1958

.

Mein Leben ist der RhythmusMein Leben ist der RhythmusMein Leben ist der Rhythmus (1958)

Originaltitel: "King Creole"
Co-Darsteller: Carolyn Jones, Dolores Hart, Dean Jagger, Walter Matthau
Regie: Michael Curtiz
Filmfirma: Paramount
Lieder: King Creole - As Long As I Have You - Hard Headed Woman - Trouble - Dixieland Rock - Don't Ask Me Why - Lover Dol - Crawfish - Young Dreams - Steadfast, Loyal And True - New Orleans

Inhalt:
Da sein Vater arbeitslos ist, muss Danny Fisher (Elvis Presley) als Aushilfe in dem Nachtlokal "Blue Shade" arbeiten. Er lernt dort Ronnie (Carolyn Jones) kennen, die Freundin des Barbesitzers und Geschäftemachers Maxie Fisher (Walter Matthau).

Nachdem ihm vom Schulleiter eröffnet wird, dass er  das Abschlussexamen der High School nicht bestehen wird, schließt sich Danny einer Jugendbande an, deren Anführer er im Zweikampf Shark besiegt. Im Nachtlokal "King Creole" erhält er schließlich die Chance, als Sänger aufzutreten; es gelingt ihm, das Lokal Abend um Abend mit Publikum zu füllen.

Maxie Fisher versucht nun, Danny in sein Lokal zu ziehen, wobei er sogar seine Freundin Ronnie als Lockmittel einzusetzen versucht. Diese jedoch warnt Danny davor, sich in die gleiche Abhängigkeit zu begeben wie sie sich selbst. Danny lehnt ab, sieht sich von Maxie in Intrigen verwickelt und muss sich schließlich zum Kampf mit Shark und Maxie stellen, die er beide besiegt.

Ronnie bringt den ebenfalls angeschlagenen Danny in ein Versteck und pflegt ihn gesund. Als Maxie ihr Versteck findet, tötet er Ronnie; bevor er auch Danny töten kann, wird er von einem seiner Leute erschossen.

 


 

Filmnotizen:

  • Drehbeginn war der 13.01.1958 und beendet wurde sie am 10.03.1958.
  • Die zwei Titel, die ursprünglich für den Film vorgesehen waren, sind "Danny" und "Sing, You Sinners".
  • Hal B. Wallis plante 1976 ein Remake von "King Creole", aber das Projekt verlief im Sande.
  • Bei den Dreharbeiten wohnte Elvis im 10. Stock des "Rossevelt Hotels" in New Orleans. Während die Aufnahmen in den Hollywood-Studios gefilmt wurden, übernachtete er im "Beverly Wilshire Hotel". Elvis musste einmal über die Dächer vor den zahlreichen Fans flüchten, um in sein Hotel zu kommen.
  • Den Spitznamen "Hot Lipps" bekam Carolyn Jones von Elvis bei den Dreharbeiten der Kussszene am Binnensee Lake Pontchartrain. Denn als die Szene gedreht wurde hatte sie eine Virusinfektion und hohes Fieber.
  • Elvis´ Gardrobe bei Paramount Pictures wurde vorher von Anna Magnani benutzt, als sie "Wild In The Wind" drehte.