1964

.

Die wilden Weiber von TennesseeDie wilden Weiber von TennesseeDie wilden Weiber von Tennessee (1964)

Originaltitel: "Kissin´ Cousins"
Co-Darsteller: Arthur O'Connell, Glenda Farrell, Jack Albertson, Pam Austin, Cynthia Pepper
Regie: Gene Nelson
Filmfirma: MGM
Lieder: Kissin' Cousins - One Boy, Two Little Girls - There's Gold In The Mountains - Catchin' On Fast - Barefoot Ballad - Once Is Enough - Smoky Mountain Boy - Tender Feeling

Inhalt:
Die US Air Force will auf dem "Big Smoky Mountain" in Tennessee eine Raketenbasis errichten. Das Berggelände gehört der Familie Tatum, die rot sieht, wenn sich Leute von der Regierung auch nur in der Nähe ihres Besitzes zeigen.

So bekommt Lieutenant Josh Morgan den Auftrag, mit Captain Salbo und einigen Kameraden die störrischen Hinterwäldler zum Einlenken zu bewegen. Er ist nämlich ein Neffe der Tatums und sollte sie eigentlich umstimmen können. Zunächst nehmen die Tatums die anrückenden Soldaten unter Beschuss, dann aber zeigen sich Azalea Tatum und ihre Schwester Selena sehr angetan von Cousin Josh.


Filmnotizen:

  • Die Dreharbeiten waren im Oktober 1963 und die Premiere war in Phoenix am 06.03.1964.


Tolle Nächte in Las VegasTolle Nächte in Las VegasTolle Nächte in Las Vegas (1964)

Originaltitel: "Viva Las Vegas"
Co-Darsteller: Ann-Margret, William Demarest, Nicky Blair
Regie: George Sidney
Filmfirma: MGM
Lieder: Viva Las Vegas - lf You Think I Don't Need You - The Lady Loves Me - I Need Somebody To Lean On - C'mon Everybody - Tomorrow And Forever - Santa Lucia

Inhalt:
Sunnyboy Lucky (Elvis) setzt alles daran, das bevorstehende Überland-Autorennen nach Las Vegas zu gewinnen. Elmo Mancini, der hohe Favorit dieses Rennens, nimmt Luckys Ambitionen nicht ganz ernst. Und träfe Lucky in der Werkstatt, wo die Boliden auf Hochtouren gebracht werden, nicht auf die plötzlich auftauchende und ausnehmend hübsche Rusty, in die er sich sofort verknallt, könnte er sich ganz auf die Vorbereitungen des Rennens konzentrieren.

Nach vergeblicher Suche in den Nachtlokalen von Las Vegas begegnet er der schönen Unbekannten andern tags im Hotel, wo er als Gast abgestiegen ist. Doch scheint sich Rusty anfänglich nichts aus ihm zu machen, und bringt ihn vorerst – singend, tanzend und schubsend – nicht nur aus der Fassung, sondern auch noch um sein Geld. Lucky aber gibt nicht auf.


Filmnotizen:

  • Vom 15.07.1963 bis zum 16.09.1963 gingen die Dreharbeiten und am 20.04.1964 war die Premiere in New York City.
  • Die Dreharbeiten begannen im Juli 1963. Es wurde in Las Vegas, am Hoover-Staudamm und am Lake Mead gefilmt.
  • Der Film kam unter dem Titel "Heiße Nächte in Las Vegas" in die deutschen Kinos und ins Fernsehen. Der Videotitel lautete dann wieder "Viva Las Vegas". Der Film hatte ein Budget von 3 Mio. Dollar.
  • Das Verhältnis zwischen Elvis Presley und Ann-Margret war sehr herzlich, die von der Presse beschriebene Liebesaffäre wird von beiden nicht bestätigt, Priscilla Presley wohnte inzwischen in Graceland.
  • Die Kritik war sich einig, wenn Elvis Presley nicht noch die Schlussszene allein gehabt hätte, dann wäre Ann-Margret der Star gewesen.


König der heissen RhythmenKönig der heissen RhythmenKönig der heissen Rhythmen (1964)

Originaltitel: "Roustabout"
Co-Darsteller: Joan Freeman, Leif Erickson, Pat Buttram, Sue Ann Langdon, Barbara Stanwyck
Regie: John Rich
Filmfirma: Paramount
Lieder: Roustabout - Poison Ivy League - Wheels On My Heels - lt's A Wonderful World - It's Carnival Time - Carny Town - One Track Heart - Hard Knocks - Little Egypt - Big Love, Big Heartache - There's A Brand New Day On The Horizon

Inhalt:
Charlie (Elvis) ist Sänger in einem Nachtlokal. Eines Tages sticht ihn der Hafer, und er veralbert die Gäste. Die verstehen seine Art von Humor überhaupt nicht... es kommt zu einer wilden Schlägerei... und Charlie landet im Gefängnis.

Seine Freundin holt ihn auf Kaution heraus... doch statt sich dankbar zu erweisen, gibt er ihr den Laufpass und rast mit seinem Motorrad auf und davon. Auf seinem Weg nach Phoenix schließt er sich unfreiwillig (er verursacht einen Unfall mit dem Besitzer) einer Wanderbühne an, bis sein Motorrad wieder repariert ist. Er tritt derweil als Sänger auf und hilft mit seiner Gage der Gruppe aus ihrer finanziellen Misere. Doch als Kitty (Joan Freemann) die ebenfalls der Gruppe angehört, sich in Charlie verliebt, sieht ihr Vater, der Besitzer, rot...


Filmnotizen:

  • Drehbeginn war der 09.03.1964 und geendet sind sie am 20.04.1964.