file James Bond 007 - Skyfall

Mehr
11 Nov 2012 22:15 #877568 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Lonegan schrieb: Echt? Hat er seither überhaupt nichts gedreht? Welch unwürdiger Abschied.


Soweit ich weiß, stand er danach nicht mehr vor einer Kamera. Den Film habe ich nie gesehen und was ich darüber gehört habe, hat in mir auch nicht die Lust geweckt, den Streifen mir mal anzusehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 00:46 #877653 von Donald
Donald antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Lonegan schrieb:

Earth Boy schrieb:

Harty schrieb: Ein intelligenter Gag ala Bond wäre es gewesen, Sean Connery für die Rolle des "Skyfall Butlers" zu gewinnen. Die Schlusssequenz spielt in Schottland, es wäre ein augenzwinkernder Gag gewesen.


Das wäre ein großartiger Coup gewesen. Bedauerlicherweise hat Connery aber bereits vor Jahren seinen Rückzug aus dem Filmgeschäft verkündet, so dass wohl "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" sein letzter Film bleiben dürfte.


Echt? Hat er seither überhaupt nichts gedreht? Welch unwürdiger Abschied. :crazy:

Unglaublich, ne!? So ein Miststreifen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 06:28 #877654 von Schorni
Schorni antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall
Gestern geschaut und schließe mich Hartys Kritik bzw. der aus Spiegel Online an. Zuviele Längen, zuviel Menschlichkeit, was Bond betrifft. Ok, sie wollen der Figur mehr Tiefe geben, was ich aber bei Bond Filmen eigentlich nicht wirklich brauche. :null:

Nette kurzweillige Unterhaltung, mehr nicht. Hätte man den Film wenigstens um 20min gekürzt, wäre weniger mal wieder mehr gewesen. :grin:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 08:08 #877656 von Rockin´ron
Rockin´ron antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall
Diese Meinungen kann ich nicht teilen. Für mich ist Skyfall neben Casino Royale der beste Bondstreifen aller Zeiten, genau mein Ding. :up: :ergeben:
Folgende Benutzer bedankten sich: Colonel

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 09:31 #877658 von Donald
Donald antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Rockin´ron schrieb: Diese Meinungen kann ich nicht teilen. Für mich ist Skyfall neben Casino Royale der beste Bondstreifen aller Zeiten, genau mein Ding. :up: :ergeben:

Das sehe ich genauso. Einer der besten Bonds, die ich je gesehen habe. Ich war auch gestern endlich drin und er hat mir außerordentlich gut gefallen. Von Anfang bis Ende spannend, stringent und bestens nachvollziehbar erzählt. Und trotz der Laufzeit des Filmes habe ich für mich keine Längen feststellen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 11:12 - 14 Nov 2012 11:35 #877660 von Colonel
Colonel antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall
Review:

Mit Roger Moore als Bond "groß geworden", kann ich mir die alten Streifen heute nur noch eher zur Belustigung ansehen. Damals waren diese grandios. Nun wirken sie nicht mehr so recht. Die Späße sind oft "aufgesetzt", Stuntszenen kommen unrealistisch rüber, da die Schnitte (wo Bond vor Leinwand hineingeschnitten wurde) viel kaputt machen. Stuntmen sind teilweise am Gesicht erkennbar, nach der übelsten Schlägerei hatte 007 maxinmal einen Kratzer und noch immer ein fast knitterfreies Hemd an. Ja ja...es war eben damals so...ich weiß. So schrieb ich ja auch schon, dass diese Streifen seinerzeit in Ordnung waren, aber heute "veraltet" daher kommen.
Danach wurde es noch schlimmer...und am schlimmsten Panzerfahrer Brosnan, dessen Filme ich nicht mehr wie einmal ansehen konnte und wollte. Er machte Bond zur echten Witzfigur. Ich dachte nach ihm wird Schluss sein mit der Reihe...schlimmer gehts nimmer. Wobei...danach konnte es ja streng genommen nur besser werden...

Dann kam Craig:
Ich kannte ihn bereits aus vielen anderen Streifen, in denen er großartig spielte. Was und wie er jedoch die 007 Rolle "ausfüllt" und mit wie wunderbar seine Leinwandpräsenz dabei ist, haute mich um. Unglaublich wie er diesen Bond "spielt", man glaubt es nicht, er "ist" es...
Casino Royal war eine Wiedergeburt und erstmals war 007 so wie er in den Flemming Büchern erschaffen wurde. Kein künstlicher weichgespülter und familientauglicher Hollywood Spion mehr!
Genial. Quantum Trost ist und bleibt für mich kein eigenständiger Film, sondern ist streng genommen "nur" die Fortsetzung und könnte schlicht Casino Royal Part II heißen....aber was für eine klasse Fortsetzung. Die beiden Streifen MUSS man einfach hintereinander sehen.
Nun dachte ich mir aber, dass es schwer werden würde das hohe Niveau der beiden ersten Craig Streifen zu halten, geschweige denn noch zu toppen.

Skyfall:
Für mich der beste Bond aller Zeiten.
Hier stimmt einfach ALLES.
Die Eröffnungsszene haut einen schon gleich mal voll vom Sessel. Man ist hellwach und traut seinen Augen nicht. Anschließend Adele´s Meistersong...danach bekommt der Streifen eine geniale "Tiefe", aber nie zuviel, ständig passiert irgend etwas, Der ZTuschauer kommt eigentlich nie wirklich zur Ruhe, es ist maximal ein kleines Verschnaufen. Die Dialoge sind ergreifend und wunderbar ausgefeilt. (Jemand geschwätzigen neben sich im Kino zu haben, sollte jeder vermeiden!), kesse und kokette Sprüche...die Story toll, die Actionszenen göttlich inszeniert. Der Film hat ein Tempo, aber zum Glück einige Ruhemomente darin, die man brau´cht um alles zu verarbeiten/genießen zu können und die hervorragenden Schauspieler zu "erleben", ihren Worten folgen zu können diese großartige Inszenierung (Kameraführung, Blicke, Bewegungen, Panorama usw)zu bewundern ...und dann WOW/Peng ist auch schon das Ende da und man schaut auf die Uhr, weil man garnicht glauben kann, dass nun schon 150 Minuten um sein sollen...ich hätte noch zwei Stunden weiter schauen können.

Was ein Meisterwerk. Hier stimmt einfach alles. Keine an den Haaren herbei gezogene Story, keine plumpe Aneinenderreihung von unrealistischen Stunts, keine billigen Fritzchen Witze, keine zweitklassigen Darsteller usw.
Nein, dieser 007 Film hat alles was ein hochkarätiger Bond haben muss, nur DAS hier alles auf höchstem Niveau spielt. Keine Szene, die man hätte weg lassen können, kein Satz/keine Mimik, die nicht hammerhart sitzt/passt.

Ein Meilenstein...ich glaub ich geh nochmal ins Kino! :beifall: :up:
Letzte Änderung: 14 Nov 2012 11:35 von Colonel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 12:00 #877661 von Donald
Donald antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall
Ein kleiner Kritikpunkt für mich: Der überflüssige Einsatz von Handkameras in Szenen, wo früher die Kamera auf dem Stativ gestanden hat und wo die Handkamera auch gar keinen Sinn ergibt; dieses mittlerweile inflationär eingesetzte Stilmittel hat leider auch in diesen Film Einzug gehalten. Vollkommen überflüssig. Aber bitte, auch diese Mode geht vorüber.

Und irgendwie typisch Bond: Die unnötige Schrottung von Autos bei Verfolgungsjagden. Mindestens einmal dachte ich, "diese an der Verfolgungsjagd unbeteiligte Karre ging jetzt wohl auch nur zu Schrott, weil dies ein Bondfilm ist und man das wohl so machen muss in einem Bondfilm..." :wub:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 12:33 #877665 von Lonegan
Lonegan antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Colonel schrieb:
Dann kam Craig:


:death:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 15:08 - 14 Nov 2012 15:18 #877670 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Colonel schrieb: nach der übelsten Schlägerei hatte 007 maxinmal einen Kratzer und noch immer ein fast knitterfreies Hemd an.


Eine oft geäußerte Kritik, die ich dennoch niemals verstehen werde, denn sie impliziert irgend etwas an Craigs Bonds sei realistischer. Eine Schramme nach einem Sturz aus mehreren Metern Höhe wie in CR ist kein Deut realistischer als gar keine wie bei Moore. Wäre man realistisch, dann wäre Bond nach dem Fall tot, auf der Intensivstation oder bei einem optimalen Ausgang im Krankenhaus in einem normalen Zimmer, weil er sich mehrere Knochen gebrochen hat. Ganz sicher jedoch nicht, könnte er kurz darauf weiter laufen und kämpfen als wäre nichts geschehen. Das ist einfach nur Pseudorealismus - nicht mehr. Weshalb da jeder applaudiert und wohlwollend attestiert, das sei nun so wirklichkeitsnah, will sich mir nicht erschließen.

Des Weiteren weiß ich auch nicht, weshalb dies ein erstrebenswerter Anspruch sein sollte. Schaut irgend jemand Bondfilme, weil er auf Realismus versessen ist. :null:

[...]Brosnan, [...] machte Bond zur echten Witzfigur.


Eigentlich nicht, das waren die Produzenten, Drehbuchschreiber und zu einem gewissen Grad die Regisseure. Die Darsteller hatten in der Geschichte von Bond den geringsten Einfluss auf die Frage, wie weit das Pendel im Fleming'schen Universum nun ausschlägt.

Casino Royal war eine Wiedergeburt und erstmals war 007 so wie er in den Flemming Büchern erschaffen wurde.


Hast Du Bücher schon mal gelesen? Ich habe es mal vor vielen Jahren versucht und war sehr schnell, sehr gelangweilt. Ich sollte es noch einmal probieren. :gruebel:
Letzte Änderung: 14 Nov 2012 15:18 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 15:10 - 14 Nov 2012 15:10 #877671 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Lonegan schrieb:

Colonel schrieb:
Dann kam Craig:


:death:


:wub:

Ich sehe ihn und muss immer unweigerlich an einen osteuropäischen Jahrmarktsboxer denken :crazy:
Letzte Änderung: 14 Nov 2012 15:10 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 15:44 #877673 von Lonegan
Lonegan antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Earth Boy schrieb:

Lonegan schrieb:

Colonel schrieb:
Dann kam Craig:


:death:


:wub:

Ich sehe ihn und muss immer unweigerlich an einen osteuropäischen Jahrmarktsboxer denken :crazy:



Geht Dir offensichtlich nicht allein so. Ich las neulich einen Artikel, dort war sinngemäß von "Aura eines russischen Türstehers" die Rede. Na ja, ich werde mir ohnehin keinen weiteren Craig-Bond mehr ansehen, der Mann hatte zwei Chancen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 16:31 #877674 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Lonegan schrieb: Na ja, ich werde mir ohnehin keinen weiteren Craig-Bond mehr ansehen, der Mann hatte zwei Chancen.


Der aktuelle Beitrag zur Serie begeistert sogar mich als Craig-Verabscheuer. Vielleicht solltest Du mal einen Versuch wagen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
14 Nov 2012 16:46 #877675 von Lonegan
Lonegan antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Earth Boy schrieb:

Lonegan schrieb: Na ja, ich werde mir ohnehin keinen weiteren Craig-Bond mehr ansehen, der Mann hatte zwei Chancen.


Der aktuelle Beitrag zur Serie begeistert sogar mich als Craig-Verabscheuer. Vielleicht solltest Du mal einen Versuch wagen...


Tue ich möglicherweise, wenn jemand in meinem Umfeld sich den Film kauft. Was allerdings wiederrum so sicher ist wie das Amen in der Kirche. :grin:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
15 Nov 2012 08:56 #877687 von Colonel
Colonel antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall

Earth Boy schrieb: Eine oft geäußerte Kritik, die ich dennoch niemals verstehen werde, denn sie impliziert irgend etwas an Craigs Bonds sei realistischer. applaudiert und wohlwollend attestiert, das sei nun so wirklichkeitsnah, will sich mir nicht erschließen.
Des Weiteren weiß ich auch nicht, weshalb dies ein erstrebenswerter Anspruch sein sollte. Schaut irgend jemand Bondfilme, weil er auf Realismus versessen ist. :null:


Bond als "Super-Action-Held" kann nicht total realistisch dargestellt werden, dass ist auch mir klar. So oft wie "der" Glück hat, im richtigen Moment immer blitzschnell einen Ausweg findet etc. Schon klar!
Die Frage ist nur, ob man dies bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus pervertiert oder zumindest auch realistische Sequenzen einbaut, ihn auch mal "verprügelt und übel zugerichtet" auftreten läßt, menschliche Züge/Gefühle einbaut etc. und/oder auch mal zuläßt, dass er "übel aussieht". Alles vor Craig sind im direkten Vergleich Hollywood Glanz-Filmchen und die 007 Darsteller könnten in jeder Szene für 3-Wetter-Taft ("12h, Rom, die Frisur sitzt!") Werbung machen. keine Action Szene, wo man den Stuntman nicht eindeutig erkennen konnte. All die Aufnahmen vor ner "Leinwand". Als Kind habe ich das nicht realisiert, fand es schön, aber heute kommen mir die Streifen aufgesetzt, masslos übertrieben und eher wie eine Karikatur des Genre vor...dann lieber gleich "Get Smart", da weißm man es soll Blödsinn sein und nimmt es erst garnicht ernst...

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
01 Dez 2012 00:35 - 01 Dez 2012 00:38 #878139 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: James Bond 007 - Skyfall
Auch wenn es mich nicht gestört hat, der Rezensent hat einen Punkt.

Ich möchte dies an einer von (vielen, vielen dümmlichen) Szenen beschreiben:

Bond wird gefangen genommen und der Bösewicht erhält seinen Auftritt. Bond schafft es seinen Gegenspieler zu überrumpeln und die Kavallerie rettet die Szene. So weit so gut. Der Bösewicht hat dies natürlich vorausgesehen und geplant. Der Bösewicht ist nun in einer Glaskabine eingesperrt während Bond und Q das Notebook des Bösewichtes nach Hinweisen durchsuchen – gleichzeitig stellt sich M einer Anhörung. Dies wurde natürlich vom Bösewicht ebenso zeitlich eingeplant. Natürlich wusste der Bösewicht auch, dass Q sein Notebook umgehend durchsuchen würde – denn in dem Notebook schlummert ja ein Virus, der dazu führt, dass alle Ausgänge elektronisch geöffnet werden. Praktischerweise auch das Glasgefängnis. Ein Schloss mit Schlüssel hätte hier den Plan bereits durchkreuzt – aber zum Glück lassen sich auf dem Altar des Realismus immer alle Türen komplett elektronisch auf- und abschließen…


:grin:

Der Supermegahyper-Verschlüsselungscode auf dem Notebook den nur 6 Personen weltweit überhaupt programmieren können wird von Bond innerhalb von 2 Minuten mit einem Blick auf den Quellcode entschlüsselt. Ähnlich wie bei diesen Rätseln mit den Buchstaben wo man einfach Diagonal oder Vertikal die Wörter umranden muss.

Jedenfalls verfolgt Bond nun den flüchtigen Bösewicht durch den Untergrund Londons. An einer willkürlichen Stelle kann Bond ihn dann stellen – er trifft ihn zwar nicht mit seinen Pistolenschüssen – aber das liegt daran, dass er so alt und tattrig geworden ist. Der Bösewicht wusste natürlich das Bond ihn EXAKT hier stellen würde – daher sprengt er mit einer zuvor deponierten Bombe einen teil der Decke aus den Katakomben… und in genau diesem Augenblick fährt oberhalb der Katakomben natürlich eine U-Bahn entlang die in dieses Loch fällt und somit Bond und den Bösewicht voneinander trennt und diesem somit die Flucht ermöglicht…

Das ist nur ein Beispiel für die hanebüchene Logik dieses Films – sie wäre ja auch noch in Ordnung, wenn sie kombiniert gewesen wäre mit dem ironischen Augenzwinkern der alten Bondfilme. Nichts anderes würde man schließlich erwarten. Doch dieser Bond ist realistisch, schmutzig und er möchte ernst genommen werden – leider macht sich der Film damit nicht nur als Bond-Film sondern insbesondere auch als Actionfilm absolut lächerlich.

Quelle
Letzte Änderung: 01 Dez 2012 00:38 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty

Top Poster

Top Poster Beiträge
Vincent-The-Falcon 56.5k
Donald 52.5k
Taniolo 31k
edde 29.8k
Copperhead 29.2k

Top Danksagungen

Dankeschön erhalten
Donald 512
Earth Boy 500
Ito Eats 226
Charles 224
Joe Turner 179