1965

.

Kurven-LilliKurven-LilliKurven-Lilli (1965)

Originaltitel: "Girl Happy"
Co-Darsteller: Shelley Fabares, Gary Crosby, Nita Talbot, Joby Baker, Mary Ann Mobley
Regie: MGM
Filmfirma: Boris Sagal
Lieder: Girl Happy - Spring Fever - Fort Lauderdale Chamber Of Commerce - Startin' Today - Wolf Call - Do Not Disturb - Cross My Heart And Hope To Die - She's The Meanest Girl In Town - Do The Clam - Puppet On A String - I've Got To Find My Baby

Inhalt:
Bandleader Rusty Wells und seine jungen Musiker freuen sich sehr auf ihr neues Engagement in Fort Lauderdale. Leider droht Big Frank ihnen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Bei den Gästen seines Chicagoer Nachtklubs ist die Combo so gut angekommen, dass er sie mindestens noch für vier weitere Wochen behalten will. Ihm das abzuschlagen, wäre zu riskant, denn Big Frank kann sehr unangenehm werden. Zum Glück hört Rusty, dass Big Frank sich Sorgen um seine hübsche Tochter Valerie macht, die mit ihren Freundinnen vom College die Osterferien ebenfalls in Fort Lauderdale verbringen will. Der gewitzte junge Musiker schildert Mr. Frank so eindringlich, wie es im Ferienparadies Lauderdale zugeht, wenn dort zur Osterzeit viele tausend liebeshungrige Studenten einfallen, dass sich Valeries Daddy die Haare sträuben.

Nur zu gern geht er daher auf Rustys Vorschlag ein, die Combo nach Florida fahren zu lassen, damit Rusty und seine Freunde dort Valerie unauffällig rund um die Uhr im Auge behalten zu können. Was sie sich damit aufgehalst haben, merken Rusty und seine Gefährten erst, als sich der flotte junge Italiener Romano in Fort Lauderdale eifrig um Valerie bemüht. Big Franks temperamentvolle Tochter hält sie in Atem, sehr zum Leidwesen der aufregenden Deena, die sich gern von Rusty verführen ließe, wenn er nur Zeit dafür fände. Je mehr er jedoch damit beschäftigt ist, Valerie von Romano fern zu halten, desto mehr gefällt sie ihm selber...


Filmnotizen:

  • Drehbeginn war der 05.06.1964 und die Arbeiten wurden in der zweiten Augusthälfte beendet.
  • Die Uraufführung fand am 14.04.1965 in Los Angeles statt.


Cowboy-MelodieCowboy-MelodieCowboy-Melodie (1965)

Originaltitel: "Tickle Me"
Co-Darsteller: Jocelyne Lane, Julie Adams, Edward Faulkner
Regie: Norman Taurog
Filmfirma: Allied Artists
Lieder: Night Rider - I'm Yours - I Feel That I've Known You Forever - Dirty, Dirty Feeling - Put the Blame On Me - Such An Easy Question - Slowly But Surely

Inhalt:
Countrysänger Lonnie (Elvis Presley) jobbt auf einer Beautyfarm. Keine Frage, dass er die Cowgirls mit seinen Weisen (u. a. "I'm Yours") betört.

 

 

 


Filmnotizen:

  • Allied Artists, so Gerüchte, soll finanzielle Probleme gehabt haben und durch diesen Film gerettet worden sein.
  • Der Film entstand vollkommen im Studio und als er ab dem 28.05.1965 in die Kinos kam, hatte Colonel Parker den Gag, dass er eine Million Federn an die Besucher verteilen ließ. Denn "Tickle Me" heiß übersetzt "Kitzle Mich".
  • Vom 12.10.1964 bis Anfang Dezember 1964 dauerten die Dreharbeiten.


Verschollen im HaremVerschollen im HaremVerschollen im Harem (1965)

Originaltitel: "Harum Scarum"
Co-Darsteller: Fran Jeffries, Michael Ansara, Jay Novello, Mary Ann Mobley
Regie: Gene Nelson
Filmfirma: MGM
Lieder: Harum Holiday - My Desert Serenade - Go East - Young Man - Mirage - Kismet - Shake That Tambourine - Hey Little Girl - Golden Coins - So Close, Yet So Far

Inhalt:
Der Schauspieler und Sänger Johnny Tyronne wird auf einer Reise in ein orientalisches Phantasieland von einer Rebellengruppe entführt. Mit Hilfe seiner Karatefähigkeiten soll er den König des Landes beseitigen. Zusammen mit einigen Freunden gelingt es ihm, den König vor den Aufrühren zu retten und kehrt mit der Prinzessin als Belohnung in die USA zurück.

 

 


Filmnotizen:

  • Die Dreharbeiten begannen am 15.03. und endeten am 01.04.1965, wobei die meisten Aufnahmen im MGM-Studio in Culver City entstanden.
  • Die Originallänge des Films beträgt 95 Minuten und in den meisten Kopien fehlen die Songs "Animal Instinct" und "Wisdom Of The Ages", so dass nur eine Laufzeit von 85 Minuten entsteht.
  • Uraufführung war am 24.11.1965 in Los Angeles.
  • Es war der erste Film für dem Elvis 1 Million Gage erhielt und 50 % der Einnahmen.