file Kid Galahad (FTD)

Mehr
27 Feb 2016 13:13 #897508 von Earth Boy
Earth Boy erstellte das Thema: Kid Galahad (FTD)
Kid Galahad (FTD)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Cover VorderseiteCover Rückseite


Katalognummer:FTD 82876 66396-2
Veröffentlichungsdatum:??.??.2004



Tracklist:

King of the whole wide world (Mono Master) / This is living (Mono Master) / Riding the rainbow (Mono Master) / Home is where the heart is (Mono Master) / I got lucky (Mono Master) / A whistling tune (Mono Master) / King of the whole wide world (1st Version) (Takes 1,2) / Home is where the heart is (Takes 13,14) / Riding the rainbow (1st Version) (Take 1) / I got lucky (1st Version – alternate master) (Take 6) / King of the whole wide world (1st Version) (Takes 7,8) / This is living (Take 2) / Home is where the heart is (Takes 1,2,3,6,7) / King of the whole wide world (1st Version) (Takes 13) / A whistling tune (Take 2) / King of the whole wide world (1st Version) (Takes 14,15,16,17,20,21,25) / I got lucky (1st Version) (Take 1) / Home is where the heart is (Take 10) / King of the whole wide world (1st Version) (Take 31) / Riding the rainbow (1st Version) (Take 7) / King of the whole wide world (2nd Version) (Takes 1,2,3) / King of the whole wide world (stereo master) / This is living (stereo master) / Riding the rainbow (stereo master) / Home is where the heart is (stereo master) / I got lucky (stereo master) / A whistling tune (stereo master)


Review:
vom Colonel

Diese FTD überzeugt mich. Es wurde darauf verzichtet die Tapes mittels vieler Filter bzw. Dolby & Co. zu polieren. Dabei heraus kommt ein klarer und sehr dynamischer Sound. Selbst die Mono Master Takes kommen sehr frisch und satt aus dem Lautsprecher. (wenn auch ein kleines Grundrauschen bei den Mono Sachen zu hören ist an den leiseren Passagen, so stört mich das aber nicht im geringsten, denn der Sound bleibt somit so wie er auf den Bändern ist und wird nicht dumpf gepuscht, damits rauschen verschwindet! Super so solls sein!!!!

Die Outtakes:

Wow!!! Die Alternate Takes sind nicht nur vom Sound her klasse, nein auch sind die meisten davon gänzlich anders als die bekannten Master-Takes! beim ersten hören freut man sich wirklich auf jede folgende Nummer...als würde man mit im Studio sitzen. Die Stimmung im Studio war wohl auch sehr locker und gut, dass hört man beim Studiotalk.
Eine insgesamt sehr experimentierfreudige Session!

Fazit:
Ein Sound, der überzeugt!
Mono - Master die gut klingen
Stereo Outtakes die begeistern und Spaß und Freude machen beim hören.
Wenn der Film auch nur 6 Songs hat, so werde ich diese CD mit Sicherheit öfters in den Player legen:

Kaufempfehlung: UNBEDINGT! (Wer die Songs mag) ...wer die 6 Songs nicht mag, dem werden die Outtakes DENNOCH Spaß machen!!!! :up:

Gibts denn wirklich nix zu meckern?..werdet Ihr fragen:

Ja doch eine Sache gibt es: Einige verwendete Bilder sind leider wieder sehr unschön was Farben und Brilliance angeht, obwohl es sich sogar um Publicity-Shots handelt (die im Original wohl in 1A Qualität vorliegen müssten) hat man hier das Gefühl die Quelle sind alte Polaroid-Bilder mit nem uralten Scanner bearbeitet! Ernst: DAS GEHT BESSER!!! (Auch ohne Mehrkosten!!!! :grin:
Ist natürlich schade, dass es so ist, aber für mich zählte schon immer der Sound, wenn ich Bilder will kaufe ich mir nen Bildband, allerdings für 21,50.- Euro müsste ein toller Scanner möglich sein
Original Review

Hinweis:

Hier bitte nur Rezensionen / Besprechungen der Veröffentlichung schreiben, der dieser Thread gewidmet ist.

Alles andere (Fragen, Hinweise usw.) zu dieser Veröffentlichung kann hier gepostet werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Feb 2016 15:57 - 27 Feb 2016 19:42 #897516 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Ich hatte schon immer eine Schwäche für den Soundtrack. Eine der Gründe dürfte der sein, dass die Musik zum Film Kid Galahad eine der ersten Platten von Elvis war, die ich mein Eigen nennen durfte, von daher hat das Ganze auch eine nostalgische Komponente. Ende der 70er wurde der gesamte Soundtrack auf einer Double-Feature LP zusammen mit den Soundtrack von Easy Come, easy go den Menschen zugänglich gemacht, die damals die EPs nicht gekauft hatten. Genau diese Platte habe ich mir als Kind von meinem Taschengeld gekauft und gehört, bis die Rillen durch geschabt waren.

Cover und Booklet

Ich habe lediglich die britische Vinyl-Variante der EP und weiß daher nicht, ob deren Farbgebung mit der der amerikanischen übereinstimmt, insofern sind meine Vergleiche in diesem Punkt mit Vorsicht zu genießen. Wenn ich meine EP jedoch als Maßstab nehme, dann ist Elvis auf dem FTD Cover ein wenig blasser, dafür sind die restlichen Farben (Schrift, roter Balken oben, Soundtrack-Logo) deutlich kräftiger.

Das Booklet ist inhaltlich ein „typiches FTD-Booklet“, d. h. einige Promo- und einige Aushang-Fotos, ein paar Magazine und Singles Cover werden abgedruckt und eine Übersicht, welcher Take, wo bereits veröffentlicht wurde bzw. welcher Take auf dieser Scheibe seine erste offizielle Veröffentlichung widerfährt.

Diese Sessions gehören zu denjenigen, die man fast komplett schon von Bootlegs kannte und von daher kann man ganz gut vergleichen, was FTD veröffentlicht hat und was, aus der zugegeben rein subjektiven Sicht, unverständlicherweise fehlt. Das Interessante an dieser FTD CD ist jedoch, dass ausgerechnet die paar Takes von King of the whole wide world, die es noch nicht auf Bootlegs gab, die faszinierendsten Outtakes dieser Scheibe darstellen.

Die Lieder

King of the whole wide world

Wie von allen Songs werden uns sowohl die Mono- als auch der Stereoversion dargeboten. Der Stereomaster ist über 30 Sekunden länger, welches einem Saxofonsolo am Ende des Liedes geschuldet ist, das man bei der 1962 auf EP veröffentlichten Version weg lies, indem man das Lied einfach früher ausblendet hat. Ich war nie ein Freund dieser langen Variante. Erstens gibt es bereits ein Saxofonsolo in der Mitte des Songs und zum anderen ist das zweite am Ende des Liedes mit gut 30 Sekunden bei einem 2:40 Min. Stück einfach viel zu lang. So gesehen hat man 1962 aus meiner Sicht alles richtiggemacht.

Von diesem Lied wurden an zwei Tagen zwei Master eingespielt – und dem Alternate Master des ersten Tages verdanken wir mit die interessanten Outtakes dieser CD. Selten wurde bei einem Elvis Song so am Arrangement und / oder der Rhythmik gefeilt wie bei dieser Rock’n‘ Roll Nummer. Mal wird das Intro vom Saxofon gespielt, mal von den Jordanaires gesungen, mal wird das Lied eher sanft dargeboten, um bei einem anderen Take in einem stakkatoartigen Rhythmusgewand daher zu kommen.

Hier stimmt einfach alles, ein großartiger Rock’n’Roll Titel und großartige Outtakes. Die alternativen Takes von King of the whole wide world machen einfach durchgehend Spaß.

Für mein Empfinden hätte man bei der Titelnummer 16 sinnvollerweise die Takes 18 und 22 mitveröffentlichen sollen. Beide sind kurz, sodass die Laufzeit von 7:31 Min. nicht viel länger gewesen wäre und diese hätten schön durch Elvis Reaktion verdeutlicht, wie der King trotz einer gewissen Frustration, dass es nicht klappt, dennoch nicht aufgibt an einem perfekten Master zu arbeiten.

This is living

Ein nettes Lied, das insofern in Elvis Werk ungewöhnlich ist, als dass die ersten 50 Sekunden von den Jordainers gesungen werden und Elvis erst danach den Leadgesang übernimmt. Der hier erhältliche Take 2 unterscheidet sich kaum vom Master. Er ist weniger perfekt, was sich u. a. darin zeigt, dass die Jordanaires ihren „No, No, No“ Einsatz verpassen.

Riding the rainbow

Riding the rainbow stellt für mich der schwächste Titel des Soundtracks dar – ein typischer Filmtitel eben, ohne dabei jedoch eine Grottennummer zu sein, wie man sie auf andern Filmalben bspw. in Gestalt von Queenie Wahine's Papaya ertragen muss. Es ist für mich schwer nachvollziehbar, dass man den Take 8 der ersten Version hier nicht endlich veröffentlicht hat. Dieser ist für meinen Geschmack dem Master insofern vorzuziehen, als dort die Bridge deutlich rockiger ist.

Home is where the heart is


Eine hübsche, gefällige Filmballade, wie sie für Elvis Filmalben so typisch ist. Ebenfalls eine Nummer an der Elvis und seine Musiker viel gearbeitet haben, bis man mit Take 21 einen zufriedenstellenden Versuch im Kasten hatte. Die einzelnen Takes unterscheiden sich für mein Dafürhalten nicht so groß, sodass ein Aha Erlebnis ausbleibt, aber die gibt es ja zuhauf bei den King of the wide world Versuchen.

Ich vermisse hier den Take Nummer 15. Dieser bietet zwar auch keinen tieferen Einblick in die Entstehung von Home is where the heart is als die Takes, die man für dieses Set ausgewählt hat, aber Elvis hat beim Singen einen Frosch im Hals, weshalb er den Take lachend abbricht. Diese Art von Outtake ist immer ganz nett anzuhören und lockert das Ganze ein wenig auf.

I got lucky

Auch hier bekommen wir zwei Versionen dieses Stückes geboten, wobei allerdings der Alternate Master bereits auf der Silver Screen Stereo enthalten war, was nichts daran ändert, das es nett ist, diesen etwas anderen Take zu hören, der bezüglich seiner Introlänge irgendwo zwischen dem Mono- und dem Stereomaster liegt. Bei der 1962 veröffentlichen Mono-Version dieses Stückes hat man das Intro gekürzt, sodass Elvis bereits nach 5 Sekunden anfängt zu singen, wohingegen bei der ungekürzten Variante Elvis erst nach rund 20 Sekunden zu hören ist.

A whistling tune

Eine weitere bezaubernde Soundtrackballade. Wir bekommen hier lediglich Take 2 zu hören, welcher sich aber auch nicht besonders vom Master unterscheidet. Ebenso gibt es wieder Längenunterschiede zwischen Mono- und Stereomaster und auch hier ist der Grund erneut in einer Kürzung des Anfangs zu suchen, was aber auch verständlich ist, da ein beinahe 50 sekundenlanges gepfiffenes Intro wirklich keine gute Idee darstellt und einem wie eine halbe Ewigkeit vorkommt.

Fazit
Kid Galahad von FTD stellt für mich eine der rundesten und wunderbarsten Veröffentlichungen des Sammlerlabels dar. Ich gebe gerne zu, dass ich die CD liebe und sie das Produkt aus dem Hause FTD ist, welches mit am häufigsten in meinem Player landet, was nicht zuletzt an den tollen Takes von King of the whole wide world liegt.

Man hätte sicher den ein oder anderen Take, den ich vermisse, auf der CD unterbringen können, allerdings wird der Platz einer CD fast komplett ausgenutzt, sodass man ein 2-CD-Set hätte veröffentlichen müssen, auf welchem dann wohl die gesamte Session enthalten gewesen wäre, womit wir eine allumfassende Veröffentlichung dieses Soundtrack gehabt hätten, aber das war bedauerlicherweise nun niemals das Ziel von FTD.

Alles in allem ist dies eine fantastische CD!
Letzte Änderung: 27 Feb 2016 19:42 von Earth Boy.
Folgende Benutzer bedankten sich: dschungelkönig

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
02 Nov 2017 11:52 - 02 Nov 2017 12:04 #905529 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Das Filmchen Kid Galahad, basierend auf einem Roman der schon 1937 von Michael Curtiz verfilmt worden war, schwankt unentschlossen zwischen Drama, Komödie und Musical. Obwohl in den Nebenrollen gut besetzt und mit netten Schauwerten versehen können weder der Film noch der hüftsteife Hauptdarsteller überzeugen.

Die den Film begleitende EP ist dagegen durchaus ordentlicher Pop, sicherlich nichts was den Puls in ungeahnte Höhen schnellen lässt, aber allemal goutierbar, und damit definitiv besser als der Film. Der Opener "King of the whole wide World" machte bei den Aufnahmesessions eine interessante Entwicklung durch. Ein Umstand der nahelegt dass auch Elvis ein gewisses Potential in dem flotten Popsong erkannt hat, hätte er doch sonst kaum soviel Energie und Zeit darauf verwendet das Lied einzuspielen.

Leider muss man konstatieren dass keine der fünf nachfolgenden Tracks dieses Niveau halten oder gar toppen kann. Ob man das von Songs mit Titeln wie "Riding the Rainbow" überhaupt erwarten darf sei mal dahingestellt.

Launig ist das Alles, mit sagenhaft banalen Texten darüber das Glück und die Liebe zu finden, mit gefälligen aber nicht unbedingt zwingenden Melodien. Auch die Ballade "Home is where the Heart is" transportiert, bei aller Gefälligkeit, keine tiefen Gefühle, keine Sehnsucht. Stattdessen herrscht hier Spießigkeit vor. Der Elvis von 1962, er ist (natürlich) nicht mehr der von Emotionen, von Leidenschaft mitgerissene Held der Teenager, aber so richtig erwachsen ist er auch nicht. Er ist banal, ein künstlerisches Neutrum. Elvis ist Schlager.

Es verwundert nicht dass sich Elvis alte Fans, inzwischen längst dem Teenageralter entwachsen, Musik zuwendeten die reifer klang, und es verwundert eben so wenig dass sich heißblütige Jugendliche von diesen Aufnahmen nicht mehr im gleichen Maße begeistern ließen wie von älteren Aufnahmen des King und begannen sich nach neuen, eigenen musikalische Repräsentanten umzusehen. Yeah, Yeah, Yeah.

Wie gesagt, "Kid Galahad" ist eine nette EP, sechs gut hörbare früh -60'er Popsongs, nicht ganz auf dem Niveau seiner Nashville Produktionen dieser Zeit, aber weit besser als etliche später entstandene Soundtracks. Aber hier findet sich nichts was dem Hörer die Schuhe ausziehen würde.

Charmant ist diese Scheibe, aber auch ziemlich egal. Elvis begann langsam aber sicher sich selbst abzuschaffen.

***
Letzte Änderung: 02 Nov 2017 12:04 von Atomic Powered Poster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
02 Nov 2017 12:31 - 02 Nov 2017 12:34 #905531 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Da es bereits einen Thread zur EP Kid Galahad gibt, habe ich deinen Beitrag hier her verschoben, auch wenn es hier konkret um die FTD Version geht, aber ich denke, dass dein Posting an dieser Stelle dennoch sinnvoll untergebracht ist.
Letzte Änderung: 02 Nov 2017 12:34 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
02 Nov 2017 12:37 - 02 Nov 2017 19:21 #905532 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Ich habe den Soundtrack damals nicht bewertet, denke aber, dass ich ihn wohl mit ***1/2 bewerten würde. Ich finde, dass es ein sehr feiner Früh-60s-Soundtrack ist. Die EP höre ich sehr gerne.
Letzte Änderung: 02 Nov 2017 19:21 von Earth Boy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Atomic Powered Poster
  • Atomic Powered Posters Avatar
  • Abwesend
  • All The Kings Men
  • All The Kings Men
Mehr
02 Nov 2017 21:02 #905535 von Atomic Powered Poster
Atomic Powered Poster antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Ich hatte kurz überlegt ob ich meinen kleinen Beitrag hier reinstelle, dann aber wegen des FTD Bezugs gelassen.....ich finde die EP ja auch nicht schlecht (daher die *** von *****), aber in der Summe doch irgendwie etwas belanglos. Ich denke doch dass die These dass die Belanglosigkeit der Filme und Soundtracks das Interesse an Elvis in dieser Phase langsam hat erlahmen lassen keine besonders gewagte ist. Und auch wenn ich natürlich weiß dass Elvis zu dieser Zeit noch große Hits hatte, auch noch viel grandiose Musik gemacht hat, kann ich das nachlassende Interesse an seinem Werk in dieser Zeit nachvollziehen. Denn es waren sicher die Filme und Soundtracks die das öffentliche Bild von Elvis am stärksten geprägt haben. Das ging mir heute jedenfalls spontan durch den Kopf als ich die EP (übrigens tatsächlich mittels der FTD-Ausgabe) zum ersten Mal seit langer Zeit wieder hörte. Nett, aber nicht zwingend. Nichts was ich unbedingt besitzen müsste wenn ich kein Fan dieses Mannes wäre oder durch dass ich zum Fan geworden wäre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
03 Nov 2017 15:12 - 03 Nov 2017 15:13 #905542 von Donald
Donald antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)

Earth Boy schrieb: Ich habe den Soundtrack damals nicht bewertet, denke aber, dass ich ihn wohl mit ***1/2 bewerten würde. Ich finde, dass es ein sehr feiner Früh-60s-Soundtrack ist. Die EP höre ich sehr gerne.

Auf jeden Fall. Ich LIEBE die Songs dieses Soundtracks.
Jede Nummer daraus ist eine fröhliche, kleine Perle und irgendwie voller wunderbarer, unkritischer Naivität. :wub:
Letzte Änderung: 03 Nov 2017 15:13 von Donald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
05 Nov 2017 17:34 #905556 von Earth Boy
Earth Boy antwortete auf das Thema: Kid Galahad (FTD)
Einmal das und der Soundtrack ist so wunderbar leicht. Gerade am Freitag auf dem Weg zur Arbeit mal wieder mit Begeisterung gehört.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Hartymahony01Earth Boy

Top Poster

Top Poster Beiträge
Vincent-The-Falcon 56.5k
Donald 52.5k
Taniolo 31k
edde 29.8k
Copperhead 29.2k

Top Danksagungen

Dankeschön erhalten
Donald 512
Earth Boy 499
Ito Eats 226
Charles 224
Joe Turner 179