Songwriter Wayne Carson verstorben

.

Bildquelle: Gala.DeBildquelle: Gala.De

Der US-Songwriter Wayne Carson, der unter anderem den Klassiker "Always On My Mind" geschrieben hat, ist tot. Carson sei am Montag (Ortszeit) im Alter von 72 Jahren gestorben, berichteten US-Medien unter Berufung auf seine Ehefrau. Er sei schon länger gesundheitlich angeschlagen gewesen und habe zuletzt in einem Hospiz gelebt.

Der 1942 in Denver im US-Bundesstaat Colorado geborene Carson hatte als Songschreiber und Country-Musiker gearbeitet und war zweimal mit einem Grammy ausgezeichnet worden. Zu seinen bekanntesten Kompositionen gehören "The Letter", die unter anderem von Joe Cocker gesungen wurde, und "Always on My Mind", gesungen unter anderem von Willie Nelson und Elvis Presley.

Die Veranstalter der Grammys würdigten Carson in einer Mitteilung als "wahre Nashville-Legende". "Unsere Musikgemeinschaft hat viel zu früh ein immenses Talent verloren."

Quelle: AbendBlatt.De

15 Shows mit Elvis Hologram in Las Vegas?

.

In einem Interview mit dem Management von "Pulse Evolution", welche an einem Hologram von Elvis arbeitet, wurden 15 Shows im nächsten Jahr angekündigt. Wo genau diese "Auftritte" stattfinden werden ist derzeit noch nicht bekannt. Weitere Infos folgen!

Quelle: Pulse.Co

"Jungle Room"-App

.

"Elvis Presley Enterprises" veröffentlichte das App "The Jungle Room" und beschreibt es u. a. mit folgenden Worten:

"Decorated with exotic plants and animal patterns, the Jungle Room is where Elvis and his close friends would congregate at Graceland. Now, Elvis Presley's Jungle Room app allows passionate Elvis fans around the world to hang out and discuss music, movies, events and anything else you can dream up!

Users can share their favorite Elvis stories and show off their Elvis Presley record collection all from within the mobile community."

Quelle: JungleRoomApp.Com

Diskutiere diesen Artikel in unserem Forum (0 Antworten).

Elvis Presley - Forever

.

Im Rahmen der Veröffentlichung der neuen Briefmarke von Elvis in den USA (Siehe: Elvis erneut auf Briefmarke in den USA) veröffentlicht "Sony Music / Legacy Recordings" eine gleichnamige CD.

Inhalt:
That's All Right - Heartbreak Hotel - Hound Dog - Don't Be Cruel - Jailhouse Rock - It's Now Or Never - Are You Lonesome Tonight? - Little Sister - Can't Help Falling In Love - Return To Sender - Bossa Nova Baby - Viva Las Vegas - In The Ghetto - Suspicious Minds - Burning Love - The Wonder Of You - If I Can Dream (From Upcoming Fall 2015 Release. Previously Unreleased) - What Now My Love (Exclusive To USPS Release, Elvis Forever. Previously Unreleased)

Quelle: Elvis-WorldJapan.Com

Diskutiere diesen Artikel in unserem Forum (12 Antworten).

Elvis erneut auf Briefmarke in den USA

.

Nach über zwei Jahrzehnten erscheint im Rahmen der diesjährigen "Elvis Week" am 12.08.2015 eine neue Briefmarke mit Elvis in der "Postal Service´s Music Icon"-Serie.

Sie ist Teil einer Serie von Sonderbriefmarken, mit denen die US-Post seit 2013 legendäre Musiker ehrt. In der Reihe erschienen unter anderem Briefmarken mit Bildern von Ray Charles, Jimi Hendrix und Janis Joplin.

Quelle: USPS.Com

Diskutiere diesen Artikel in unserem Forum (0 Antworten).

Elvis-Platz bleibt erhalten

.

"Der Elvis-Presley-Platz in Friedberg soll auch in Zukunft den Namen des legendären Musikers aus den 50er- und 60er-Jahren tragen. Dabei steckt in der Benennung offensichtlich noch immer Zündstoff.

Mit seinem Anliegen wollte der Stadtverordnete Sven Weiberg ("Die Linke") eine neue Namensfindung für den zentralen Platz in der Kreisstadt anregen.

„Dieses Mal sollte es aber im Zusammenwirken mit den Bürgern erfolgen.“ Er begründete seinen Antrag damit, dass ein Teil des Platzes an der Friedberger Magistrale Kaiserstraße um das ehemalige "Café Rund" von der Bevölkerung weiterhin "Kleine Freiheit" genannt werde. Im Übrigen habe es noch keine offizielle Namensgebung für den Platz gegeben, argumentierte er. Dies habe sich sozusagen stillschweigend so ergeben. Er, Weiberg, würde es begrüßen, würde der Platz nach der Friedberger Widerstandskämpferin gegen das Nazi-Regime, Toni Maurer, benannt.

Doch mit dieser Anregung stand Weiberg allein. So lehnte Winfried Ertls (UWG) mit den Worten, dass es nun langsam mit der Diskussion um die Namensgebung reiche, den Antrag genauso ab wie der CDU-Fraktionsvorsitzende Olaf Beisel. „Der Platz heißt so, wie er heißt. Die Mehrheit hat längst entschieden“, stellte er kurz und knapp fest. Und auch die Ortsvorsteherin Evelyn Weiß (SPD) fand die erneute Diskussion wenig ersprießlich: „Seit Elvis Presleys Aufenthalt in Friedberg wird die Kreisstadt mit dem Namen in Verbindung gebracht. Und das würdigen wir mit der Namensgebung für den Platz entsprechend.“ Der Grünen-Sprecher Florian Uebelacker lehnte den erneuten Vorstoß der Linken ebenso ab, allerdings unter einem anderen Aspekt. Für eine solche Umbenennung sei ein starker politischer Bürgerwille notwendig, und den sehe er nicht. So etwas könne auch nicht künstlich in Gang gesetzt werden. Im Übrigen habe der Name "Elvis Presley" einen hohen Marktwert, der keinesfalls zu unterschätzen sei.

Nachdem sich auch noch der FDP-Stadtverordnete Achim Güssgen für die Benennung eines zentralen Platzes in Friedberg nach Toni Maurer, wenn auch nicht den Elvis-Presley-Platz, stark gemacht hatte, meldete sich Bürgermeister Michael Keller (SPD) zu Wort.

Kopfschüttelnd hielt er den Stadtverordneten der FDP und der Linken vor, es gebe in Friedberg bereits eine Toni-Maurer-Straße. Der Antrag der Linken wurde daraufhin mit 29 Nein-Stimmen bei einem Ja abgelehnt."

Quelle: FNP.De

Update: "Lisa Marie" und "Hound Dog II"

.

"Zwei Flugzeuge, die Elvis Presley zu Lebzeiten gekauft hatte, könnten bald nicht mehr auf seinem Graceland-Anwesen zu besichtigen sein. Die dortige Landwirtschaftsbehörde plant "Lisa Marie" und "Hound Dog II", wie die Flieger vom Sänger getauft wurden, umziehen zu lassen.

Die von Presley angeblich selbst gestalteten Kisten, die seit Mitte der 1980er auf seinem Grund und Boden in Memphis ausgestellt wurden, sind schon lange nicht mehr flugtauglich und sollen nach dem Wunsch des aktuellen Besitzers, der OKC Partnership, nur wenige Meter weiter an den Rand einer Straße transportiert werden. Das Unternehmen hatte für die Bereitstellung der Maschinen einen Anteil der Ticketumsätze erhalten.

Bereits im April 2014 wurde beantragt, die Vereinbarung aufzulösen, allerdings muss die Stadtverwaltung von Memphis City noch zustimmen. Sollten die Jets umgebettet werden, ist geplant, sie als Hauptattraktion für ein neues Museum einzusetzen.

Nachdem der "King" am 16. August 1977 gestorben war, wurden sie verkauft und zuletzt im Januar dieses Jahres zur Versteigerung angeboten. Die Organisatoren erwarteten Gebote von insgesamt 15 Mio. Dollar.

Bei der nach seiner Tochter benannten "Lisa Marie" handelt es sich um eine Convair 880 von Delta Air Lines, die der Sänger 1975 für 250.000 Dollar kaufte. Er investierte rund 300.000 Dollar, um den Jet nach seinen Wünschen mit einem Schlafzimmer, einem Konferenzraum, einer Bar und einem Video-System aufzupolieren.

Presley ließ der Maschine außerdem einen besonderen Anstrich verpassen: rot, weiß, blau, mit seinem Motto TCB (‚Takin’ Care Of Business’). Während der Sänger auf die Fertigstellung der Um- bzw. Ausbauarbeiten wartete, erwarb er dann für 900.000 Dollar die Hound Dog II, eine Lockheed Jetstar."

Quelle: RollingStone.De

Diskutiere diesen Artikel in unserem Forum (6 Antworten).

Lektüre

The Elvis Files Magazine (Nr. 13)

The Elvis Files Magazine (Nr. 13)

Weitere Details
The Travel Log - In Search Of Colonel Parker

The Travel Log - In Search Of Colonel Parker

Weitere Details

CD Neuigkeiten

Elvis - The Best Of British: The RCA Years 1959 - 1960 (Volume 3)

Elvis - The Best Of British: The RCA Years 1959 - 1960 (Volume 3)

Weitere Details
Atlanta Loves Elvis

Atlanta Loves Elvis

Weitere Details

Vinyl Neuigkeiten

Elvis Presley

Elvis Presley

Weitere Details
Elvis - Love Songs

Elvis - Love Songs

Weitere Details