Die Circle G Resort Projekt ist vielleicht doch noch nicht gestorben

.

Die Circle G Resort Projekt ist vielleicht doch noch nicht gestorbenDie Circle G Resort Projekt ist vielleicht doch noch nicht gestorbenBeinahe zwei Monate nachdem die Circle G Resort Planer die Verhandlungen mit den Besitzern der ehemaligen Ranch von Elvis Presley in Horn Lake abgebrochen haben, berichtete der Bürgermeister von Horn Lake, Mike Thomas, dass er auf seinem Anrufbeantworter eine Nachricht der ehemaligen NASCAR Rennführers J. D. Stacy hatte, der zugleich der Promoter des Resort Projekt ist.

"Er (Stacy) rief nur an, um mich wissen zu lassen, dass er bald vorbei käme und dass das Projekt noch nicht tot wäre", berichtete Thomas. Thomas hat seitdem weder von Stacy noch von irgend einer anderen der beteiligten Personen wieder gehört. Stacy konnte nicht erreicht werden, um dazu eine Stellungnahme abzugeben.

Quelle: Elvis-Presley-Gesellschaft.De / Elvis From Poland

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

17-Milliarden-Klage von Leiber und Stoller wegen Napster

.

Leiber und StollerLeiber und StollerNew York - Die zwei Musikautoren, Jerry Leiber und Mike Stoller, haben ihre spektakuläre Klage am Mittwoch in einem Bundesgericht in New York eingereicht. Im Dauerstreit über den Tausch von Musikdateien im Internet wird dadurch ein neues Kapitel aufgeschlagen.
Ebenfalls beteiligt sind die unabhängigen Musikverlage Frank Music und Peer International. Die Kläger hoffen, dass sich bis zu 160.000 Musik-Autoren im Rahmen einer Sammelklage dem Verfahren anschließen. Von Bertelsmann war keine Stellungnahme zu erhalten. Laufende Gerichtsverfahren kommentiere man nicht, hieß es.

Die Kläger werfen Bertelsmann vor, dass der Konzern Internet-Nutzern bewusst bei illegalen Copyright-Verletzungen geholfen habe. Sie berufen sich unter anderem auf interne Bertelsmann-Dokumente. Diese deuteten darauf hin, dass auch Führungskräfte bei Bertelsmann der Meinung gewesen seien, dass Napster geltendes Recht brach.

Die einst extrem populäre Tauschbörse ist zwar seit Juli 2001 am Ende. Der Bertelsmann-Konzern habe aber seit Oktober 2000 insgesamt 90 Millionen Dollar in Napster investiert und den Anbieter damit künstlich am Leben gehalten. Dies habe den Schaden für die Songwriter vergrößert, so die Kläger.

Leiber und Stoller sind als Autoren der Oldies "Jailhouse Rock", "Hound Dog" und "Stand By Me" bekannt geworden und gingen schon vor Jahren gegen Napster vor. Der klagende Musikverlag Frank Music besitzt die Rechte an Songs wie "Unchained Melody" und "Walk Like an Egyptian".

Angesichts rechtlicher Probleme und fallender Umsätze scheint nicht mehr ausgeschlossen, dass Bertelsmann aus dem Musikgeschäft aussteigt. Einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge erwägen die Gütersloher den völligen Verkauf ihrer Musiktochter Bertelsmann Music Group (BMG). Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf Aufsichtsratskreise.

Möglich sei auch, dass BMG mit der britischen EMI Group fusioniere. Darüber werde seit zwei Monaten erneut verhandelt, schreibt das Blatt. An dem neuen Unternehmen hätte Bertelsmann nur noch einen Anteil von 25 Prozent.

Die Fusion von EMI und BMG war allerdings schon einmal am Veto der EU-Kartellbehörden gescheitert. Sie fürchteten, dass der neue Konzern eine beherrschende Stellung einnehmen könnte. Angesichts der Krise auf dem Musikmarkt erwartet Bertelsmann offenbar, dass die EU dieses Mal anders entscheiden würde.

Quelle: Spiegel.De

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Debütalbum von Lisa Marie Presley

.

Debütalbum von Lisa Marie Presley im AprilDebütalbum von Lisa Marie Presley im April"To Whom It May Concern", wen es denn angeht – so bescheiden hat Lisa Marie Presley ihr am 08.04.2003 (in Europa am 24.03.2003) erscheinendes Debütalbum benannt. Die 34-jährige Tochter von Musiklegende Elvis Presley ist beim Label Capitol Records unter Vertrag und hat nach Angaben der Plattenfirma alle Songs selbst geschrieben.

"Dieses Album bin ich. Jeder einzelne Song. Ihr werdet sehen, wer ich wirklich bin und nicht, was die Klatschpresse oder andere Leute über mich sagen", wird die Mutter von zwei Kindern zitiert, die erst kürzlich durch ihre Kurzehe mit Schauspieler Nicolas Cage wieder in den Schlagzeilen war. Unterstützung im Studio bekam sie unter anderem von ihrem ersten Ehemann, Songwriter Danny Keough, Produzent Glenn Ballard und Sänger Billy Corgan (Zwan, vorher Smashing Pumpkins).
Sie sei sicher nicht einfach in der Zusammenarbeit, so wird Presley in dem Musikmagazin "Rolling Stone" zitiert. Billy Corgan aber, mit dem sie seit Jahren befreundet ist, habe ihr sehr geholfen und dem Album eine gewisse "Dunkelheit" beschert. Mit ihrem Vater will sie natürlich nicht verglichen werden, dennoch lasse sich das Thema nur schwer vermeiden.

"Ich wollte nie einen Titel schreiben, in dem sich mein genetischer Code oder meiner Hintergrund abzeichnet. Aber wenn ich es machen müsste, dann wäre der Song 'Lights Out' wohl am nächsten dran", so Presley weiter. Für diesen eher "düsteren Titel" holte sie sich extra Produzent Andy Slater, der sonst für Künstler wie Songwriterin Fiona Apple arbeitet.

Inhalt:
S.O.B. - The Road Between - Lights Out - Better Beware - Nobody Noticed It - Sinking In - Important - So Lovely - Indifferent - Gone - To Whom It May Concern - Excuse Me (dieser Titel eventuell ist nur auf der am 29.03.2003 in Japan erscheinenden CD)

Quelle u. a.: Elvis-World-Japan.Com

Lights Out

.

Lights OutLights OutDie Plattenfirma von Lisa Marie Presley Capitol Records teilte mit, dass der Veröffentlichungstermin von ihrer Single "Lights Out" auf Ende Februar 2003 verschoben wurde.

Nun stellte Capitol Records einen Promo-VideoClip der Homepage Elvis World Japan zur Verfügung und diesen möchten wir Euch nicht vorenthalten.

Inhalt:
S. O. B - The Road Between - Lights Out (kurzer Audio - Promo-VideoClip)  - Nobody Noticed It

Quelle: Elvis-World-Japan.Com