file Elvis Stimme

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
26 Aug 2005 18:26 #400249 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
@BigHunk:

Kann dir nur zustimmen in deinen Ausführungen. Eines kann ich aber mit Sicherheit bestätigen: Vibrato ist erlernbar. Allerdings nicht jeder kann es erlernen. Vibrato hat sogar, mehr als die Stimme an Sich, etwas ganz charakteristisches eines Sängers. Das Vibrato ist ist sozusagen der Fingerabdruck der Stimme. Nur ganz wenige, wie Elvis, können das Vibrato selbst steuern: Stärke oder Frequenz beispielsweise. Marilyn Monroe z.B. hatte mässig starkes, aber in der Schwingung sehr perfektes und konstantes und vor allem schnelles Vibrato, Mahalia Jackson besaß, wie Elvis, die Fähigkeit, das Vibrato selbst zu steuern und einem Song anzupassen: In "Silent Night" lang geschwungen und weich, in "God Is So Good To Me" sehr schnell und "schnittig". Elvis in den 50ern sehr kurz und prägnante Frequenz, in den 70ern eher langsam und weicher, obwohl das nicht nur eine Frage der Jahre (und Verfassung) war, so setzt er bei "Burning Love" ein ganz anderes Vibrato ein als bei "Always On My Mind". Er war aber in den 70ern durchaus noch in der Lage, so kräfitg und schnell Vibrato zu benutzen wie in den 50ern, WENN er WOLLTE: So in der 75er Studio-Version von "Fairytale". Da war ALLES wieder da. Man kann genervt sein von dem Song, aber da wuchs Elvis kräftemäßig weit über seine damalige Verfassung hinaus. Und manchmal, wie bei "In The Ghetto" oder "Dominique" eben fast gar keins, oder kurz vor seinem Tod, indem die Medikamente seine Stimmbandmuskeln nur allzuoft lähmten. Einen Ton treffen und "formen" kann man damit schon noch, aber die Muskeln nicht mehr so kontrolliert und schnell kontrahieren und entspannen. Der Verlust des Vibratos ist bei Sängern, die es sonst immer benutzen ein ganz deutlicher Hinweis auf Gebrauch von Barbituraten oder Sedativa. Diese Art der Kontrolle über das Stimmorgan finde ich höher Einstufenswert als der Rest des stimmlichen Könnens. Aber das ist Geschmackssache.

Aber ich habe ein neues Wort von dir gelernt: "Geknödelt" :up: :up: :beifall: :lach2: :geheim: :( ;) :rolli: :tuety:

@Timothy:
Du bist ein intelligenter Mensch. Respekt. Ich erzähle dir mal eine kurze Fabel, wenn ich darf.
Da gab es mal einen Menschen, der sich unverstanden fühlte. Er hatte viel gelernt, auch viel gelesen, hatte enorme Mengen Wissen angehäuft. Da ihm aber über die Jahre der lebendige Kontakt mit anderen Menschen "seiner Art" verlorenging, und er sich die Welt aus seinem Zimmer heraus erklärte, verlor er die Fähigkeit, andere Meinungen gelten zu lassen. Man machte ihm das später nicht zum Vorwurf. Das wäre auch ungerecht. Man verstand ihn ja, und hatte sogar gewisses Mitleid mit ihm. Schliesslich war er bei seinem Studium ja ausschliesslich auf seine Meinung angewiesen, eine Andere hatte er leider nicht. Eines Tages, als er sich "Reif" fühlte, zog er in die Welt hinaus, und verkündete seine großen Gedanken, sicher, endlich die ersehnte Anerkennung zu bekommen. Für ihn war das völlig klar.
Doch es kam anders. Er erfuhr Widerspruch, Zweifel, Nachfragen, auch Anerkennung, klar. Er war außer sich vor Wut. Wie konnten diese....diese....WER waren die Anderen überhaupt? Was bildeten sie sich ein, zu Widersprechen, oder eine andere Meinung zu haben? Was sind überhaupt "andere Meinungen?" Entsprechend artikulierte er sich auch. Ihm tat das gut, löste das doch die Wut, Ausdruck der Unverständnis. Vielleicht auch Angst, die mühsam gezimmerte eigene Weltanschauung könnte zusammenbrechen, und somit die Sicherheit, sich in ihr zu bewegen.
Unmerklich aber war er wieder allein. Die anderen Menschen, die er auf ganz normale andere Meinungen so böse beschimpfte, verabschiedeten sich still und leise von ihm. Für Sie war es normal, in der Welt auf unterschiedliche Meinungen zu stoßen, sie erlebten es ja täglich, und kamen damit gut zurecht. Selbst viele Gelehrte sind in einem Punkt unterschiedlicher Meinung. Der Eine oder Andere von Ihnen mochte ihn, den Einsamen, anfänglich sogar.
Aber die Menschen, die "draußen" lebten, hatten mal eine Erfahrung gemacht, und nicht vergessen: "Absolution" gibt es nicht. Man hüte sich vor Menschen, die das für sich in Anspruch nehmen. Menschen, Organisationen, Staaten...gleich was man anführt, die für sich "Unfehlbarkeit" und "Wahrheitsanspruch" gepachtet glauben, sind letztlich immer gescheitert. Die Realität hat sie früher oder später immer überrannt. Es fängt damit an, das man nicht mehr richtig zuhört, oder liest. Das man von Anderen nicht mehr lernen will, sich nicht mehr austauschen will, und geht damit weiter, das man Anderen unrecht tut.

Der größte Fehler aber ist, das Andere gewaltig unterschätzt werden.

Du bist sehr intelligent Timothy. Respekt. Du verstehst, was ich dir sagen will, oder? :schoeni:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Aug 2005 19:28 #400258 von Taniolo
Taniolo antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Eines kann ich aber mit Sicherheit bestätigen: Vibrato ist erlernbar. Allerdings nicht jeder kann es erlernen.

bimbam, widersprichst Du Dir hier nicht bereits selbst und gibst damit indirekt Big Hunk Recht, der bereits vermutete:

Viele Sänger haben keines. Und ich weiß auch nicht, ob es - wenn gar keines in der Naturstimme vorhanden ist - grundsätzlich erlernbar ist.


Eiegntlich beschreibst Du nichts anderes, denn Deine Einschränkung, dass nicht jeder es erlernen kann, impliziert, dass es etwas ist, wozu bereits die Anlage vorhanden sein muss. Damit würde es dann nicht mehr erlernbar, sondern trainierbar sein. Das ist es im Grunde, was Du beschreibst. Sehe ich das falsch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
26 Aug 2005 19:29 #400259 von Big Hunk
Big Hunk antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Eines kann ich aber mit Sicherheit bestätigen: Vibrato ist erlernbar. Allerdings nicht jeder kann es erlernen.

Genau das meinte ich. Es muß schon irgendwie ein Grund-Vibrato da sein, welches man dann trainieren kann. Genau wie eine Grundmusikalität da sein muß, um überhaupt singen zu lernen.

In jedem Falle kann man durch jahrelange Übrung sein Tremolo um Längen verbessern. Selbst ICH habe da ja dazugelernt in den letzten Jahren - mit anderen Worten: Wirklich jeder Depp kann hier an sich arbeiten!

Vibrato hat sogar, mehr als die Stimme an Sich, etwas ganz charakteristisches eines Sängers. Das Vibrato ist ist sozusagen der Fingerabdruck der Stimme. Nur ganz wenige, wie Elvis, können das Vibrato selbst steuern: Stärke oder Frequenz beispielsweise.


Ich habe eigentlich bei Elvis bei weitem nicht immer den Eindruck, daß er das Vibrato wirklich bewußt gesteuert hat, genauso, wie er auch seine Atmung nicht bewußt eingesetzt hat, wie Michael unlängst ausführlich ausführte.

Aber vielleicht ist es gerade dieses "Natürliche", diese zuweilen mangelnde technische Perfektion, die Elvis' Gesang zu so etwas besonderem macht.

Marilyn Monroe z.B. hatte mässig starkes, aber in der Schwingung sehr perfektes

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
26 Aug 2005 22:29 #400282 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

@Timothy:
Du bist ein intelligenter Mensch. Respekt. Ich erzähle dir mal eine kurze Fabel, wenn ich darf.
Da gab es mal einen Menschen, der sich unverstanden fühlte. Er hatte viel gelernt, auch viel gelesen, hatte enorme Mengen Wissen angehäuft. Da ihm aber über die Jahre der lebendige Kontakt mit anderen Menschen "seiner Art" verlorenging, und er sich die Welt aus seinem Zimmer heraus erklärte, verlor er die Fähigkeit, andere Meinungen gelten zu lassen.

Und so weiter und so fort ... Wie oft habe ich so etwas schon hören müssen von Leuten, die schlichtweg nicht anerkennen wollten, dass ihre "Meinungen" bzw. eher deren Äußerungen vielleicht berechtigt sein mögen - dass man diese allerdings nicht allein deshalb als zutreffend hinnehmen und akzeptieren muss bzw. oft auch nicht kann, weil sie schlicht unzutreffend oder falsch sind. Manchmal hat man den Eindruck, in dieser bis zum Erbrechen auf freie und gefälligst hinzunehmende Meinungsäußerung geilen Gesellschaft könnte die reine Äußerung bereits mehr gelten als der eigentliche Inhalt derselben.

Jeder möchte gerne etwas äußern und verwechselt dabei die Tatsache, dass man sich mit seiner Erwiderung gegen die Richtigkeit der "Meinung" (der Begriff alleine ist schon irreführend, denn eine Meinung an sich kann gar nicht richtig oder falsch sein, deshalb sagte ich auch weiter oben nicht: "Meine Meinung ist die einzig richtige", sondern "es ist die einzig richtige und zutreffende Schilderung der Tatsachen") wendet - und nicht von vornherein dagegen, dass sich jemand überhaupt äußert. Im Gegenteil: Wer auf die Äußerung eines anderen antwortet, und sei es mit einer anderslautenden Darstellung, anerkennt bereits, dass durchaus jeder ein Mitspracherecht hat. Blinde Toleranz bedeutet nicht, Meinungsvielfalt zu üben. Und Erwiderung und Korrektur nicht Intoleranz.

Was mich vielmehr erstaunt, ist folgendes: In anderen Foren sind sachlich genaue Erklärungen meist erwünscht und werden nicht nur akzeptiert, sondern sind vielfach auch willkommen. Du dagegen scheinst das Gefühl zu haben, man wolle dir ans Bein pinkeln und konterst mit einer an den Haaren herbeigezogenen Geschichte, die ganz offensichtlich vom eigentlichen Thema ablenken soll. Für wirkliches Selbstvertrauen in das eigene Gesagte spricht die Masche, sich über das Gesagte hinwegzusetzen und gar nicht erst drauf einzugehen allerdings nicht gerade ... Sei's drum.

Es sind etwas über zwei, mit Kopfstimme knapp 3.

Nein, der Umfang mit "Kopfstimme" (besser: "Randstimme") beträgt etwas mehr als zwei Oktaven. Was du meinst, wenn es um die drei Oktaven geht, ist das Falsett (oder auch "Pfeifregister").

Abgesehen davon, dass über die Bezeichnung der verschiedenen Register mehr oder weniger Unklarheit herrscht und es keine völlig einheitliche "Lehrmeinung" dazu gibt (was vielleicht auch am Gegenstand selbst liegt, der sich sicherlich manchmal schwieriger in Worte fassen lässt als andere), bezeichnen "Kopfstimme" ("Randstimme") und Falsett ("Pfeifregister") entgegen der landläufigen Meinung nicht dasselbe. Es ist eben so, dass Elvis oberhalb spätestens des gis' mit der sog. "Kopfstimme" ("Randstimme") bis zum a', b' und h' kommt und jenseits dessen ins Falsett bzw. ins "Pfeifregister" wechselt, um die gut drei Oktaven "vollzumachen".

In The Sound Of Your Cry hört man den technisch schlecht realisierten Gebrauch der "Kopfstimme" auf beispielsweise "The clock by the <span style='color:red'>bed</span> is ticking" (und analogen Stellen), aber deshalb weit und breit noch immer kein Falsett.

Edit: Absatz eingefügt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 04:54 #400298 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
Wer ist MIB?

Ich meinte das anders mit dem Vibrato glaub ich, aber vielleicht meinen wir das Gleiche.
Ich meinte, das es eigentlich jeder lernen kann, mit gutem Lehrer, und wenn man - ich sags mal so platt - nicht zu dämlich ist es zu kapieren, WIE es geht. Wenn man es erst einmal kann, ist der Rest eine Frage der Übung und der Musikalität (Einstellung, Rhytmusgefühl, Gehör, "Feeling")
Bei dir hatte ich das so aufgefasst als meintest du biologische Anlagen, das es genetisch bedingt nicht jeder kann. So wie nicht jeder Sprintweltmeister werden kann.
Aber is ja auch wurscht eigentlich. :lach2:

Aber das Elvis so knödelt immer.....ich mein, ich hab ja vorher auch Musik gehört, und aufgefallen ist mir das Vibrato als wunderschönes eigenständiges Etwas erst bei Elvis' "It's Now Or Never" (Wie ich dich langsam "kenne" sagst du hier bestimmt auch wieder, das der Schluss geknödelt war bei O Sole Mio <_< ), oder dem wunderschönen, absolut Elvis "Kiss Me Quick". Bei anderen Sängern war das ein normales Zubehör was mir nie sonderlich aufgefallen ist. ABER bei Tom Jones muss ich dir absolut Recht geben. Ich habe auch etliches von ihm, auch er ist unverwechselbar. Aber Tom Jones hatte eben in jeder Tonlage und allem was er machte in seiner Karriere immer die gleiche Stimme, es war alles "Latino". Er machte alles zu Tom Jones, auch wenns noch so unterschiedlich war, es klang alles "gleich", Elvis aber behandelte jedes Lied völlig eigenständig (von den schlimmen Songs der 60er mal abgesehen), und machte es dadurch erst zu einem "Elvis" Aber wäre DAS schön gewesen wenn die mal gemeinsam auf der Bühne geschmettert hätten.........oder hatten die nichtmal.....ungefilmt...oder Tom Jones war mal im Konzert und kam auf die Bühne.....irgendwie so. Hab irgendwo ne BL rumkullern wo er ihn im Publikum grüsst glaub ich, und Kojak auch mal irgendwo. Glaub auf der "If You Talk In Your Sleep" war das.

Hast du Aufnahmen von dir selber BigHunk? :geheim: (Also TONaufnahmen !!! )

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 05:37 #400299 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
@Timothy:

Ich möchte das wirklich nicht im Forum, und schopn gar nicht bei diesem schönen Thema ausarten lassen. Aber du hast gar nichts begriffen, gar nichts. Das ist eben genau das, was ich mit meiner Geschichte meinte. Natürlich war die ausgedacht, das sollte auch gar nicht kaschiert werden. Ich wollte dir höflich einen Spiegel vorhalten.

Ich hatte mich über gar nichts aufgeregt, nichtmal über dich. Bis du mit deinem Posting kamst - zwischendurch und danach ja auch wieder - war die ganze Sache sachlich. Selbst jetzt nehme ich mir die zeit mir dir zu texten, obwohl mein verstand mir eigentlich sagt, das ich es sein lassen soll. Du bist hereingeplatzt und hast wüst alle beschimpft, und zwar in einem Rundumschlag. Du verlangst sachliche Diskussion, die bis zu deinem reingeplatzten gekeiften Posting ja vorhanden war. Du forderst etwas, was du mit deinem Posting ja selbst erst vertrieben hast. Auch jetzt wieder strotzt du vor Überheblichkeit. Ich kenne dich nicht, andere mögen das tun, aber ich finde es schon befremdlich wenn andere Forenmitlglieder völlig aus dem Stand heraus, und vor allem ohne genaue Bezugnahme, so beleidigt werden. Punkt.

Wenn du schon zitierst, Mr. Unfehlbar, dann korrekt.
Dein 2. Zitat erweckt dein Eindruck, als hätte ich das gesagt, tatsächlich aber war es BigHunk, was nichts daran ändert, das er damit Recht hatte.

Deine Ausführungen zum Fallsett sind - mit Verlaub- schwerlich nachvollziehbar und unkorrekt bis schlichtweg falsch. Kopfstimme IST Falsett, das Wort "Pfeifregister" höre ich zum ersten Mal, das gibt es nicht, Mr. Unfehlbar, was du meinst ist die PfeifSTIMME bzw. Fistelstimme. Ich kenne auch keine einzige Publikation, wo man Kopfstimme und Falsett unterscheidet, beides bezeichnet nämlich das Gleiche, wobei hinzu kommt, das die Bezeichung "Randstimme" irreführend ist.
Die Begriffe Kopfstimme und Bruststimme gehören zum Oberbegriff der Stimmregister.
Zu den Stimmregistern zählen: Bruststimme, Mittelstimme, Kopfstimme, Falsett und/oder Fistelstimme, Pfeifstimme. Ich habe auch schon die Mittelstimme als „Halblage“ gefunden. Man kann den Unterschied zwischen Brust- und Kopfstimme / bzw. Falsett anatomisch erklären:
Bei der Bruststimme werden die Stimmlippen durch den Luftstrom vollständig in Schwingung gebracht. In der Kopfstimme schwingen nur die Ränder der Stimmlippen, daher "Randstimme". Ziel der Gesangsausbildung aber ist das Einregister durch Überlappung und unhörbare Übergänge bzw. Verfügbarkeit der verschiedenen Register als künstlerisches Stilmittel den Umschlag unhörbar zu machen, also den Mittelteil auszubauen. Das heißt, den kontrollierten Übergang von Vollschwingung zu Randschwingung der Stimmbänder zu vollziehen.
Ein anderes Unterscheidungsmerkmal sind die genutzten Resonanzräume. Daher rühren auch die Namen der Stimmregister. In der Bruststimme werden vor allem Resonanzräume im Brust-/Bauchbereich angesprochen, in der Kopfstimme besonders die Resonanzräume im Kopf-/Stirnbereich.

Ich WETTE, das du selbst NIE eine Gesangsaubildung hattest, bzw. singst. (Oder gescheiterter Musikstudent, das würde allerdings vieles erklären. ;)

Oder hier, Nachhilfe für dich (Unfehlbare macht sowas ja wütend, kicher): <a href=' www.forum-stimme.de/pages.1/Gaumen-Info.htm ' target='_blank'> www.forum-stimme.de/pages.1/Gaumen-Info.htm

Zum Letzten:

In The Sound Of Your Cry hört man den technisch schlecht realisierten Gebrauch der "Kopfstimme" auf beispielsweise "The clock by the <span style='color:red'>bed</span> is ticking" (und analogen Stellen), aber deshalb weit und breit noch immer kein Falsett.


Wo DA eine Kopfstimme sein soll, ausgerechnet DER STELLE im Song, wo Elvis am tiefsten singt, und hörbar KEINE Kopfstimme bringt, auch wenn er sehr hoch singt, ist mir schleierhaft. Aber du widersprichst dir ja selbst, indem du einerseits eine schlechte Kopfstimme wähnst zu hören aber dann weit und breit kein Falsett hören willst. Was denn nun? *Kopfschüttel* Nur als Tipp: Das Lied ist verdammt rar gesäht mit Falsett. Darum knödelt er nämlich auch so. So Mr. Unfehlbar, und nun setzt du dich noch einmal hin, und hörst das Lied nochmal. Als Hausaufgabe bringst du mir morgen die korrekte Stelle im Lied. (Ich hoffe, das war arrogant genug)

Damit beende ich das mal von meiner Seite aus. Ich wollte mich mal über Elvis Stimme unterhalten, was mit anderen Leuten hier wunderbar geht, nicht aber mit dir streiten. Außerdem ist jetzt meine schicht zu Ende, und ich muss in die blöde Kälte raus :austick:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 05:43 #400300 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
@timothy: Dein 2. Zitat war korrekt. Ich nehm die Kritik daran also zurück.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
27 Aug 2005 13:15 #400447 von Earl of Rock
Earl of Rock antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Wer ist MIB?

die frage aller fragen :huh: ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 19:41 #400499 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
Danke an bimbambino,

du hast mit deinen Äusserungen vollkommen recht, zumindest bei mir.
Ich hatte mal eingebracht das mein Musiklehrer gesagt hat Elvis Stimmumfang wären in etwa 3 Oktaven, was für einen guten Sänger nichts ungewöhnliches sei ( Aus der Sicht eines Gesangslehrers)
Habe aber dazu erwähnt das das für die Qualität des Gesangs nicht unbedingt ausschlaggebend sei sondern eine Menge anderer Faktoren dazu gehören.
Ich hatte das eigentlich nur eingebracht um mehr darüber zu erfahren, hatte aber dann keine Lust mehr auf Grund der Komentare von T.S. der dann von Spinnern sprach die 4 oder 5 Oktaven ansprachen, die allerdings nicht ELVIS galten.

Nochmals herzlichen Dank, habe doch noch erreicht was ich wollte: dazu lernen!!! :up:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 21:18 #400514 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Deine Ausführungen zum Fallsett sind - mit Verlaub-

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 23:26 #400521 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
Ich wette du hast ein kleines Geschlechtsorgan. :geheim:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
27 Aug 2005 23:33 #400522 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Ich wette du hast ein kleines Geschlechtsorgan. :geheim:

Ist das alles, was dir dazu einfällt? Spricht nicht gerade für dich, denke ich. Und vergiss nicht: Du hast auch schon andere Dinge gewettet, und, Mann, hast du daneben gelegen ... :jamie:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Anonymous
  • Anonymouss Avatar
  • Besucher
  • Besucher
28 Aug 2005 02:03 #400551 von Anonymous
Anonymous antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
Nö, mir fällt genug ein, aber ich sagte doch: Ich streite nicht mehr. :schoeni:

Und ähm..Ich hab eine Sache gewettet: Das du nicht singen kannst. Dabei bleibe ich auch. Überzeug mich doch vom Gegenteil =)

Außerdem hab ich wahrlich genug geschrieben. Und in diesem Thread gehts ja nicht ums uns, oder? Und mein Ego gibt mir gelegentlich auch frei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

  • Gelöschter Nick
  • Gelöschter Nicks Avatar
  • Besucher
  • Besucher
28 Aug 2005 10:41 #400566 von Gelöschter Nick
Gelöschter Nick antwortete auf das Thema: Elvis Stimme

Nö, mir fällt genug ein, aber ich sagte doch: Ich streite nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
28 Aug 2005 12:45 #400591 von Colonel
Colonel antwortete auf das Thema: Elvis Stimme
habe heute Morgen im TV in einem Fachbeitrag über Mariah Carey gehört, sie solle angeblich über 8 Oktaven "singen" können....obs nun stimmt oder nicht, aber ich wußte garnicht, daß 8 überhaupt existieren und/oder möglich sind... :null:

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: mahony01Earth BoyHarty

Top Poster

Top Poster Beiträge
Vincent-The-Falcon 56.5k
Donald 52.5k
Taniolo 31k
edde 29.8k
Copperhead 29.2k

Top Danksagungen

Dankeschön erhalten
Donald 512
Earth Boy 493
Ito Eats 226
Charles 224
Joe Turner 179