file Bert Kaempfert

  • Roy
  • Roys Avatar Autor
  • Offline
  • From A Jack To A King
  • From A Jack To A King
Mehr
16 Okt 2003 16:41 #197839 von Roy
Bert Kaempfert wurde erstellt von Roy
Bert Kaempfert:

born 16.10.1923 (Hamburg /Germany)
died 21. Juni .1980 (Mallorca /Spain)
Seine einschmeichelnden Melodien sind heute Welthits. "Wunderland bei Nacht", "Spanish Eyes" und "Danke Schön" haben so hohen Wiedererkennungswert, daß sie noch heute als Schlußmelodien großer Unterhaltungsshows dienen. Erst kürzlich wurde Bert Kaempferts "Dankeschön" für die VW-Werbung wiederentdeckt. Die instrumentalen Welthits wurde bald mit Worten unterlegt und haben ihn zu einem der erfolgreichsten deutschen Komponisten gemacht. Weltstars wie Ella Fitzgerald, Shirley Bassey, Caterina Valente, Dean Martin, Al Martino, Duke Ellington, Sammy Davis jr, Wayne Newton, Billy Vaughn oder Nat "King" Cole waren mit seinen Kompositionen erfolgreich. Die Beatles wurden von Bert Kaempfert entdeckt. Elvis Presley ließ sich von ihm "Muß i denn zum Städtele hinaus" zu "Wooden Heart" umarbeiten und Bert Kaempfert eigene Komposition, "Strangers in the Night", verhalf Frank Sinatra zu einem Comeback.
<!--aimg--><a href='www.gocontinental.com/photos3/kaempf~1.jpg' target='_blank'>

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

<!--Resize_Images_Hint_Text--><!--/aimg-->







Am 16. Oktober 1923 in Hamburg geboren lernte der Sohn eines Malermeisters schon mit sechs Jahren Klavierspielen. Das Instrument kaufte seine Mutter vom Schmerzensgelds, das der kleine Berthold nach einem Unfall erhielt.
<!--aimg--><a href='www.rtsi.ch/prog/images/Trasm/musica_bert_kaempfert00-b.jpg' target='_blank'>

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

<!--Resize_Images_Hint_Text--><!--/aimg-->
Auf der Musikschule in Hamburg studierte er Klavier, Klarinette, Saxophon und Akkordeon. Während des Zweiten Weltkrieges spielte er in einem Musikkorps der Marine, dann beim Orchester Hans Busch. Er schrieb erste eigene Arrangements für viele deutsche Unterhatungsorchester und Bigbands der Zeit. Danach bildete er seine eigene Band, die er allerdings nur für Studioaufnahmen zusammen telefonierte. Dabei lernte er auch den jungen Freddy Quinn kennen und produzierte für ihn den Hit "Die Gitarre und das Meer". Doch in Deutschland blieb ihm die Anerkennung versagt. Für das Stück "Wunderland bei Nacht" interessiert sich niemand. Er ging damit nach Amerika und schaffte mit dieser Komposition unbenannt zu "Wonderland by Night" den internationalen Durchbruch. 5 Wochen war dieser instrumentale Welthit "Number 1" in den USA. Für den jugoslawischen Sänger Ivo Robic schrieb er "Morgen!", eine Einspielung, die 1959 an "Wunderland" gleich anschloß und immerhin noch die amerikanischen Top 20 erreicht.
<!--aimg--><a href='guywarren-kofighanaba.freeservers.com/images/gw9.jpg' target='_blank'>

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

<!--Resize_Images_Hint_Text--><!--/aimg-->
Diese zwei Lieder von Bert Kaempfert wurden zum Vorläufer einer Serie ähnlicher Kompositionen mit Solotrompete, Streichern und Chor. Bert kaempfert war in den 60iger Jahren ein ständiger Gast in den amerikanischen Hitparaden - eine Seltenheit für einen deutschen Künstler!

Der Bert-Kaempfert-Sound war geboren. Bert Kaempfert schreib an die 400 Kompositionen und etwa 700 Orchester-Arrangements. Bis zu seinem Tod wurden weltweit 150 Millionen Platten mit seinen Melodien verkauft. Zu seinen versierten Musikern zählen internationele Stars wie Fred Moch, Ack van Royen, Lady Geissler, der den berühmten und typischen "Knack-Bass" spielte, Herb Geller, Jiggs Whigham und der Botho-Lucas-Chor.

Erst als sich der Erfolg in den USA einstellt, wurde auch Deutschland auf ihn aufmerksam. In Hamburg zurück erkannte er als einer der ersten das Talent der Beatles. Er nahm als Produzent der Plattenfirma Polydor in Hamburg die Beatles das erste Mal auf Platte auf. Als Begleitband für den unter Vertrag stehenden Sänger Tony Sheridan bekamen die Beatles das erste Mal Gelegenheit auch solo auf Platte zu erscheinen: u.a. "Cry For a Shadow" wurde von Bert Kaempfert produziert.

1961 schrieb er für die vier jungen Engländer "My Bonnie lies Over the Ocean" und "Ain't she Sweet". Ohne einen Pfennig zu verlangen, trat er seine Rechte an der Band an den späteren Beatles-Manager Brian Epstein ab. "Später, als die Beatles berühmt waren, wollte ich Epstein einmal anläßlich eines London-Aufenthalts besuchen. Doch er ließ mir durch seine Sekretärin ausrichten, daß er mich nicht kenne", erzählte Kaempfert einst.

In den 70er Jahren wurde es etwas ruhiger um den Soundbastler. Er erreichte mit seinen Platten noch sehr hohe Verkaufszahlen und ging mit dem klug ausgetüfftelten Sound - unter großen Anstrengungen - das erste Mal auf Tour. Er spielte alles "live", ohne Technik, und versetzte zum Beispiel die 8,000 Besucher fassende Royal Albert Hall mehrfach in Ekstase. Eine (leider nur) Kompilation von diesem Event ist als Platte erschienen. Der gesamte Mitschnitt existiert zwar liegt aber - weil die Aufnahme-Qualität nicht ausreicht - im Archiv der Erben. Bert Kaempfert "live", gab es noch auf Platte mit zwei Freddy Quinn Fernseshauftritten und seiner (ungeplanten) letzten Konzertreise mit Sylvia Vrethammar.

In England und Deutschland hatte er gerade wieder einige Konzerte gegeben, als sich Bert Kaempfert 1980 zu einem kurzen Erholungsaufenthalt in sein Haus auf Mallorca begab.

Dort erlag er überraschend einem Gehirnschlag. Bert Kaempfert war, wie seine Musik, ein Mann der leisen Töne: "Ich will Musik für jedermann machen. Sie soll den Leuten gefallen, sonst ist ihr Sinn verfehlt."



Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Vincent-The-Falcon
  • Vincent-The-Falcons Avatar
  • Offline
  • ECB-Mitglied
  • ECB-Mitglied
Mehr
16 Okt 2003 16:43 #197840 von Vincent-The-Falcon
Vincent-The-Falcon antwortete auf Bert Kaempfert
Bert Kämpfert ist nach wie vor einer der überschätztesten Künstler Deutschlands...

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
16 Okt 2003 16:56 #197871 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf Bert Kaempfert

Bert Kämpfert ist nach wie vor einer der überschätztesten Künstler Deutschlands...

warum das ? :huh:

er kann durchaus mit anderen bandleadern seiner zeit mithalten und als einer der wenigen deutschen künstler schaffte er es zu erfolgen in amerika. wie schon gesagt, seine welthits sind heute noch aktuell :up:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
16 Okt 2003 22:00 #198219 von ManInBlack
ManInBlack antwortete auf Bert Kaempfert

"Strangers in the Night", verhalf Frank Sinatra zu einem Comeback.

:huh: :huh:

:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • tigerman
  • tigermans Avatar
  • Besucher
  • Besucher
16 Okt 2003 23:18 #198236 von tigerman
tigerman antwortete auf Bert Kaempfert

"Strangers in the Night", verhalf Frank Sinatra zu einem Comeback.

:lach2: :lach2: Der Witz ist gut

Ich glaube auch er wird überschätzt, genau wie James Last. <_<

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 08:52 #198286 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert
Bei James Last stimme ich Dir zu. Nach seinen Medley-Alben hat er sich - m. M. - musikalisch kaum weiterentwickelt.

Bei Kaempfert aber, sehe ich das völlig anders. Nicht nur das er das so genannte Easy Listing begründete, nein er entdeckte die Beatles und mit seine Kompositionen waren Ella Fitzgerald, Peggy Lee, Brenda Lee, Shirley Bassey, Caterina Valente, Engelbert, Dean Martin, Al Martino, Frank Sinatra, Nat „King” Cole, Sammy Davis Jr., Duke Ellington und Count Basie erfolgreich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 09:06 #198299 von Crocetti
Crocetti antwortete auf Bert Kaempfert
Ich finde nicht, dass er überschätzt wird, eher unterschätzt wurde, ich finde viele seiner Kompositionen wirklich Klasse und Zeitlos, vor allem hatte er die Creme de la Creme deutscher Studiomusiker um sich geschart, um seinen Songs auch noch seinen unverwechselbaren Sound zu verpassen.

Bei vielen seiner Songs hört man regelrecht, wie er es geschaft hat, dass man als Zuhörer glaubt, die Instrumente würden miteinander sprechen.
Ich finde ihn einfach genial und anlässlich seines 80. Geburtstages hat Polydor eine Doppel CD mit unveröffentlichten Livesongs seines 1974 Konzertes in der Royal Albert Hall in London herausgebracht.
Wie ich finde ein echter Hörgenuss ! :up:

<!--aimg--><a href='images-eu.amazon.com/images/P/B0000CESUI.03.MZZZZZZZ.jpg' target='_blank'>

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

<!--Resize_Images_Hint_Text--><!--/aimg-->

Zitat: www. laut.de
Und nun kommt zu seinem 80. Geburtstag ein Doppelalbum heraus, auf dem die Aufnahmen seines wohl legendärsten Konzertes in der Royal Albert Hall, London von 1974 zu hören sind. Swing, Easy Swing und Easy Listening sind hier Programm, eine Perle der swingenden "Leichten Muße" nach der anderen wird hier zum Besten gegeben. Perfekt arrangiert, perfekt durch die Top-Musiker umgesetzt und eigens für das Album von seinem ehemaligen Tonmeister neu abgemischt, präsentieren sich Kaempfert und sein Orchester 2003 noch einmal in neuem Glanz.

Sicher werden einige den Sound von Kaempfert als seicht, als "Fahrstuhl-Musik" oder gar als "irgendwie spießig" abtun. Aber Melodien und Arrangements, die sich so lange halten, müssen Qualität haben, und wer behauptet, dass "Strangers In The Night" in fünfzig Jahren in Vergessenheit gerät, liegt mit Sicherheit falsch. Wetten?

Auf "Bert Kaempfert in London - A German Guy Swings" sind nun also viele seiner unzähligen Swing-Hits mit dem, man höre und staune, in den 60er und 70er Jahren wirklich weltberühmten "Kaempfert-Sound" zu hören. Für Easy-Listening-Fans, Liebhaber swingender Barmusik und solche die es werden wollen eine super Scheibe, um auf eine "Swinging Safari" zu gehen. Und wenn es dann nach einem "Tahitian Sunset" und einer "Blue Midnight" plötzlich "Three O'Clock In The Morning" ist, steht der "Moon Over Naples" schon recht tief und man hat endgültig "That Happy Feeling".

Tracks CD 1:
INTRO - MEDLEY* - MARKET DAY - GENTLEMAN JIM - MEXICAN ROAD - HAPPY TRUMPETER - BYE BYE BLUES - NEVER MY LOVE* - A SONG FOR SATCH* - WONDERLAND BY NIGHT - WUNDERLAND BEI NACHT)* - THAT HAPPY FEELING* - STRANGERS IN THE NIGHT - ALL I EVER NEED IS YOU - BLUE MIDNIGHT* - THREE O’ CLOCK IN THE MORNING - TAHITIAN SUNSET - AFRIKAAN BEAT - <span style='color:white'>SWEET CAROLINE</span>*

Tracks CD 2:
TAKE THE „A” TRAIN - I COVER THE WATERFRONT - <span style='color:white'>LET ME BE THERE</span>* - MELANCHOLY SERENADE* - TUXEDO JUNCTION* - L.O.V.E. - A SWINGIN’ SAFARI - RED ROSES FOR A BLUE LADY* - OVER THE RAINBOW* - SKYLINER - <span style='color:white'>MOON OVER NAPLES (SPANISH EYES)</span> - DANKE SCHOEN* - THE GOOD LIFE (MARINA)*

* (previously unreleased)

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 12:38 #198367 von Big Hunk
Big Hunk antwortete auf Bert Kaempfert

"Strangers in the Night", verhalf Frank Sinatra zu einem Comeback.

:huh: :huh:

:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Stimmt das nicht in gewisser Weise? Gut, Du als Exkrem-Fan wirst es so sehen, daß Frank nie wirklich weg war, aber ist nicht "Strangers" sein erfrolgreichster, größter Hit (in USA, England und Deutschland Nr. 1)?

Und wann hatte er einen großen Hit davor?

Also irgendwo - auch wenn Frank und viele seiner Fans die "Strangers" hassen - war es doch schon eine Art Charts-Comeback, oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Vincent-The-Falcon
  • Vincent-The-Falcons Avatar
  • Offline
  • ECB-Mitglied
  • ECB-Mitglied
Mehr
17 Okt 2003 13:45 #198408 von Vincent-The-Falcon
Vincent-The-Falcon antwortete auf Bert Kaempfert

Bei Kaempfert aber, sehe ich das völlig anders. Nicht nur das er das so genannte Easy Listing begründete, nein er entdeckte die Beatles...

Also ehrlich. Kämpfert hat doch nicht das "Easy Listening" begründet... :nana:


Und auch nicht die Beatles entdeckt... :noldno:

Wenn einer die Beatles "entdeckt" hat, dann höchstens Brian Epstein. Aber selbst dabei gilt: "Nicht Brian Epstein hat die Beatles, sondern die Beatles haben Brian Epstein entdeckt." (Paul McCartney)

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 14:44 #198464 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert

Also ehrlich. Kämpfert hat doch nicht das "Easy Listening" begründet...

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Vincent-The-Falcon
  • Vincent-The-Falcons Avatar
  • Offline
  • ECB-Mitglied
  • ECB-Mitglied
Mehr
17 Okt 2003 14:47 #198468 von Vincent-The-Falcon
Vincent-The-Falcon antwortete auf Bert Kaempfert

O. K. Streng genommen war es der Schlagersänger Tommy Kent der die Beatles zum ersten Mal gesehen hatte.

Mit diesem Satz erübrigt sich doch eigentlich der Rest des Postings :huh: :null:

Es gibt eben nur einen Entdecker.

Tommy Kent zu nennen ist natürlich ein Ritt über den Bodensee, aber nun gut. Immerhin. Kämpfert war es sicher nicht. :up:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 15:02 #198478 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert

Mit diesem Satz erübrigt sich doch eigentlich der Rest des Postings :huh: :null:

Wieso den Rest, was hat der Satz mit "Easy Listing" zu tun?

Es gibt eben nur einen Entdecker.

Dann kann es, nach Deiner Aussage, auch nicht Epstein sein. Oder wusstest Du das mit Kent nicht.

Tommy Kent zu nennen ist natürlich ein Ritt über den Bodensee, aber nun gut.

Warum?

Immerhin. Kämpfert war es sicher nicht. :up:

Epstein auch nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Vincent-The-Falcon
  • Vincent-The-Falcons Avatar
  • Offline
  • ECB-Mitglied
  • ECB-Mitglied
Mehr
17 Okt 2003 15:27 #198497 von Vincent-The-Falcon
Vincent-The-Falcon antwortete auf Bert Kaempfert

Wieso den Rest, was hat der Satz mit "Easy Listing" zu tun?

Ich meinte: Der "nachfolgende" Rest des Postings... bzgl. den Beatles.

Dann kann es, nach Deiner Aussage auch nicht Epstein sein. Oder wusstest Du das mit Kent nicht.


Doch. Das mit Kent wusste ich, aber das kann man doch nicht so sagen. Weil: --> (siehe nächste Antwort)

Warum?


Dann könntest du auch sagen, dass Marion Keisker Elvis entdeckt hat. Kent war doch lediglich und wenn überhaupt "mittelbar" daran beteiligt... Was ist dann mit Sheridan? Oder, noch besser, Camillo Felgen?

Epstein auch nicht.


Natürlich Epstein. :kopf1:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
17 Okt 2003 15:46 #198509 von Charles
Charles antwortete auf Bert Kaempfert
Gut, dann müsste man sich vielleicht erstmal verständigen, wann jemand eine Band oder einen Sänger entdeckt bzw. als Entdecker gilt.

PS: Camillo Felgen? Was hat er denn mit der Entdeckung zu tun? :null: Nach meinem Wissen hat er doch "nur" die deutschen Textvorschläge von "Komm gib mir deine Hand" und "Sie liebt dich" Paul McCartney und John Lennon in Paris unterbreitet - oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Vincent-The-Falcon
  • Vincent-The-Falcons Avatar
  • Offline
  • ECB-Mitglied
  • ECB-Mitglied
Mehr
17 Okt 2003 16:23 #198524 von Vincent-The-Falcon
Vincent-The-Falcon antwortete auf Bert Kaempfert

Gut, dann müsste man sich vielleicht erstmal verständigen, wann jemand eine Band oder einen Sänger entdeckt bzw. als Entdecker gilt.

Ja. Eben...

PS: Camillo Felgen? Was hat er denn mit der Entdeckung zu tun?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Earth BoyMike.S.
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.