide über den Kopfhörer gehört, bei den gesprochenen Passagen ein leichtes Grundrauschen auf. Das Rauschen beim Master von ISTLO erscheint mir stärker als bei den Outtakes. Die von anderen gehörten Tonschwankungen bei VLV habe ich nicht wahrgenommen.

Fazit:

Ich bleibe dabei der Sound ist gut. Der Klang ist klar und das Rauschen ist über die Boxen gehört für mich nicht bzw. nur mit Mühe wahrnehmbar. Eine Verbesserung bzgl. der Master hat nicht stattgefunden. Das war aber auch nicht zu erwarten, denn die Generalmasterung des Gesamtkatalogs von Elvis liegt noch nicht lange zurück. Ob hier mehr geht, ist für mich schwer zu beurteilen, denn weder bin ich ich Fachmann für Tonbearbeitung noch kenne ich den Zustand der Bänder. Ich glaube allerdings nicht, dass wir das Material in der mittleren Zukunft in besser Qualität erhalten werden.

Man kann aus den verschiedensten Gründen einen Bogen um dieses Set machen, bspw. wegen des Mangels an außergewöhnlichen Materials oder des Verteilens der Outtakes über die drei CDs. Der Sound sollte für mein Dafürhalten kein Grund darstellen.

Mein erster Eindruck nach Hören von CD 2: Ich bin sehr angetan.

Ich finde den Sound sehr in Ordnung. Es kann meinetwegen sein, dass da mehr rauszuholen wäre. Aber das ist kein Eindruck, der sich mir aufdrängt. Den hatte ich eher schon bei anderen Veröffentlichungen (mehr als genug sogar, ich erinnere an da die üblichen Verdächtigen wie "Prince from another planet" aber z.B. auch an die "Jungle Room Session" - also die erste FTD, die sich seinerzeit mit dem Jungle Room beschäftigte). Hier ist es vielmehr so, dass ich überwiegend sehr begeistert bin von der Klarheit des Klangs und vor allem der Dynamik. Besonders aufgefallen ist mir diese schöne Dynamik z.B. direkt mal bei "Night Life" und "If You Think I Don´t Need You". Toll, mit was für einem Druck da Piano und Schlagzeug aus dem Kopfhörer kommen.

Übrigens frage ich mich schon seit Jahren, warum Elvis immer "I Need Somebody´n To Lean On" singt, also an den entsprechenden auf einem i endenden Stellen ein "´n" anhängt. Verstehe ich nicht. Um einem Sangestrick dürfte es sich wohl nicht handeln, denn erstens gäbe es für mich keinen Grund dafür, das nicht einfach so zu singen, wie es da steht, und zweitens setzt man solche Tricks höchstens ein, wenn man sie nicht hören kann, weil andere Stimmen/Instrumente da prägnanter sind und sowas zudecken. Was hier ja nicht der Fall ist. Ich versteh´s nicht. Hat darüber schon mal jemand was gelesen/gehört?

Zum Aufbau der Tracklist: Ich kann´s verstehen, dass es einem nicht gefällt, dass die Takes so relativ sinnlos verteilt sind. Klar richtet sich so eine VÖ vermutlich vornehmlich an Sessionanalysten. Insofern ist das nicht besonders glücklich gelöst. Aber für mich persönlich geht das in Ordnung. Ich bin kein Sessionhörer, der unbedingt verfolgen will, wie sich eine Nummer entwickelt. Ich finde es gut, wenn ich eine CD einlegen und sie durchhören kann, ohne fünf, zehn, fünfzehnmal die gleiche Nummer hören zu müssen...

Also, ich kann sagen, schon nach Hören von einer CD bereue ich den Kauf nicht. Soundmäßig nicht. Zudem war ich von einem kleineren Format ausgegangen. Mir war nicht klar, dass es sich hier um die "Prince..."-Größe handelt. Schöne Sache. Einzig den Einschub der CDs finde ich wieder mal nicht so gelungen. Ich werde sie wohl in Papierhüllen stecken und so in die Box legen. Ist mir lieber als dieses furchtbare Herumgefummel, bei dem man immer Angst haben muss, dass man die Hüllen einreißt, oder die CDs mit reichlich Fingerabdrücken bedient.

Eine schöne Veröffentlichung. :up:

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 27 Aug 2018 10:58 von Charles. Grund: Erneuter Bilderupload.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
31 Aug 2018 19:03 #914338 von Harty
Harty antwortete auf The Viva Las Vegas Sessions (FTD)
Endlich kam das Set an. Ich bin geflasht. Positiv. Aufmachung, Booklet...hier hat FTD seit langer Zeit einen "rausgehauen". Ich habe bisher CD 3 gehört. Die Movie Takes haben einen tollen Mix. Auf CD 3 habe ich kein Rauschen wahrgenommen , im Gegenteil der Sound drückt richtig fett rein. Elvis Stimme ist "ideal" im Vordergrund. Mit dieser CD 3 bin ich nun ein Fan von "Night life" geworden. Elvis hat richtig Spass bei den Takes. Es macht Freude diese Session Takes zu hören. "Night life" geht verdammt geil ab. Von Schlampigkeit wie Andere hier schreiben ist nichts erkennbar. Im Gegenteil. Elvis kniet sich mächtig rein. Allein die Duett Takes sind das Set wert. Was ein Dream Team. Leider hat es der VLV Movie take auch nicht auf dieses Set geschafft. Im Film fängt der Song mit Bongos an. Warum auch immer hat man diesen Mix nicht veröffentlicht, C'mon everybody hingegen ist als Mix enthalten. CD3 ist der Hammer, bin auf CD 2 und CD 1 gespannt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Danny, Earth Boy, Alsterläufer, Rider

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Earth Boy
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.