file Double Trouble (BMG FTD 82876 59844-2)

Mehr
02 Jan 2005 17:00 #897444 von Charles
Charles erstellte das Thema: Double Trouble (BMG FTD 82876 59844-2)

Besprechung aus "Memories Of Elvis" - Nummer 120 (2004):

 

Von: Uwe Keiderling

Zum neuen Soundtrackalbum von BMG gibt es - wie immer - Gutes und Schlechtes zu berichten. Nach nunmehr zwei Jahren des Schreibens von CD-Rezensionen für unser Clubmagazin bin ich irgendwie noch immer Optimist geblieben, und darum fange ich auch heute wieder mit dem Guten an.

Pluspunkt Nummer 1: die Gestaltung. Das Layout der Soundtrack-Reihe mit großem 7-Zoll-Klappcover und buntem Beilageheft ist uns ja schon zur schönen Gewohnheit geworden, und unsere Erwartungen werden auch diesmal nicht enttäuscht.

Pluspunkt Nummer 2: der Neuheitswert. So viele bisher völlig unbekannte Outtakes durften wir seit "Fun In Acapulco" nicht mehr genießen.

BMG FTD 82876 59844-2BMG FTD 82876 59844-2Double Trouble

Wie bei jenem Soundtrack kamen die Bootlegger auch bei "Double Trouble" in all den Jahrzehnten ihres Wirkens an so gut wie keine Outtakes heran. Und so dürfen wir die Sternchen mit dem Vermerk "* Previously unreleased" ("bisher unveröffentlicht") auf der CD-Hülle diesmal absolut ernst nehmen.

Der Kummer der Bootlegger, uns nichts Alternatives verkaufen zu können, wuchs sich sogar so weit aus, dass sie in ihrer Not begannen, selbst "Outtakes" zu fälschen. Das Ergebnis dieser Handarbeit gab es 1998 auf der CD-Box "Celluloid Rock Volume 2" von der Firma "Cool Romeo" zu bestaunen. Mit Zugang zu den Mehrspurbändern der Mastertakes produzierten sie daraus neue Re-Mixe, bei denen sie den Chor der Jordanaires oder die Bläser, und in einem Falle sogar einen Teil von Elvis' Stimme, wegließen. Für die Leser, die es immer ganz genau wissen wollen, habe ich das unten bei den Mastertakes entsprechend vermerkt. Auf der Neuen von BMG ist dagegen alles echt.

Soviel des Guten. Nun müssen wir aber zur schlechteren Seite der CD kommen, und das ist wie so oft bei BMG die Klangqualität. Der Fairness halber möchte ich hier jedoch ganz deutlich unterscheiden zwischen den Mängeln des Ursprungsmaterials auf der einen und den Vermurksungen durch BMG auf der anderen Seite. Tatsache ist, dass die Originalbänder in keinem guten Zustand mehr sind. Sie rauschen sehr stark und liegen auch nur noch für den 28. Juni 1966 in Stereo vor.

Vom 29. Juni sind anscheinend alle Mehrspurbänder mit Ausnahme der Mastertakes verschollen, und deshalb gibt es auch die Outtakes von diesem Tag auf der vorliegenden CD nur in Mono zu hören. Gegen das Rauschen kann man eigentlich drei Dinge tun: man filtert es völlig weg und zerstört damit das originale Klangbild der Aufnahme, weil dabei auch Höhen und Obertöne der Stimmen und Instrumente auf der Strecke bleiben, oder man lässt alles wie es ist, ändert gar nichts und lässt es eben rauschen, oder man versucht einen ausgewogenen Kompromiss zwischen diesen beiden Extremen zu finden. Hier hat der BMG-Tontechniker Lene Reidel sich leider entschlossen, zum Teil das eine und zum Teil das andere Extrem anzuwenden. Die Outtakes sind größtenteils totgefiltert worden.

Ganz dramatisch hört man das, wenn man von "City By Night" den Master (Titel 5 auf dieser CD) und den Outtake (Titel 21) vergleicht. Dieses Lied wurde zunächst von den Musikern nur instrumental aufgenommen und danach sang Elvis in mehreren Versuchen seine Stimme darüber. Die Instrumentalspuren sind also bei beiden Aufnahmen exakt die gleichen. Trotzdem klingt der Outtake völlig anders, weil ihm alle Höhen fehlen. So sind beispielsweise die Cymbals des Schlagzeuges auf dem Master laut und präsent, auf dem Outtake dagegen völlig verschwunden. Bei den Mastern wiederum ist der Rauschpegel jetzt deutlich höher als auf der alten "Double Features"-CD von BMG, ohne dass es einen Gewinn bei den Höhen der Aufnahmen bringen würde. Leider hat Lene Reidel bei vier der Master zusätzlich noch versucht, durch eine veränderte Abmischung etwas zu verschlimm-bessern. Die Idee an sich war nicht verkehrt: Da bei den originalen Abmischungen der Lieder "Double Trouble", "Baby, If You'll Give Me All Of Your Love" und "There Is So Much World To See" ein Teil der Instrumente genau in der Mitte lag und damit Elvis' Stimme zum Teil verdeckte, rückte er sie zur Seite und stellte zusätzlich Elvis' Stimme bei diesen drei Liedern und bei "It Won't Be Long" lauter. Leider war die Qualität des vorhandenen Ausgangsmaterials so schlecht, dass dadurch Elvis' Stimme jetzt rau und unsauber klingt und sich durch das Lauterstellen auch nicht mehr so gut in das Klangbild der Gesamtaufnahme einfügt. Und speziell bei den beiden zuletzt genannten Liedern hat das Rauschen jetzt ein wirklich unangenehmes Ausmaß angenommen. Auch bei den Bonussongs wurde unnötig herumgespielt, siehe unten.

Meine persönliche Bilanz lautet: Die neue CD ist ein absolutes Muss in der Sammlung, da sie Unmengen von neuem Material enthält. Wer jedoch bei den Mastern Wert auf gehobene Klangqualität legt, der sollte sich unbedingt die alte "Double Features"-CD mit ihren wesentlich ausgewogeneren und rauschärmeren Abmischungen mit dazu stellen.

Bevor ich zur Auflistung der einzelnen Titel komme, noch ein kleine persönliche Anmerkung von mir. "Double Trouble" liegt als Film wie als LP unbestritten am Tiefpunkt von Elvis' Karriere. Wie sehr ihm dieses Elend bewusst war, zeigt ein Zitat von Elvis, das im Begleitheft der CD abgedruckt ist und dessen Übersetzung ich hier anführen möchte: "Ich war in diesem Film nicht unbedingt ein James Bond, aber damals verlangte schließlich auch niemand von Sean Connery, ein Lied zu singen, während er den Kugeln ausweicht". Wer von den Musikern oder Verantwortlichen hätte sich bei diesen Aufnahmen am 28. und 29. Juni 1966 wohl vorstellen können, dass Elvis auf den Tag genau 2 Jahre später im NBC-Studio die Fernsehshow seines Lebens produzieren sollte.

  1. "Double Trouble" - LP "Double Trouble". Wenig gelungene Neuabmischung. Gekürzt und ohne die Jordanaires auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  2. "Baby, If You'll Give Me All Of Your Love" - LP "Double Trouble". Wenig gelungene Neuabmischung. Gekürzt und ohne die Jordanaires auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  3. "Could I Fall In Love" - LP "Double Trouble". Bei diesem Lied sang Elvis im Duett mit sich selbst: während der Aufnahme des Liedes mit den Musikern, und dann noch ein Overdub über diese Aufnahme.

    Auf "Celluloid Rock Volume 2" wurde davon nicht nur der Chor der Jordanaires entfernt, sondern auch Elvis' erste Originalstimme, so dass dort nur die Overdub-Stimme mit den Musikern erklingt - ein Experiment mit wirklich ungewöhnlichem Klang. Einen Outtake nur der Overdub-Stimme ohne Musiker hören wir übrigens als letzten Titel auf der vorliegenden CD.

  4. "Long Legged Girl (With The Short Dress On)" - LP "Double Trouble". Auf der "Double Features"-CD fehlte bei diesem Lied durch einen ärgerlichen Schnittfehler ein Stückchen am Anfang.

    Jetzt ist die Aufnahme wieder komplett. Gekürzt und ohne die Jordanaires auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  1. "City By Night" - LP "Double Trouble". Ohne die Jordanaires auch auf der "Celluloid Rock Volume 2".

  2. "Old MacDonald" - LP "Double Trouble". Gekürzt und ohne Bläser auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  3. "I Love Only One Girl" - LP "Double Trouble". Ohne die Jordanaires auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  4. "There Is So Much World To See" - LP "Double Trouble". Wenig gelungene Neuabmischung. Ohne die Jordanaires auch auf "Celluloid Rock Volume 2".

  5. "It Won't Be Long" - LP "Double Trouble". Wenig gelungene Neuabmischung.

  6. "Never Ending" - LP "Double Trouble". Ein störendes zusätzliches Echo wurde hinzugefügt. Auf der BMG-Box "From Nashville To Memphis" klingt diese Aufnahme klarer.

  7. "Blue River" - LP "Double Trouble". Dieses Lied war bei seiner Aufnahme 1963 gerade 90 Sekunden lang, und ist in dieser Originalform bei BMG erst seit den Neunzigern auf "The Lost Album" und "From Nashville To Memphis" zu hören.

    Um die Spieldauer zu verlängern, hängte man für die LP einfach noch einmal ein Stück des gleichen Takes an. Der so hergestellte Originalmaster wurde jedoch irgendwann beschädigt und klang selbst auf den mir bekannten Nachpressungen der LP "Double Trouble" der siebziger und achtziger Jahre völlig verzerrt und übersteuert.

    Für die vorliegende CD wurde er deshalb anscheinend noch einmal neu so wie früher aus der Originalaufnahme zusammengeschnitten. Genau das Gleiche kam dabei aber leider trotzdem nicht heraus, denn die Aufnahme, die wir jetzt hören, hat zusätzlich das rockige Original-Ende des kurzen Original-Takes, während die Aufnahme auf der alten LP kurz vorher ausgeblendet wurde. Der vorliegende Zusammenschnitt ist in dieser Form also NEU.

    Überraschenderweise klingt diese Aufnahme jetzt sauber und klar, während - im absoluten Gegensatz zu den Titeln 10 und 12 - die Version auf "From Nashville To Memphis" im Echo geradezu ertrank. Irgendwie scheint bei BMG niemand so genau zu wissen, was er eigentlich will.

 

  1. "What Now, What Next, Where To" - LP "Double Trouble". Auch hier wieder das im Vergleich zu "From Nashville To Memphis" hinzugefügte störende Echo.

  2. "Double Trouble" - Take 1: NEU.

  3. "Baby, If You'll Give Me All Of Your Love" - Take 2: NEU.

  4. "I Love Only One Girl" - Take 1: NEU. Zur Senkung der Kosten wurde hier einfach die gebührenfreie Melodie eines alten französischen Volksliedes verwendet und mit einem neuen Text versehen. Wenn man aufmerksam hinhört, bemerkt man, wie der Tontechniker das "1-2-3-4-5" am Anfang nicht in englisch anzählt, sondern stilecht in französisch.

  5. "It Won't Be Long" - Takes 1 (Fehlstart) und 2: NEU.

  6. "Long Legged Girl (With The Short Dress On)" - Takes 1 (Fehlstart) und 2 vom zweiten Aufnahmeversuch am 29. Juni, der auch den LP-Master produzierte: NEU.

  7. "Could I Fall In Love" - Der Mastertake 6, zu dem später Elvis eine zweite Duettstimme hinzufügte: NEU. Diese Basisfassung ist erheblich länger als das fertige Duett auf der LP (Titel 3 auf dieser CD). Für die LP wurden davon der Anfang und ein großes Mittelstück weggeschnitten.

  8. "There Is So Much World To See" - Take 10 der Filmversion: NEU. Dies ist der einzige Outtake aus diesem Soundtrack, den die Bootlegger erwischen konnten.

    Veröffentlicht wurde er erstmals als Bonussong auf "The Complete Kid Galahad Sessions Vol.3" und dann noch einmal offiziell auf "Silver Screen Stereo". Im Vergleich zur letztgenannten BMG-CD klingt er hier gleichwertig und beginnt als Zugabe noch mit einer Ansage der Takenummer.

  9. "Long Legged Girl (With The Short Dress On)" - Master des ersten Versuchs vom 28. Juni: von der BMG-Box "Today, Tomorrow And Forever", jetzt ebenfalls erstmals mit Ansage des Takes.

  1. "City By Night" - Take 10 des Vocal Overdub: NEU. Diese Aufnahme hatte ich bereits zu Beginn dieser Beschreibung als Beispiel für die mäßige Tonqualität diskutiert. Zusätzlich läuft sie auch viel zu schnell, so dass Elvis' Stimme schon fast piepsig wirkt. Eine so simple Reparatur wie die Anpassung der Abspielgeschwindigkeit hätte ich vom Mastering eigentlich erwartet.

  2. "It Won't Be Long" - Take 5: NEU.

  3. "Double Trouble" - Takes 2 (Fehlstart) und 3: NEU.

  4. "Baby, If You'll Give Me All Of Your Love" - Takes 3 (Fehlstart) und 4: NEU.

  5. "Could I Fall In Love" - Take 1 des Vocal Overdub auf dem Mastertake (Titel 18): NEU. Zu hören ist im Wesentlichen nur Elvis' Stimme, während die Instrumente nur noch bei genauem Hinhören zu ahnen sind.

    Analoge Beispiele für Elvis' reine Gesangsstimme gab es bereits auf früheren BMG-Veröffentlichungen von den Liedern "Let Me", "Baby, I Don't Care" und "Kissin' Cousins". Ein ungewöhnliches Hörerlebnis, aber immer wieder eine faszinierende Überraschung mit Einblicken in Elvis "pur". 

Beachtet bitte, wenn z. B. ein Take als "NEU" bezeichnet wird, dass dies zum Zeitpunkt der Veröffentlichung galt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Hartymahony01Earth Boy

Top Poster

Top Poster Beiträge
Vincent-The-Falcon 56.5k
Donald 52.5k
Taniolo 31k
edde 29.8k
Copperhead 29.2k

Top Danksagungen

Dankeschön erhalten
Donald 512
Earth Boy 498
Ito Eats 226
Charles 224
Joe Turner 179