1961

.

Lied des RebellenLied des RebellenLied des Rebellen (1961)

Originaltitel: "Wild In The Country"
Co-Darsteller: Hope Lange, Tuesday Weld, Millie Perkins, Rafer Johnson
Regie: Philip Dunne
Filmfirma: 20th Century Fox
Lieder: Lonely Man - I Slipped, I Stumbled, I Fell; In My Way - Wild In The Country - Husky Dusky Day

Inhalt:
Ein engagiertes Jugenddrama nach der Romanvorlage von Clifford Odets, in dem Elvis Presley die Hauptrolle spielt: Früh hat Glenn Taylor seine geliebte Mutter, die sich auf der verwahrlosten Farm des Vaters zu Tode rackerte, verloren. Schon immer war das Verhältnis zu seinem trunksüchtigen Vater Sam Tyler und zu seinem arbeitsscheuen Bruder Hank gespannt. Wieder einmal ist es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den Brüdern gekommen. In gereizter Abwehr schlägt Glenn mit einem Melkschemel zu. Seine Schockreaktion ist die Flucht, als er irrtümlich glaubt, Hank getötet zu haben. Glenn wird bald gefaßt und sein Fall kommt vor einer Gerichtsaufsichtsbehärde zur Sprache. An der Verhandlung nehmen auch die Psychologin Irene Sperry, eine schöne, junge Frau von warmherzigem Charme, und der wohlhabende Anwalt Phil Macy teil, der Irene seit Jahren verehrt.

Obwohl der alte Sam Tyler, der als Zeuge geladen ist, an Glenn kein gutes Haar läßt, gibt man ihm Bewährung und unterstellt ihn der Aufsicht seines Onkels Rolfe, der für den Vertrieb seiner Alkoholmixturen einen kräftigen Handlanger gebrauchen kann. Als seelische Betreuerin wird sich Irene des jungen Mannes annehmen.

Alles scheint sich für Glenn zum Besten zu wenden. Der Onkel ist mit seiner Arbeit zufrieden. Glenn gewinnt bei den wöchentlichen Besuchen bei der Psychologin Irene deren mitfühlendes Verständnis und vertraut ihr an, daß er sich zum Schriftsteller berufen fühlt. Irene wird durch Leseproben tatsächlich auf Glenns außergewöhnliches Talent aufmerksam und versucht ihm ein College-Stipendium zu vermitteln. Doch inzwischen brauen sich bedrohliche Wolken zusammen...

Irene schiebt eine Antwort auf den Heiratsantrag von Phil Macy heraus. Glenn überwirft sich mit seinem Onkel Rolfe, weil er sich dessen Kupplerabsichten mit seiner Tochter Nory widersetzt. Eine Romanze beginnt zwischen Glenn und Irene. Schließlich kommt es zum Skandal, als Cliff, der Sohn von Phil Macy, denunzierende Gerüchte über eine angebliche Affaire zwischen Glenn und Irene in der Kleinstadt verbreitet......Als Irene auf der Flucht vor ihrer Liebe zu Glenn schlieálich dem Anwalt Phil Macy das Jawort gibt, verzweifelt Glenn und will mit Nory in eine ungewisse Zukunft aufbrechen. Unterwegs stellt er Cliff Macy ob seiner Verleumdungen und schlägt ihn nieder. Ein harmloser Boxhieb, wie er glaubt. Doch an der Grenze wird Glenn verhaftet. Cliff ist tot. Glenn wird des Mordes verdächtigt und kommt erneut vor Gericht. Schuldig oder nicht ? Hilfe in der ausweglosen Situation kommt von ganz unerwarteter Seite.....

 


 

Filmnotizen:

  • Drehbeginn war der 11.11.1960 und der letzte Drehtag war der 18.01.1961. Die Premiere fand dann am 15.06.1961 in Memphis statt.
  • Obwohl Red West bereits vor "Wild In The Country" in mehreren Filmen mitgespielt hatte, war dies hier seine erste Sprechrolle.
  • Während der Dreharbeiten erhielt Elvis von RCA eine Uhr aus Platin, da er zu diesem Zeitpunkt bereits 75 Millionen Platten unter Vertrag mit RCA verkauft hatte.
  • Während der Filmaufnahmen in Hollywood war Elvis im Beverly Wilshire Hotel untergebracht und traf sich mit dem Garderobenmädchen Nancy Sharp, die er bereits bei den Dreharbeiten zu "Flaming Star" kennen gelernt hatte.
  • Als Millie Perkins (Betty Lee) in einer Szene Elvis eine Ohrfeige geben musste, brach sie sich das Handgelenk.
  • Zuerst sollten keine Elvis-Songs im Film vorkommen, aber diese Idee war schnell wieder vom Tisch. Obwohl die Lieder "Lonely Man" und "Forget Me Never" aus dem fertigen Film geschnitten wurden, erscheinen sie noch heute in manchen Büchern als tatsächlich im Film gesungene Songs.
  • Während der Dreharbeiten wurden zwei Schlussszenen gefilmt. In der der ersten Version stirbt Irene Sperrey, während sie bei der zweiten überlebt. Nachdem beide in Vorschauen einem Publikum präsentiert wurden, entschied sich dies für die "Happy End"-Szene, die dann auch genommen wurde.
  • Tuesday Weld und Elvis erhielten 1960 von den Lesern des "Teen"-Magazin den "Damp Raincoat Award" für den enttäuschendsten/langweiligsten Darsteller des Jahres 1960...


Blaues HawaiiBlaues HawaiiBlaues Hawaii (1961)

Originaltitel: "Blue Hawaii"
Co-Darsteller: Joan Blackman, Roland Winters, John Archer, Angela Lansbury
Regie: Norman Taurog
Filmfirma: Paramount
Lieder: Blue Hawaii - Almost Always True - Aloha Oe - No More - Can't Help Falling In Love - Rock-A-Hula Baby - Moonlight Swim - Ku-u-i-po - Ito Eats - Slicin' Sand - Hawaiian Sunset - Beach Boy Blues - Island Of Love - Hawaiian Wedding Song - Stepping Out Of Line

Inhalt:
Chad Gates (Elvis), aus der Armee entlassen, soll daheim auf Hawaii einen Posten im elterlichen Ananas-Imperium antreten. Doch er pfeift auf Protektion und nimmt lieber eine Stelle als Fremdenführer in einem Touristik-Unternehmen an, in dem auch seine Freundin (Joan Blackmann) arbeitet.

Nach allerhand (sittsamen) Abenteuern mit einer Mädchenklasse heiratet Chad sein Girl. Sie werden ihr eigenes Reisebüro eröffnen.

 


 

Filmnotizen:

  • Am 17.03.1961 begannen die Dreharbeiten und dauerten bis zum 17.04.1961
  • Bevor die Filmaufnahmen begannen, unterschrieb Elvis einen 5-Jahresvertrag mit Hal Wallis.
  • Im Herbst 1960 lautete der ursprüngliche Name des Streifens noch "Hawaiian Beach Boys". Dieser wurde aber bereits im Januar 1960 auf "Blue Hawaii" geändert. Walter Mirisch protestierte gegen diesen Titel, weil er seinem Film "Hawaii" zu ähnlich war, den er gerade für United Artists aufnahm.
  • Am 13.09.1966 sollte "Blue Hawaii" eine neue Saison für NBC´s "Tuesday Night At The Movies" einleiten. NBC musste den Film aufgrund von einer Vereinbarung mit Paramount wieder aus dem Programm streichen. NBC war verpflichtet zu warten, bis Elvis´ aktueller Film "Paradise Hawaiian Style", der drei Monate zuvor angelaufen war, eine erste Runde durch die Kinos gemacht hatte. NBC entschied sich für den Dean Martin / Jerry Lewis-Film "Living It Up".
  • Es war geplant, die Aufführung des Films in das Mexic Theatre von Mexico City zu legen. Doch Ende Oktober 1962 wurde "Blue Hawaii" in Mexico verboten, da zuvor in "G. I. Blues" die Fans das Americas Theatre demoliert hatte.