Flugzeuge bleiben in Graceland

.

"Wie es aussieht, werden "Lisa Marie" und "Hound Dog II" auch weiterhin auf Elvis Presleys Anwesen in Graceland besichtigt werden können. In einem Statement der Gedenkstättenbetreiber heißt es laut "Billboard", dass die beiden Edel-Jets weiter dort bleiben, wo sie schon seit 1980 stehen.

Am vergangenen Dienstag (21.04.2015) hatte der Besitzer der Flugzeuge, das Unternehmen OKC Partnership, zwar die offizielle Erlaubnis von der Stadtverwaltung von Memphis bekommen, die Ausstellungsstücke an einem anderen Ort in der Nähe Gracelands zu platzieren. Doch anscheinend konnten die Jets nun doch in letzter Sekunde von Graceland aufgekauft werden, um den Umzug zu verhindern.

Lisa Marie Presley, die Tochter des Sängers, postete jedenfalls am Sonntag (26.04.2015) auf Twitter, dass die Maschinen nun "4 ever" in der Gedenkstätte stehen würden."

Quelle: RollingStone.De

Update: "Lisa Marie" und "Hound Dog II"

.

"Zwei Flugzeuge, die Elvis Presley zu Lebzeiten gekauft hatte, könnten bald nicht mehr auf seinem Graceland-Anwesen zu besichtigen sein. Die dortige Landwirtschaftsbehörde plant "Lisa Marie" und "Hound Dog II", wie die Flieger vom Sänger getauft wurden, umziehen zu lassen.

Die von Presley angeblich selbst gestalteten Kisten, die seit Mitte der 1980er auf seinem Grund und Boden in Memphis ausgestellt wurden, sind schon lange nicht mehr flugtauglich und sollen nach dem Wunsch des aktuellen Besitzers, der OKC Partnership, nur wenige Meter weiter an den Rand einer Straße transportiert werden. Das Unternehmen hatte für die Bereitstellung der Maschinen einen Anteil der Ticketumsätze erhalten.

Bereits im April 2014 wurde beantragt, die Vereinbarung aufzulösen, allerdings muss die Stadtverwaltung von Memphis City noch zustimmen. Sollten die Jets umgebettet werden, ist geplant, sie als Hauptattraktion für ein neues Museum einzusetzen.

Nachdem der "King" am 16. August 1977 gestorben war, wurden sie verkauft und zuletzt im Januar dieses Jahres zur Versteigerung angeboten. Die Organisatoren erwarteten Gebote von insgesamt 15 Mio. Dollar.

Bei der nach seiner Tochter benannten "Lisa Marie" handelt es sich um eine Convair 880 von Delta Air Lines, die der Sänger 1975 für 250.000 Dollar kaufte. Er investierte rund 300.000 Dollar, um den Jet nach seinen Wünschen mit einem Schlafzimmer, einem Konferenzraum, einer Bar und einem Video-System aufzupolieren.

Presley ließ der Maschine außerdem einen besonderen Anstrich verpassen: rot, weiß, blau, mit seinem Motto TCB (‚Takin’ Care Of Business’). Während der Sänger auf die Fertigstellung der Um- bzw. Ausbauarbeiten wartete, erwarb er dann für 900.000 Dollar die Hound Dog II, eine Lockheed Jetstar."

Quelle: RollingStone.De

Diskutiere diesen Artikel in unserem Forum (1 Antworten).

Priscilla verbannt Imitatoren

.

"Ende April 2015 eröffnet die große "Graceland Presents Elvis: The Exhibition – The Show – The Experience"-Ausstellung in Las Vegas. Priscilla Presley verbannte deshalb die Elvis-Imitatoren aus der Kapelle.

1967 heirateten Priscilla und Elvis in Las Vegas. Am 23.04.2015 eröffnet eben dort nicht nur eine große Ausstellung mit Exponaten, die bisher niemals außerhalb von Graceland, dem Anwesen des King of Rock 'n' Roll, in Memphis zu sehen waren. Teil der Sehenswürdigkeiten im "Westgate Resort & Casino" wird ebenfalls eine Kapelle sein, in der Hochzeitswillige sich das Ja-Wort geben können. In der Ausstellung wird es keine Imitatoren geben!

Wer sich nun auf einen netten Elvis im weiß-goldenen Overall freut, wird bitter enttäuscht, denn genau diese Imitatoren will Priscilla keineswegs in ihrer Kapelle sehen, wie sie gegenüber "Associated Press" erklärte: "Das ist alles First-Class. Es ist kein Witz. Diese Kapelle soll kein Witz sein". Aus diesem Grund, bezeichnet Elvis' Ehefrau auch den Sänger der sechswöchigen Show, die ebenfalls im Rahmen der Dauerausstellung stattfinden soll, als Interpreten: "Er versucht nicht Elvis Presley zu sein."

Wer also gerne während seiner Vermählung "Love Me Tender" geträllert bekommen möchte, ist in der offiziellen Elvis-Kapelle an der falschen Adresse."

Quelle: AMPya.Com

Letzte DeAgostini-Ausgabe (ohne DVD)

.

Ausgabe 85Ausgabe 85

Heute - 01.04.2015 - erscheint die letzte Ausgabe der von DeAgostini veröffentlichten "Elvis-Sammlung" und diese beinhaltet folgende Memorabilia:

- Telegram an J. Gregory
- Hotelrechnung
- Skizze von Bill Belew
- Mini-Poster: "Wild In The Country"

Quelle: Elvis-Sammlung.De

 

Haus in Palm Springs vor Versteigerung

.

Elvis´ Villa in der 845 West Chino Canyon Road, Palm Springs, CA 92262 soll im Oktober 2015 versteigert werden. Für 105.000 Dollar erwarb Elvis das Haus im Jahr 1970 und nach seinem Tod kaufte es Frankie Valli für schon 500.000 Dollar.

Quelle: ElvisDayByDay.Com

Tourbus unter dem Hammer

.

"Ein Tourbus von Elvis Presley könnte bei einer Auktion bis zu 200.000 Euro bringen. Der Bus aus dem Jahr 1976 sei von Presley persönlich gestaltet worden, teilte das Auktionshaus "Julien's Auctions" in Los Angeles mit.

Darin seien neun Betten, zwölf Sitze - und der Rock-Star habe ihn sogar selbst gefahren. Das Luxusmobil der Musik-Ikone kommt am 16. Mai im Rahmen einer großen Versteigerung im New Yorker "Hard Rock Cafe" unter den Hammer.

Zu den weiteren Highlights der Auktion zählen Elvis' Stutz-Blackhawk-Zweisitzer aus dem Jahr 1971, die Heiratsurkunde mit Priscilla Presley von 1967 und ein Pinguinkostüm, das der "King of Rock'n'Roll" einst in Las Vegas trug. Zudem kommen Schmuckstücke, Fotos, Musikinstrumente und andere Andenken unter den Hammer."

Quelle: DPA

Jack White kaufte "My Happiness"

.

"Jack White hat sich einen Traum erfüllt: 300 000 US-Dollar waren es dem ehemaligen White-Stripes-Frontmann wert um an die ersten Aufnahmen von Elvis Presley im Rahmen einer Graceland-Auktion zu gelangen. Dabei handelt es sich um die Coverversionen "My Happiness" und "That's Where My Hearteache Began", die im Juli 1953 in Memphis aufgenommen wurden.

Jack White nimmt nicht nur im Stile eines Tausendsassas immer neue Musik auf, er gilt auch als passionierter Sammler. Im Rahmen einer Graceland-Auktion erstand White die ersten beiden Aufnahmen von Elvis Presley.  Die ersteigerte Pressung ist eine echte Rarität: Es ist die einzige existierende Aufnahme.

In einem Interview mit Billboard gab er an, dass er die Tondokumente über sein eigenes Label Third Man Records veröffentlichen will - auch am diesjährigen Record Store Day sollen die zwei Stücke ins Rennen geworfen werden."

Quelle: RollingStone.De