Tochter verkauft Elvis Presleys Namen

.

Memphis (AFP) - Die Tochter und einzige Erbin von Elvis Presley, Lisa Marie Presley, hat einen Großteil der Auswertungsrechte an der Rock'n'Roll-Legende für 100 Millionen Dollar (75 Millionen Euro) verkauft. Das US-Medienunternehmen SFX Entertainment teilte mit, Geschäftsgründer Robert Sillerman habe 85 Prozent der Rechte von "Elvis Presley Enterprises" erworben.

Dem Vertrag zufolge soll der 56-jährige Medienmogul über eine neue Firma sämtliche Musik-, Film- und Fotorechte erhalten. Die Firma soll auch das Besucherzentrum im Elvis-Anwesen Graceland bewirtschaften, dem mit 600.000 Besuchern jährlich meistbesuchten Privathaus der Welt. Demzufolge behält die Tochter des King of Rock'n'Roll aber das Gebäude selbst.

Priscilla Presley, die Witwe von Elvis, wird Sillermans Beraterin. In einer Erklärung ließ Lisa Marie Presley folgendes mitteilen: „Meine größte Verantwortung gegenüber meinem Vater ist es, dafür zu sorgen, sein Vermächtnis zu bewahren und zu behüten. Die Verbindung mit Robert Sillerman eröffnet da völlig neue Möglichkeiten.“

Allein im vergangenen Jahr nahm das Unternehmen "Elvis Presley Enterprises" mit der Vermarktung des Vermächtnisses des Sängers und Schauspielers 45 Millionen Dollar ein. Mehr als eine Milliarde Elvis-Alben sind bisher verkauft worden, der 1977 gestorbene Presley spielte in 31 Filmen mit.

Lektüre

Elvis Presley Is Back In The Fantastic

Elvis Presley Is Back In The Fantastic "Return Of The Dragon"

Weitere Details
Graceland - Nr. 237: September / Oktober 2017

Graceland - Nr. 237: September / Oktober 2017

Weitere Details

CD Neuigkeiten

Love Letters From Elvis - Spliced Takes Special

Love Letters From Elvis - Spliced Takes Special

Weitere Details
Elvis - Ultimate Christmas

Elvis - Ultimate Christmas

Weitere Details

Vinyl Neuigkeiten

Elvis Presley - Hits: It's Now Or Never 1956 - 1962

Elvis Presley - Hits: It's Now Or Never 1956 - 1962

Weitere Details
Elvis Presley - Blue Suede Shoes

Elvis Presley - Blue Suede Shoes

Weitere Details