file Bert Kaempfert

Mehr
17 Okt 2003 19:53 #198625 von Jim Knopf
Jim Knopf antwortete auf Bert Kaempfert

"Strangers in the Night", verhalf Frank Sinatra zu einem Comeback.

:huh: :huh:

:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Stimmt das nicht in gewisser Weise? Gut, Du als Exkrem-Fan wirst es so sehen, daß Frank nie wirklich weg war, aber ist nicht "Strangers" sein erfrolgreichster, größter Hit (in USA, England und Deutschland Nr. 1)?

Und wann hatte er einen großen Hit davor?

Also irgendwo - auch wenn Frank und viele seiner Fans die "Strangers" hassen - war es doch schon eine Art Charts-Comeback, oder?

Hat Kämpfert "strangers In The Night" nicht Engelbert angeboten? Sinatra hat es sich dann doch einfach geschnappt. Oder wie war die Geschichte? :grin:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 23:17 #198697 von ManInBlack
ManInBlack antwortete auf Bert Kaempfert
Nee, das ist so nicht korrekt.

Sinatra hatte seine Version zeitgleich mit einem anderen Sänger eingespielt (komme gerade nicht darauf mit wem) und hatte, dank allerschnellster Reaktion, seine Aufnahme einen Hauch eher in den Geschäften und bei den DJs als sein Konkurrent.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:04 #198982 von Jim Knopf
Jim Knopf antwortete auf Bert Kaempfert
:lach2: :lach2: :lach2: :lach2:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:11 #198993 von ManInBlack
ManInBlack antwortete auf Bert Kaempfert

:lach2: :lach2: :lach2: :lach2:

:huh:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:19 #199000 von Jim Knopf
Jim Knopf antwortete auf Bert Kaempfert

:huh:

Woher willst Du wissen, daß es "so nicht korrekt ist"? :grin:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:20 #199003 von ManInBlack
ManInBlack antwortete auf Bert Kaempfert
Weil ich es dann ganz sicherlich schon mal gelesen hätte... :smokin:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:22 #199005 von Jim Knopf
Jim Knopf antwortete auf Bert Kaempfert

Weil ich es dann ganz sicherlich schon mal gelesen hätte... :smokin:

Alles klar, MIB :up: :beifall: :beifall:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
18 Okt 2003 20:23 #199006 von ManInBlack
ManInBlack antwortete auf Bert Kaempfert
Weißt Du da jetzt mehr als ich? :huh:

Verschweigst Du etwa was? :huh:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
19 Okt 2003 11:16 #199077 von Crocetti
Crocetti antwortete auf Bert Kaempfert

Nee, das ist so nicht korrekt.

Sinatra hatte seine Version zeitgleich mit einem anderen Sänger eingespielt (komme gerade nicht darauf mit wem) und hatte, dank allerschnellster Reaktion, seine Aufnahme einen Hauch eher in den Geschäften und bei den DJs als sein Konkurrent.

Der andere Sänger war Jack Jones und Sinatra hatte erst kein Interesse "Stangers" aufzunehmen, wurde aber durch seinen Produzenten Jimmy Bowen und Bert Kaempfert`s Manager Hal Fein erneut darauf aufmerksam gemacht. Als er davon hörte, dass Jack Jones den Song aufnimmt war das Feuer entfacht und der Ball ins rollen gebracht. Er nahm den Song in Windeseile mit dem Orchester Ernie Freeman auf, Jimmy Bowen mischte ihn ab und verschickte umgehend Kopien an alle wichtigen Radiostationen des Landes.
Auf Grund der Tatsache, dass den Kopien ein netter Scheck beigelegt wurde hat man die Sinatra Fassung von "Strangers in the Night" vor der Jones Version gespielt und der Triumphzug des Songs um die Welt nimmt seinen Anfang.

Quelle: "Stangers In The Night - Die Bert Kaempfert Story"

<!--aimg--><a href='www.kaempfert.de/de/bk_story/source/buch_cd.jpg' target='_blank'>

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

<!--Resize_Images_Hint_Text--><!--/aimg-->

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • bernhard
  • bernhards Avatar
  • Offline
  • From A Jack To A King
  • From A Jack To A King
Mehr
25 Nov 2003 00:33 #214427 von bernhard
bernhard antwortete auf Bert Kaempfert

Ich finde nicht, dass er überschätzt wird, eher unterschätzt wurde, ich finde viele seiner Kompositionen wirklich Klasse und Zeitlos, vor allem hatte er die Creme de la Creme deutscher Studiomusiker um sich geschart, um seinen Songs auch noch seinen unverwechselbaren Sound zu verpassen.


Seh ich genauso wie Crocetti. (Danke an Charles für die E-Mail mit dem Link zu diesem Thread, die mich wg PC-Problemen aber erst jetzt erreichte). Kaempfert wird jedenfalls in seinem Heimatland, Deutschland, sogar sträflich unterschätzt, meiner Meinung nach. Einer der ganz wenigen "unserer" Künstler, die wirkliches Weltformat besaßen und dieses auch weltweit mit Erfolg demonstrieren konnten.

Hat wer das schöne TV-Portrait am Wochenende auf N3 gesehen?

Was "Strangers In The Night" betrifft, würde ich beileibe nicht so energisch wie MIB der Wertung widersprechen, daß der Song Sinatra zu einem "Comeback" verholfen hat. Zumindest was die rein kommerzielle Seite anbetrifft, kann man das schon so sagen. Sinatra war natürlich nicht von der Bildfläche verschwunden, wohl aber aus den Top-Ten-Charts. Das änderte sich mit "Strangers In The Night" quasi über nacht - es war seine erste #1-Single seit 20 Jahren, und das Album gleichen Titels war ebenfalls ein Chart-Topper (wobei allerdings FS in den Alben-Charts auch die ganzen Jahre davor ununterbrochen in den Top Ten vertreten gewesen war). Auf "Strangers" folgten mit "That's Life" und Something Stupid" gleich zwei weitere Chart-Kracher innerhalb weniger Monate - wenn man so will, war der Titel so etwas wie das Symbol eines *kommerziellen* Comebacks.

Künstlerisch betrachtet war die Aufnahme sicher alles andere als herausragend - Sinatra konnte den Song ausdrücklich nie leiden und verbannte ihn bis Mitte der 70er ganz aus seinem Repertoire, so lange, bis er den Nachfragen seitens des Publikums nicht mehr ausweichen konnte.

"The worst fucking song I ever heard!" (FS off-mike direkt nach der Darbietung im "Concert For The Americas" 20.8.1982)

"Doo-bee-doo-bee-doo: That's Japanese Jazz!" (FS in Tokio 18.4.1985)

Bernhard.

PS: Marc Boettchers Buch über Kaempfert kann ich wärmstens empfehlen, eine schöne Studie zur deutschen Musikgeschichte der entsprechenden Jahrzehnte, und wie ich aus seiner Korrespondenz mit der DSS weiß, auch sauber recherchiert. Ein überfälliges "Denkmal" für diesen großen Künstler.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2020 09:38 #942805 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert
Bert Kaempfert: Today & Yesterday - The Anthology (Limited Deluxe Edition)



Heute, am 16.10.2020 wäre Bert Kaempfert 97 Jahre alt geworden. Leider verstarb er nur wenige Tage nach seinem gefeierten Konzert in der restlos ausverkauften London „Royal Albert Hall“ am 21.Juni, infolge eines Schlaganfalls in seinem Haus auf Mallorca im Alter von nur 56 Jahren. An diesem Tag verlor die Welt einen der größten Musikschöpfer des 20. Jahrhunderts.
Diese Bewertung des universell als Komponist, Arrangeur, Orchesterchef und Produzent tätigen Künstlers gilt nicht nur aus deutscher Sicht. Der Begriff “Evergreen” hätte für ihn erfunden werden müssen, denn der gebürtige Hamburger hat unsterbliche Melodien komponiert: “Strangers In The Night” in der unnachahmlichen Version von Frank Sinatra, Nat „King“ Coles “L.O.V.E.”, “Spanish Eyes” mit Al Martino, Dean Martins „I Can’t Help Remembering You“, „Danke Schoen“ mit Wayne Newton und zahlreiche weitere Songs avancierten zu Welt-Hits.

Bert Kaempferts Arrangement des deutschen Volksliedes “Muss i denn zum Städtele hinaus” lieferte für Elvis Presley in Form von “Wooden Heart” eine weitere Nummer Eins. Die kongeniale Verwendung von afrikanischen Rhythmen auf dem Album “A Swingin' Safari” von 1962 war genauso Maßstäbe setzend wie Kaempfert mit seinem unnachahmlichen Orchestersound heute als Wegbereiter von Easy Listening und Lounge Music gilt. Ach ja: 1961 hat er auch noch die ersten Studioaufnahmen einer wenig später höchst berühmten Liverpooler Band produziert. Genau, The Beatles.

Erste Erfolge mit eigenem Ensemble verzeichnete Bert Kaempfert, Jahrgang 1923, bereits Ende der 1950er Jahre als Begleitung von Freddy Quinns “Die Gitarre und das Meer” oder “Morgen” von Ivo Robić. Mit dem hierzulande zuerst abgelehnten Instrumentaltitel “Wonderland By Night” konnte er sich dann zu Beginn der Sixties als erster Deutscher an der Spitze der US-Single-Charts platzieren, was ihm letztlich den internationalen Durchbruch bescherte und nach und nach auch das Interesse in seinem Heimatland entfachte. Die Verkäufe seiner nachfolgenden Bestseller- und Charts-Alben und -Singles, besonders in den USA, erreichten zweistellige Millionenzahlen, wie “Der Spiegel” 1980 in seiner Nachricht zum Tode des Musikers vermeldete.

Trotz all der Erfolge, die vor allem auf internationaler Ebene heute kaum vorstellbare Dimensionen erreichten, stand Bert Kaempfert, den seine Freunde liebevoll „Fips" nannten, stets bescheiden im Hintergrund. Für die branchenüblichen Extravaganzen besaß er keinerlei Sinn, Starallüren waren ihm fremd. Und Insider schätzten seinen trockenen Humor!

Für seine musikalischen Leistungen wurde Bert Kaempfert zwar bereits zu Lebzeiten vielfach ausgezeichnet, aber tatsächlich sind es erst die posthumen Würdigungen, die seinen wirklichen kulturellen Stellenwert verdeutlichen. So ehrte die Geburtsstadt Hamburg ihn mit der Benennung des Bert-Kaempfert-Platzes. Und seine Aufnahme in die „Songwriters’ Hall Of Fame“ in New York im Jahr 1993 dürfte die wohl bedeutsamste internationale Auszeichnung sein, die zudem erstmals überhaupt einem deutschen Komponisten zuteil wurde.

Zu Ehren des großen Komponisten und Bandleaders erscheint am 27.11.2020 eine außergewöhnliche Editionen.
Zum einen eine Doppel-CD, samt umfangreichem Booklet, die neben den wichtigsten eigenen Soundschöpfungen auf der zweiten CD Coverversionen seiner bekanntesten Kompositionen von bedeutsamen Interpreten wie Gregory Porter, Diana Krall, De-Phazz u.v.m beinhaltet.

Zum anderen ein 52-seitiges Buch in LP-Formatgröße mit insgesamt 5 CDs. Diese umfassende Retrospektive dokumentiert in seiner sehr speziellen Zusammenstellung die einzigartige Karriere dieses Mannes und offeriert zudem einige unveröffentlichte Stücke: “Today & Yesterday – The Bert Kaempfert Anthology”.

Als besondere Überraschung wird eine Auswahl dieser Tracks auch auf einer 180g Doppel-Vinyl erscheinen.
Quelle: Universal-Music.De

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
03 Feb 2021 16:19 #946531 von Roqui
Roqui antwortete auf Bert Kaempfert
Ich habe mir die Do-LP mal auf meine Wunschliste gesetzt :up:
 

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
03 Feb 2021 19:53 #946544 von Donald
Donald antwortete auf Bert Kaempfert
Ah, da hat jemand das Forum vollgespam... äh eine feine Reihe gepostet.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
04 Feb 2021 11:47 #946557 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert

Ich habe mir die Do-LP mal auf meine Wunschliste gesetzt :up:

 

Ich hab sie mir zu Weihnachten schenken lassen. Da die Songs aber bekannt (sprich auf CD) sind, hab ich sie verschweisst archiviert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
04 Feb 2021 15:35 #946567 von Roqui
Roqui antwortete auf Bert Kaempfert
Ich habe wohl gar nichts von Bert Kaempfert...der scheint nicht in jeder 70er Jahre Plattenkiste vertreten zu sein wie James Last.
Vielleicht reicht mir auch eine CD Box für 10 Euro.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Earth BoyMike.S.
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.