file Binaural, Stereo oder doch Mono?

Mehr
19 Apr 2013 22:52 - 19 Apr 2013 23:03 #883986 von Wisdomy
Wisdomy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Circle G schrieb:
Sei mir nicht böse, aber das ist genau der Grund, warum eigentlich jede Diskussion mit Dir reinste Zeitverschwendung ist.



* Du streitest dich doch nicht nur mit mir, sondern mit einigen anderen auch.
Mit allen diesen Leuten ist es für dich Zeitverschwendung.
Das schreibst du immer wieder. Meist in ellenlangen Schwafeleien.
Eine sehr genüßliche Zeitverschwendung muss das sein.

Nein, sorry, ich nehme das zurück: Unter beispielloser Selbstaufopferung opferst du deine Zeit, um den Rest des Forums und alle Lernwilligen deiner Ideoligie vor unserem Unsinn zu schützen und sie zu erleuchten.
All die armen, dunklen, unerleuchteten Wesen in diesem Forum, derer du dich annimmst.

Wenn du nicht aufpasst, bekommst du noch den Friedensnobelpreis.


* dieses Posting ist Satire
Letzte Änderung: 19 Apr 2013 23:03 von Wisdomy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
20 Apr 2013 02:34 #883993 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Wisdomy schrieb: Jetzt erklär mir mal, wie man diese "2-Spur-Monoaufhnahme" Stereo abmischen will. Hm?


Wie oft soll ich es denn noch erklären? Indem man die eine Mono-Spur nach rechts und die andere Mono-Spur nach links legt. So wie es auch gemacht wurde bei den Aufnahmen, die Du fälschlicherweise permanent „Binaural-Aufnahmen“ nennst, obwohl sie keins der Merkmale einer Binaural-Aufnahme (nur zwei Mikrofone im Sinne eines menschlichen Gehörs zwecks räumlicher Klangdarstellung) aufweisen.

Eine 2-Spur-Mono-Aufnahme läßt sich nicht nachträglich zu Stereo mischen.


Doch. Eben weil sie zwei Spuren hat.

Tatsache ist: Binauraltake


ES GIBT KEINEN BINAURALTAKE! Es gibt nur zwei Mono-Spuren!

Peace In The Valley, Blueberry Hill, I Beg Of You, Have I Told You und viele andere Binauraltakes von Elvis muss man sich nur anhören. Habt ihr das überhaupt jemals getan?


Nein. Wir können uns keine Binaural-Takes von Elvis anhören, weil es keine solchen gibt. Es gibt nur Zweispur-Mono-Aufnahmen der von Dir aufgelisteten Songs.

Hier gibt es nämlich keine reine Links Rechts Trennung von Instrumenten und Elvis Stimme. Manchmal liegt auf Elvis' Kanal ein Instrument mit drauf, Schlagzeug zb. oder das Piano, oder es ist in der MITTE zu hören, während Elvis und Instrumente Links und Rechts zu hören. Irgendwo hatte ich das schonmal ausführlicher beschrieben.


Nein, es ist nicht in der MITTE zu hören, weil es KEINE Stereo-Aufnahme ist! Es ist auf beiden Spuren zu hören und daher bei der späteren (ursprünglich nie geplanten) Stereo-Abmischung zwangsweise mittig zu hören. Das ist ein Unterschied!

In der Regel war es so, dass man auf eine der beiden Mono-Spuren nur Elvis‘ Stimme packte und auf die andere die komplette Musik, um beim anschließenden Mono-Mix das Verhältnis zwischen Stimme und Musik anpassen zu können. Aber es gibt auch Ausnahmen von der Regel, wo man die Instrumente und die Stimme anders auf die zwei Mono-Spuren verteilte. Es gab da ja keine Vorschriften, jeder Toningenieur konnte die einzelnen Signale nach Gutdünken bzw. persönlich empfundener Sinnhaftigkeit auf die zwei Mono-Spuren aufteilen.

Nur weil mal gelegentlich ein Toningenieur von der Variante „Stimme eine Spur, Musik andere Spur“ abgewichen ist, werden aus Zweispur-Mono-Aufnahmen noch lange keine Stereo-Aufnahmen. Und noch viel weniger Binaural-Aufnahmen!

Eine eindeutig und bewusste räumliche Anordnung, die sich auch genau so anhört.


Nein! Es war lediglich eine bewusste Verteilung auf zwei Spuren, aber bewusst räumlich angeordnet waren die Signale nicht, da nie eine Veröffentlichung in Raumklang (Stereo) auch nur ansatzweise angedacht war. Wäre das so gewesen, hätte man die Signale wohl auch räumlich sinnvoller verteilt, z.B. Elvis‘ Stimme auf beide Spuren (und damit bei einem Stereo-Mix in die Phantom-Mitte) gelegt.

DAS ist bei dir also eine Zweispur-Monoaufnahme?


Nein, nicht bei mir, sondern per definitionem. Übrigens steht alles, was ich hier zum tausendsten Mal erkläre, exakt so im Begleittext der allerersten Veröffentlichung dieser Zweispur-Mono-Aufnahmen im Stereo-Mix, nämlich auf der „Essential Elvis Vol. 2 – Stereo 57“. Einfach mal nachlesen! Ich erfinde das hier schließlich nicht, sondern habe Quellen.

Und das ist reiner Zufall, das sich das räumlich anhört wenn man beide Spuren gleichzeitig abspielt?
Jaaaaaaaaa, ZUFALL, sonst nichts!


Es handelt sich bei diesen Mixen natürlich um einen bewusst angefertigten Stereo-Mix, also insofern ist es an der Stelle kein Zufall. Zufall ist es nur bezüglich der Aufnahme, denn die war nie für Stereo vorgesehen. Also wurde sie auch nicht räumlich aufgenommen. Die Räumlichkeit ergibt sich durch den „Missbrauch“ der zwei für Mono-Veröffentlichung aufgenommenen Mono-Spuren für einen Stereo-Mix. Und zwar einerseits aufgrund der Verteilung der Signale auf die beiden Mono-Spuren und andererseits durch Übersprechungen von Instrumenten in Elvis‘ Gesangsmikrofon, die ja konkret ein ungewollter Effekt und somit ein Fehler waren. Insofern ist es Zufall.

Es ist einfach sinnlos, Dir irgendwas zu erklären, solange Du den Unterschied zwischen Aufnahme und Abmischung nicht verstehst.

Wer dann ernsthaft behauptet, das seien Monoaufnahmen, gehört in die Clownskiste.


Leg mir doch nicht irgendwas in den Mund! Ich habe niemals behauptet, dass es Mono-Aufnahmen sind! Ich habe gesagt, es sind Zweispur-Mono-Aufnahmen, die auf den von Dir beschriebenen Tonträgern in einer Stereo-Abmischung veröffentlicht wurden, die aber mit echtem (räumlichem) Stereo nichts zu tun haben. Lern endlich mal den Unterschied zwischen Aufnahme und Abmischung!

Ich sagte es ja schonmal: In deiner verqueren Logik sind auch 32-Spur Aufnahmen von heute im Studio dann eben 32-Spur-Mono-Aufnahmen. =)


Ja, das sind sie, und zwar nicht in meiner verqueren Logik, sondern tatsächlich, da es sich um 32 Mono-Spuren handelt. Da ist nichts räumlich, weil nichts räumlich sein kann. Stereo (und damit räumlich) werden sie erst durch den Mixdown auf zwei Kanäle (rechts/links).

Ob das eine nun mit der Intention aufgenommen wurde, Stereo oder Dolby oder was auch immer zu mixen, oder in Elvis' Falle einen Monomix zu erstellen - was man mit den 32 Spuren auch kann - ist völlig irrelevant.


Ja, so ist es.

Also die Version, die wir auf der Jailhouse Vol. 1 FTD hören, ist zwar Stereo abgemischt, aber sie ist keine Stereoversion.
Alles klar.


Eine Stereo-Version in dem Sinne, wie Du es meinst, nämlich eine Stereo-Aufnahme, gibt es von „Jailhouse Rock“ nicht. Es gibt nur eine Mehrspur-Mono-Aufnahme, die im Nachhinein Stereo abgemischt wurde, was aber nie beabsichtigt war.
Du verwechselst schon wieder Abmischung mit Aufnahme. Den Unterschied lernst Du scheinbar nie.

In dieser Logik sind wir alle Jahrzehnte einer Lüge aufgesessen, denn wir haben alle in Wahrheit nie Stereoversionen gehört, wenn wir glaubten es sei Stereo, sondern wir hörten immer nur "Stereoabmischungen".


Stereo-Versionen kann man nur von direkt in Stereo aufgenommenen Songs hören, wie z.B. die Porter-Aufnahmen der frühen 60er. Alles andere sind Stereo-Abmischungen. Egal ob von einer Zweispur-Mono-Aufnahme oder von einer 32-Spur-Mono-Aufnahme. Nicht die Aufnahmen sind Stereo, sondern die Abmischungen. Zum vierten Mal innerhalb eines einzigen Postings muss ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du den Unterschied zwischen beidem einfach nicht kapierst.

Und solange Du diesen Unterschied nicht schnallst, hat es einfach keinen Sinn, sich mit Dir auseinanderzusetzen. Genauso, wie jemand niemals eine Differenzialrechnung verstehen wird, wenn er nicht kapiert hat, dass 1 plus 1 zusammen 2 ergibt. Das sind die Basics! Und der Unterschied zwischen einer Mehrspuraufnahme und einer Abmischung zwecks Veröffentlichung, den muss man einfach kapieren, sonst hat man die Grundlagen der Audioaufnahme nicht verstanden und sollte erst mal seine Hausaufgaben machen, bevor man sich erdreistet, in einem Fachthread zu dem Thema seinen Schwachsinn abzulassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
20 Apr 2013 02:36 #883994 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Wisdomy schrieb: Ideoligie


Ich habe keine Ideologie. Die brauche ich auch nicht, mir reichen die Fakten, die ich - im Gegensatz zu Dir - auf meiner Seite habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
20 Apr 2013 09:17 #884011 von Donald
Donald antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?
Der will Dich mit Absicht wahnsinnig machen, fürchte ich. :crazy:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
20 Apr 2013 21:35 - 20 Apr 2013 21:50 #884028 von Wisdomy
Wisdomy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?
Sorry wenn ich jetzt unsachlich bin, aber so blöd kann doch kein Mensch sein.

Ich baue jetzt mein Posting mal chronologisch auf, um am Ende bei der Frage der Binauralität zu landen.

Ich sprach davon, das auf der Jailhouse FTD Vol.1 Eine Stereoversion von Jailhouse Rock zu hören sei. Hier nochmal:

Wisdomy schrieb: Es ging damals um die Stereoversion von Jailhouse Rock, auf der FTD JR Vol. 1
Dort hat man, ähnlich wie bei Treat Me Nice, nachträgliche 3-Track-Stereoversion mischen können, aos den 2-Track-Binauralaufnahmen + dem Overdub Track für die Filmversion.]..



Darauf du:

Circle G schrieb: Es gibt keine „Stereoversion“ von „Jailhouse Rock“ und es gibt auch keine „2-Track-Binauralaufnahme“ dazu. Es gibt lediglich eine Stereo-Abmischung der ursprünglichen Mehrspur-Mono-Aufnahme..



Darauf ich:

Wisdomy schrieb: Jetzt erklär mir mal, wie man diese "2-Spur-Monoaufhnahme" Stereo abmischen will. Hm?
Eine 2-Spur-Mono-Aufnahme läßt sich nicht nachträglich zu Stereo mischen.]..


Ich sprach EXPLIZIT von der 3-Track-Stereo-version auf der FTD JR VOl.1, und du schreist Kraft deiner Unwissenheit, es gäbe keine Stereoversion. NATÜRLICH IST DAS EINE STEREOVERSION!!

Ich schrieb sogar noch, damits da keine Missverständnisse gibt, zum zweiten Mal dazu:

Wisdomy schrieb: Tatsache ist: Binauraltake ( 2 Spuren, Elvis und Musik) PLUS Overdub Take (male vocal) wurden zu einem Stereotake gemischt. Also DREI Spuren.
Anders bekomme ich bei einer Links-Rechts Trennung von Instrumenten und Backgrund Vocals über ein 2-Track-Tape Elvis' Stimme nicht in die Mitte.



Also nochmal, ich fragte:

Wisdomy schrieb: Jetzt erklär mir mal, wie man diese "2-Spur-Monoaufhnahme" Stereo abmischen will. Hm?
Eine 2-Spur-Mono-Aufnahme läßt sich nicht nachträglich zu Stereo mischen.]..



Darauf du:

Circle G schrieb: Wie oft soll ich es denn noch erklären? Indem man die eine Mono-Spur nach rechts und die andere Mono-Spur nach links legt.


Ich rede die ganze Zeit von der 3-Track-Version. Also so dämlich kann man nicht sein. Aber mir kommt dieses ^^ Posting von dir ganz Recht, zeigt es doch deine Verwirrung bei der ganzen Frage.

Du sprichst also von einer Stereoabmischung dieser 2-Track-Aufnahmen. :grin:

Nun hat man das damals, 1957 aber GENAU SO AUFGENOMMEN. Mit einer 2-Spur-Maschine, Elvis Links, Instrumente Rechts. Nicht erst später bei Jorgensen. Nein, damals hat man das so aufgenommen.

Dann ist diese Stereoabmischung also DOCH von Anfang eine Stereo-AUFNAHME gewesen. Nach deiner eigenen Definition. Auch wenn man später einen Monomix daraus gemacht. Auf der Seite zuvor behauptest du aber das genaue Gegenteil:

Circle G schrieb: Nein! Wir behaupteten lediglich, es sei keine Stereo-Aufnahme, weil die Aufnahme nie für eine Veröffentlichung in Stereo gedacht war und man deswegen bei der Aufnahme die Signale auch nicht so verteilt hat, dass sie ein sinnvolles Stereo-Bild ergeben.


Das allerschlimmste dieses Postings ist aber der letzte Satz mit der "Verteilung der Signale".
Abgesehen davon, das man ERSTENS bei 2 Spuren für ein ECHTES Stereoklangbild* GAR NICHTS abmischen kann sondern mindestens 3 Spuren braucht, und du damit jedesmal zeigst das du nichtmal das Basiswissen fürs Abmischen hast, und es ZWEITENS keine "Mono-Spur" gibt WEIL JEDE SPUR I M M E R MONO ist, sei dir gesagt: Es ist völlig irrelevant für Mehrspuraufnahmen, welche Absicht der Abmischung ich später habe. Die Abmischung entsteht - DRITTENS - immer erst im Studio am Mischpult, UND NICHT BEI DER AUFNAHME!

* 2-Spur Aufnahmen kann ich nur dann nachträglich zu einem Pseudostereo mischen, wenn ich mindestens eine Spur dopple, was aber mit echten 3-Track-Stereo-Aufnahmen - Links-Mitte-Rechts" - nichts zu hat.



Darum sei dir ebenfalls zum 100. Mal gesagt:

Es ist völlig irrelevant für eine technische Einschätzung, mit welcher Intention etwas AUFGENOMMEN wird.

NOCHMAL: Heute wird im Prinzip GENAUSO aufgenommen wir damals bei Elvis 1957 in den Hollywood Recording Studios, nur eben nicht mit 2 Spuren, sondern mit 32 Spuren. Damals wie heute ist jede dieser einzelnen Spuren Mono. LOGISCH.

Wenn ich - nach deiner Logik - also heute einen Song aufnehme mit 32 Spuren, und von Anfang an vor habe, einen suptertollen Monomix daraus zu erstellen, dann sagst du, es gäbe keine Stereo-AUFNAHME, weil es nicht mit der Intention "Stereo" sondern "Mono" aufgenommen worden sei. Selbst wenn ich später Stereo oder Dolby daraus mische.

Um es anschaulich zu machen: Wenn ich also ein Flugzeug herstelle, aber nie vorhabe damit zu fliegen sondern es mir nur in meinen Garten stellen will, dann habe ich nach deiner Definition auch kein Flugzeug gebaut.


Und nun zum Binauralgedöns.

Du hast ja öfter folgenden Wiki-Eintrag zitiert:

"Eine binaurale Tonaufnahme ist eine Aufnahme von Schallsignalen mit Mikrofonen, die bei der Wiedergabe nur über Kopfhörer einen natürlichen Höreindruck mit genauer Richtungslokalisation erzeugen sollen."

Immer wieder hast du zum einen bestritten, das binaurale Tonaufnahmen auch Stereoaufnahmen sind - und wir hatten ja soeben durch deine eigenen Aussagen geklärt, das Elvis' Zweispuraufnahmen Stereoaufnahmen waren, auch wenn sie später nur Mono-abgemischt wurden, aber genau das steht dort auch:

"Binaurale Aufnahmen sind „Stereo“-Aufnahmen mit besonderer Aufnahmetechnik"

So. Und jetzt zu dem wichtigsten, um den sich deine ganzen Verwirrungen drehen. Keineswegs sind Binauralaufnahmen nur jene, wie sie im ersten ^^ Wiki Zitat stehen.
Per Definition ist das nicht festgelegt, und zwar NIRGENDWO, und nicht darauf beschränkt.

Darauf weist Wikipedia auch hin, und dieses Stück unterschlägst du regelmäßig. Und damit es selbst der Bilndeste lesen kann, nochmal ganz groß:

"Puristen möchten nur Aufnahmen von Kunstköpfen mit Ohrmuscheln als „binaural“ bezeichnen. Das hat sich aber nicht durchgesetzt."



Wenn also Elvis' 2-Spur-Aufnahmen per Definition auch den Binauralaufnahmen zugerechnet werden können, was sie nach dieser ^^ Wiki Definition zweifellos können, dann sind das automatisch auch Stereoaufnahmen, weil Laut Wiki, UND DAS HABE ICH HIER DREI MILLIARDEN MAL GESCHRIEBEN, Binauralaufnahmen IMMER AUCH STEREOAUFNAHMEN sind, lediglich eine Unterform, eine enger gefasste Definiton eines speziellen Aufnahmeverfahrens.
Letzte Änderung: 20 Apr 2013 21:50 von Wisdomy.
Folgende Benutzer bedankten sich: BS3095

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 16:31 - 21 Apr 2013 16:43 #884045 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?
Dein letztes Posting (und eigentlich auch alle vorhergehenden) lässt eigentlich nur zwei mögliche Schlüsse zu: Entweder hast Du die Grundlagen der Studiotechnik und Audioaufnahme immer noch nicht auch nur ansatzweise verstanden – dann wäre es völlig sinnlos, es Dir zum siebenmillionsten Mal zu erklären, denn es käme nur zu Endloswiederholungen, die langsam auch den letzten User zu Tode langweilen dürften. Oder Du machst Dir einen Spaß daraus, einen Nebelwerfer nach dem anderen zu zünden, um hier Verwirrung zu stiften, aus krankhafter „Rache“ an jemandem, der Dich jahrelang an einem Streifen vorgeführt hat – dann wäre es genauso sinnlos, noch irgendwas zu diesem Thema beizutragen, weil Du ja schon längst ganz genau weißt, dass Du Müll verzapfst.

Letztendlich ist es völlig irrelevant, welche der beiden Möglichkeiten auf Dich zutreffen, ob Du nun ein krankes Hirn oder eine kranke Psyche hast. Oder beides. Da es nur zu offensichtlich ist, dass Dir hier NIEMAND glaubt (von den zwei Danksagern Michael-Eh und BS3095, die augenscheinlich nur aus Antipathie gegenüber mir irgendwelche „Danke“ unter Dein inhaltsloses Gestammel setzen, obwohl sie von der Materie nun wirklich nicht den Schimmer einer Ahnung haben), lasse ich Dich ab sofort besser einfach nur noch labern.

Aber als letzten Beleg dafür, was Du für ein manipulativer, kranker Schwachkopf bist, nehmen wir uns nur kurz dieses von Dir bemühte Wikipedia-Zitat vor, welches Du offensichtlich aus dem Kontext gerissen hast, um Deinen abstrusen Theorien Nachdruck zu verleihen, und das jedem, der auch nur einen minimal höheren IQ als ein Besenstiel hat, tatsächlich beweisen dürfte, was Du für ein Spinner bist.

Wisdomy schrieb: "Puristen möchten nur Aufnahmen von Kunstköpfen mit Ohrmuscheln als „binaural“ bezeichnen. Das hat sich aber nicht durchgesetzt."


So aus dem Zusammenhang gerissen, könnte man meinen, es bedeutet, dass auch x-beliebige andere Aufnahmen Binaural sein könnten. Aber im Kontext besagt es nur, dass es nicht zwangsweise ein Kunstkopf sein muss, sondern es geht auch mit zwei einfachen, im Abstand des menschlichen Ohrs angeordneten Mikrofonen.

Nicht aus dem Zusammenhang gerissen stehen da folgende Aufnahmeverfahren ausgeführt:

Ohne Kunstkopf

Bei der einfachsten binauralen Aufnahmemethode braucht man zwei Mikrofone, die seitwärts voneinander weg zeigen und einen Abstand (Mikrofonbasis) von etwa 17 cm bis 22 cm zueinander haben. Beliebt sind die geheimnisvollen 17,5 cm. Dieser Ohrabstand und die Platzierung stellen angenähert die Position der Gehörgänge (Ohrkanäle) eines durchschnittlichen Menschen dar. Ein den Schall absorbierender oder auch reflektierender Trennkörper, wie beispielsweise ein Fußball oder eine Metallplatte, wird zwischen die Mikrofone platziert, um einen Kopf angenähert zu simulieren. Eine bekannte Ausführung dieser Anordnung ist die Jecklin-Scheibe OSS, eine absorbierende, 30 cm große Scheibe zwischen zwei Mikrofonen mit Kugelcharakteristik bei einer Mikrofonbasis von 16,5 cm. Die Mikrofone werden dabei leicht nach außen gedreht. In den Scripten von Jecklin findet man neuerdings den vergrößerten Scheibendurchmesser von 35 cm und die jetzt sogar mehr als verdoppelte Mikrofonbasis von 36 cm. [1]

Dieses ist noch nicht allgemein bemerkt worden, denn man nimmt weiterhin die veralteten 30-cm-Scheiben-Abmessungen und die zu kleine 16,5 cm Mikrofonbasis.

Eine weitere kopfähnliche Anordnung ist das Kugelflächenmikrofon.

Binaurale Kunstkopfaufnahmen

Aufwändigere Techniken bestehen aus genauen Kopfnachbildungen mittels eines Kunstkopfes. Ein typisches binaurales Aufnahmegerät hat zwei Kondensator-Studiomikrofone mit Kugelcharakteristik, die im Gehörgang des Kunstkopfs eingesetzt sind. Hier werden die in psychoakustischen Forschungsgemeinschaften erarbeiteten kopfbezogenen Übertragungsfunktionen HRTF, nachgebildet.

Der erste Stereo-Kunstkopf mit Nachbildung des menschlichen Gehörganges wurde bereits 1933 gebaut. Die Kunstköpfe KU-81 und KU-100 des Unternehmens Neumann sind heute die am meisten benutzten binauralen Mikrofone. Das Kemar-System (eingetragener Name: KEMAR) ist eine andere Alternative. Das aufwändigere HMS-System von Head Acoustics (eingetragener Name: HEAD acoustics) aus Herzogenrath bei Aachen hat eine automatische Frequenzgangeinstellung und vermittelt einen besseren Rundumeindruck. Es ist überwiegend in der akustischen Messtechnik verbreitet.

Das erste im deutschen Radio ausgestrahlte Hörspiel in Kunstkopf-Stereofonie war zur Funkausstellung 1973 in Berlin die RIAS/BR/WDR-Produktion „Demolition“ (The demolished man) nach dem Roman von Alfred Bester.

Weitere binaurale Mikrofonsystem-Alternativen

Es gibt auch Alternativen, wie beispielsweise der Ohrstecker mit Mikrofon, die ähnlich arbeiten.

Diese „Ohrstöpsel mit Mikrofon“, auch unter der Bezeichnung „Originalkopf-Mikrofon“ (OKM) bekannt, sehen aus wie ganz normale Kopfhörer, wie man sie von einem Walkman kennt. Sie sind mit Elektretmikrofonkapseln mit Kugelcharakteristik versehen. Die Mikrofone sind mit 3,5-mm-Klinkensteckern ausgestattet und eignen sich somit für den mobilen Einsatz, da man mit handelsüblichen MiniDisc-Playern oder DAT-Recordern aufnehmen kann.

Man kann sich aus dem Nachteil, dass man immer an einen menschlichen Kopf gebunden ist, der sicher nie ganz still gehalten wird, einen Vorteil machen. Für Hörspiele sind Choreographien möglich, die mit einem herkömmlichen Kunstkopf nicht ohne weiteres zu erzeugen wären. Somit kann man nicht nur Bewegungen um den Kunstkopf machen, sondern auch den Kunstkopf ganz bewusst in das Stück mit einbeziehen. Viele Bootlegs von Live-Konzerten werden mit Hilfe dieser Mikrofone produziert, da die Aufnahme-Ohrstöpsel sehr unauffällig zu tragen sind und brauchbare Ergebnisse für Kopfhörerwiedergabe liefern können.


Dann – und zwar nur dann, wenn eins dieser Verfahren zur Anwendung kommt, egal ob mit oder ohne Kunstkopf – handelt es sich um eine binaurale Aufnahme.

Und bei Elvis kam genau
KEINES dieser Verfahren zum Einsatz.


Und daher gibt es von Elvis Presley keine einzige binaurale Tonaufnahme.

Das ist eine erwiesene Tatsache, und jeder, der etwas anderes behauptet, hat keine Ahnung von der Materie. :adeal:
Letzte Änderung: 21 Apr 2013 16:43 von Circle G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 17:13 - 21 Apr 2013 17:15 #884048 von Wisdomy
Wisdomy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?
Eigentlich müssten ja noch weitere Binauraltakes von Elvis auftauchen, nämlich einige von Elvis' Christmas Album. Und da EMJ das bis heute nicht auf FTD veröffentlicht hat, hat er entweder die Bänder und bringt diesen Knaller zum Schluß, oder er hofft noch, sie zu finden. Und vielleicht lassen sich bei einem von diesen ein Stereotake mixen. Man hat hier zwar nicht, wie bei den Movieversionen eine dritte overdub Spur aufgenommen, aber vielleicht hat man mal die Anordnung umgestellt.
Und genauso, wie ich bei Jaulhouse Rock Recht hatte mit meiner Vorhersage, das ein Stereotake zur VÖ möglich ist, genauso hab ich hier auch Recht.

Wer will gegen mich wetten? Und mit welchem Einsatz?
Letzte Änderung: 21 Apr 2013 17:15 von Wisdomy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 18:33 #884052 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Wisdomy schrieb: Eigentlich müssten ja noch weitere Binauraltakes von Elvis auftauchen ...


Nein, es können keine Binauraltakes von Elvis auftauchen, erst recht keine weiteren, da keine existieren. Nicht ein einziger. Wie gestört im Kopf muss man eigentlich sein, hier immer noch die ganze Zeit von Binauraltakes zu faseln, obwohl es erwiesenermaßen keine einzige Aufnahme von Elvis gibt, die der allgemein anerkannten Definition von Binaural entspricht?

Und genauso, wie ich bei Jaulhouse Rock Recht hatte mit meiner Vorhersage, das ein Stereotake zur VÖ möglich ist, genauso hab ich hier auch Recht.


Nein, denn es gibt von diesem Song keinen Stereo-Take. Der Song ist nicht in Stereo aufgenommen worden, sondern in Mehrspur.

Wer will gegen mich wetten? Und mit welchem Einsatz?


Ich bin dabei: Ich wette mit Dir um eine Milliarde, dass es von Elvis Presley keine einzige Binaural-Aufnahme gibt. Ich habe gewonnen. Zahlst Du bar oder per Überweisung?

:tatsch:


Und um dem Blödsinn hier auch nochmal ein Ende zu setzen:

Wisdomy schrieb: Ich sprach EXPLIZIT von der 3-Track-Stereo-version auf der FTD JR VOl.1, und du schreist Kraft deiner Unwissenheit, es gäbe keine Stereoversion. NATÜRLICH IST DAS EINE STEREOVERSION!!


Natürlich nicht, denn es gibt kein 3-Track-Stereo. Wenn etwas auf drei Spuren aufgenommen wurde, dann kann es kein Stereo sein, denn Stereo hat nur zwei Spuren – links und rechts. Eine Dreispur-Aufnahme ist eine ganz normale Mehrspur-Aufnahme wie alle anderen auch. Erst durch den Mixdown auf zwei Spuren wird sie Stereo. Oder hast Du jemals im Laden ein Dreispur-Band gekauft und es auf Deiner heimischen Stereoanlage abgespielt?

Insofern handelt es sich bei der Aufnahme von „Jailhouse Rock“ nicht um eine Stereo-Aufnahme, sondern um eine Mehrspur-Aufnahme. Lediglich der Mix, den wir hören, ist Stereo, aber nicht die Aufnahme. Wie viele Milliarden Mal muss man Dir noch den Unterschied zwischen Aufnahme und Abmischung erklären?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 18:48 - 21 Apr 2013 19:10 #884053 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?
Da Wisdomy mit seinem Laien-Geschwätz, seinem Halb- und Unwissen und der Verknüpfung von Aussagen, die im Kern wahr sind, mit selbst zurechtgelegtem Schwachsinn hier mal wieder jede Menge Verwirrung reingebracht hat, möchte ich noch einmal kurz in einer Übersicht zusammenfassen, welche Arten von Aufnahmen es gibt:

1. Mono-Aufnahme – alles auf einer Spur, vorgemischt.

2. Zweispur-Mono – mit einer Zweispur-Maschine aufgenommen, in der Regel den Gesang auf eine Spur, die Musik auf die andere, um im Nachhinein bei der Mono-Abmischung das Verhältnis zwischen Stimme und Musik noch beeinflussen zu können. Es ist aber auch eine beliebig andere Aufteilung der Signale auf die beiden Spuren möglich, wie das in Einzelfällen ("Love Me Tender", "Treat Me Nice", "Blueberry Hill") bekanntlich geschah. Das lag alleine im Ermessen des Toningenieurs.

3. Stereo-Aufnahme – ebenfalls mit einer Zweispur-Maschine aufgenommen, aber bereits beim Aufnehmen so vorgemischt, wie es nachher Stereo erklingen soll, also (meistens) Gesang auf beiden Spuren gleich (gefühlt mittig) und Instrumente im Stereo-Panorama verteilt. (Also das, was Porter Anfang der 60er in Studio B gemacht hat.)

4. Mehrspur-Aufnahmen – auf Mehrspur-Maschinen mit mehr als zwei Spuren aufgenommen, wo dann nachher bei der Abmischung entschieden wird, wie es klingen soll. Aus Mehrspur-Aufnahmen kann man alles Beliebige abmischen, wie man will: Mono (alles auf eine Spur packen), Stereo (alles sinnvoll auf zwei Spuren verteilen), Quadrophonie (auf vier Kanäle verteilen – vorne rechts und links, hinten rechts und links), Dolby 5.1 (vorne rechts und links, hinten rechts und links, Mittenkanal für die Stimme und nur die Bass-Anteile auf den Subwoofer-Kanal) usw.


Bei den Punkten 2 und 3 handelt es sich jeweils um Zweispur-Aufnahmen, die rein technisch gesehen im gleichen Verfahren auf einer Zweispur-Bandmaschine aufgenommen werden, aber sie sind trotzdem nicht identisch und dürfen daher nicht in einen Topf geworfen werden, weil der Verwendungszweck und damit auch die Verteilung der Tonsignale auf die beiden Spuren völlig unterschiedlich ist.

Streng genommen hätte man sich Punkt 2 auch sparen können, denn er gehört eigentlich zu Punkt 4, da es eine Mehrspur-Aufnahme ist, halt nur auf zwei Spuren, denn zwei Spuren sind ja "mehr" als eine. Ich habe das nur deshalb aufgelistet, weil dieses Zweispur-Mono-Verfahren der eigentliche Stein des Anstoßes ist und zu dieser Verwirrung geführt hat, die hier ständig von jemandem verbreitet wird, der von nichts eine Ahnung hat.

Dann gibt es noch – quasi außer Konkurrenz – echte Binauralaufnahmen, das heißt Stereo-Aufnahmen, die mit zwei im Abstand des menschlichen Ohrs (z.B. auf einem Kunstkopf) angeordneten Mikrofonen erstellt wurden, um (vorzugsweise über Kopfhörer) einen realistischen räumlichen Eindruck eines Schallereignisses wiederzugeben. Also ein Verfahren, das bei Elvis niemals zum Einsatz kam, daher gibt es von ihm auch definitiv keine Binauralaufnahmen. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass sich dieser Begriff in der Elvis-Szene aufgrund einer falschen Anwendung inzwischen manifestiert hat. Nur weil alle etwas Falsches nachplappern, wird es dadurch nicht richtig, denn Fakten und wissenschaftliche Definitionen sind halt nicht demokratisch – 50.000.000 Elvis-Fans können sich eben doch irren.

Dass dieser Begriff ausschließlich in der Elvis-Szene falsch verwendet wird, erkennt man an einem ganz einfachen Beispiel: Auch von den Beatles gibt es solche Veröffentlichungen (z.B. "Nowhere Man"), wo die Musik auf dem linken und der Gesang auf dem rechten Kanal zu hören ist. Das liegt daran, dass es sich hier ebenfalls um Zweispur-Mono-Aufnahmen handelt, die ausschließlich für eine Single (und damit niemals für eine Veröffentlichung in Stereo) gedacht waren. Als all die Singles dann Jahre später auf einem Stereo-Album zusammengefasst veröffentlicht wurden, hatte man keine andere Wahl, als sie in diesem "komischen" Stereo zu veröffentlichen. Damit sind die Abmischungen Stereo, wenn auch nicht sehr angenehm klingend. (In Beatles-Veröffentlichungen und -Foren liest man allerseits, dass die echten Fans die Original-Mono-Abmischungen bevorzugen.) Nirgendwo werden diese Versionen als "Binaural" bezeichnet, obwohl die gleichen Dinger bei Elvis von den Fans so genannt werden. Ich denke, damit ist alles gesagt.
Letzte Änderung: 21 Apr 2013 19:10 von Circle G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 21:46 #884058 von Wisdomy
Wisdomy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Circle G schrieb: Nein, es können keine Binauraltakes von Elvis auftauchen, erst recht keine weiteren, da keine existieren. Nicht ein einziger.



Doch sehr viele. Sehr viele wunderbare Binauraltakes. Und nun? Machst du Kopfstand, wackelst mit den Ohren, und spuckst grüne Galle?



Circle G schrieb: Wie gestört im Kopf muss man eigentlich sein, hier immer noch die ganze Zeit von Binauraltakes zu faseln, obwohl es erwiesenermaßen keine einzige Aufnahme von Elvis gibt, die der allgemein anerkannten Definition von Binaural entspricht?



Erwiesen ist hier nur eines: Deine Unbelehrbarkeit.



Circle G schrieb: Nein, denn es gibt von diesem Song keinen Stereo-Take. Der Song ist nicht in Stereo aufgenommen worden, sondern in Mehrspur.



Trotzdem gibt es ein Stereo-Take. FTD Jailhouse Rock Vol. 1.

Steht sogar da. Aber das sind ja alles Lügner und Dummköpfe bei RCA, die das aus Dummheit und Geldgier dort drauf drucken, genauso wie die Binuaralangaben.
Nur du bist die Erleuchtete, das hatten wir doch geklärt.



Circle G schrieb: Natürlich nicht, denn es gibt kein 3-Track-Stereo.



Doch gibt es. Nennt sich Dolby-3-Stereo. Links, Mitte, Rechts, auf drei Spuren. Weiß jeder Hobbymusiker.



Circle G schrieb: Wenn etwas auf drei Spuren aufgenommen wurde, dann kann es kein Stereo sein, denn Stereo hat nur zwei Spuren – links und rechts.



Natürlich kann es Stereo sein. Es kann auch Mono sein. Es kann auch Dolby-3-Stereo sein. Je nachdem, wie ich diese 3 Spuren mische.



Circle G schrieb: Eine Dreispur-Aufnahme ist eine ganz normale Mehrspur-Aufnahme wie alle anderen auch.



Ja, wie 2 Spuren, wie 5, wie 10, oder wie 100. Was ich am Ende daraus mache, und wie sich dieser Take dann nennt, hängt ganz davon ab, wie ich mixe.



Circle G schrieb: Erst durch den Mixdown auf zwei Spuren wird sie Stereo. Oder hast Du jemals im Laden ein Dreispur-Band gekauft und es auf Deiner heimischen Stereoanlage abgespielt?



Es gibt sogar 4-Spur-Bänder, die es zu kaufen gab, nennt sich Quad. Der Einfachheit halber aber und vor allem um Amateurmixern keine Quellen zu geben hat sich das 2-Track Stereo in der Verbreitung durchgesetzt, zumal diese 2 Spuren ausreichen, um das volle Stereopanorama darzustellen.



Circle G schrieb: Insofern handelt es sich bei der Aufnahme von „Jailhouse Rock“ nicht um eine Stereo-Aufnahme, sondern um eine Mehrspur-Aufnahme. Lediglich der Mix, den wir hören, ist Stereo, aber nicht die Aufnahme.



Ich spreche immer von einem Stereotake den wir hören auf der FTD Jaihlouse Rock Vol. 1 und nicht von einer Stereoaufnahme. Das tue ich die ganze Zeit schon. Das schnallst du nur nicht vor Hysterie

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
21 Apr 2013 21:47 #884059 von Wisdomy
Wisdomy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Circle G schrieb: Da Wisdomy mit seinem Laien-Geschwätz, seinem Halb- und Unwissen und der Verknüpfung von Aussagen, die im Kern wahr sind, mit selbst zurechtgelegtem Schwachsinn hier mal wieder jede Menge Verwirrung reingebracht hat, möchte ich noch einmal kurz in einer Übersicht zusammenfassen, welche Arten von Aufnahmen es gibt



Ja, das kenne wir ja zur Genüge. Du, Circle G, erklärst mal wieder den Unwissenden und Unerleuchteten die Welt.


Circle G schrieb: 1. Mono-Aufnahme – alles auf einer Spur, vorgemischt.



Woher willst du wissen, dass da was gemischt ist? Wenn ich nur eine Stimme oder nur ein Instrument aufnehme, gibts nichts zu mischen.

Bei einer Monoaufnahme kann generell nichts gemischt werden, weils nur eine Spur gibt. Ist dch logisch, oder? Es sei denn, man hat zuvor auf mehreren Spuren aufgenommen und dann einen Mono-Mixdown gemacht. Dann ist es aber keine Monoaufnahme sondern eine Mehrspuraufnahme. Und je nachdem wieviel Spuren es waren bei der Aufnahme und ob und wie die Quellen gegeneinander isloiert waren oder nicht, können das Binaural,-Stereo - oder Dolby Aufnahmen gewesen sein. Das leben kann so einfach sein =)


Circle G schrieb: 2. Zweispur-Mono – mit einer Zweispur-Maschine aufgenommen, in der Regel den Gesang auf eine Spur, die Musik auf die andere, um im Nachhinein bei der Mono-Abmischung das Verhältnis zwischen Stimme und Musik noch beeinflussen zu können.



Wieder falsch. Eine Zwei--Spur-Maschine nimmt auf beiden Spuren das Selbe auf. Darum heißt es ja auch Zwei-Spur-Mono. Solche Maschinen benutzte man auch bei Elvis' Aufnahmen in den Hollywood Recording Studios. Auch.



Circle G schrieb: Es ist aber auch eine beliebig andere Aufteilung der Signale auf die beiden Spuren möglich,



Nein, ist es nicht, weil eine Zwei-Spur-Mono-Maschine nicht so verschalten ist. Sie hat nur einen Eingang für die Quelle, der auf beide Spuren gelegt wird.
Du kennst dich also nicht nur nicht mit den Begrifflichkeiten aus, sondern du kennst auch nichtmal die diversen Bandmaschinen, die bei Elvis in de HRS zum einsatz kamen.

Üblichweise wurden 2 Maschinen bei der Aufnahme eingesetzt, manchmal, wie bei den HRS, 3.
- Eine Maschine war eine Vollspur-Mono-Bandmaschine, die auf einer Spur aufnahm
- Die zweite war eine Zwei-Spur-Mono-Maschine, die auf zwei Spuren das Selbe Signal aufnahm
- Die dritte kam in den Hollywood Recording Studios zum Einsatz und war eine Binauralmaschine, sie konnte auf 2 Spuren getrennte Quellen aufnehmen.


In späteren Jahren kamen weitere Maschinen hinzu.


Circle G schrieb: ... wie das in Einzelfällen ("Love Me Tender", "Treat Me Nice", "Blueberry Hill") bekanntlich geschah. Das lag alleine im Ermessen des Toningenieurs.



1. Einzelfälle? Dann schau mal bei M&S nach, wieviele Songs so aufgenommen wurden.
Zum Beispiel wurde die KOMPLETTE Jailhouse Rock Session so aufgenommen. Ebenso die komplette Loving You Session.


Mal ein kleiner gedanklicher Ausflug am Rande:

In 1956 wurden DUTZENDE Songs binaural aufgenommen, die wir noch nie Binaural zu hören bekamen: I Believe, Tell Me Why, Got A Lot O' Livin' To Do!, All Shook Up, Take My Hand, Precious Lord, Party
Lonesome Cowboy, Teddy Bear ...usw...

Allle diese Songs wurden in den HRS aufgenommen, und vor, zwischen, und nach diesen Songs gibt es weitere Binauralaufnahmen, einige davon im Paramount Sound Stage Studio.
Zum Teil haben wir bis heute aus ein und derselben Session Binauraltakes und Monotakes, letztere bis heute nur in Mono.
Mir kann keiner erzählen, das ein Studio eine Binauralmaschine mal zur Verfügung hat, und mal nicht, und dann vor allem innerhalb einer Session?
Wir dürfen uns also auf eine ganze Reihe weiterer Binauraltakes und evtl. stereoversionen freuen. Schaut doch einfach mal die Sessionographie genau durch.


Circle G schrieb: Stereo-Aufnahme – ebenfalls mit einer Zweispur-Maschine aufgenommen,


Woher willst du das wissen? Ich kann auch eine Stereoaufnahme mit einer 3-Spur oder einer 32-Spur-Maschine machen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
22 Apr 2013 06:51 - 22 Apr 2013 07:00 #884092 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Wisdomy schrieb: Doch sehr viele. Sehr viele wunderbare Binauraltakes. Und nun? Machst du Kopfstand, wackelst mit den Ohren, und spuckst grüne Galle?


Nö. Es gibt keine Binauraltakes. Fertig.

Erwiesen ist hier nur eines: Deine Unbelehrbarkeit.


Führst Du jetzt Selbstgespräche?

Trotzdem gibt es ein Stereo-Take. FTD Jailhouse Rock Vol. 1.


Nein. Der Take ist nicht Stereo, sondern Mehrspur. Der Mix ist Stereo.

Steht sogar da. Aber das sind ja alles Lügner und Dummköpfe bei RCA, die das aus Dummheit und Geldgier dort drauf drucken, genauso wie die Binuaralangaben.
Nur du bist die Erleuchtete, das hatten wir doch geklärt.


Ja, in der Tat sind die Angaben auf dem Cover falsch. Wäre ja nicht das erste und einzige Mal. Wenn man hier sämtliche Fehler auf Covern von RCA- oder FTD-Veröffentlichungen aufzählen würde, wäre das eine ellenlange Liste. Keith Flynn schreibt im Magazin "The Man And His Music" sogar eine eigene Serie nur darüber, was alles falsch auf Covern steht. Auf Covern werden auch ständig die Begriffe "Master" und "Mastertake" falsch verwendet. Genauso wie der Ausruck "Alternate Master" ein Fantasiebegriff extra für die Elvis-Szene ist, ist das auch "Binaural" in Verbindung mit den in Stereo veröffentlichen Zweispur-Aufnahme, die für Mono-Veröffentlichungen gedacht waren und die wir hier der Einfachheit halber "Zweispur-Mono" nennen, was aber auch nur ein Fantasiename ist, das es eigentlich nur Mehrspuraufnahmen sind.

Doch gibt es. Nennt sich Dolby-3-Stereo. Links, Mitte, Rechts, auf drei Spuren. Weiß jeder Hobbymusiker.


Klar weiß ich, dass es Dolby 3 gibt, obwohl ich keine Hobbymusikerin bin. Aber das ist kein Stereo. Dolby 3 ist Dolby 3. Stereo ist Stereo.

Natürlich kann es Stereo sein. Es kann auch Mono sein. Es kann auch Dolby-3-Stereo sein. Je nachdem, wie ich diese 3 Spuren mische.


Richtig, es kommt auf den Mix an, der definiert erst, ob es Mono, Stereo oder meinetwegen Dolby 3 ist. Aber nicht die Aufnahme! Das ist es ja, was ich die ganze Zeit sage. Hast Du es nun doch endlich kapiert?

Ja, wie 2 Spuren, wie 5, wie 10, oder wie 100. Was ich am Ende daraus mache, und wie sich dieser Take dann nennt, hängt ganz davon ab, wie ich mixe.


Richtig, es kommt auf den Mix an, der definiert erst, ob es Mono, Stereo oder meinetwegen Dolby 3 ist. Aber nicht die Aufnahme! Das ist es ja, was ich die ganze Zeit sage. Hast Du es nun doch endlich kapiert?

Es gibt sogar 4-Spur-Bänder, die es zu kaufen gab, nennt sich Quad. Der Einfachheit halber aber und vor allem um Amateurmixern keine Quellen zu geben hat sich das 2-Track Stereo in der Verbreitung durchgesetzt, zumal diese 2 Spuren ausreichen, um das volle Stereopanorama darzustellen.


Ja klar, aber ich fragte explizit nach einer Stereo-Anlage. Darauf kann man aber keine Quad-Bänder korrekt abspielen, dafür braucht man eine Quad-Anlage. Spielt man Quad-Bänder oder -Platten auf einer Stereo-Anlage ab, werden jeweils zwei Spuren zu einer zusammengefasst und man hat Stereo.

Ich spreche immer von einem Stereotake den wir hören auf der FTD Jaihlouse Rock Vol. 1 und nicht von einer Stereoaufnahme. Das tue ich die ganze Zeit schon. Das schnallst du nur nicht vor Hysterie


Es gibt auch keinen Stereo-Take. Der Take ist Mehrspur. Die Abmischung ist Stereo. Hast Du doch oben selber endlich eingesehen. Ist diese Einsicht eine Minute später schon wieder verblasst?
Letzte Änderung: 22 Apr 2013 07:00 von Circle G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
22 Apr 2013 07:28 - 22 Apr 2013 07:39 #884093 von Circle G
Circle G antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Wisdomy schrieb: Woher willst du wissen, dass da was gemischt ist? Wenn ich nur eine Stimme oder nur ein Instrument aufnehme, gibts nichts zu mischen.


Dann natürlich nicht. Aber dass auf einer Aufnahme nur ein einziges Instrument spielt, ist ja eher die Ausnahme, kommt meist in der Klassik vor, wenn man Klaviersonaten einspielt. Dafür braucht man tatsächlich nur ein Instrument, nämlich einen Flügel. Aber selbst der wird bei professionellen Aufnahmen mit mehreren Mikrofonen aufgenommen, und die muss man dann vormischen. Hier!

Bei einer Monoaufnahme kann generell nichts gemischt werden, weils nur eine Spur gibt. Ist dch logisch, oder?


Doch, klar muss man da mischen, sobald mehr als ein Mikrofon verwendet wird! Und zwar vorher, also bevor man das Signal auf Band aufnimmt. Wenn man Elvis, Gitarre, E-Gitarre und Bass in Mono aufnehmen will, dann braucht man 4 Mikrofone. Diese werden an ein Mischpult angeschlossen, dort sinnvoll abgemischt und das Mono-Ausgangssignal geht an eine Mono-Bandmaschine. Du hast das Wort "Vormischen" nicht verstanden, denn Du sprichst von einem Mixdown einer Mehrspur-Aufnahme, der erst nach der Aufnahme entsteht.


Wieder falsch. Eine Zwei--Spur-Maschine nimmt auf beiden Spuren das Selbe auf. Darum heißt es ja auch Zwei-Spur-Mono. Solche Maschinen benutzte man auch bei Elvis' Aufnahmen in den Hollywood Recording Studios. Auch.


Völliger Schwachsinn! Was Du hier beschreibst, existiert nur in Deiner Fantasie. Es gibt keine Zweispur-Mono-Maschine. Eine Mono-Maschine hat nur eine Spur. Sobald eine Maschine mehr als eine Spur hat, ist sie eine Mehrspur-Maschine. Hier in diesem Fall eine Zweispur-Maschine. Und da ist der Sinn der Sache, dass man auf beide Spuren etwas anderes aufnimmt, sonst bräuchte man ja keine zwei Spuren. Klar kann man, wenn man will, auch auf beide Spuren das gleiche aufnehmen, aber das würde kein professioneller Toningenieur machen, weil es Unfug ist.

Nein, ist es nicht, weil eine Zwei-Spur-Mono-Maschine nicht so verschalten ist. Sie hat nur einen Eingang für die Quelle, der auf beide Spuren gelegt wird.


Völliger Schwachsinn! Was Du hier beschreibst, existiert nur in Deiner Fantasie. Es gibt keine Zweispur-Mono-Maschine. Eine Mono-Maschine hat nur eine Spur. Sobald eine Maschine mehr als eine Spur hat, ist sie eine Mehrspur-Maschine. Hier in diesem Fall eine Zweispur-Maschine. Und da ist der Sinn der Sache, dass man auf beide Spuren etwas anderes aufnimmt, sonst bräuchte man ja keine zwei Spuren. Klar kann man, wenn man will, auch auf beide Spuren das gleiche aufnehmen, aber das würde kein professioneller Toningenieur machen, weil es Unfug ist.

Du kennst dich also nicht nur nicht mit den Begrifflichkeiten aus, sondern du kennst auch nichtmal die diversen Bandmaschinen, die bei Elvis in de HRS zum einsatz kamen.


Falsch! Du kennst die Maschinen nicht, sonst würdest Du keine Bandmaschinen erfinden, die es nie gab.

Üblichweise wurden 2 Maschinen bei der Aufnahme eingesetzt, manchmal, wie bei den HRS, 3.
- Eine Maschine war eine Vollspur-Mono-Bandmaschine, die auf einer Spur aufnahm
- Die zweite war eine Zwei-Spur-Mono-Maschine, die auf zwei Spuren das Selbe Signal aufnahm
- Die dritte kam in den Hollywood Recording Studios zum Einsatz und war eine Binauralmaschine, sie konnte auf 2 Spuren getrennte Quellen aufnehmen.


Falsch! Üblicherweise wurde eine Maschine eingesetzt, nämlich eine Vollspur-Mono-Bandmaschine, bei manchen Sessions lief als Backup eine Zweispur-Maschine mit, bei der auf beiden Spuren etwas anderes aufgenommen wurde. Eine "Zweispur-Mono-Maschine" und eine "Binaural-Maschine" gibt es nicht, das sind Produkte Deiner Fantasie. Es gibt nur Einspur und Mehrspur.

In späteren Jahren kamen weitere Maschinen hinzu.


Anfang der 60er in Nashville lief es so: Es wurde auf einer Zweispur-Maschine direkt Stereo aufgenommen (so wie es dann auch aufs Album kam) und als Backup lief eine Dreispur-Maschine mit, die mit folgender Spuraufteilung aufnahm: Spur 1 Musik links, Spur 2 Musik rechts, Spur 3 nur Elvis' Stimme. Bei allen anderen späteren Sessions lief nur noch eine Maschine, nämlich eine Mehrspur-Maschine, und zwar 3-Spur (in Hollywood), 4-Spur (ab 1965, "Harum Scarum"-Soundtrack), 8-Spur (Memphis-Sessions) und ab 1970 nur noch 16-Spur.

Einzelfälle? Dann schau mal bei M&S nach, wieviele Songs so aufgenommen wurden.
Zum Beispiel wurde die KOMPLETTE Jailhouse Rock Session so aufgenommen. Ebenso die komplette Loving You Session.


Ja, zwei Sessions, wo man mit verschiedenen Spur-Aufteilungen experimentierte. "Jailhouse Rock" hat gerade mal sechs Songs. Das fühlt sich jetzt nur so viel an, weil damit 4 CDs gefüllt wurden. Von fast allen derartigen Veröffentlichungen davor kannte man – bei wesentlich mehr Songs – fast nur die Aufteilung mit Elvis allein auf einer Spur und dem Rest der Musik auf der anderen.

In 1956 wurden DUTZENDE Songs binaural aufgenommen


Nein. Es wurde kein einziger Song in Binaural aufgenommen. Die Songs wurden allesamt in Mehrspur (in diesem Fall auf zwei Spuren) aufgenommen, um in Mono veröffentlicht zu werden. Die Stereo-Mixe dieser Zweispur-Aufnahmen werden nur fälschlicherweise als "Binaural" bezeichnet. Und weil genug Deppen diese falsche Bezeichnung übernommen haben, hat Ernst das irgendwann auch getan. Damit ist die Bezeichnung aber noch lange nicht korrekt, wie man überall, wo es um Binaural-Aufnahmen geht, problemlos nachlesen kann.

Zum Teil haben wir bis heute aus ein und derselben Session Binauraltakes und Monotakes, letztere bis heute nur in Mono.


Es gibt keine Binaural-Takes, das sind Produkte Deiner Fantasie.

Mir kann keiner erzählen, das ein Studio eine Binauralmaschine mal zur Verfügung hat, und mal nicht, und dann vor allem innerhalb einer Session?


Es gibt keine Binaural-Maschine, das ist ein Produkt Deiner Fantasie. Es gibt nur Einspur- und Mehrspur-Maschinen.

Woher willst du das wissen? Ich kann auch eine Stereoaufnahme mit einer 3-Spur oder einer 32-Spur-Maschine machen.


Richtig, nur dass das kein Mensch macht. Zumal es damals noch keine 32-Spur-Maschinen gab, sondern nur maximal 3-Spur-Maschinen.
Letzte Änderung: 22 Apr 2013 07:39 von Circle G.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
22 Apr 2013 14:40 - 22 Apr 2013 14:45 #884095 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Circle G schrieb:

Bei einer Monoaufnahme kann generell nichts gemischt werden, weils nur eine Spur gibt. Ist dch logisch, oder?


Doch, klar muss man da mischen, sobald mehr als ein Mikrofon verwendet wird! Und zwar vorher, also bevor man das Signal auf Band aufnimmt. Wenn man Elvis, Gitarre, E-Gitarre und Bass in Mono aufnehmen will, dann braucht man 4 Mikrofone. Diese werden an ein Mischpult angeschlossen, dort sinnvoll abgemischt und das Mono-Ausgangssignal geht an eine Mono-Bandmaschine. Du hast das Wort "Vormischen" nicht verstanden, denn Du sprichst von einem Mixdown einer Mehrspur-Aufnahme, der erst nach der Aufnahme entsteht.


Was man bspw. auch bei den diversen Outtakes von I got stung hören kann, wo mal der Bass mehr im Vordegrund zu hören ist, und dann die Gitarre. Aber dann prahlen, er würde im Gegensatz zu mir sich die CDs anhören und ich sie nur kaufen, um sie zu archivieren. Was für ein Dampfplauderer.
Letzte Änderung: 22 Apr 2013 14:45 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
22 Apr 2013 15:06 - 22 Apr 2013 15:32 #884097 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf Binaural, Stereo oder doch Mono?

Circle G schrieb: Dass dieser Begriff ausschließlich in der Elvis-Szene falsch verwendet wird, erkennt man an einem ganz einfachen Beispiel: Auch von den Beatles gibt es solche Veröffentlichungen (z.B. "Nowhere Man"), wo die Musik auf dem linken und der Gesang auf dem rechten Kanal zu hören ist. Das liegt daran, dass es sich hier ebenfalls um Zweispur-Mono-Aufnahmen handelt, die ausschließlich für eine Single (und damit niemals für eine Veröffentlichung in Stereo) gedacht waren. Als all die Singles dann Jahre später auf einem Stereo-Album zusammengefasst veröffentlicht wurden, hatte man keine andere Wahl, als sie in diesem "komischen" Stereo zu veröffentlichen. Damit sind die Abmischungen Stereo, wenn auch nicht sehr angenehm klingend. (In Beatles-Veröffentlichungen und -Foren liest man allerseits, dass die echten Fans die Original-Mono-Abmischungen bevorzugen.) Nirgendwo werden diese Versionen als "Binaural" bezeichnet, obwohl die gleichen Dinger bei Elvis von den Fans so genannt werden. Ich denke, damit ist alles gesagt.


Das kann so nicht stimmen, denn Nowhere man kam zuerst auf dem Album heraus (03.12.1965) und dann als Single (21.02.1966). Des Weiteren gab es bereits am 26.10.1965 eine Stereoabmischung durch George Martin, welche nur sehr zeitgeistig eine wenig schön zu hörende Verteilung von Stimmen und Instrumenten aufwies.

Das von dir geschriebene stimmt für She loves you, von welchem für das Album A collection of Beatles Oldies ein sogenanntes " Mock Stereo " angefertigt wurde.
Letzte Änderung: 22 Apr 2013 15:32 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Weitere Informationen Zustimmen