Abschied von Renate

.

Renate WagenseilRenate Wagenseil

Wir haben heute die traurige Nachricht erhalten, das gestern völlig unerwartet, unser Mitglied Renate Wagenseil verstorben ist. Unser Mitgefühl gilt Ihrer Familie und den engsten Freunden. Ruhe in Frieden und Danke für all Deine Unterstützung im Club.

Vorstand des Elvis Club Berlin e. V.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Freitag, den 08.09.2017, um 10 Uhr auf dem Auferstehungsfriedhof, Indira-Gandhi Straße 110, in 13088 Berlin statt.

Mein Abend mit Elvis und Priscilla

.

"Nachdem bereits im November 2016 in London Elvis with the Royal Philharmonic Orchestra aufgeführt wurde, kam die Konzertshow nun auch nach Berlin.

Ein Ereignis, dem ich entgegenfieberte. Am 15.05.2017 war es soweit: „Elvis in Concert – Live on Screen – with the Czech National Symphony Orchestra”, arrangiert und dirigiert von Robin Smith.

Bereits auf dem Weg vom S-Bahnhof zur Mercedes-Benz-Arena traf ich auf Elvis-Fans: Einen Vater mit seinem 18-jährigen Sohn und einem Teil der Familie. Der Sohn hatte sich die Karte zum Geburtstag gewünscht. An den Eingängen wurde auch offensichtlich, dass sich meine Vorstellung eines Publikums – ab in meinem Alter und aufwärts – nicht bewahrheitete, es waren Teenagergruppen, junge Leute, also Fans in nahezu jedem Alter da. Es machte auch Spaß zu sehen, dass eine Menge Leute Elvis T-Shirts trugen, einige ihr gesamtes Outfit auf dieses Event abgestimmt hatten: Von den Schuhen, über Petticoat bis zum Ohrschmuck und der Handtasche – Elvis at all !! Eine Besucherin in unserer Sitzreihe zeigte in kurzen Shorts ihr wirklich gelungenes Elvis-Tattoo.

Blick ins PublikumBlick ins Publikum

Die Halle war mit ca. 7.000 Besuchern gut gefüllt, nur die oberen Ränge waren leer geblieben und abgedeckt. Man spürte die freudige Erwartung des Publikums. In der ersten Reihe und an anderen Plätzen saßen auch Mitglieder unseres Clubs.

Mitglieder des ECBMitglieder des ECB

Um 20:00 Uhr begann das Konzert, die Musiker des großen Orchesters nahmen Platz, Robin Smith trat vor das Dirigentenpult. Es begann mit der Overtüre „If I can dream“.

Danach kam Priscilla Presley auf die Bühne und hieß uns mit einigen Sätzen willkommen.

Und dann erschien der King himself auf den großen Leinwänden, und die Show ging los! Es war für mich unglaublich, das zu erleben. Die Musiker, die perfekt zu seiner Stimme spielten, und Elvis, der mit den Ausschnitten aus seinen Shows auch durch diesen Abend führte. Wieder war zu erleben, dass auch heute noch alle an seinen Lippen hängen und seine unfassbare Aura und Konzertpräsenz spürbar sind. Zu einigen seiner Songs wurden Fotos von ihm gezeigt. Bei „Love me Tender“ sahen wir den Filmausschnitt mit ihm. Es waren Showausschnitte aus dem legendären 68er Comeback-Special und aus anderen Konzerten dabei. Eine gelungene Mischung, die von mir aus viel länger hätte dauern können.

Das Publikum rockte mit, Lichter wurden im Takt hochgehalten. Es war auch toll zu erleben, wie viel Spaß und Freude die Musiker und Backgroundsänger selbst an diesem Konzert hatten.

Die Zeit verging wie im Fluge, zu den Songs „Don’t“, „It’s now or never“ und „Can’t help falling in love“ erzählte Priscilla im Vorfeld einiges.
Nach ca. einer Stunde gab es eine 20-minütige Pause, in der man am Stand T-Shirts erwerben konnte, dann folgte der zweite Teil des Konzerts. Dieser begann mit einem Gang Priscillas durch das Publikum. Sie kam an unserer Reihe vorbei, und Mike nutzte die Gelegenheit, ihr einen Blumenstrauß im Namen des Elvis-Clubs Berlin zu überreichen.

Priscilla Presley & Mike SeegerPriscilla Presley & Mike Seeger

Während der wieder wunderbaren zweiten Stunde kam Priscilla auf die Bühne, zeigte Fotos von sich und Elvis und auch Lisa Marie und erzählte kleine Anekdoten dazu. Selbst wenn wir alle diese Fotos schon kennen, war es berührend, sie dabei zu erleben.

Tanya Lenn & Priscilla PresleyTanya Lenn & Priscilla PresleyViel zu schnell war auch dieser Konzertteil zu Ende, und das Orchester verließ die Bühne.

Nun kam für mich und ein paar andere aus dem Club und dem Publikum das nächste Highlight: Meet And Greet with Priscilla.

Nach einiger Zeit des Wartens kam sie und nahm in einem dezent gehaltenen Raum Platz. Einer nach dem anderen wurde zu ihr gelassen. Das war ja perfekt organisiert und hatte Stil: So hatte jeder ein paar Minuten mit Priscilla für sich. Sie nahm sich auch die Zeit mit mir ein wenig zu plaudern, unterschrieb mir zwei Fotos mit sich und Elvis, und ich bekam auch noch ein von ihr signiertes Programm der Show. Die Fotografin vor Ort machte Fotos.

Natürlich ist das auch ein „Teil der Show“ – aber… was für einer!!!!!!!!!!!!!!

Ich bin sehr dankbar, dass ich dabei sein konnte, und werde den Abend und diese Begegnung mein Leben lang nicht vergessen. Das hervorragend aufgemachte Programmheft in LP-Format mit Autogramm von Priscilla werde ich in Ehren halten, ist ja wohl klar."

Von Tanya Lenn / aus dem aktuellen Magazin "Memories Of Elvis"